Kreative Artikel zum Thema Quilten

Turnbeutel nähen – Quilt-as-you-go-Methode, Teil 16

Ihr Lieben, im Teil 16 unserer Blogreihe werden wir heute einen Turnbeutel nähen. Dies ist ein etwas größeres Projekt und je nachdem, wie schnell man ist, schafft man es an einem Abend oder vielleicht auch an einem Wochenende. Wir haben mit dem Lesezeichen (hier) einfach begonnen und sind nun bei aufwendigeren Projekten angelangt. Aber, wer bis jetzt gut mitkam, schafft auch diesen Turnbeutel.

Turnbeutel nähen

Ich habe nun 16 Wochen lang jede Woche einen Beitrag dazu veröffentlicht und bin jetzt an einem “offenen Ende” angelangt. Was ich damit sagen möchte: ich werde diese Blogreihe auch in Zukunft weiterführen, aber nicht mehr jede Woche einen neuen Blogpost dazu veröffentlichen. Aktuell bin ich wieder auf Ideenjagd und probiere Verschiedenes aus. Ich freue mich sehr, dass ihr die letzten Wochen so schön mit dabei wart! Wer von euch gerne Ideen oder Impulse einbringen möchte, darf hier gerne kommentieren, dann schaue ich, wie ich es umsetzen kann.

Nun zurück zum Turnbeutel: Wir nähen erneut mit dem Maß Inch und ordnen die Stoffstreifen wie versetzte Bausteine übereinander an. Somit kommen auch kleinere Stoffstreifen, nicht nur sehr lange zum Einsatz. Sonst laufen wir – je nach eurem Stoffvorrat – “Gefahr”, dass ihr nicht genügend lange Stoffreste habt. Und diese Produkte sollen ja alle dem Stoffresteabbau dienen. Wir werden die Vorder- und die Rückseite des Außenbeutels von den Maßen her identisch gestalten, aber ihr könnt gerne unterschiedliche Muster verwenden.

Materialübersicht

Ihr benötigt:

  • für vorne und hinten je: 4 Stoffstreifen à 2″ x 14″
  • für vorne und hinten je: 8 Stoffstreifen à 2″ x 7,25″
  • Tunnel 2 Stoffstreifen à 2,5″ x 14″
  • Kunstleder 10″ x 14″
  • 2 Kunstlederstücke à 1″ x 2″
  • dünnes Volumenvlies, hier Molton: 2x  16″ x 15″
  • Futter, hier Baumwolle, etwa 32″ x 14″

Legt euch die beiden Außenseiten auf die Arbeitsfläche und zwar in der Anordnung, wie später der Turnbeutel aussehen soll.

Turnbeutel nähen

Die Quilt-as-you-go-Methode

Näht nun immer die beiden zugehörigen kurzen Stoffstreifen rechts auf rechts aneinander und bügelt die Nahtzugaben auseinander.

Ich verwende heute den Patchworkfuss # 97 und ein farblich passendes Garn Poly Sheen von Amann Mettler.

Bild von Patchworkfuss # 97.

Patchworkfuss # 97

Der Patchworkfuss # 97 eignet sich ideal für Patchwork- und andere präzise Näharbeiten.

Mehr erfahren

Danach näht und quiltet ihr wie gehabt die einzelnen Stoffstreifen aneinander und auf dem Molton fest. Ich benutze hier wieder einen langen Geradstich.

Turnbeutel nähen

Damit die Teilungsnähte der kleinen Stoffstreifen genau aufeinander treffen, genügt es, wenn ihr einen neuen geteilten Stoffstreifen annäht, dass seinen Naht auf der Höhe der anderen Naht liegt. So erhaltet ihr ein gleichmäßiges Muster.

Turnbeutel nähen

Und so fahrt ihr fort, bis ihr die komplette Außenseite gequiltet habt.

Turnbeutel nähen

Wenn ihr eine Außenseite fertig habt, schneidet ihr diese zurück. Wiederholt diese Schritte mit der zweiten Außenseite des Turnbeutels.

Turnbeutel nähen

Turnbeutel nähen – die Außenseite fertigstellen

Legt das Kunstlederstück rechts auf rechts auf die Unterkante einer Außenseite und steppt sie fest.

Anschließend steppt ihr die Naht auf dem Kunstleder knappkantig ab.

Wiederholt auch dies auf der anderen Seite.

Turnbeutel nähen

Wer möchte, kann auf der Vorderseite ein Etikett oder Ähnliches aufnähen, um den Turnbeutel zu indiviualisieren.

Turnbeutel nähen

Klappt die Kunstlederstreifen links auf links aufeinander, so dass sie nur noch 0,5″ breit sind und steppt die an beiden langen Kanten knappkantig fest.

Befestigt die Schlaufen etwa 0,5″ zum Mittelpunkt des Kunstleders (blaue Klammer) entfernt oben und unten. 

Turnbeutel nähen – der Tunnelzug

Bügelt die kurzen Kanten der Tunnelstreifen jeweils 2x um 0,25″ nach innen und steppt dies knappkantig fest. Bügelt dann die Streifen der Länge nach halbiert links auf links.

Befestigt die beiden Tunnel an den Oberkanten des Außenbeutels mittig, so dass links und rechts etwas mehr als 0,25″ Abstand zur Außenkante ist.

Turnbeutel nähen – Außenseite und Futter verbinden

Legt dann die Außenseite rechts auf rechts auf das Futter. Dieses müsst ihr eventuell etwas zurückschneiden. Näht die Ober- und Unterkante fest.

Legt den Turnbeutekl anschließend so vor euch hin, dass sich nun die Außen- und die Innenseiten anschauen. Die eben angenähten Tunnelstreifen liegen also genau in der Mitte. Näht die langen Seitenkanten fest, lasst aber an einer Seite im Futter eine Wendeöffnung. Wendet den Turnbeutel durch die Öffnung und formt die Ecken und Kanten schön aus. Schließt die Wendeöffnung entweder von Hand mit dem Blindstich oder knappkantig mit der Nähmaschine.

Zieht mithilfe einer Sicherheitsnadel die Kordel durch den Tunnel. 

Turnbeutel nähen

Beginnt dazu unten in einer Schlaufe, geht nach ringsherum einmal durch beide Tunnel und dann ein zweites Mal durch den ersten Tunnel. Von dort aus führt ihr die Kordel nach unten zur anderen Schlaufe. Verknotet dort die Enden gut.

Turnbeutel nähen

Nun noch den Turnbeutel befüllen, die Kordel gleichmäßig zusammenziehen und herzlichen Glückwunsch, fertig ist euer Turnbeutel nach der Quilt-as-you-go-Methode!

Turnbeutel nähen

Ich hoffe, ihr konntet nach dieser Anleitung einen schönen Turnbeutel nähen und freue mich riesig über eure Kommentare und Erfahrungen zu den Projekten dieser Blogreihe.

Herzlichste Grüße,
Sara

Gratis-Schnittmuster & Nähanleitung: Patchwork-Rucksack / Turnbeutel

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Amann Mettler Poly Sheen, Baumwolle, Etikett, Kordel, Kunstleder, Molton, Stoffreste, Stoffresteabbau
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Katja Seipel-Büttenbender

    Vielen lieben Dank für die tollen Ideen min dieser Reihe. Da wird noch so einiges entstehen mit der Zeit. Upcycling-Ideen und Ideen zur Verwendung auch von kleinen Reststücken erfreuen mich immer, da mir Nachhaltigkeit wichtig ist. Das ist auch mit einer der Hauptgründe, dass ich nach einer langen Pause wieder mit dem Nähen begonnen hatte. Meine Tochter trägt Lieblingsstücke gerne öfter und möglichst lang. Das ist bei käuflicher Kinderkleidung nur recht eingeschränkt möglich….allein schon aufgrund der Haltbarkeit der Nähte und der meist recht mäßigen Stoffqualität.Deshalb nochmal Danke für die tollen Ideen!

    • Sara Öchsner

      Liebe Katja, ganz lieben Dank für deinen Kommentar, darüber habe ich mich sehr gefreut! Ich wünsche dir auch weiterhin ganz viel Freude beim Nähen! Liebe Grüße, Sara

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team