Kreative Artikel zum Thema Quilten

Wellenlinien quilten mit dem Obertransportfuss

Für den Sugaridoo Quilt-Along habe ich einen Quilt mit Rulern gequiltet. Aber ich habe auch einen Quilt aus grauen und blauen Stoffen gemacht, den ich aus drei Abschnitten zusammengesetzt habe.

Diese Abschnitte habe ich mit dem Obertransportfuss # 50 gequiltet. Eine sehr einfache Quiltmethode – keine geraden Linien, kein kompliziertes Muster –, die dem fertigen Quilt aber ein wunderbares Aussehen verleiht.

Bild von Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Der Obertransportfuss

Der BERNINA Obertransportfuss – nicht zu verwechseln mit dem integrierten Dual Feed, den viele der neueren BERNINA Maschinen haben – ist ein tolles Zubehör für das “Straight line Quilting”. Der Fuss hat eine wunderschön breite Auflagefläche und bewegt den Stoff sehr gleichmässig und präzise.

Der Fuss ist also perfekt für das Nähen gerader Linien. Er kann aber mehr als das!

Bei diesem Quilt wollte ich organisch wirkende Wellenlinien nähen. Gerade Linien sind nie perfekt gerade, daher sind Wellenlinien perfekt für Quiltanfänger. Sie ermöglichen es, ein Gefühl für das Quilten zu entwickeln, ohne dass man zuviel nachdenken oder zu präzise arbeiten muss.

Quilten in drei Teilen

Wenn Ihr den Quilt in drei Teilen quiltet, lässt sich ein grosser Quilt, wie der, den wir im Sugaridoo Quilt-Along gemacht haben, viel einfacher unter der Maschine handhaben. Das gilt erst recht, wenn Ihr nur lange Wellenlinien in die gleiche Richtung quiltet (wie ich es im Video unten tue). Ihr müsst beim Quilten dann keine grossen Quilt-Teile herumschieben und -ziehen. 

Ich hatte vor, nächste Woche zu zeigen, wie man die drei Teile des Quilts zusammensetzt. Aber da ich wegen Corona zuhause bleiben muss und unser kleiner Herr zuhause ist, habe ich mir erlaubt, diesen Beitrag auf den 7. Januar zu verschieben. 

Das Quilten

Wie erwähnt, habe ich mich für Wellenlinien entschieden, die in eine Richtung gequiltet werden. Die Linien liegen zwischen einem und zwei Inches auseinander. 

Beim Garn habe ich eine für mich unübliche Wahl getroffen: Ich habe ein 12-wt-Garn verwendet. Das ist ein sehr dickes Garn, mit dem sich schöne, auffällige Stiche erzielen lassen. Als Stichlänge habe ich 3,5 gewählt. 

Zum Quilten mit 12-wt-Garn auf der Maschine habe ich einen Blogbeitrag mit Tipps von Suzy Quilts gefunden: Blog-Post von Suzy Quilts. Die wichtigsten Dinge, die ich gelernt habe, sind die Verwendung einer 90/14-Nadel und die Verwendung von deutlich feinerem Garn (40wt oder 50wt) für den Unterfaden. 

Auf den Bildern unten können Ihr den Dickenunterschied zwischen dem 50-wt-Unterfaden auf der gelben Unterseite und dem 12-wt-Oberfaden auf der Oberseite des Quilts sehen.

 

Sieht die Textur dieser Stiche auf dem Quilt mit mollig weichem Vlies nicht einfach fantastisch aus?

Ich liebe es, wie der dünne silbergraue Unterfaden mit der gelben Unterlage verschmilzt, als hätte ich einen gelben Faden verwendet. Ein dünner Faden fügt sich viel besser in den Stoff ein als ein dicker Faden. 

Ich musste an meiner BERNINA 770 QE keine besondere Fadenspannungs-Einstellung für den 12wt-Faden vornehmen. Sie quiltete alle Stiche, als ob ich ein normales Garn verwenden würde.

Bild von BERNINA 770 QE.

BERNINA 770 QE

Mit 9 mm Stichbreite und dem extralangen Freiarm eignet sich die neue BERNINA 770 QE besonders für grosse Quiltprojekte.

Mehr erfahren

Wellenlinien

Zur Anleitung, wie man Wellenlinien macht, gibt es nicht viel zu sagen. Ihr beginnt an einem Ende des Quilts und bewegt Euch zum anderen Ende hin. Versucht, eine Linie zu machen, die nicht perfekt gerade ist. Im Video unten können Ihr sehen, wie ich meinen Quilt halte und bewege.

Ich halte meine Hände ziemlich weit vom Nähfuss entfernt. Ich führe den Quilt ganz sanft und halt ihn gerade so fest, dass er nicht unter den Tisch fällt. Der Obertransport macht die Arbeit. Ihr könnt den Quilt Quilt einfach festhalten und ihn in die gewünschte Richtung lenken. 

Bis zum nächsten Jahr!

Dies war mein letzter Beitrag im BERNINA Blog für dieses Jahr. Vielen Dank für Euren Enthusiasmus und die Freude, die Ihr der Quilting-Community bringt. Es hat so viel Spass gemacht, diese Blogposts hier zu schreiben, Eure Kommentare zu lesen und Eure Quilts zu sehen. 

Ich verabschiede mich nun für ein paar Wochen und wünsche Euch, dass Ihr sicher und gesund bleibt. Ich hoffe, Ihr werdet wunderbare Festtage verbringen, auch wenn es dieses Jahr wahrscheinlich ein ganz anderes Weihnachten sein wird. Macht es gut; wir sehen uns im im Januar!

Alles Liebe,
Irene

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
Obertransportfuss # 50
Obertransportfuss # 50

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Theresia Altrock

    Wow, das sind echt gute Tipps! Was das Quilten angeht, bin ich noch totale Anfängerin! Ich habe mir für 2021 vorgenommen, mal ein paar Projekte umzusetzen…

  • Beate Döpke

    Hallo,

    ich finde das Quilten mit 12 wt richtig toll, aber wo in Deutschland kann ich das Aurifil Garn kaufen?

    MfG

    Beate D.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team