Kreative Artikel zum Thema Nähen

Rock nähen mit tollem Faltenspiel

Einen Rock nähen ist nicht schwer! Lux ist ein Rock-Schnittmuster, welches ebenfalls aus der Ausgabe NOV.-DEZ. 20 des Nähmagazins La Maison Victor stammt. Wie Ihr sehen könnt, ergänzt er meine Bluse Lumi, über die ich Euch im letzten Beitrag bereits berichtet hatte, perfekt! 

Der Stoff aus 100% Polyester stammt ebenfalls aus der Kollektion von La Maison Victor. Der Druck von Bluse und Rock ist identisch, nicht jedoch die Qualität. Dieser Materialmix gefällt mir ganz besonders gut!

Rock nähen | Modell Lux von La Maison Victor | #luxlmv

Im folgenden Beitrag findet Ihr einige Tipps und Tricks zur Verarbeitung des Schnittmusters Lux. Er ist gar nicht so schwer zu nähen, wie es vielleicht auf den ersten Blick den Anschein hat. 

Der Zuschnitt

Im Originalschnittmuster hat der Rock insgesamt vier Nähte, je eine an den Seiten sowie in der vorderen und hinteren Mitte. Die Stoffbreite recht für meine Größe gerade so aus, dass ich das Vorderteil im Stoffbruch, also am Stück, zuschneiden kann. Für die rückwärtige Mitte wünsche ich mir, dass das Muster nach Fertigstellung der Naht exakt aufeinander trifft. 

Ich suche auf dem Stoff passende Teile vom Rapport, die zum einen zusammenpassen, zum anderen muss rundherum ausreichend Stoff vorhanden sein, dass die Teile aufgelegt werden können. Hier das erste Rückenteil vom Rock. Die Blumen markiere ich auf dem Schnitt mit Bleistift. 

Nun suche ich das Gegenstück zu den bereits gewählten Blumen auf dem Stoff. Jetzt muss man ein bisschen “um die Ecke” denken, denn die Markierung ist jetzt spiegelverkehrt, da die Teile gegengleich zugeschnitten werden müssen. Außerdem müsst Ihr berücksichtigen, dass bei dem bereits geschnittenen Teil 1 cm Nahtzugabe vom Muster wegfällt, ebenso bei dem Teil, das wir jetzt schneiden. 

Hier liegen beide Teile versäubert nebeneinander. Ihr könnt gut sehen, dass sich das Muster hier noch überlappt. 

Wenn die Nahtzugabe aber wegfällt, dann passt es! Ich probiere das zur Sicherheit immer vor der weiteren Verarbeitung aus, in dem ich die Naht stecke. Kleinere Änderungen könnte man jetzt noch vornehmen. 

Hier ein kleiner Ausblick auf den fertigen Rock. Das Muster passt wunderbar aufeinander!

Rock nähen | Die Falten

Die Markierungen für die Falten übertrage ich mittels keiner Knipse auf den Stoff. Bei dünnen Stoffen dürft Ihr nur ganz kleine Schnitte machen, damit diese im feinen Stoff nicht ungewollt einreißen. Alternativ können die Markierungen natürlich mit Kreide, Markierstiften oder Heftfaden erfolgen. 

Dann wird nach und nach eine Markierung nach der anderen aufeinander gesteckt und wie im Schnittmuster beschrieben einige Zentimeter abgenäht. 

In der beschriebenen Art und Weise weiter vorgehen, bis alle Falten genäht sind. Die Falten werden von der vorderen Mitte nach außen gebügelt, also jeweils nach rechts und links. 

Rock nähen | Die Abnäher

Um den Stoff nicht zu beschädigen, übertrage ich bei feinen Stoffen die Markierungen für die Abnäher nicht mit dem Kopierrädchen. Stattdessen schneide ich die Abnäher in der Papiervorlage wie abgebildet aus und markiere die Position der Naht mit einem Heftfaden. Die Abnäher im  Stoff dürfen nie ausgeschnitten werden!  

Die Markierungen werden dann exakt aufeinander gesteckt. Hier ein Bild von der einen Seite… 

… und hier von der anderen.

Abnäher werden immer in Richtung Spitze genäht. Dabei wird der Faden an den Enden niemals mit der Maschine vernäht, sondern verknotet und mit wenig Zugabe abgeschnitten. So lässt sich die Spitze vom Abnäher schön ausbügeln. 

Der Heftfaden wird nach Fertigstellung der Naht natürlich wieder entfernt. Die Abhäher zur hinteren Mitte bügeln.

Rock nähen | Der Bund

Im Schnittmuster ist der fertige Bund 3 cm hoch, ich habe mich für eine Höhe von 5 cm entschieden und das Schnittmuster entsprechend angepasst. So könnte ich ggf. später den Bund um Gürtelschlaufen ergänzen und zum Rock einen Gürtel tragen. Wie ich feststellen werde, sitzt er so gut, dass das gar nicht nötig ist. 

Die Einlage bügle ich nur auf den Bund, nicht auf die Nahtzugaben. 

 Vor dem Annähen des Bundes empfiehlt es sich, alle Falten und Abnäher ordentlich zu stecken, damit beim Nähen nichts verrutschen kann. 

An die obere Kante vom äußeren Bund wird der Beleg genäht. Damit dieser beim Tragen des Rocks nicht unschön raus rutscht, lege ich die Nahtzugaben zum Beleg und steppe diesen von rechts mit dem Schmalkantufuß #10 ab.

Rock nähen | Der nahtverdeckte Reißverschluss

So manchem wird heiß und kalt beim Gedanken daran, einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen zu müssen. Doch mich dem richtigen Werkzeug ist alles ganz einfach! Mit den Reißverschlussfuß #35 für nahtverdeckte Reißverschlüsse ist das wirklich ein Kinderspiel!

Schon vor dem Annähen des Bundes habe ich die Kanten, in die der Reißverschluss eingenäht wird, mit Nahtband verstärkt. 

Nun den Reißverschluss wie abgebildet auf die linke Seite vom Rock stecken. 

Anschließend wird die erste Seite mit dem Reißverschlussfuß #35 für nachtverdeckte Reißverschlüsse und einem Geradstich festgenäht. Der Fuß “öffnet” die Raupe vom Reißverschluss und drückt sie ein bisschen zur Seite, sodass die Naht perfekt an der richtigen Stelle sitzt. 

Nun die zweite Seite vom Reißverschluss wie abgebildet aufstecken und ebenfalls festnähen. Dieses Mal verwende ich die rechte Rille vom Fuß #35

Wichtig ist, dass beide Teile vom Reißverschluss auf gleicher Höhe platziert werden, damit die Naht vom Bund exakt aufeinander treffen kann. 

Wie einfach Reißverschlusse mit dem Fuß #35 für nahtverdeckte Reißverschlüsse genäht werden können, zeigt Euch dieses Video:

Nach Fertigstellung des Reißverschlusses wird die restliche Naht der hinteren Mitte mit einem Geradstich geschlossen. Hier muss das Muster natürlich ganz exakt aufeinander gesteckt und ggf. geheftet werden. Ca. 2-4 cm zwischen Reißverschluss und Naht werden entweder mit ein paar Stichen von Hand oder mit dem Reißverschlussfuß #4 geschlossen.

Der Beleg vom Bund wird nach innen geklappt und ganz knapp neben dem Reißverschluss abgesteppt. Gerade bei dünnen Stoffen geht das ebenfalls ganz hervorragend mit dem Reißverschlussfuß #35 für nahtverdeckte Reißverschlüsse. Da der Stoff sehr dünn ist, kann der Reißverschluss trotzdem in der Rille “laufen” und die Naht sitzt später an der gewünschten Position.

Hier seht Ihr die fertige Rückseite.

Rock nähen | Der Saum

Vor Fertigstellung des Saums können die Nahtzugaben nach Bedarf noch ein bisschen eingekürzt werden. Dann ca. 5 mm Stoff zur linken Seite umbügeln. 

Anschließend den Stoff nochmals 5 mm umlegen und knappkantig mit einem Geradstich und dem Schmalkantfuß#10 feststeppen. 

Was bin ich glücklich über mein neues Outfit! #lumilmv und #luxlmv sind zusammen eine wunderschöne Kombination, die ich wirklich gerne trage!

Vielleicht habt auch Ihr Lust bekommen, so einen tollen Rock zu nähen? Dann zeigt uns gerne Euer Modell in den sozialen Netzwerken unter #luxlmv. Wir sind sehr gespannt!

Ganz liebe Grüße und bis bald!

Claudia 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team