Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kosmetiktasche nähen, Anleitung mit Videotutorial, Teil 2

Vor einfacher Woche haben wir damit begonnen, eine Kosmetiktasche zu nähen. Hier findet ihr Teil 1 der Anleitung.

Heute geht es weiter mit Teil 2. Das Schlimmste ist bereits geschafft, ab jetzt wird ganz entspannt genäht. Nur die letzte Naht ist etwas knifflig, falls ihr die etwas steifere Verstärkung gewählt habt.

Nähanleitung für eine Kosmetiktasche, Teil 2

Die Aussentasche

Als nächstes wird die Außentasche genäht. Falls ihr irgendwelche Extras dran haben wollt, wie Aufnäher oder ähnliches, wäre jetzt der Zeitpunkt, diese anzubringen. Die Stoffteile könnt ihr versäubern oder auch nicht, je nachdem wie es für euch besser ist. Ich mache das immer abhängig vom Stoff und wie doll er ausfranst.

Den Boden und die Seitenteile an der kurzen Strecke rechts auf rechts legen und zusammen nähen. Dabei den ersten und letzten Zentimeter offen lassen.

Dann das Vorderteil dran nähen, zuerst am Boden (mit 1 cm am Anfang und Ende ausgelassen), dann die Seiten (unten 1 cm auslassen und oben bis zum Ende nähen). Mit dem Rückenteil wiederholen.

Die Tasche auf rechts drehen und die Ecken gut ausarbeiten. Jetzt solltet ihr euer Oberteil nehmen und die Seite vom  Reißverschluss, die noch nicht angenäht ist, an die Außentasche stecken. Dies dient nur der Kontrolle, ob alles zusammenpasst. Es kann immer passieren, dass man beim Nähen nicht ganz die Nahtzugabe einhält oder ähnliches. Falls etwas nicht passt, könnt ihr das jetzt noch bequem ändern.

Die Innentasche

Jetzt wird die Innentasche genäht. Dafür werden zuerst die zwei Einstecktaschen vorbereiten. An den unteren Ecken werden je 2 cm von der Breite und Höhe abgeschnitten. Die Ecken werden dann alle rechts auf rechts abgenäht. Falls euer Stoff franst, solltet ihr die Strecke auch versäubern.

Die Taschen auf rechts drehen und mit dem Schrägband einfassen. Zuerst einmal die Außenkante, dann die obere Kante bei beiden Taschen.

Dann nehmt ihr das Rückenteil aus Innenstoff und markiert die Mitte. Die zwei Taschen platziert ihr so, dass sie sich genau in der Mitte treffen und näht sie einmal drumherum fest. Dabei aufpassen, dass sie nicht plattgedrückt werden und ihr Volumen verlieren. An jeder Seite sollten 2-3 cm vom Rückenteil frei bleiben.

Die Innenteile verbinden

Jetzt werden alle Innenteile miteinander verbunden. Wieder zuerst den Boden mit den Seiten, dann das Vorderteil und Rückenteil dran. Auch hier einmal mit dem Reißverschluss die Kontrolle machen und gegebenenfalls korrigieren.

Reisseverschluss und Oberteil anbringen

Als nächstes wird der Reißverschluss samt dem Oberteil an die Außentasche genäht. Dafür die Mitte am Rückenteil markieren und dort mit der Mitte vom Reißverschlussstreifens mit dem Stecken anfangen, natürlich rechts auf rechts. Einmal drumherum nähen.

Auch hier nach der ersten Strecke den Reißverschluss aufmachen und den Freiarm benutzen.

Die Innentasche kommt in die Außentasche

Die Innentasche in die Außentasche stecken, so wie sie am Ende auch aussehen soll. Je nach Verstärkung kann es etwas schwieriger sein, alles dorthin zu schieben, wo es sein soll. Die oberen Kanten von Außen- und Innentasche werden links auf links 1 cm geklappt, dabei guckt die Reißverschlussraupe raus. Alles gut zusammenstecken, lieber mehr als zu wenig, und darauf achten, dass sich die Nähte außen und innen ordentlich treffen. Hinten am Reißverschluss könnt ihr nicht so gut stecken, ich mache es gar nicht. Falls ihr euch da unsicher seid, benutzt einfach Wondertape.

Die Strecke wird jetzt genäht. Es geht einfacher, wenn ihr den Freiarm eurer Nähmaschine benutzt. Fangt am besten am Reißverschlussstreifen an, dann habt ihr diese Stelle gleich am Anfang fest. Schön langsam nähen und immer wieder kontrollieren, dass nichts verrutscht. Ich benutze auch hier eine größere Stichlänge (3-4,5), weil es schöner aussieht und trotzdem ausreichend hält. Falls eure Verstärkung oder der Stoff zu steif sind, könnte es sein, dass es an paar Stellen sehr schwer wird. Im Zweifelsfall das Handrad benutzten und, ganz wichtig: ruhig bleiben. Damit diese Naht schöner aussieht, hilft es immer, den Unterfaden an den Innenstoff anzupassen. Dann sieht man es nachher nicht so sehr, falls die Naht nicht gerade ist. 

Fertig ist die selbstgenähte Kosmetiktasche

Damit ist eure Tasche fertig. Wie schon bei Teil 1 gibt es eine Video-Anleitung für diejenigen, welche bewegte Bilder bevorzugen:

Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht und wünsche euch viel Freude beim Nähen. Es wäre schön, wenn ihr auf Social Media den Hashtag #dieanderekosmetiktasche benutzt, damit ich alle eure Werke sehen kann. Außerdem bitte ich euch daran zu denken dass meine Schnitte nur zur Privatnutzung gedacht sind, kein Verkauf ist erlaubt.

Gratis-Schnittmuster & Nähanleitung: Kosmetiktasche

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Endlosreißverschluss, Wachstuch, Webware
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Reissverschlussfuss # 4
Reissverschlussfuss # 4
Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52
Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Andrea Haab

    Ich habe die Tasche ein wenig verändert und sie als Fahrrad Tasche genäht, mit Folie im Deckel um Handy zum navigieren einzuschieben. Die Anleitung war super beschrieben, vielen Dank!

    • Lee Korljan

      Das ist toll! Nähen ist super, dann kann sich jeder das machen wie er/sie es braucht

  • Claudia Fiebig

    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Die erste Tasche ist soeben fertig geworden. Es folgen bestimmt noch weitere. Liebe Grüße Claudia

  • Petra Rasch

    Was für eine schöne Tasche.  Auch von mir vielen DANK für die Anleitung.LG Petra  

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team