Kreative Artikel zum Thema Quilten

Platzsets nähen – die Quilt-as-you-go-Methode, Teil 4

Ihr Lieben, herzlich willkommen zu Teil vier meiner Blogreihe zur Quilt-as-you-go-Methode; heute wollen wir Platzsets nähen.

Ihr lernt die Technik diesmal anhand einer anderen Form kennen, und zwar quilten wir um ein Hexagon, also um ein Sechseck herum. Insgesamt werden es vier “Ringe”. Damit schaffen wir ganz individuelle Untersetzer, die man sowohl als Tischset oder auch unter Vasen und als Dekoration verwenden kann.

Platzsets nähen

Materialübersicht

  • Was wir für den Start brauchen, ist ein Hexagon mit dem Durchmesser von 5″. Das findet ihr entweder als Vorlage zum Ausdrucken im Internet oder ihr habt ein passendes Patchworklineal Zuhause. Natürlich geht auch jede andere Größe, dann passen nur meine Maßangaben für die weiteren Stoffstreifen nicht mehr.
  • Als Vlieseinlage habe ich wiederum auf Thermolam zurückgegriffen. So schützt es den Tisch vor warmen Tellern, aber ich mag die dichte Struktur dieses Volumenvlieses auch sehr zum Quilten. Das Ergebnis ist nicht zu dick und trotzdem sieht man das Quilting schön.
  • Verschieden lange Stoffstreifen mit der Höhe von 1,5″
  • Verwendetes Garn: Amann Mettler Seralon in creme
  • Nähfüße: Quiltfuß #29, Schmalkantfuß #10, Patchworkfuß #97

Zuschnitt

Ich habe die Stoffstreifen etwas größer zugeschnitten, das geht bei nicht-durchscheinenden Stoffen gut. Ihr findet unten aber die genaue Maßangabe.

Jeder der vier “Ringe” besteht aus 6 Stoffstreifen, diese haben nicht alle dieselbe Länge, der erste ist kürzer (erstes Maß), der sechste ist länger (drittes Maß) als die übrigen vier (mittleres Maß).

Platzsets nähen

  • 1 Hexagon mit dem Durchmesser von 5″
  • 1. Ring:    2,5″   –    4″      –   5,5″
  • 2. Ring:       4″   –   5,5″   –   6,5″
  • 3. Ring:    5,5″   –   6,5″   –   7,5″
  • 4. Ring:    6,5″   –   7,5″   –   8,5″
  • Thermolam und Rückseitenstoff etwa 15″ x 15″

Schneidet das Hexagon, sowie die Stoffstreifen zu.

Platzsets nähen – das Quilting

Markiert euch beim Vlies – wie letztes Mal hier gezeigt – die Mitte und legt dort das Hexagon mittig auf.

Platzsets nähen

Ich quilte es nun freihand mit dem Quiltfuß und einer Schneckenform fest. Das Muster könnt ihr natürlich frei wählen.

Danach legt ihr den ersten Stoffstreifen rechts auf rechts auf eine Kante des Hexagons auf. Achtet darauf, dass er an beiden Seiten etwas übersteht. Näht ihn mit einer Nahtzugabe von 1/4″ und dem Patchworkfuß fest.

Platzsets nähen

Auch hier spare ich wieder Garn, indem die Nadel am Ende oben steht, ich das Quiltsandwich um 180° drehe und den Streifen nach außen klappe. Dort steppe ich ihn dann unter Drehen 3x auf dem Vlies fest. Ich bügle hier nicht jeden Streifen einzeln, sondern drücke die Nahtzugabe mit dem Daumen beim Herumklappen fest.

Im Anschluss legt ihr den nächsten Streifen rechts auf rechts auf die folgende Kante des Hexagons und näht ihn wie schon den ersten Streifen fest. Auch das Quilting erfolgt wie eben beschrieben.

Wer die Streifen länger zugeschnitten hat, kann sie gerne zurückschneiden.

Auf diese Wweise näht und quiltet ihr nun jeden “Ring” fest. Hier seht ihr den ersten Ring …

Platzsets nähen

… und hier schon den zweiten. Markiert euch gerne wieder eure Stoffstreifen, da sie ja pro Rng unterschiedliche Längen haben, damit ihr nicht durcheinander kommt.

Platzsets nähen – die Fertigstellung

Wenn ihr alle vier Ringe angenäht habt, schneidet ihr das überstehende Thermolam zurück. Euer Platzset sollte nun etwa einen Durchmesser von 13″ haben.

Wer möchte, kann ein kleines Etikett miteinfassen. Legt die Vorderseite rechts auf rechts auf die Rückseite und näht sie bis auf eine kleine Wendeöffnung rundherum fest. Schneidet die Ecken zurück und wendet das Platzset durch die Öffnung. Bügelt die Ecken und Kanten schön aus und schlagt die Nahtzugabe der Wendeöffnung nach innen. Steppt das Platzset einmal rundherum mit dem Schmalkantfuß ab, so schließt ihr automatisch die Öffnung.

Herzlichen Glückwunsch, fertig ist euer wunderschönes, individuelles Platzset.

Platzsets nähen

Es passen sehr gut Teller darauf …

Platzsets nähen

… oder aber auch Dekoration.

Platzsets nähen

Ich hoffe sehr, dass ihr Spass bei diesem Quilt-as-you-go-Projekt hattet und nun gleich einen ganzen Schwung solcher Platzsets nähen werdet. Viel Freude beim Nacharbeiten!

Herzlichst,
Sara

Kostenlose Nähanleitung: Patchwork-Tischsets

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: amann mettler, Baumwolle, Seralon, Stoffreste, Thermolam
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Quiltfuss # 29
Quiltfuss # 29
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Annemone Kahremann

    Hallo Sara, vielen Dank für den tollen Beitrag. Sehr originelle Idee, super für die Verwertung von Stoffresten. Allerdings verstehe ich nicht, warum du nicht alle Streifen in einem Ring gleichlang machst? Das fände ich viel schöner bei so einem sehr gleichmäßigen und symmetrischen Muster. Aber das ist ja vielleicht auch einfach Geschmackssache. LG Anne

    • Sara Öchsner

      Liebe Annemone, ich kann deinen Einwand gut verstehen. Der einzige Grund liegt darin, dass es mit gleich langen Streifen nicht nach dieser QAYG-Methode funktionieren würde. Liebe Grüße, Sara

  • Sabine Sobotta

    Hallo, welche Kantenlänge hat das Hexagon? Ich muss es mir selber zeichnen und da Kantenlänge ja nicht Durchmesser ist, steh ich gerade etwas auf dem Schlauch. Und da der 1. Streifen im 2. Ring nur 2,5″ ist, kann es ja auch nicht 5″ sein.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team