Kreative Artikel zum Thema Quilten

Quilten mit Rulern, Teil 2

Letzte Woche haben wir mit dem Quilten mit Rulern begonnen. In diesem Blogbeitrag könnt Ihr alles darüber lesen, wie Ihr die Maschine einrichtet und loslegt. Im gleichen Beitrag habe ich gezeigt, wie ich die ersten vier Reihen (Reihen 5 bis 8) gequiltet habe. 

Heute werde ich Euch zeigen, wie ich die Reihen 9 bis 12 des Sugaridoo QAL-Quilts gequiltet habe.

Auch diese Woche gibt es ein Video. Ihr könnt darin sehen, wie ich die Muster in den Reihen quilte. Unten in diesem Blogbeitrag findet Ihr Bilder und einige schriftlichen Anleitungen zur Herstellung dieser Muster. 

Reihe 9 – Delta

Diese Reihe hat schöne offene Dreiecke. Ein perfekter Raum, den man mit Quiltmustern füllen kann. Ich habe an der Aussenseite der Dreiecke mit meinen geraden Rulern gequiltet. Ich habe einen halben Inch Abstand zu den Dreiecken eingehalten. 

Auf der Innenseite der Dreiecke quiltete ich zunächst einen Viertel Inch vom Rand entfernt. Danach habe ich spiralförmig nach innen gequiltet, ebenfalls mit dem geraden Lineal. Schaut Euch das Video an, um zu sehen, wie ich das Lineal positioniert habe, um diesen Spiraleffekt zu erzielen. 

Reihe 10 – Punkt, Punkt, Punkt

Beim Nähen dieser Reihe hatte ich mich für Improvisation entscheiden. Es gibt also keine perfekten Kreise in meinen Blöcken, sondern wacklige Formen. Dafür habe ich mit Kreisen gequiltet. 

Um die Kreise zu machen, habe ich einen der BERNINA Echoquilt-Klipps verwendet. Dieses Zubehör – drei verschieden grosse Kreise, die am Rulerfuss angebracht werden können – dient üblicherweise dazu, Echo-Quiltmuster mit perfekten Abständen zu quilten. Wenn Ihr einen dieser Klipps als Lineal verwendet, achtet bitte auf Eure Finger.  Ihr werdet beim Quilten ziemlich nah an der Nadel sein.

Ich habe den Klipps etwas Halt gegeben, indem ich Grippy-Spray aufgesprüht habe. Das verhindert, dass das Lineal wegrutscht. Ihr müsst weniger Druck ausüben, um Eure Ruler beim Quilten an Ort und Stelle zu halten. 

Ich habe den ersten Kreis nach dem Zufallsprinzip auf meiner Reihe platziert und darum herum genäht. Wenn ich in eine Wackelform geriet, nähte ich um diese herum, bis ich den Kreis fortsetzen oder einen neuen Kreis beginnen konnte. Ihr könnt auf einem Kreis “reisen”, um zu einem neuen Kreis zu gelangen. Seht dazu das Bild unten oder das Video an. Dann werdet Ihr verstehen, was ich meine.

Ich habe wirklich Freude daran, wie dieses Design herausgekommen ist. Es gibt der Reihe eine schöne Textur.

Row 11 – Alle zusammen

Für diese Reihe hatte ich einen einfachen Entwurf im Sinn. Ich nähe gerade Linien in zwei Richtungen. Auf dem Bild unten könnt Ihr sehen, dass ich den ersten Block recht dicht gequiltet habe. Alle Linien liegen ziemlich dicht aneinander. Das war nicht gerade der Look, den ich anstrebte. 

Im zweiten Block habe ich die Linien deshalb weiter voneinander entfernt gequiltet. Das sah viel mehr nach dem aus, was ich wollte. Ich werde also wahrscheinlich den ersten Block auftrennen und die Reihe im Stil des zweiten Blocks weiterführen. 

Mir gefällt, wie die abwechselnde Richtung der Linien zwischen den Blöcken in der Reihe aussieht. 

Reihe 12 – Tetris

Bei dieser Reihe habe ich wieder einen kreisförmigen Ruler verwendet. Nun aber ein richtiges, grosses Lineal. Und ich habe damit keine Kreise gequiltet, sondern Formen, die an Blätter erinnern:

Bei diesem Design müsst Ihr auf den Viertel-Inch-Abstand zwischen Lineal und Nadel achten. Ihr könnt das Lineal nicht genau dort platzieren, wo Ihr die Linie haben möchtet, wie Ihr es beim Zeichnen mit einem Bleistift entlang eines Lineals tun würdet. Das Lineal muss immer ein 1/4 Inch von der Stelle entfernt sein, an der die Linie genäht werden soll. 

Diese Formen werden hergestellt, indem zunächst ein halbes Blatt von oben nach unten gequiltet wird. Dann bewegt man das Lineal und quiltet die andere Hälfte oder das Blatt von unten nach oben. Das macht richtig Spass!

Ich denke, diese Reihe kann ein bisschen mehr Quilting vertragen. Ich werde sie mir noch einmal vornehmen und im Nahtschatten um die Tetrisformen herum nähen. Wie Ihr im Video sehen könnt, habe ich bereits um die meisten Teile der oberen Tetrisformen herumgenäht, um von einer Blattform zur nächsten zu gelangen.

Nächste Woche

Habt Ihr schon mit dem Quilten Eures Quilts begonnen? Oder denkt Ihr noch darüber nach, wie Ihr ihn quiltet? Lasst Euch Zeit! Aber denkt auch daran, dass jetzt ein guter Moment ist, um die ersten Schritte zu tun. Das ist ein so toller Quilt zum Üben, wenn Ihr mit Rulerwork beginnen möchtet. Ihr könnt in jeder Reihe ein anderes Design ausprobieren. 

Es muss nicht perfekt sein. Mit jedem Teil des Quilts, den Ihr näht, gewinnt Ihr an Erfahrung und lernt etwas Neues.

Wir sehen uns nächste Woche. Dann quilten wir die letzten vier Reihen.

Irene

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Produkte:
Verstellbarer Rulerfuss # 72
Verstellbarer Rulerfuss # 72
Formschablonen-Set für Q 20 (Table) und Haushaltmaschinen
Formschablonen-Set für Q 20 (Table) und Haushaltmaschinen
Echoquilt-Klipps
Echoquilt-Klipps

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Nina Bopp-Weddrien

    Danke für die tolle Anleitung 😊 … ich möchte in jedem Fall auch mit den Linealen quilten … muss aber erst noch ein paar Weihnachsgeschenke fertig bekommen.

     

    Aber ich habe eine Frage an Bernina:

    ich quilte sehr gerne mit dem BSR … da meine Stiche damit wirklich deutlich gleichmäßiger werden;

    Ist für das BSR-Füßchen ein Ruleraufsatz geplant? … das würde mir sehr gefallen.

    Liebe Grüße von Stina

    • Matthias Fluri

      Hallo Stina, vielen Dank für den lieben Kommentar. Zu Deiner Frage: Bei BERNINA Langarmmaschinen ist es bereits möglich, den Rulerfuss (96 oder 72) und den BSR gleichzeitig zu verwenden, da bei diesen Maschinen die BSR-Sensoren in der Stichplatte integriert sind. Bei Haushaltnämaschinen muss entweder der BSR oder der Rulerfuss 72 verwendet werden. Wir haben noch keine Möglichkeit gefunden, den Höhenverstell-Mechanismus des Rulerfusses und die BSR-Technologie zu kombinieren. Dass so ein Ruler-BSR-Fuss eine tolle Sache wäre, darin gehen wir mit Dir einig.

      Liebe Grüsse
      Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team