Kreative Artikel zum Thema Quilten

Anleitung: Wir nähen das Binding an unseren Sugaridoo-Quilt

Der allerletzte Schritt zur Fertigstellung eines Quilts ist das Hinzufügen einer Einfassung, des Bindings. Das Binding ist der hübsche kleine Rand, der rund um den Quilt verläuft. In diesem Blog-Post zeige ich Euch, wie ich meinen Sugaridoo Quilt-Along-Quilt mit dem Binding versehen habe. 

Schaut Euch bitte zuerst das Video an:

Was braucht Ihr, um das Binding zu nähen?

Folgende Materialien benötigt Ihr für das Binding Eures Quilts: 

  • Lineal (Ich verwende ein grosses, rechteckiges Schneiderlineal, zusammen mit einem Quilt-Ruler)
  • Schneidematte
  • Rollschneider
  • Nähmaschine und Nähfuss mit 1/4-Inch-Markierung
  • 8 Stoffstreifen, WOF, 2 Inch breit
  • Garn und Hand-Nähnadel
  • Stecknadeln
  • Wonder Clips (optional)

Begradigen Eures Quilts

Zuerst müsst Ihr Euren Quilt vorbereiten. Das bedeutet, dass Ihr die Kanten des Quilts so zuschneiden müsst, dass er quadratisch wird. Überschüssige Teile des Vlieses und des Hintergrundstoffes werden entfernt.  

Beginnt in einer Ecke. Legt ein Lineal in die Ecke des Quilts und schneidet die Kanten auf beiden Seiten eines 90-Grad-Winkels zu.
 

Arbeitet Euch dann entlang einer Kante des Quilts vor, bis Ihr die nächste Ecke erreicht:  

Macht hier wieder einen 90-Grad-Winkel und fahrt auf diese Weise mit dem Zurechtschneiden fort, bis Ihr einen schönen, exakt rechteckigen Quilt ohne überstehendes Material habt. 

Vorbereiten des Bindings

Nun nehmen wir die 8 Stoffstreifen, die Ihr WOF (also in gesamter Stoffbreite) mit 2 Inch Breite aus dem Stoff Eurer Wahl zugeschnitten habt. Näht diese Streifen zu einem sehr langen Streifen zusammen. 

Näht die Streifen diagonal zusammen. Das verhindert, dass die Nähte des Einfassbandes sperrig werden.

Nachdem alle Streifen verbunden sind, könnt Ihr die Nähte bügeln. 

Der letzte Schritt zur Vorbereitung des Bindings besteht darin, den Stoffstreifen doppelt zu falten (links auf links) und flach zu bügeln. 

Annähen des Bindings, Vorderseite

Näht das Binding mit der offenen Seite auf der Aussenseite an das Top des Quilts. Schaut Euch diesen Teil sicherheitshalber noch einmal rasch im Video an.

Beginnt dann mit dem Nähen in der Mitte einer der Seiten. Lasst etwa 15 cm des Bindings lose hängen. Damit werden wir die Enden des Bindings verbinden, wenn wir rundherum genäht haben. 

Wenn Ihr eine Ecke erreicht, stoppt 1/4 Inch vor dem Ende. 

Dreht den Quilt um 90 Grad. Hebt den Nähfuss und die Nadel an und faltet das Binding unter dem Fuss rechtwinklig um. Zwischen den Binding-Streifen wird eine dreieckige Falte entstehen. Drückt diese flach unter den Nähfuss. 

Senkt den Nähfuss und die Nadel und fahrt mit dem Nähen fort bis zur nächsten Ecke.  

Wenn Ihr in die Nähe des Nahtbeginns kommt, stoppt und lasst eine Lücke ca. 8 Inches.

Schneidet die losen Enden des Bindings zu, sodass sie 1/2 Inch überlappen, wenn Ihr sie gerade an die Quiltkante legt. Schaut Euch das Video an, um zu sehen, wie ich meine Binding-Enden ausgemessen und zugeschnitten habe. 

Faltet die Enden auf und steckt sie rechts auf rechts zusammen. 

Näht die Enden mit 1/4 Inch Nahtzugabe zusammen.  

Jetzt könnt Ihr Euch an die Rückseite des Quilts machen.  

Annähen des Bindings, Rückseite

Faltet das Binding auf die Rückseite des Quilts. Ihr könnt es feststecken oder Wonder Clips nutzen, um es an seinem Platz zu halten. Ich nähe die Einfassung auf der Rückseite gerne von Hand an. Ihr könnt diesen Schritt mit der Maschine machen, für mich ist es aber einfach besser, wenn ich diesen letzten Schritt von Hand mache.  

Um es von Hand festzunähen, stecht mit der Nadel längs durchs Binding … 


… und stecht danach längs durch den Rückseitenstoff: 

Wiederholt diesen Schritt, bis Ihr den Quilt umrundet habt. Eine perfekte Beschäftigung, wenn man mit einer Tasse Tee auf der Couch sitzt und Netflix schaut!

Das war’s!

Voilà, Euer Quilt ist fertig. Mit einem wunderschönen, sauberen Binding. Jetzt habt Ihr den Quilt-Along wirklich abgeschlossen. Das war der letzte Blog-Beitrag in diesem Zusammenhang. Was für ein Projekt, und was für eine tolle gemeinsame Erfahrung! 

Der Sugaridoo Quilt-Along wird aber nicht unser letztes gemeinsames Projekt gewesen sein; Ihr werdet im BERNINA Blog weitere Posts von mir sehen, und wenn Ihr mögt, wenn wir auch in diesem Jahr etwas zusammen unternehmen. Aber dazu später mehr 🙂

Bis dann!

Irene

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team