Kreative Artikel zum Thema Nähen

Handwärmer nähen – eine Anleitung für warme Hände im Winter

Heute lernt ihr, wie ihr mit wenig Aufwand ein paar praktische Handwärmer nähen könnt. Solch kleine Handwärmer sind ein perfektes Geschenk und Mitbringsel in der Weihnachtszeit und in kürzester Zeit für alle eure Herzensmenschen genäht. 

Weihnachten naht und der Winter steht kurz vor der Tür. Hoffentlich bringen beide zusammen kalte Temperaturen und Schnee mit und nicht, wie in den letzten Jahren im Norden frühlingshafte Temperaturen und Nieselregen um die 15°C. Denn es gibt nichts schöneres, als an klirrendkalten sonnigen Wintertagen draußen Frischluft zu schnappen oder im knirschenden Schnee frische Brötchen vom Bäcker zu holen. Am Besten hat man in den Jackentaschen kleine genähte Handwärmer dabei, die auch die Hände der größten Frostbeule wärmen. 

Handwärmer nähen – solche Handwärmer sind rasch gemacht und ein tolles Geschenk!

Handwärmer nähen – die Materialien

Für 2 Handwärmer der Größe 10×10 cm benötigt ihr:

  • 4 Stücke Baumwollwebware à 12×12 cm
  • Traubenkerne (pro Handwärmer 55 g–60 g)
  • passendes Nähgarn (z.B. Silk Finish Cotton von Mettler) 
  • einen Herzstempel
  • ein Stempelkissen mit Stempelfarbe für Stoff 

Handwärmer nähen – das Ausgangsmaterial

Ihr habt keinen Herzstempel? Dann nehmt ein anderes Motiv oder nutzt Stoffmalfarbe und Stoffmalstift um eure Handwärmer zu verschönern. Alternativ könnt ihr natürlich auch gemusterte Stoffe verwenden. 

Handwärmer nähen – Anleitung

Stoff bestempeln

Zuerst werden eure 4 Stoffstücke bestempelt oder anderweitig verschönert. Dies könnt ihr auch gut mit Kinder zusammen machen. Die Geduld meiner Zweijährigen hat allerdings nur für ein Herz gereicht. Wer findet es? 

Je nach Stempelfarbe solltet ihr die Stoffstücke nach dem Bestempeln einmal heiß bügeln um die Farbe zu fixieren. Aber bitte ohne Dampf, wir wollen ja schließlich keinen Farbunfall. 

Das Nähen

Dann legt ihr jeweils 2 Stoffstücke rechts auf rechts und steppt mit einer Nahtzugabe von 1cm rundherum. Denkt dabei an einer Seite an eine Wendeöffnung von 2-3cm und an das Verriegeln vor und hinter der Wendeöffnung.

Wenden und Befüllen

Und schon könnt ihr wenden. Formt eure Ecken mit einem Kanten – oder auch Eckenformer gut aus. Ich habe auf das Zurückschneiden der Ecken verzichtet, da mein Stoff relativ locker gewebt ist und ich nicht wollte, dass sich die Ecken beim Wenden und bei Benutzung ins Nichts auflösen.

Mit Hilfe eines Trichters könnt ihr die Handwärmer nun befüllen. Bei der Größe von 10x10cm hat sich eine Füllmenge von 55-60g je Handwärmer als passend ergeben. So sind die Handwärmer nicht zu prall gefüllt und die Kerne haben genug Bewegungsfreiraum und können die Wärme gut speichern.

Handwärmer nähen – die Handwärmer können z.B. mit Kaffeebohnen gefüllt werden

Wendeöffnung schließen

Zu guter Letzt wird die Wendeöffnung mit einem Matratzenstich geschlossen. Alternativ könnt ihr die Wendeöffnung auch knappkantig mit der Nähmaschine schließen. 

Handwärmer nähen – schliessen der Wendeöffnung

Freuen!

Eure Handwärmer sind nun fertig – bereit zum Verschenken oder Selbstbehalten!

Nach einem Aufenthalt von 30 Sekunden in der Mikrowelle bei 600 Watt halten sie für 20-30 Minuten gut warm. Das reicht allemal für einen Gang zum Bäcker im morgendlichen knirschenden Schnee. 😉

Handwärmer nähen – die fertigen Handwärmer

Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit und hoffentlich weiße Weihnachten!

Liebe Grüße Dominique

Kostenlose Nähanleitung: Handwärmer

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollwebware, Nähgarn, Stempel, Stempelkissen, Stoff, Traubenkerne
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team