Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung für ein Necessaire

BERNINA Kundinnen in der Schweiz erhalten zusammen mit einem Pflegeprodukte-Set ein Näh-Kit für eine schicke, kleine Kosmetiktasche beim Kauf einer Nähmaschine (Wert 150.-). Hier zeigen wir Euch, wie Ihr aus den einzelnen Stoffteilen ein tolles Necessaire nähen könnt, welches Euch dann hilft, endlich Ordnung im Badezimmer zu schaffen!

Das Näh-Set für das Necessaire ist ausschliesslich in der Schweiz erhältlich. Weitere Informationen zur laufenden Aktion findet Ihr hier.

Necessaire nähen – Nähset mit allen Zutaten

Ihr bekommt insgesamt 7 zugeschnittene Stoffteile, einen 20 cm langen Reissverschluss und einen Metall-Anhänger für die Dekoration auf der Vorderseite der Kosmetiktasche.

Das braucht Ihr ausserdem:

  • Eure BERNINA Nähmaschine
  • BERNINA Universal-Nähmaschinennadeln (Stärke 90)
  • Nähgarn farblich passend
  • Rücktransportfuss #1, Reissverschluss-Nähfuss #4 und idealerweise Schmalkantfuss #10 und Knopfannähfuss #18
  • Bügeleisen, Stoffklammern, Ecken- und Kantenformer, Schere
  • Handnähnadel

Tipps zur Verarbeitung der Stoffe:

Canvas

Dieser fest gewebte Baumwollstoff ist äusserst robust und damit für Geldbörsen und Taschen wunderbar geeignet. Canvas lässt sich sowohl von rechts als auch von links bügeln.

Kunstleder/Kork:

Für den Boden verwenden wir Kork. Der Kork wird mit einer grösseren Stichlänge von mindestens 3 mm genäht, um so das Material nicht zu oft zu perforieren und spätere Beschädigungen zu vermeiden. Um ein schönes Stichbild zu erhalten, reduziert Ihr die Nähgeschwindigkeit. Kork lässt sich durch seine seidige Oberfläche wunderbar unter der Nähmaschine transportieren. Wichtig: nicht bügeln! Zum Stecken von Kork solltet Ihr ausschliesslich Stoffklammern verwenden, denn Stecknadeln hinterlassen sichtbare Einstichstellen.

Übersicht der Teile:

A: Oberes Aussenteil (2x enthalten)
B: Bodenteil (2x enthalten)
C: Innenteil (2x enthalten)
D: Blendenstreifen (1x enthalten)
E: Reissverschluss (1x enthalten)
F: Metallanhänger (1x enthalten)

Necessaire nähen – Übersicht Schnittteile

Necessaire nähen – die Anleitung

1. Nehmt ein oberes Aussenteil und ein Bodenteil zur Hand. Legt die lange Kante vom Bodenteil (ohne ausgeschnittene Ecken) rechts auf rechts an die untere, lange Kante vom oberen Aussenteil:

Erster Nähschritt

Die seitlichen Kanten liegen nun bündig. Steckt beide Teile mit Stoffklammern fest und näht sie entlang der markierten Linie. Die seitlichen Kanten liegen bündig. Steckt beide Teile mit Stoffklammern fest und näht mit 1 cm Nahtzugabe. Verwendet den Nähfuss Nr. 1 mit Geradstich, Stichlänge 3 mm. Auf die gleiche Weise näht Ihr anschliessend das zweite Aussenteil.

Stoffteile des Necessaires feststecken

2. Klappt die eben zusammengenähten Stoffteile auseinander und legt dabei die Nahtzugabe auf der Rückseite nach oben. Drückt die Kante mit den Fingern ein wenig flach (verzichtet hier aufs Bügeln, um den Kork nicht zu beschädigen) und steppt nun knappkantig von rechts ab. Idealerweise verwendet Ihr den BERNINA Schmalkantfuss #10

Bild von Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Necessaire nähen – beide Schnitteile

3. Nun könnt Ihr den Metall-Anhänger an der Vorderseite am gewünschten Ort mit einer Handnähnadel befestigen oder verwendet den Knopfannähfuss #18 von BERNINA.

Bild von Knopfannähfuss # 18.

Knopfannähfuss # 18

Der Knopfannähfuss #18 ist das perfekte Hilfsmittel zum einfachen Annähen von Knöpfen, Druckknöpfen, Ösen und Dekorationen.

Mehr erfahren

Metallanhänger aufs Necessaire nähen

4. In den nächsten Arbeitsschritten werden auf beiden Seiten vom Reissverschluss kurze Blenden angebracht. Dazu teilt Ihr den Blendenstreifen in 4 gleiche Teile von je 6 cm. Jetzt legt Ihr den Anfang vom Reissverschluss unter den Nähfuss #1 und stellt den breitesten Zick-Zack-Stich mit Stichlänge 0 ein. Näht etwa 1 cm hinter dem Anfang der Spirale einige Male über das Band (nicht direkt über die Spirale nähen!), dies erleichtert Euch gleich das Stecken der Blenden.

Blendenstreifen fürs Necessaire

5. Legt am Anfang und am Ende vom Reissverschluss jeweils einen Streifen der Blenden an die Vorder- und Rückseite vom Reissverschluss. Dabei zeigen die rechten Seiten der Blenden zueinander. Die Blenden sollten 1 cm über das Anfangs- und Endstück vom Reissverschluss hinausragen und gerade ausgerichtet sein. Befestigt die Blenden mit Klammern und näht sie mit 1 cm Nahtzugabe am Reissverschluss fest. Näht hier besonders vorsichtig, um nicht versehentlich über den Kunststoff zu nähen, den Ihr aber unter dem Stoff gut fühlen können.

Blende fürs Necessaire nähen

 Blenden mit Klammern befestigen

6. Klappt die Blenden nach aussen und steppt sie von rechts knappkantig ab. Mit dem Schmalkantfuss #10 von BERNINA geht dies am besten. Die Abbildung zeigt Euch, wie der Reissverschluss jetzt aussehen sollte:

Blenden absteppen

7. Legt den so vorbereiteten Reissverschluss jetzt rechts auf rechts an die obere Kante vom Aussenteil. Der Schieber zeigt dabei nach rechts und Ihr seht die Rückseite vom Reissverschluss. Achtet darauf, dass Ihr den Reissverschluss mittig ausrichtet (die Reissverschluss-Blenden links und rechts sind noch länger als das Aussenteil), dabei sollen die oberen Kanten bündig abschliessen. Nachdem Ihr alles mit Klammern gesteckt habt, könnt Ihr den Reissverschluss innerhalb der Nahtzugabe beim Necessaire festnähen (also mit etwa 3–4 mm Nahtzugabe). Am besten verwendet Ihr dazu den Reissverschlussfuss #4, Geradstich mit Stichlänge 2.5 mm und Nadelposition nicht ganz links.

Bild von Reissverschlussfuss # 4.

Reissverschlussfuss # 4

Durch seine schmale Mittelzehe kommt der Reissverschlussfuss # 4 sehr nah an die Reissverschlusszähnchen heran und kann den Reissverschluss sauber annähen.

Mehr erfahren

Reissverschluss vorbereiten

Reissverschluss fürs Necessaire nähen

8. Nun legt Ihr ein Innenteil rechts auf rechts auf das Aussenteil mit dem angenähten Reissverschluss, der sich nun zwischen den beiden Stoffteilen befindet. Die obere und die beiden seitlichen Kanten schliessen bündig ab. Näht entlang der markierten Linie das Innenteil am Reissverschluss mit Aussenteil an. Verwendet dazu weiterhin den Reissverschlussfuss #4, mit Nadelposition ganz links. Das Nähgut kann auch gewendet werden, dann sieht man die erste Naht und man kann sich an ihr orientieren. Dabei etwas näher am Reissverschluss nähen, so wird die erste Naht überdeckt. Näht nun so nah wie möglich entlang der Reissverschluss-Schiene, die Ihr unter dem Stoff fühlen könnt. Wenn Ihr am Reissverschluss- Schieber angelangt seid, stoppte die Maschine, senkt die Nadel in den Stoff, hebt den Nähfuss, zieht den Schieber unter dem Stoff vorbei, senkt den Nähfuss wieder ab und näht weiter.

9. Klappt das Aussen- und Innenteil vom Reissverschluss weg, die Teile liegen links auf links und arbeitet den Reissverschluss mit den Fingern ein wenig heraus.

Reissverschluss beim Necessaire herausarbeiten

10. Jetzt legt das zweite Aussenteil rechts auf rechts an die andere Seite vom Reissverschluss. Die seitlichen Kanten schliessen bündig ab. Näht das Aussenteil zunächst wieder innerhalb der Nahtzugabe fest, dreht das Teil um und legt das zweite Innenteil rechts auf rechts an die obere Kante. Jetzt näht wieder entlang der Reissverschluss-Schiene und befestigt das Innenteil am Reissverschluss.

11. Klappt die Stoffteile auseinander und zwar so, dass jeweils ein Aussen- und ein Innenteil links auf links übereinander liegen und sich der Reissverschluss in der Mitte befindet.

12. Damit sich der Reissverschluss später gut schließen lässt, näht jetzt knappkantig um den Reissverschluss herum, so wie es die nächsten Abbildungen zeigen. Dazu eignet sich der Schmalkantfuss #10 mit Stichlänge 3. Achtet darauf, dass Aussen- und Innenteil dabei glatt und gerade liegen. Bei geeigneten Stoffen könnt Ihr die Kanten vorher auch bügeln.

13. Um die äusseren Kanten des Necessaire zu nähen, legt Ihr nun beide Aussen- und beide Innenteile jeweils rechts auf rechts übereinander. 

Ganz wichtig:
Öffnet den Reissverschluss, damit Ihr die Kosmetiktasche später wenden könnt. Legt die äusseren Kanten bündig übereinander; die Nähte zwischen Boden und oberem Aussenteil treffen exakt aufeinander. Ihr könnt dies in der Nahtzugabe mit der Maschine festheften. Die überstehenden Blenden werden zur Hälfte gefaltet und die Spitze der Falte zeigt dabei in Richtung Innenfutter. Näht mit dem Nähfuss #1 den äusseren Kanten entlang. Spart die Bodenecken dabei aus und lasst am Innenfutter eine Wendeöffnung von etwa 12 cm. Über dem Reissverschluss könnt Ihr den Höhenausgleich benutzen.  

14. Um die Bodenecken zu schließen, zieht Ihr die Ecken auseinander und legt sie bündig übereinander, sodass die Boden- und die Seitennaht exakt aufeinandertreffen.

Klappt die Nahtzugaben auseinander und steckt alle vier Ecken mit Klammern fest. Dann schliesst alle Ecken.

15. Schneidet die überstehenden Reissverschluss-Blenden bündig zurück und wendet die Kosmetiktasche. Greift dazu in die Wendeöffnung, nehmt das Aussenteil und zieht es vorsichtig durch die Öffnung. Dabei könnt Ihr mit der anderen Hand die Stoffe unterstützend von aussen drücken, bis die Kosmetiktasche komplett gewendet ist. Überprüft dann, ob beim Nähen alle Kanten geschlossen wurden. Verwendet einen Ecken- und Kantenformer und drückt die Bodenecken damit vorsichtig heraus. Auch die Blenden links und rechts vom Reissverschluss könnt Ihr auf diese Weise gut ausformen. Um das Innenfutter komplett zu schliessen, bügelt Ihr die Nahtzugabe der Wendeöffnung nach innen, legt sie bündig übereinander und schliesst die Naht knappkantig. Nun könnt Ihr das Innenfutter in das Aussenteil stecken und Eure Kosmetiktasche ist fertig!

 Voilà, schon sind wir fertig! So leicht lässt sich ein Necessaire nähen!

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Kork, Nähgarn
Verwendete Produkte:
BERNINA 535
BERNINA 535

Links von diesem Beitrag Frühlingskampagne

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anina Jäggi

    Tolle Anleitung, danke! Aber eine Frage zum Schritt, wo Aussenstoff auf Aussenstoff und Innenstoff auf Innenstoff gelegt und rundum genäht wird: Wie leg ich den Reissverschluss? Muss ich ihn falten, oder leg ich ihn in seiner ganzen Breite flach auf den Stoff?

    • Andrea Zimmermann

      Der Reissverschluss wird in Richtung Futter gefaltet. So, dass die Zacken in Richtung Futter zeigen.

  • Manuela Zottl

    Vielleicht könnte man die Maße zu den Teilen schreiben, wenn es nur in der Schweiz erhältlich istLG Manuela

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team