Kreative Artikel zum Thema Nähen

Osterhasen nähen aus vereinsamten Socken

Die Upcyclingidee, aus vereinsamten Socken Osterhasen zu nähen, ist gewiss nicht ganz neu. Dafür gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. Ich habe anfangs mehrere Varianten ausprobiert, mit denen ich aber nicht ganz zufrieden war. Damit die Osterhasen eine schöne Form erhalten, habe ich daher ein Schnittmuster erstellt, das ich euch sehr gerne als Gratis-Download zur Verfügung stelle. Vielleicht mögt ihr euch damit eigene Osterhasen nähen?

Osterhasen nähen – die Materialliste

  • Socken (vorzugsweise in helleren Farbtönen)
  • Schere
  • Nähnadel
  • passendes Nähgarn
  • Textilfaserstift
  • Trickmarker
  • Füllwatte
  • schmale Bindebänder
  • Nähmaschine

Schnittmuster-Download für Socken-Osterhasen

Hier könnt ihr euch das Schnittmuster für den Osterhasen downloaden:

SM Sockenhase

Wollt ihr die Originalgröße (ca. 23,5 cm Länge von Ohren- bis Fußspitze gemessen) nähen, so achtet auf 100 % beim Ausdrucken. Das Schnittmuster ist grundsätzlich für Socken ab Größe 35/36 ausgelegt. Solltet ihr kleinere Socken verwenden, könnt ihr das Schnittmuster beispielsweise auf 80 % problemlos verkleinern. 

Damit das Schnittmuster auch bei oftmaliger Verwendung gut erhalten bleibt, könnt ihr dieses vor dem Ausschneiden auf Karton kleben. Nach dem Ausschneiden des Körpers schneidet ihr noch die Nahtlinien für die Arme mit einer spitzen Schere auf.

Osterhasen nähen

Nehmt die Socke und wendet sie auf die linke Seite. Legt die gewendete Socke glatt vor euch hin, wobei die Ferse mittig unten liegt und die Fußspitze nach oben zeigt.

Legt das Schnittmuster auf die Socke und zeichnet euch mit einem Stift die Umrisse nach. Markiert euch noch Anfang und Ende der Wendeöffnung. 

Hinweis: Benutzt zum Aufzeichnen nach Möglichkeit einen Trickmarker.  Damit für diese Bilder die Linien gut zu erkennen sind, habe ich einen dunkleren Filzstift verwendet. Bei helleren Stoffen kann ich das jedoch nicht empfehlen, da diese Linien möglicherweise durchscheinen. 

Näht nun mit dem Geradstich eurer Nähmaschine genau auf der Linie einmal rundherum. Beginnt mit dem Nähen bei einem Ende und beendet diese Naht beim anderen Ende der Wendeöffnung. Verriegelt alles gut. Damit ich die Linie besser sehen konnte, entschied ich mich für den Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34 D

Bild von Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34.

Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34

Beim Rücktransportfuss mit transparenter Sohle #34 sind Einstich- und Nadelbereich perfekt im Blick. Die Markierungen ermöglichen sehr genaues Nähen.

Mehr erfahren

Zusätzlich habe ich den Dualtransport meiner BERNINA 570 QE aktiviert und den Füßchendruck reduziert. Natürlich könnt ihr auch ohne diese Features diese Naht nähen. Sollte der Stoff sich zu sehr nach vorne schieben, so müsst ihr nur öfters mal das Nähfüßchen heben und ihn wieder glatt streichen. Auch könnt ihr zusätzlich noch die Unterfadenspannung etwas lockern. 

Bild von BERNINA 570 QE (NEW).

BERNINA 570 QE (NEW)

Einfaches Erstellen großer Quilts ✓ Drehen, Wenden und Applizieren ✓ Hervorragende Stoffführung ✓ Automatische Funktionen sparen Zeit ✓ Mit Patchworkfuss 97 ✓

Mehr erfahren

Hier seht ihr die genauen Einstellungen meiner Maschine.

So sieht nun die fertig genähte Rückseite meines Osterhasen aus.

Schneidet nun knapp kantig (ca. 3 mm von der Linie entfernt) den überschüssigen Stoff rundherum ab.

Wendet anschließend alles durch die Wendeöffnung auf die rechte Stoffseite.

Um Ohren und Beine gut auszuformen, könnt ihr gerne einen längeren Kochlöffel verwenden.

Fertigstellung

Breitet nun die genähte und gewendete Osterhasenhülle mit der Vorderseite flach vor euch aus. Nehmt anschließend die Schnittmustervorlage und legt diese genau darauf. Zeichnet mit dem Trickmarker durch die Schlitze die Nahtlinien der Arme ein.

Mit Füllwatte haucht ihr anschließend dem Osterhasen Leben ein. Geht dabei von oben nach unten vor – zuerst die Ohren mit etwas Füllwatte befüllen und dann Stück für Stück den Rest des Körpers ausformen.

 Habt ihr alles gut gefüllt, kann der Osterhase schon von alleine sitzen.

Mit Nähnadel und farblich passendem Garn schließt ihr nun mit einem einfachen Schlingenstich die noch offene Wendeöffnung.

Schneidet ein Band mit ca. 20 – 25 cm Länge zu, bindet es um den Hals und macht eine hübsche Schleife.

Mit einer größeren Nähnadel und doppeltem Faden steppt ihr nun die Nahtlinien für die Arme ab. Achtet dabei darauf, dass beim Einstich die Nadel möglichst gerade durch den Körper des Hasen geführt wird. Um die Arme gut in Form zu bringen, zieht die Fäden ordentlich fest.

Zu guter Letzt malt ihr mit dem Textilfaserstift noch ein hübsches Gesicht auf und schon ist euer lässig sitzender Osterhase fertig. So leicht lassen sich aus vereinsamten Socken Osterhasen nähen!

Hier seht ihr zwei unterschiedlich große Osterhasen, einmal die Originalgröße und einmal um 20 % verkleinert.


Huch, wer hat sich denn da versteckt? Noch so ein niedliches Häschen möchte sich zu meiner Osterhasenfamilie gesellen. 

Und wenn sich bei euch auch einige vereinsamte Socken angesammelt haben, dann gebt ihnen doch noch eine zweite Chance. Ich bin mir sicher, dass diese hübschen Osterhasen bestimmt auch eure Herzen in Kürze erobern werden. Ganz abgesehen davon ist so ein Häschen recht schnell erstellt und daher ein wunderbares Last-Minute-Geschenk. 

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Nachnähen und freue mich riesig über Bilder in den Kommentaren oder im Community-Bereich des Blogs.

Bis bald, Janine.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Bänder, Bänder und Borten, Füllwatte, Klebstoff, Nähmaschine, Nähnadel, passendes Nähgarn, Schere, Socken, textilstifte, Trickmarker
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34
Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Janine

      Hallo Adelheid, freut mich sehr, dass dir diese Idee gefällt. Ich bin schon auf deine Häschen gespannt. Würde mich freuen, wenn du sie uns in der Community zeigst. LG Janine

  • Ulrike Bullmann

    Die Häschen sind total süß!Leider habe ich nur schwarze oder blaue Socken übrig,  mal schauen ob es im Sommer ein paar hellere Farben werden. Oder ungetragene, da “falsche Farbe”, Socken verwerten. Ich geh mal den Sockenkarton sortieren 😆LG Ulrike 

    • Janine

      Liebe Ulrike! Danke für deinen netten Kommentar. Ich kaufe meistens Socken im Bundle mit verschiedenen Farben und da ich bevorzugt dunkle Farben trage, bleiben die hellen meistens übrig. So haben sich bei mir im Laufe der Zeit einige helle Socken angesammelt. Du kannst natürlich auch dunkle Socken verwenden und dem Häschen mit hellem Garn ein Gesicht sticken. LG Janine

  • Anja Brenndörfer

    Vielleicht könnte man statt der Naht für die Arme vor dem Ausstopfen Knopflöcher nähen und aufschneiden?

    • Janine

      Hallo Anja! Danke für deine Überlegung. Damit die Arme eine schöne Form gekommen, lässt sich die Naht für die Arme nur per Hand absteppen. Das ist aber gar nicht weiter schwierig und geht auch recht flott. LG Janine

  • Petra Schimek

    Oh, die sind ja herzig❤❤!!!!Ich geh gleich ein paar Socken suchen. Für meine Nichten und meinen Neffen ist das genau das richtige für ein kleines Ostergeschenk🐰🐰🐰!!!!

    • Janine

      Freut mich wirklich sehr, dass dir die Häschen so gut gefallen. Sie werden bestimmt groß Anklang bei deinen Neffen und Nichten finden. GlG Janine

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team