Kreative Artikel zum Thema Nähen

Individuelle Handybänder nähen

Wollt ihr ein individuelles Handyband nähen? Wie das geht, zeige ich euch in dieser Anleitung.

Individuelles Handyband nähen

Ich finde Handyhüllen mit Umhängeband total praktisch. Das Handy ist immer griffbereit, es ist vorm Runterfallen gesichert und, last but not least, bieten die Bänder viel Raum für Kreativität.

Für mein neues Handy musste eine passende Hülle her. Ich wollte unbedingt wieder eine mit der Option, ein Band anzubringen. Bei Milux bin ich fündig geworden. Und weil ich total Spaß dran habe, Hülle und Band passend zum Outfit abzuwandeln, entstand die Idee, mir eigene Bänder zu nähen. Das geht ganz einfach und schnell.

Das braucht ihr:

 

  • Baumwollwebware, meine Stoffe sind von Snaply
  • Aufbügelvlies zur Verstärkung (Vlieseline H250)
  • Dekoratives Nähgarn, ich habe Seralon  in Neonorange und Silk finish Cotton in der Farbe 1402 und 0637 von Mettler verwendet
  • Pro Gurt zwei passende Karabiner und einen Schieber, bei mir 2,5 mm 
  • ggf. Stofflabel, z. B. von mehrEtikette
  • Stecknadeln oder Klammern

Stoffstreifen zuschneiden und Bügelvlies aufbringen

Wenn das fertige Band 2,5 cm breit sein soll, dann schneidet ihr ein 7 cm breites und ca. 1,50 m langes Stück Stoff zu (am besten mit dem Rollschneider). Auf dieses bügelt ihr mittig gemäß der Herstellerangaben ein 5 cm breites und 1, 48 cm langes Stück Vlieseline auf.

Band aufeinanderstecken

Den verstärkten Stoffstreifen legt ihr der Länge nach rechts auf rechts und steckt alles fest. In der Mitte des Bandes muss eine Wendeöffnung offen bleiben. Wenn ihr ein Label anbringen möchtet, dann lasst ihr an einer Seite ca. 15 cm vom Bandende entfernt ein Stück in der Länge des Labels offen. 

Dann näht ihr rundum mit 1 cm Nahtzugabe das Band zu. Denkt daran, die Wendeöffnung und die Öffnung für das Label mit Rückstichen zu sichern.

Die Ecken an den Enden und die Nahtzugabe am schmalen Ende könnt ihr zurückschneiden.

Gurt wenden und ausbügeln

Durch die Wendeöffnung könnt ihr euer Band wenden. Ich nehme dafür gerne mein Wendeset.

Anschließend bügelt ihr das Band sorgfältig. Achtet darauf, dass ihr die Nahtzugaben an der Wendeöffnung und an der Öffnung fürs Label sorgfältig und akkurat nach ihnen bügelt.

Label anbringen

Ist alles gründlich gebügelt, könnt ihr das Label einstecken, es dann zur Bandmitte umklappen und feststecken.

Gurt absteppen

Jetzt geht es ans Absteppen. Damit die Naht schön akkurat wird, verwende ich einen meiner Lieblingsfüße, den Schmalkantfuss #10.  Dank der Führung verläuft die Naht perfekt parallel zu Kante.

Bild von Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Ich habe den Dreifachstich, Stichlänge 3, verwendet und die Nadelposition ganz links eingestellt.

Das Band wird nun rundum abgesteppt. Dabei schließt ihr die Wendeöffnung und fixiert das Label.

Das Band ist nun fertig, und ihr müsst nur noch die Karabiner und den Schieber anbringen.

Karabiner und Schieber anbringen

Zieht auf ein Bandende (falls ihr ein Label angebracht habt, dann auf das Ende mit Label) den ersten Karabiner auf, schlagt das Bandende ca. 2,5 cm auf die linke Bandseite und steppt es sorgfältig fest.

Fädelt dann auf das andere Ende den Schieber und den zweiten Karabiner auf.

Zieht das Bandende durch den Schieber zurück und steppt das Bandende ca. 2,5 cm breit gründlich auf dem Bandende fest.

Schon seid ihr fertig; so schnell lässt sich ein individuelles Handyband nähen! Wenn ihr Stoff verwendet, aus dem ihr ein Kleidungsstück genäht habt, dann könnt ihr euch ein Handyband passend zum Outfit zaubern. Oder ihr gestaltet  Bänder passend zur Jahreszeit.

Natürlich könnt ihr das Band auch besticken, zusätzlich Quasten oder Pompons auffädeln …

Übrigens sind Handybänder perfekte Geschenke, die ganz bestimmt gut ankommen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen und Gestalten eurer ganz individuellen Armbänder!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anja Brenndörfer

    Hat Claudia doch ganz zu Anfang geschrieben: Solche Hüllen hat sie bei Milux gefunden.Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! 😉

    • Ginger Injes

      Ja, nur muss aber leider genau bei dem verlinkten Modell mit Fassung erstmal der Gurt bzw. die Kordel mitbestellt werden. Laut Auskunft des Herstellers heute gibt es die Hülle mit Fassung nicht ohne Gurt/Kordel. Wenn ich diese Hülle bestellen würde, bräuchte ich also auch erstmal keinen extra Gurt zu nähen 😅
      Aber trotzdem nette Idee. Und der Gurt kann ja auch anderweitig verwendet werden…

      • ganzmeinding | Claudia

        Hallo, wenn du bei deiner Bestellung in das Kommentarfeld schreibst, dass du zur Hülle nur die Aufhängung möchtest und dich auf mich beziehst, dann bekommst du nur die Hülle ohne Kordel.

        Viele Grüße von Claudia

  • Irmtraud Sauerwein-Heil

    Hallo Claudia,di Handybänder sehen gut aus, aber wie  bringt man so ein Band am Handy an?Liebe Grüße  Irmtraud

    • Gundula Havranek

      Der Frage kann ich mich nur anschliessen ! Wo sollte man die Bäbder am Handy anvringen ?

      • ganzmeinding | Claudia

        Liebe Gundula, wie gleich zu Beginn meines Beitrags beschrieben braucht man eine geeignete Handyhülle.

        Viele Grüße von Claudia

    • ganzmeinding | Claudia

      Liebe Irmtraud,

      das habe ich gleich zu Anfang meines Beitrags geschrieben. Man braucht natürlich eine geeignete Hülle.

      Viele Grüße von Claudia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team