Kreative Artikel zum Thema Nähen

Sport-BH nähen aus Lycra

Hallo ihr Lieben,

ich bin Bianca und zeige euch heute in meinem ersten Beitrag eine Nähanleitung, wie ihr selbst einen Sport-BH nähen könnt. Genäht habe ich den Sport-BH mit meiner neuen bernette 05 ACADEMY . Diese Nähmaschine von bernette ist seit Anfang des Jahres erhältlich und bringt alles mit, euch bei euren Nähideen zu begleiten.

Bild von b05 ACADEMY.

b05 ACADEMY

Ausgestattet mit zahlreichen Funktionen, 30 exklusiven Stichen und einem schnellen Motor kannst du mit der b05 ACADEMY deine verrücktesten Ideen ratzfatz umsetzen.

Mehr erfahren

Sie umfasst unteranderem 30 verschiedene Nähstiche, darunter der Lycrastich. Diesen möchte ich euch heute in meinem ersten Beitrag zum Sport-BH nähen genauer zeigen. 

Sport-BH nähen

Wolltet ihr euch schon immer mal einen Sport-BH nähen oder andere Sportbekleidung, habt euch aber bisher nicht an das Material Lycra getraut? Ich zeige euch heute eine Anleitung am Beispiel eines Sport-BHs, wie ihr mit einer ganz normalen Nähmaschine dieses Material verarbeiten könnt. 

Sport-BH nähen

Zutaten für einen Sport-BH

Bevor ihr startet, überlegt euch, welches Schnittmuster ihr verwenden möchtet. Ich verwende hier das Schnittmuster “Embrace Sports Bra” von Greenstyle Creations, welches einfach zu nähen ist, toll aussieht und gut sitzt. Ihr könnt aber auch ein anderes Schnittmuster für einen Sport-BH verwenden.

Außerdem braucht ihr noch folgendes:

  • Stoffschere
  • Nähgarn (verwendet am Besten hochwertiges Garn, da das Nahtbild dann schöner wird)
  • Stoffklammern
  • Lycra-Stoff (schaut hier gerne im Schnittmuster nach, wie viel ihr genau benötigt)
  • Nähgewichte
  • Stretch-Nadel für eure Nähmaschine
  • Optional: Power-Mesh

Sport-BH nähen, los geht’s

Schritt 1: Zuschnitt

Zuerst müssen alle Teile zugeschnitten werden. Bei Lycra solltet ihr bedenken, dass Nadeln oft Löcher im Stoff hinterlassen. Deshalb lege ich die Schnittteile auf den Stoff, beschwere sie mit Nähgewichten und zeichne die Ränder mit Schneiderkreide nach. Danach kann man die Stoffteile sauber ausschneiden. Alternativ könnt ihr auch einen Rollschneider verwenden. Auf dem Foto seht ihr die Schnittteile aus dem Außenstoff, die Futterteile sind hier nicht zu sehen. Solltet ihr mehr Halt im Sport-BH wünschen, schneidet die Futterteile am besten zusätzlich aus Power-Mesh zu, das bekommt ihr z.B. bei Sewy.de

Schnitteile (ohne Futterteile)

Schnitteile (ohne Futterteile)

Schritt 2: Sport-BH nähen

Nachdem ihr alles zugeschnitten habt, bereitet ihr die Nähmaschine vor. Näht unbedingt mit einer Stretch-Nadel, da diese keine Löcher in den Stoff sticht und euer Stichbild schöner wird. Nun wählt ihr einen elastischen Stich aus. Die bernette 05 ACADEMY verfügt über einen speziellen Stich für Lycra-Stoffe. Diesen findet ihr in der Anleitung, welche auf der Produktseite heruntergeladen werden kann, näher beschrieben. 

Um den Sport-BH nähen zu können, habe ich folgende Einstellungen an meiner b05 ACADEMY vorgenommen:

  • Nadelposition mittig
  • Stichbreite und Stichlänge auf 2 gestellt
  • Lycrastich G ausgewählt

Solltet ihr eine andere Maschine haben, könnt ihr natürlich auch andere Stretch-Stiche wie z.B. den Dreifach-Geradstich oder einen Zickzack-Stich verwenden.

Das tolle am Lycrastich ist, dass man die Stichlänge sowie die Breite selbst wählen kann. Außerdem kann die Maschine hier schneller nähen als etwa bei einem Dreifach-Geradstich und die Naht ist danach schön elastisch. 

Nun gilt es noch die einzelnen Schnittteile fürs Nähen vorzubereiten. Ich beginne hier mit dem Vorderteil. Die obere Passe aus schwarzem Lyra nähe ich an den bunten Hauptteil. Vor dem Nähen stecke ich die Teile rechts auf rechts (also die schönen Stoffseiten aufeinander) zusammen. Alternativ zu Stecknadeln verwende ich hier Stoffklammern. Diese hinterlassen keine unschönen Löcher im Stoff und sind zudem noch sehr praktisch in der Handhabung.

</dt srcset=

 

Nun kann diese Kante mit der Maschine zusammengenäht werden. Ich nähe hier mit einer Nahtzugabe von 7 mm obwohl im Schnittmuster 10 mm angegeben sind, da der Stich recht breit ist. Probiert hier eventuell erstmal an einem Stoffrest aus, was für euch am praktischsten ist. Zum Beispiel könnte hierfür auch den Overlock-Nähfuß der b05 ACADEMY verwendet werden, um dann genau entlang der Stoffkante zu nähen. Denkt auch daran, die Naht am Anfang und am Ende zu verriegeln. Näht hierfür einfach je am Anfang und am Ende drei Stiche zurück und wieder vor.

Nähvorgang

Die fertige Naht sieht bei mir nun so aus. Die Nahtkanten müssen hier nicht versäubert werden, da diese Stoffart nicht ausfranst.

fertige Naht am Vorderteil

Als nächstes näht ihr die Rückenteile. Hierfür legt ihr wie in der Anleitung im Schnittmuster beschrieben, jeweils den Außenstoff sowie das zugehörige Futterteil rechts auf rechts aufeinander und steckst auch das wieder mit Stoffklammern fest. Auf dem Foto seht ihr beide Rückenteile übereinander gelegt, sowie es später beim fertigen Sport-BH liegt. Nun werden die Teile aber erstmal separat zusammen genäht. Orientiert euch hier am besten an der Anleitung aus eurem gewählten Schnittmuster.

Beide Rückenteile an das Futter gesteckt und übereinander gelegt

unteres Rückenteil an den Kanten zusammen genäht

Als nächstes könnt ihr die beiden Rückenteile wenden, also die schöne Stoffseite nach außen drehen und übereinander legen. Damit die Kanten schöner liegen, könnt ihr die Teile etwas bügeln. Aber Vorsicht, nicht jeder Lycra-Stoff lässt sich bügeln! Testet einfach an einem Stoffrest, ob es geht oder nicht. Dieser hier lässt sich nicht bügeln, weshalb ich den Schritt übersprungen habe. Im nächsten Bild sehr ihr die beiden gewendeten Rückenteile übereinander, so wie sie später am fertigen Sport-BH liegen werden.

Rückenteile übereinander

Rückenteile übereinander

Steckt die Kanten mit Klammern fest und heftet unten die Teile zusammen (nur rechts und links unten, also nicht die Träger und auch nicht die untere Kante). Das ist in einem späteren Bild im Beitrag besser zu sehen. Zum Heften verwende ich einen Geradstich mit der maximalen Stichlänge, bei der bernette 05 ACADEMY ist das die Länge 4. Steckt anschliessend die Kanten mit Klammern fest und heftet unten die Teile zusammen (nur rechts und links unten, also nicht die Träger und auch nicht die untere Kante). Diese Hilfsnaht nähe ich mit einem herkömmlichen Geradstich, etwa 5 mm vom Rand entfernt, damit die Hilfsnaht später nicht mehr zu sehen ist.

Für den nächsten Schritt solltet ihr auch das Vorderteil soweit fertig gestellt haben. Ebenso wie bei den zwei Rückenteilen wird das Futter aufgenäht. Und zwar nur an der Naht von der Stelle die später unter den Armen sitzt, bis hoch zum äußeren Ende der Träger. Die Seiten bleiben genauso wie der Ausschnitt erstmal noch offen. Wenn ihr das Futter bei allen Teilen angenäht habt, kann es weiter gehen.

Jetzt werden die Teile nämlich an den Seiten zusammen genäht. Klappt hierfür das Futter jeweils nach oben und legt das Vorderteil rechts auf rechts auf das vorbereitete Rückenteil. Auf diesem Bild seht ihr die geheftete Naht nochmal. Achtet darauf, dass Futter und Außenstoff jeweils genau übereinander liegen.

Zusammenfügen von Vorder- und Rückenteil
gesteckte Kante Vorder- auf Rückenteil

Näht die hier gesteckte Naht wieder mit dem Lycra-Stich zusammen. Danach können die Träger vorbereitet werden.

Schritt 3: Träger nähen

Hierfür klappt ihr den Träger vorne auf, also den Futterstoff der auf das Vorderteil genäht ist. Legt nun den hinteren Teil des Trägers mit der rechten Seite auf die rechte Seite des vorderen Trägers, wie auf dem folgenden Bild dargestellt. Ich habe mir als kleine Hilfestellung, dass nichts verrutscht, die beiden hinteren Träger bereits mit einem Geradstich fixiert. Und zwar so, dass der Träger des Racerbacks 8 mm Abstand von der Außenkante des U-Backs hat.

Zusammenstecken des Trägers

Jetzt klappt ihr das Futter des vorderen Trägers drum herum und steckt es gut mit Nadeln fest. Hier habe ich ausnahmsweise wirklich Nadeln verwendet, da diese Stelle sehr leicht verrutscht und es für die Träger möglichst exakt werden sollte. Wenn ihr noch nicht so geübt seit, näht die Naht am besten erst mit einem einfachen Geradstich fest ohne zu verriegeln und schaut, ob euch das Ergebnis gefällt. Wenn es euch gefällt, näht mit einem elastischen Stich darüber. Ich verwende hier den Dreifach-Geradstich.

gesteckter Träger

Nähen des Trägers

Hier seht ihr die gewendeten Träger mit der rechten Seite nach außen. Die Außenkante des hinteren Trägers sollte genau die Außenkante des vorderen Trägers getroffen haben.

Sport-BH: Träger nähen

Sport-BH: Träger nähen

Schritt 4: Bündchen annähen

Als nächstes bereitet ihr das Unterbrustband vor. Hierzu gehe ich anders vor, als im Schnitt beschrieben, da ich mir immer die Möglichkeit offen halten möchte, die Enge des Unterbrustgummis nachzujustieren. Dazu lege ich das Bündchen an der kurzen Kante rechts auf rechts zusammen und markiere mit einer Kreide die Mitte. Die Seite, die später innen liegen soll werde ich mit einer kleinen Öffnung versehen. Dazu markiere ich am Anfang sowie etwa einen Zentimeter von der Mitte den Stoff. Jetzt nähe ich vom Anfang bis zur ersten Markierung (etwa 1 cm), dann verriegle ich die Naht. Von der zweiten Markierung aus nähe ich über die Mitte hinweg bis zum anderen Ende. Da ich die Nahtzugaben später auseinander legen werde, habe ich hier wieder mit dem Dreifach-Geradstich genäht.

Markierungen auf Bündchen

zusammengenähtes Bündchen

Anschließend falte ich die Nahzugaben auseinander und falte das Bündchen links auf links aufeinander zu einem Ring.

Mit Hilfe von Stoffklammern teile ich den Ring nun in vier gleich große Stücke auf. Jetzt kann ich den Ring bequem an das Oberteil vom BH stecken. Die Naht des Rings trifft bei mir auf eine der Seitennähte am Oberteil. Achtet darauf, dass die Öffnung in eurem Ring nachher auf der Innenseite des BHs liegt.

gefaltetes Bündchen

Annähen des Bündchens am Sport-BH

Annähen des Bündchens am Sport-BH

Nun könnt ihr das Bündchen mit dem Lycra-Stich rundherum annähen. Ist das Bündchen angenäht, nehmt ihr ein passendes Gummiband (je nach dem, wie breit euer Bündchen nun ist) und messt es ab. Ich nehme hier immer etwas weniger als den Unterbrustumfang, je nach Elastizität des Gummis. Es sollte eng sitzen um Halt zu geben, aber nicht weh tun. Fädelt das Gummiband mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch das Bündchen. Näht die Enden mit einem Dreifach-Zickzack-Stich zusammen und schließt die kleine Einzugsöffnung im Bündchen von Hand. 

Jetzt ist der Sport-BH bereit für die erste Anprobe. Zieht euren Sport-BH an und überprüft die Trägerlänge. Wenn der Träger passt, könnt ihr zum letzten Schritt übergehen. Hierfür schneidet ihr den Einfassstreifen aus Lycra nach Angaben im Schnittmuster zu. Schließt den Streifen entlang der kurzen Kante zu einem Ring mit einem Dreifach-Geradstich. Diesen Streifen steckt ihr nun mit Klammern am Ausschnitt fest. Achtet darauf, den Einfassstreifen gleichmäßig zu dehnen, nicht aber den BH! Ich nähe den Streifen nun mit dem Lycra-Stich fest.

Annähen des Einfassstreifens

Schritt 5: Sport-BH fertigstellen

So sieht der Sport-BH nun aus.

angenähter Einfassstreifen

Als nächstes falte ich das Einfassband um die Naht herum und stecke es mit Klammern fest. Hierzu klappe ich die Naht nach außen (also weg vom Sport-BH) und falte das Einfassband links auf links bis an die Naht heran, wie im Bild unten dargestellt.

umklappen des Einfassstreifens 1

Schritt 1: Umklappen des Streifens bis zur Hälfte

Danach lege ich den eingeklappten Teil des Einfassbands über die Naht drüber.

Umklappen des Einfassstreifens 2

Schritt 2: Umklappen der Kante über die Naht

Ist das Einfassband rund herum festgesteckt könnt ihr es mit einem Dreifach-Geradstich annähen. Natürlich könnt ihr auch jeden anderen elastischen Stich verwenden, falls ihr Lust auf einen aufregenderen Stich habt. Ich wollte den Kragen sehr neutral gestalten, weshalb ich mich für den Geradstich entschieden habe.

angenähter und abgesteppter Einfassstreifen

Und schon ist euer Sport-BH fertig 🙂

Sport-BH Rückenansicht

Rückenansicht des fertigen Sport-BHs

Viel Spaß beim Nachnähen.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Lycra, Sportlycra, Stoffklammern, Stretch-Nadel
Verwendete Produkte:
b05 ACADEMY
b05 ACADEMY

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

12 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Toni B

    Hey, vielen Dank für die tolle Anleitung! Werd mich demächst wohl auch mal daran versuchen. Ich hätte hier noch ein bisschen bi-elastischen Baumwolljersey rumliegen, meinst du man könnte den BH auch daraus nähen, oder eignet sich nur Lycra?

    P.S.: Der BH soll nicht zum Sport machen dienen, sondern eher als gemütliche Sofavariante, mit etwas Halt… 😉

    • Bianca Weber

      Hallo Toni,

      ich habe schon ein paar Exemplare aus Jersey genäht und das hat auch gut geklappt. Achte dabei aber darauf, dass der Jersey die passende Dehnbarkeit hat. Sollte diese zu gering sein hilft es eine Nummer größer zu nähen. Da muss man ein wenig austesten was bei einem selbst am besten passt. Da Baumwolljersey nicht viel Halt bietet kann man hier eine Lage Powernet einnähen, das ist ein netzartiger Stoff den man häufig bei BHs verwendet. Dieser ist sehr dehnbar und dennoch stabil. Ich habe meine Bustiers aus Jersey allerdings ohne genäht, da ich sie auch nur daheim nutze und ich keinen Halt benötige.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 😊

      Liebe Grüße,

      Bianca

    • Bianca Weber

      Vielen Dank 🙂 Ich habe die Leggings schon auf der Nähliste stehen und werde auch schon im April eine dazu einen Blogpost hier schreiben 🙂 Falls nur das Schnittmuster gesucht ist, das bekommst du hier:Leggings

      Viele Grüsse,

      Bianca

  • Ela Wagner

    Supercooles Teil und tolle Anleitung. Vielen Dank! Ich werde es auf jeden Fall versuchen nachzunähen.Würde mich über ein Folgetutorial für die passenden Leggins freuen. 

    • Bianca Weber

      Hallo Ela,

      die Leggnings steht schon auf meiner Nähliste, ich werde im April ein Tutorial dazu hier hochladen 🙂

      viele Grüsse,

      Bianca

  • dorit.bruegmann

    Liebe Bianca, danke für die ausführliche Anleitung. Eine Anmerkung- bitte den 3-Fach Geradstich nicht als Stretch-Stich empfehlen. Das diskutieren wir jedesmal auf den einschlägigen FB Seiten / Foren zur Maschine und vom Händler. VG Dorit

    • Bianca Weber

      Hallo Dorit, vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte den Dreifach-Geradstich bei der b05 ACADEMY als sehr dehnbar wahrgenommen, weshalb ich ihn sehr häufig für Sportkleidung verwende. Vielleicht gibt es hier Unterschiede.

      Viele Grüße

      Bianca

  • Tina Hofmann

    Wow, das sieht super aus!! Wo bekomme ich den absolut schönen Stoff mit den Blättern! Der hat es mir total angetan!!

  • Gabriela Seibold

    Liebe Bianca, Herzlichen Dank fuer diese tolle Anleitung. Super erklärt und der Sportbra sieht einfach nur mega aus. Wunderschöner Print hast du ausgelesen. Sonnige Grüße aus HurghadaGabriela Seibold  

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team