Kreative Artikel zum Thema Nähen

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Ihr Lieben, ich darf euch im neuen Jahr willkommen heißen und gleichzeitig mein erstes Projekt in 2021 vorstellen: wir nähen einen warmen Schal für die kalten Wintermonate. Der Winterschal ist mit Biesen verziert, für welche ich das Zubehör des Monats Januar verwendet habe, den Biesenfuß mit 5 Rillen #31.

Darüber hinaus ist es mir wichtig, meine Nähprojekte nachhaltig zu gestalten, daher könnt ihr jetzt schon in euren Stoffreste-Kisten wühlen, denn für die Oberseite des Schals reichen uns diese.

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Der Biesenfuß mit 5 Rillen #31

Das BERNINA Zubehör des Monats Januar ist der Biesenfuß mit 5 Rillen #31 . Dieser ist für mittelschwere Stoffe geeignet und muss mit einer Zwillingsnadel genäht werden. Empfohlen wird hierfür die Zwillingsnadel mit der Stärke 3,0 (rote Markierung). Ich habe mich für die blaue Nadel entschieden, da mein Leinenstoff leicht elastisch ist und ich so mit der Stretch-Nadel schönere Ergebnisse erziele. Für einen reinen Baumwollstoff empfehle ich euch die rote Nadel.

Der Biesenfuß sorgt dafür, dass die Biesen gleichmäßig und parallel verlaufen und macht aus einem normalen, schlichten Stoff einen Hingucker. Damit man das gut sehen kann, habe ich einen ganz schlichten Stoff gewählt. Ihr benötigt außerdem zwei Garnrollen für die Oberfäden und eine Unterfadenspule.

 

Vorbereitungen zum Schal nähen

Schablone erstellen

Um den Schal nähen zu können, habe ich mir eine Schablone erstellt. Die Maße könnt ihr auf dem nachfolgenden Bild entnehmen. Ich habe sie so gewählt, dass ihr beim Rückseitenstoff mit 0,5 m eures gewählten Stoffes auskommt. Damit habt ihr nachher einen Schal von knapp 140 cm Weite und knapp 50 cm Höhe. Ideal für die kalte Jahreszeit. Außerdem bringe ich am Ende an die kurzen Außenkanten noch 2 Druckknöpfe an, so dass ich den Schal einmal um den Hals wickeln und dann vorne auf der Brust zuknöpfen kann. Somit verrutscht er nicht mehr. Knoten stören mich meist, daher bin ich auf Knöpfe ausgewichen.

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Materialübersicht

Ihr benötigt einen kuscheligen Fleecestoff. Auch hier habe ich auf Nachhaltigkeit geachtet und mich für ein Bio-Baumwollfleece entschieden. Außerdem Baumwollstoffe, die alle 15cm breit sind. Schön ist es, wenn diese farblich aufeinander abgestimmt sind, so ergibt es später ein harmonisches Gesamtbild.


Einen Winterschal mit Biesen nähen

Stoffe zuschneiden

Für die Oberseite benötigt ihr folgende Maße, dabei beginnen wir unten rechts:

  1. Stoff: 15cm x 95cm
  2. Stoff (mit den Biesen): erstmalig 16cm (mit den Bießen 15cm) x 90cm
  3. Stoff: 15cm x 75cm
  4. Stoff: 15cm x 60cm
  5. Stoff 15cm x 40cm
  6. Stoff 15cm x 25cm

Legt die Schablone auf euren ersten Stoff und schneidet dann rechts und oben die überstehenden Reste ab.

Das richtige Einfädeln

Beim Einfädeln ist es wichtig, dass die Oberfäden links und rechts von der Spannungsscheibe aufgeteilt verlaufen (hier rot markiert).

Der rechte Oberfaden sollte in die rechte Nadel eingefädelt werden und der linke Oberfaden in die linke Nadel. So wird ein Verwirren der Fäden vermieden. Wählt zudem noch einen Geradstich mit der Stichlänge 2,5 aus.

Biesen nähen

Mein Stoffrest hat eine Breite von 16 cm und sollte mindestens 90 cm lang sein. Ich habe nachgemessen: wenn ich 4 Biesen nähe, verringert sich die Breite meines Stoffes um 1 cm. Damit kann man schön rechnen. Ich markiere mir 3 cm von der rechten langen Kante entfernt den Anfang.

Dort setze ich mittig mein Nähfüßchen ab und beginne langsam zu nähen.

Das klappt hervorragend und so kann ich die restliche Bahn etwas schneller nähen. Achtet darauf, dass ihr den Abstand von 3 cm zur Außenkante beibehaltet, damit ihr später eine gerade Biese erhaltet.

Die Biese lasse ich nicht vom automatischen Fadenabschneider schneiden, das funktioniert bei zwei Oberfäden nicht gut. Ich ziehe also den Stoffstreifen mit den Fäden vorsichtig nach hinten und schneide die Fäden zurück.

Dann setze ich an den Anfang des Stoffes den Biesenfuß so ab, sodass sich die eben genähte Biese an der rechten äußeren Wölbung befindet und nähe wie gehabt meine zweite Biese.

Das ganze wiederhole ich, bis ich vier schöne, parallele Biesen habe. Je nach eurem Geschmack könnt ihr natürlich auch mehr Biesen oder Biesen in engeren Abständen nähen. Dann müsst ihr allerdings mehr an Stoffbreite hinzugeben.

 

Anleitung zum Winterschal mit Biesen nähen

An der oben entstandenen Ecke legt ihr den zweiten Stoff mit den Biesen auf und zwar rechts auf rechts.

Näht die beiden Stoffe an der kompletten Kante zusammen.

Dafür verwende ich gerne das Füßchen mit der transparenten Sohle #34.

Anschließend legt ihr die Nahzugabe zum zweiten Stoff und steppt diese kanppkantig ab. Hierfür eignet sich der Schmalkantfuß #10 am besten.

Als nächstes nehme ich als Schablone den Rückseitenstoff. Dieser wurde nämlich im Bruch zugeschnitten. Wenn ich diesen nun aufklappe, weiß ich, wo ich die untere Kante der Stoffe abschneiden muss. Legt den Rückseitenstoff auf eure beiden Stoffstreifen auf und schneidet den zweiten Stoff oben zurück.

Genau wie eben lege ich nun den dritten Stoff rechts auf rechts auf den zweiten Stoff, nähe die lange Kante fest und steppe die Nahtzugabe anschließend von rechts knappkantig ab.

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Diese Schritte wiederholt ihr so lange, bis die Oberseite ausreicht, wenn der Rückseitenstoff ausgebreitet ist. Schneidet dann anhand der Rückseite die Vorderseite rundherum zu.

Steckt euch gerne viele Nadeln bzw. Klammern, damit die Stofflagen beim Zusammennähen nicht verrutschen. Lasst dabei an einer Kante eine Wendeöffnung.

Wendet den Schal durch die Öffnung und schlagt die Nahtzugaben nach innen.

Steppt den Schal einmal komplett rundherum knappkantig ab. Somit verschließt ihr automatisch die Wendeöffnung.

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Druckknöpfe anbringen

Zum Schluss bringt ihr mithilfe einer Zange noch zwei Druckknöpfe an den kurzen Enden des Schals an.

Herzlichen Glückwunsch, fertig ist euer warmer Begleiter für die kalte Jahreszeit. Er ist praktisch und schick zugleich!

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Die Biesen machen aus dem schlichten Stoff einen besonderen Hingucker.

Wickelt den Schal so um euren Hals, dass die Enden sich vorne auf der Brust treffen und dort geknöpft werden. Die Spitze des Schals liegt dabei in Körpermitte darüber. Und schon kann nichts mehr verrutschen und ihr habt es warm.

Einen Winterschal mit Biesen nähen

Einen Schal nähen aus Stoffresten mit Biesen – so simpel und doch so effektiv!

Damit wünsche ich euch warme Stunden und ganz viel Freude beim Nacharbeiten,
Sara

 

Rabattgutschein für den BERNINA Biesenfuß mit 5 Rillen #31

Für den BERNINA Biesenfuß mit 5 Rillen #31 gibt es im Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt! Den Rabatt-Coupon und weitere Informationen zum Angebot findet ihr hier.

Gültigkeit hat das Angebot beim BERNINA Fachhändler in Deutschland und Österreich.

Gratis Nähanleitung: Winterschal aus verschiedenen Stoffen nähen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

19 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ina Ka

    Hallo

     

    Im Newslettern zu dem Schal mit Biesen ist ein Bild wo ein stickbild zu sehen ist.

    Schneemann mit Schriftzug “Baby it’s Cold outside”

     

    Kann man diese Stickdatei bei euch erwerben ?

     

    MfG Ina

  • Renate Poignee

    Liebe Johanna!

    Den Schal finde ich sehr schön! Deine Erklärung, wie der Biesenfuss verwendet wird, und wie richtig eingefädelt wird, ist sehr gut. Leider fehlt die Angabe des Rückseitenstoff und der Zuschnitt desselben. Als geübte Näherin findet man das heraus, aber Anfänger haben da sicher Probleme. Vielleicht kannst du ja den Rückseitenstoff  bei “Stoffe zuschneiden” mit Angabe der Verwendung der Schablone zufügen. Und auf dem Bild mit den Maßangaben der Schablone noch den Vermerk “Stoffbruch” und Schablone auf doppelt gelegten Rückseitenstoff im Stoffbruch auflegen und zuschneiden – oder so ähnlich! Für Nähanfänger ist es sonst irritierend. Ich schreibe selbst ab und an Anleitungen und weiss, dass es sehr schwer ist, verständlich zu schreiben. Gerne lasse ich eine Freundin ohne Erklärungen nach der Anleitung nähen. Dabei kommt es schnell ans Licht, was auf der anderen Seite verstanden, bzw. missverstanden, wird. LG Renate

      • Sara Öchsner

        Liebe Renate, ganz lieben Dank für deine Anregungen! Ja, aus den Bildern wird nicht alles ersichtlich, ich denke, es ist aber auch wichtig, den Text zu lesen, der beschreibt meist nochmals genauer, worauf es ankommt. Ich war der Annahme, dass aus folgendem Absatz sowohl der Bruch, als auch die aufgeklappte Rückseite als Schablone zu verwenden, gut hervorgeht: „Als  nächstes nehme ich als Schablone den Rückseitenstoff. Dieser wurde nämlich im Bruch zugeschnitten. Wenn ich diesen nun aufklappe, weiß ich, wo ich die untere Kante der Stoffe abschneiden muss. Legt den Rückseitenstoff auf eure beiden Stoffstreifen auf und schneidet den zweiten Stoff oben zurück.“ gerne achte ich da nächstes Mal noch genauer darauf! Viele liebe Grüße und viel Freude beim Nähen, Sara

      • Marta Zimmermann

        Liebe Sara, ein schöner Schal. Ich nähe viel und oft, aber trotzdem habe ich nicht herausgefunden, wo der Stoffbruch in der Schablone sein soll. Es steht nichts dazu da. Ich kann es aus dem Geschriebenen nihct entnehmen.

        VG Marta

  • Johanna Pichler

    Die Ideen und Anleitungen sind wirklich gut. Ich mach mir immer WordDokumente auf Papier.Dann kann ich jederzeit und immer wieder nachsehen. Das ist allerdings eine mühsame Angelegenheit, wenn man nicht 10 oder mehr Seiten haben möchte. Ich wünsche mir eine praktische Druckansicht mit Fotos! Oder hab ich den Befehl vielleicht bis jetzt übersehen?

    • Sara Öchsner

      Liebe Johanna, vielen lieben Dank! Nein, eine Druckansicht mit Bildern erstelle ich nicht. Das liegt daran, dass dies hier ein Blog ist und es wäre mir auch einfach zu aufwendig. Wenn du es abspeichern möchtest, würde ich einfach den kompletten Text inklusive Bilder markieren und ein PDF daraus machen. Das ist relativ simpel und geht schnell. Ansonsten würde ich mir bei bestimmten Posts einfach ein Lesezeichen setzen, dann findest du die entsprechende Anleitung immer schneller. Was vielleicht auch noch eine Idee ist: viele führen eine Art Nähplaner. Darin kannst du bspw ein Foto des Projektes einkleben und mit wenigen Worten dazu schreiben, wo du die Anleitung findest und wie du das Nähprojekt planen möchtest. So hast du all deine zukünftigen Ideen zusammen in einem Notizbuch und suchst dir immer wieder ein Projekt aus. Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen. Liebe Grüße, Sara

    • Renate Poignee

      Liebe Johanna!

      Du kannst alle Anleitungen als PDF abspeichern. Dazu einfach am Anfang der Anleitung mit der rechten Maustaste klicken, dann erscheint ein Menu, dort wählst du “Drucken” mit der linken Maustaste aus. Dann erscheint eine Druckvorschau. Auf der rechten Seite oben siehst du den eingestellten Drucker. Klicke auf den Pfeil neben dem Drucker, dann solltest du die auf dem PC installierten Drucker sehen, bei mir als 2. “als PDF speichern”. Falls das nicht erscheint, klicke auf “mehr”, da werden alle Möglichkeiten aufgezeigt, eine ist bestimmt als PDF, dabei. Dann kannst du das Dokument besser skalieren und so etwas Papier und Tinte sparen. Oft reduziere ich die Skalierung soweit herunter, dass ich es noch gut lesen kann, aber ein paar Seiten spare. Ich arbeite mit Window und MS Office10, so kann ich in Word auch meine PDF öffnen und dort bearbeiten. Dort kann man die Bilder auch verkleinern. Ist aber einiges an Arbeit! Ich hoffe, das hilft dir! Viel Glück!

  • Petra W.

    Hallo Sara, ich bin sehr begeistert von dem Schal, schick und praktisch zugleich. Für meine beiden Enkelinnen würde ich den gern nacharbeiten sie sind 3 und 6 Jahre alt. Wie würdest du die Größe verändern?

    Viele Grüße    Petra

    • Sara Öchsner

      Liebe Petra, Dankeschön, das freut mich sehr! Meine Söhne sind fast in demselben Alter. Bei ihnen wähle ich meist die Hälfte meiner gezeigten Schablone. Also die Länge 70cm und die Höhe 35cm. So kannst du die Stoffstreifen einfach in der Höhe schmaler machen. Mach dir am besten auch eine Vorlage (das geht bei der kleineren Größe ja viel leichter, da brauchst du nur 4 DIN A4 Blätter aneinander kleben) und dann die Anzahl der Streifen einzeichnen. Und schon kannst du sie nähen. Viele liebe Grüße, Sara

  • Birgit S.

    Bitte ein Bild vom Schal ausgebreitet… WEnn in der Schablone 70cm die Breite sind, dann von 140cm Schal gesprochen wird, ich aber nirgends sehe, ob das einfach noch mal gespiegelt wird, fällt mir das Vorstellen schwer.
    Danke! 🙂

    • Sara Öchsner

      Liebe Birgit,

      schau mal diese Textpassage: „ Als nächstes nehme ich als Schablone den Rückseitenstoff. Dieser wurde nämlich im Bruch zugeschnitten. Wenn ich diesen nun aufklappe, weiß ich, wo ich die untere Kante der Stoffe abschneiden muss.“ daraus wird deutlich, dass es im Bruch, also um 2×70 = 140 geht. Ich habe mir die Schablone absichtlich im Bruch gebastelt, um Zeit und Papier zu sparen. Du kannst dir selbstverständlich eine komplette basteln. Liebe Grüße und viel Freude beim Nähen, Sara

  • Ursula Bosshart

    Hallo

    Diesen Schal werde ich mal ausprobieren. Gibt ein schönes Geburtstagsgeschenk für meine Enkelin.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team