Kreative Artikel zum Thema Quilten

Kühlpad-Tasche nähen – Quilt-as-you-go-Methode, Teil 9

Ihr Lieben, heute werden wir eine Kühlpad-Tasche nähen und zwar mit der Quilt-as-you-go-Methode im Herringbone Style. Gerade mit kleinen Kindern braucht man sie immer wieder, die Kühlpads. Damit sie länger kühl halten, lagere ich sie gerne im Gefrierschrank. Zur Benutzung braucht es dann aber unbedingt etwas zwischen Haut und Kühlpad, da es sonst viel zu kalt wird. Meist wickeln wir ein Geschirrhandtuch darum, aber das verrutscht leicht. Also kam ich auf die Idee, eine Kühlpad-Tasche zu nähen, in die man es hineinsteckt, ohne das es herausrutscht und die eine dickere und eine dünnere Seite hat. Je nachdem, wie kalt man es tatsächlich braucht.

Die dickere Seite, unsere Vorderseite, ist wiederum mit der Quilt-as-you-go-Methode zusammengesetzt und dieses Mal auf einem Molton oder Thermolam gequiltet. Diese eignen sich meines Erachtens von ihrer Dichte her gut, nicht zu viel Kälte hindurch zu lassen. Auch heute nähen wir wieder mit Stoffstreifen in Inch-Angaben (“). So könnt ihr wieder wunderbar Stoffreste verwerten.

Materialübersicht

Ich habe in die bunte grün-gelbe Stoffkiste gegriffen, damit die Tasche den Kindern schon ein Lächeln entlockt, wenn sie zum Einsatz kommt. Die fertige Vorderseite misst nachher 12,5″ x 5,5″ und somit nach dem Vernähen die komplette Hülle 12″ x 5″. Diese müsste für die gebräuchlichen Kühlpads passen.

Ihr benötigt:

  • 22 Stoffstreifen mit 1,5″ Breite, die längsten Streifen benötigen 6″ Länge, am Anfang und Ende reichen auch kürzere
  • Innenvlies, hier Molton, etwas größer zugeschnitten, etwa 15″ x 8″
  • 2x Baumwolle für die Rückseite 9″ x 5,5″ und 6″ x 5,5″
  • als Garn verwende ich wieder das Quilting Waxed Garn von Mettler
  • Patchworkfuss # 97
Bild von Patchworkfuss # 97.

Patchworkfuss # 97

Der Patchworkfuss # 97 eignet sich ideal für Patchwork- und andere präzise Näharbeiten.

Mehr erfahren

Kühlpad Tasche nähen

Schneidet eure Stoffstreifen zu.

Kühlpad-Tasche nähen – das Zackenmuster

Wir beginnen am unteren Rand des Vliesstoffes mit 2 kleinen Rechtecken. Achtet darauf, dass das erste im 45°-Winkel zur Unterkante liegt, damit ihr nachher nicht schief kommt. Da ich das Vlies größer zugeschnitten habe, kann ich mit etwas Abstand zur Unterkante beginnen. 

Befestigt das erste Stück mit drei Quiltlinien auf dem Vlies.

Legt dann das zweite Stück rechts auf rechts darüber und zwar an der oberen kurzen Seitenkante. Näht es an dieser Kante fest.

Danach klappt ihr es um und quiltet es ebenfalls mit drei Linien fest.

Das dritte Stoffstück wird dann an die gemeinsame Kante der beiden ersten Stoffstücke auf dieselbe Art und Weise genäht und anschließend gequiltet. Und so macht ihr es mit jedem der einzelnen Stoffstreifen. Immer einen links, und den nächsten dann rechts annähen.

Damit ihr euch orientieren könnt, könnt ihr mit einem hitzeempfindlichen Stift zwei Linien einzeichnen, die einen Abstand von 5,5″ besitzen. Der Innenbereich ist der, der komplett mir Stoffstreifen gefüllt sein muss. Und so fahrt ihr weiter fort, die Streifen festzunähen und zu quilten.

Wenn ihr dies mit allen 22 Stoffstreifen gemacht habt, messt gerne nochmals nach, ob sie eine Fläche von 12,5″ x 5,5″ füllen. Ansonsten fügt ihr noch weitere Streifen an.

Kühlpad-Tasche nähen – Fertigstellung

Schneidet die gequiltete Vorderseite wie gerade angegeben zu. 

Auch die beiden Rückseitenteile werden noch vorbereitet. Schlagt jeweils eine der kurzen Kanten 2x um 0,5″ nach innen und bügelt dies fest. Steppt den Umschlag knappkantig ab.

Dann legt ihr zunächst das größere Stück rechts auf rechts auf die Vorderseite. Achtet darauf, dass sich der Umschlag in der Mitte befindet. Darauf legt ihr mit seiner rechten Seite nach unten das zweite, kürzere Stück. Beide Umschläge überlappen sich ein wenig, das ist gewollt. Näht nun die kompletten vier Außenkanten rundherum fest. Versäubert sie anschließend noch, damit sie später im Gebrauch keine Fäden lassen. Knipst die Ecken bis kurz vor die Nahtzugabe zurück …

… und wendet eure Tasche auf die rechte Seite. Formt und bügelt die Kanten und Ecken schön aus.

Herzlichen Glückwunsch, fertig ist eure Kühlpad-Tasche mit Zacken-Muster, die hoffentlich den Verletzten ein Lächeln beschert. 

Wollt ihr auch so eine Kühlpad-Tasche nähen und habt ihr Fragen oder Anregungen? Darüber freue ich mich sehr! Ansonsten sehen wir uns nächste Woche im Teil 10 meiner Blogreihe wieder.

Bis dahin liebe Grüße,
Sara

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • sewrunfun

    Liebe Sara, vielen Dank für die tolle Anleitung! Endlich habe auch ich mal begriffen, wie die Quilt-as-you-go Methode funktioniert. Mit vier Kindern im Haus gibt es immer wieder jemanden, der eine kleine Verletzung kühlen muss, da werde ich mich gleich mal an ein paar Kühlpack-Taschen machen. Sicher freut sich auch die Kita über solche Taschen. Mal schauen, was meine Restekiste und die Zeitfenster so hergeben…

  • Katharina Raab

    Liebe Sara, vielen Dank für die tolle Nähanleitung und Idee. Bisher habe ich das Kühlpad auch in ein dünnes Tuch gewickelt aber deine Tasche ist erstens viel schöner und zweitens viel praktischer. Das werde ich bestimmt nacharbeiten.Liebe GrüsseKatharina

    • Sara Öchsner

      Liebe Katharina, darüber freue ich mich sehr! Dann wünsche ich dir viel Freude dabei, hoffe aber, dass das Kühlpad nicht zu oft zum Einsatz kommt 🙂

      liebe Grüße, Sara

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team