Kreative Artikel zum Thema Quilten

Grosse Maschine auf kleinem Raum – die BERNINA Q 16

Als BERNINA mich im letzten Herbst angefragt hatte, ob ich gerne die neue BERNINA Q 16 ausprobieren und darüber berichten möchte, musste ich nicht lange überlegen.

Bild von BERNINA Q 16.

BERNINA Q 16

Platzsparend verstaubar dank Falttisch ✓ Vielseitig einsetzbar beim Freihandquilten ✓ Grosszügige 16,5 Zoll Freiarmlänge ✓ Integrierter Dualer BERNINA Stichregulator ✓ Alle Funktionen stets in Reichweite dank zentral platziertem Touchscreen

Mehr erfahren


Wie viele von euch bestimmt wissen, bin ich seit 2014 Longarm-Quilterin, doch meine Patchwork- und Quiltleidenschaft hat ja schon vorher begonnen. Daher nehme ich euch auf eine kleine Reise in meine Vergangenheit mit.

Wie alles begann      

Meine erste eigene Nähmaschine war eine BERNINA artista 170, welche ich 2003 zur Hochzeit bekommen hatte. Sie läuft immer noch, leidet aber inzwischen etwas unter Altersschwäche. Wie dem auch sei, auf der artista 170 habe ich meine ersten Quiltversuche getätigt.

Es wird um 2009/10 gewesen sein, als meine Quilts grösser wurden. Meine bevorzugte Grösse ist und war damals schon ungefähr 1.50 x 2.00 m. Daher versuchte ich auf meiner kleinen Maschine diese Quilts zu quilten. Damit das Bewegen unter der Maschine etwas leichter ging, habe ich mein Nähmaschine mit Nähmöbel in das damalige Wohnzimmer verlegt und zusätzlich noch den Küchentisch zweckentfremdet.


Diese Kombination an Möbeln machte es mir damals möglich, in die Ecken der blauen Blöcke freihand Blumen zu quilten. Die langen, geraden Strecken habe ich mit dem Obertransportfuss abgesteppt. In den weissen Zwischenstreifen habe ich vorgezeichnete Federn nachgequiltet.

Die grosse Nähmaschine

Etwas später kam die grosse BERNINA 830 auf den Markt und schon bald machte ich die Überlegung, dass Quilten mit einem grösseren Durchlass bei der Nähmaschine sicher besser gehen musste. Daher sah mein Quiltplatz 2012 so aus:


Verzeiht mir das schlechte Handyfoto, doch es ist das einzige, welches ich aus dieser Zeit gefunden habe.

Passend zu der BERNINA 830 habe ich mir damals auch den Plexiglasanschiebetisch gekauft. Da mir dieser für meine grossen Quilts zu klein war, wurde ich wieder zur Problembekämpferin und habe mir kurzerhand im Baumarkt Styroporplatten in passender Dicke gekauft, dazu eine Plastikabdeckung, damit der Quilt auch gut rutscht. Das funktionierte sehr gut, war aber im Auf- und Abbau etwas mühsam, wie auch das lagern der Styroporplatten.

Mein Fazit daraus

Rückblickend hätte ich damals, als ich die grosse Nähmaschine gekauft habe, mich definitiv für eine Q 16 entschieden und nicht für eine zweite, wenn auch grössere Nähmaschine. Denn ich wollte ja quilten! Ich nähe meine Tops ohne Probleme auf einer normalen Haushaltsnähmaschine. Dazu brauche ich persönlich keine grössere Maschine. Doch zum Quilten geht es mit einer Longarm definitiv am besten.

Warum eine BERNINA Q 16?

Ein grosser Pluspunkt bei der BERNINA Q 16 ist  der minimale Platzbedarf der Maschine mit dem zusammenklappbaren Tisch.

2012 hatte ich weder mein grosses Atelier, auch der Traum nach einer Longarm mit Rahmen war ein weit entfernter Wunsch. Die Q 16 hätte wunderbar in mein  Nähzimmer in der damaligen 5 1/2-Zimmer-Wohnung mit 2 Kindern und Mann gepasst.

Sogar in meine jetzige 3 1/2-Zimmer-Wohnung mit 2 Teenagern passt sie wunderbar:

Letzten Monat durfte die Q 16 kurzzeitig bei mir einziehen. Mein Wohnzimmer ist auch mein Kreativzimmer, daher ist auch die Näh- und Quiltecke da.

Damit ich mit der Maschine auch vertraut wurde, habe ich gleich zwei Projekte darauf gequiltet. Die zeige ich euch in einem weiteren Post.

Es war ein ein riesengrosser Unterschied zum Quilten auf der normalen Nähmaschine. Da die Maschine längs vor einem steht, kommt einem die Maschine nicht in den Weg wie es auf der Nähmaschine der Fall ist. Schaut euch dazu nochmals das zweite Bild mit der artista 170 an.

Und was ist mit der BERNINA Q 20?

Die BERNINA Q 20 ist die grosse Schwester der Q 16. Der Durchlass zwischen Nadel und Maschine beträgt bei der Q 20, wie der Name schon sagt, 20 Inch (ungefähr 50 cm). Und bei der Q 16, wer weiss es?! Genau, der Durchlass misst 16 Inch, rund 40 cm. Die Q 20 wird mit einem grossen, fixen Tisch geliefert, die Q 16 mit dem faltbaren.

Bild von BERNINA Q 20.

BERNINA Q 20

Die Q 20 Quiltmaschine mit Quilttisch ist der ideale Begleiter für alle Quilterinnen und Quilter, die absoluten Bewegungsspielraum lieben. Wunderschöne Quilts entstehen im Handumdrehen.

Mehr erfahren

Bei der Überlegung, welche der beiden Maschinen nun besser zur jeweiligen Nähzimmersituation passt, spielt der Tisch definitiv eine grosse Rolle. Rein quilttechnisch machen die 10 cm mehr oder weniger nicht so viel aus. Wer den Platz hat für einen zusätzlichen fix stehenden Tisch und sich auch die Überlegung macht, später noch auf einen Rahmen umzurüsten, z.B. wenn ein Kinderzimmer frei wird, der entscheidet sich für eine Q 20.

Zurück zum Platzwunder  BERNINA Q 16

Möchte man aber einfach eine gute Longarm-Quiltmaschine, welche nach dem Quilten relativ wenig Platz einnimmt, dann ist die Q 16 die richtige Wahl. Ganz zusammengeklappt misst der Tisch nur noch 23 cm.


Zum Quilten habe ich meinen zweiten Nähtisch auf die andere Seite des Wohnzimmers gestellt. Das sieht man auf den Bildern nicht, doch meine Mädel hätten den Tisch gerne weiter da stehen gehabt, weil er am Fenster war und zusätzlichen Platz zum kreativ sein und Hausaufgabenmachen bot. Ich hatte aber andere Pläne. Nachdem die Tischplatten nach unten geklappt worden sind, wird die Maschine zu zweit aus dem Tisch heraus gehoben und kurz sicher zwischengeparkt. Anschliessend können die Beine des Quilttisches zusammengeklappt werden. Den Tisch habe ich anschliessend an die Wand gestellt und mit Hilfe einer zweiten Person den Tisch vom Fenster wieder an seinen Platz gestellt.

Im Video seht ihr wie der Tisch aufgebaut wird und wie die Höhe eingestellt werden kann:


Die Nähmaschine wieder an ihren gewohnten Platz gestellt und das Binding kann an den Quilt genäht werden.

Die Maschine einmal erleben

Im März besteht für Interessierte aus der Schweiz die Möglichkeit, mit mir zusammen die BERNINA Q 16 im Testcenter in Zürich zu testen: www.bernina.com/q16 


Ich freu mich auf euch! Denn eins steht fest, sei es die BERNINA Q 16, Q 20 oder gar die Q 24, quilten mit den Longarmmaschinen von BERNINA macht einfach Spass!

Tolles Geschenk beim Kauf der Q 16

Um noch etwas mehr Spass mit der Q 16 zu haben, hat sich BERNINA Schweiz etwas passendes überlegt. Für jede Q 16, die bis am 21. Juni 2021 in der Schweiz gekauft wird, bekommt ihr ein Formschablonen-Set und einen Rulerfuss #96 im Wert von CHF 258.- als Geschenk dazu. Mit diesen beiden Zubehören könnt ihr auf der neuen Q 16 durchstarten und gleich dekorative Quiltmuster kreieren. Ist das nicht cool?


Weitere Beiträge zu der BERNINA Q 16

Wir stellen vor: Die neue BERNINA Q 16 Langarm-Quiltmaschine

Die BSR-Funktionen der neuen BERNINA Q 16

Zubehör für die neue BERNINA Q 16 Langarm-Quiltmaschine

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Nyssa Lanzafame

    I have the Q20. Originally in the koala table….that is now in my dining room covered in my husband’s files, as it has temporarily become his office.  I bought the Horn Lift table, thinking I NEEDED the height adjustment…I pretty much keep it in its lowest position.  See how you you can fold your table all the way up against the wall has me rethinking!  Because I LOVE the wings and space on the horn, but think the space might be very nice!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team