Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ein Männershirt mit dem Power Couple L 850 und B 780

Mit diesem Artikel hier hat Dennis ein Herrenoutfit vorgestellt. Heute geht es direkt weiter mit einem wunderschönen mitteldicken Strickstoff, aus dem wir ein Männershirt nähen. Was genau heisst mitteldick? 300gr / qm, das ist mehr als Jersey, aber nicht so viel wie Winterstrick. Wir werden in der Zukunft noch Bekanntschaft mit genau diesem Stoff machen, bei einem anderen Projekt.

Wer näht denn eigentlich für wen?

Wir alle haben uns das schöne Hobby „Nähen“ gesucht – oder hat es uns gefunden? Das weiß man nicht, aber Fakt ist, dass viele von uns nur für Ihre Kinder nähen und maximal noch für sich selbst. Unsere Männer bekommen selten etwas ab. Warum ist das so? Stehen Männer eher auf „cool“ und trauen uns „cool“ nicht zu? Oder schätzen sie das von uns Designte nicht wert genug? Sicherlich ein großes Thema, das einige ganz besonders betrifft und andere gar nicht. Ich kenne so einige nähende Männer, und ich kenne auch so einige benähte Männer – aber eben auch viele, deren Männer niemals benäht werden (wollen).

Das wollen wir ein wenig ändern, denn seit Januar gehört ja Dennis mit zum Courleys-Team. Auch Dennis wird selten benäht – aber zum Glück näht er ja selber ;O)).

Ein Männershirt nähen und besticken – die Stickvorbereitungen

Genäht hat sich Herr Courleys einen “Mister Raglan” von Mialuna in der Größe XL. Da er ein begeisterter Sticker ist, musste natürlich auch ein Stickmotiv auf den Pulli. Damit sind wir direkt beim nächsten Thema: Stickereien für Männer! Hier beweist Dennis ein tolles Händchen, sowohl in der Designauswahl, als auch im Handling des Stickens. Das Muster ist von Smart Design, und ich liebe es.

Vor dem Sticken steht aber der Zuschnitt, denn die Stickerei kommt erst danach auf das Shirt. Schliesslich soll ja genau in der Mitte gestickt werden, und die Positionierung ist einfacher, als man denkt. Dazu gleich mehr.

Beim Zuschnitt wird natürlich die Saumtiefe gleich mit angeschnitten, 2,5cm sind hier angemessen. Häufig klappt ein Saum hoch, dann ist der fast immer einfach nur zu schmal.

Bevor nun aber auch nur eine Naht genäht wird, wird gestickt. Dennis nutzt dafür meine heißgeliebte BERNINA 780. Sie leistet mir seit vielen Jahren treue Dienste, und liefert immer tolle Ergebnisse ab. Ein schönes Beispiel für langjährige BERNINA Qualität.

Das Shirt bekommt mit einem Trickmarker, der vorher getestet wurde, ob er auch wieder verschwindet, erst eine vertikale Linie genau durch die vordere Mitte, dann eine horizontale Linie mittig durch die Raglannähte. Nun ist der Kreuz-Punkt genau der Punkt, der mittig im Stickrahmen liegen sollte, wenn man ein Motiv auf der Front haben möchte.

Danach wird der Stickrahmen genauso präpariert, wobei hier auch die Positionier-Schablone hätte nützlich sein können – die versteckt sich aber gerade an einem unbekannten Ort.

Als Stickvlies hat sich Dennis für Weblon Plus von Madeira entschieden.

Wir stellen immer wieder fest, dass die Vielzahl der Vliese für Schwierigkeiten sorgt, weil man sich kaum entscheiden kann, welches Vlies sich zu welchem Stoff und welchem Motiv am besten eignet. Darum bieten wir demnächst einen kostenlosen Stick-Onlinekurs an. Er geht nur eine halbe Stunde und soll einen kleinen Einblick in die Vlies-Vielfalt geben. Wer Interesse hat, daran teilzunehmen, findet in einem der kommenden Courleys-Newsletter mehr Infos.

Das Einspannen

Das Vlies im Rahmen wird dünn mit Sprühzeitkleber besprüht, damit unser Stoff darauf hält.

Nun wird der Stoff erst horizontal, dann vertikal gefaltet …

… und dann viertel-weise auf den Rahmen gelegt.

Die Mitte ist mit einer Nadel markiert, und natürlich trifft die Nadel in der Mitte des Stoffes genau auf die Mitte des Rahmens.

Der Stoff wird glatt gestrichen, aber auf keinen Fall gezogen.

Nun kommt auf den Stoff noch ein dünner Nebel Sprühkleber – aber keinesfalls, wenn der Rahmen schon in der Maschine ist! Bitte immer weit weg von den Maschinen sprühen!

Dann legen wir von oben noch eine Lage Avalon Film drauf. Warum? Damit unsere Stickstiche in dem Strick nicht einsinken. Wir wollen eine Stickerei, die aufliegt, und nicht genau wie unsere Schablone gesucht werden muss.

Die Stickerei entsteht

Nun macht die B 780 brav ihre Arbeit. Das Ergebnis ist absolut überzeugend:

Auch die Rückseite ist perfekt. Als Faustregel gilt, dass ein Drittel der Stiche auf der Rückseite zu sehen sein sollte. Genau so ist es hier. Das Weblon wird dann knapp außerhalb der Stickerei zurückgeschnitten. Hier ist wichtig, dass auf gar keinen Fall in die Stickerei hinein geschnitten werden darf.

Männershirt nähen – Strick auf der BERNINA L 850

Da nun das Sticken abgeschlossen ist, geht es jetzt an die BERNINA L 850, damit alles genäht werden kann. Die Maschine bietet sich mit Ihrem großen Anschiebetisch wirklich dazu an, solche Projekte zu realisieren. Durch die Auflage wird links nichts runtergezogen.

Bild von BERNINA L 850.

BERNINA L 850

Die L 850 ist die Overlock-Spezialistin, mit der sich die Greiferfäden dank One-Step BERNINA Air Threader noch bequemer und schneller einfädeln lassen. Fussanlasser drücken und los gehts!

Mehr erfahren

Als erstes werden die Raglannähte geschlossen. Hier entscheidet sich Dennis für die 2-Faden-Flachnaht. Ich hab die Stichübersicht kopiert und laminiert. So ist sie zum einen immer bereit und kann zum anderen auch mal einen Schluck Kaffee vertragen.

Die Raglannähte werden mit Wonderclips aufeinander gesteckt.

Als Stichbreite werden 8 mm eingestellt, ein Feature, das ich sehr liebe an der L 850. Die meisten Maschinen nähen nur bis 7 mm. An der L 850 und der L 890 können wir eine Nahtbreite bis 9 mm einstellen.

Da wir eine 2-fädige Naht nähen, benötigen wir den Konverter, der unseren Untergreiferfaden gleich zu den Nadeln befördert

Die Stichlänge stellt Dennis auf 3,5 und den Differential auf 1,3:

Unser Greifer ist wie in der Tabelle auf 4, die Nadel auf 2.

Das Ergebnis ist im Bild links zu sehen, und spätestens jetzt ist Dennis super happy, dass er manuell an den Spannungen Veränderungen einstellen kann

Schön, wenn man manuell eingreifen kann

Da nämlich der Stoff ein wenig dicker ist und auf der Nadel ein Bauschgarn liegt, benötigen wir auf der Nadel weniger Spannung und auf dem Greifer etwas mehr. So steht für eine optimale Naht der Greifer nun auf 5 und die Nadel auf 1.

Das Ergebnis ist im Bild oben rechts, so kann es bleiben.

Hier sieht man auch mal wieder, dass Probenähte immer sinnvoll sind. Nur schon deshalb, weil jeder Stoff mit anderer Stärke daherkommt. Nimmt man dann noch die Parameter „Garnstärke“ dazu, wird es umso interessanter. Schön, wenn man einen Richtwert hat und toll, wenn man problemlos einzelne Spannungen nachregulieren kann.

Nach dem Nähen werden die Nähte einfach auseinander gezogen und legen sich flach. So sieht man nun rechts die Nadelfäden und links die ineinander geklappte Naht.

Männershirt nähen – das Halsbündchen aus Strick

Nachdem alle 4 Raglannähte geschlossen sind, wird der Halsausschnittstreifen zugeschnitten. Das geht am besten mit einem Lineal, einer Matte und einem Rollschneider.

Das Halsbündchen soll 2,5 cm hoch sein, doppelt plus 1 cm Nahtzugabe an beiden Kanten. Das macht eine Zuschnittbreite von 7 cm.

Das wird zum Ring geschlossen, die vordere und hintere Mitte markiert und alles aufeinander gesteckt:

Zusammengenäht wird es dann mit der 4-Faden-Overlocknaht, alle Spannungen auf 4. Damit am Ende keine auslaufenden Schlaufen entstehen, wird das Messer weggeklappt, und im 90-Grad-Winkel raus genäht.

Extrem hilfreich ist hier, dass der Messerschalter links an der Maschinenseite angebracht ist und super erreicht werden kann, ohne dass die halbe Maschine erst geöffnet werden muss. (Für das Bild haben wir den Anschiebetisch abgenommen – es war so dunkel darunter).

Beim nun folgenden Schliessen der Seitennähte vom Saum bis zum Ärmelbündchen müssen wir darauf achten, dass sich die aufeinander kommenden Raglannähte auch wirklich treffen.

Auch und gerade bei solchen speziellen Stellen ist es wichtig, dass der Stoff nicht wandert oder rutscht. Der Anschiebetisch ist Gold wert.

Nun versäubern wir noch den Saum und die Ärmel. Warum? Weil gleich von der linken Seite gecovert werden soll, damit der Greifer rechts liegt. Unversäubert hätten wir innen eine Kante, in der nur die Nadelfäden liegen. Beim Strick würden wir Gefahr laufen, dass es aufribbelt. Es soll nämlich am Ende so aussehen:

Covern auf der L 220

Nun geht es ans covern. Wir nutzen dazu die L 220, auf den Nadeln ist die Spannung 5, die mittlere Nadel ist nicht eingesetzt.

Der Greifer steht auf Mittel.

Auch hier zuerst eine Probenaht. Kennt Ihr eigentlich schon die Kurse zur #L 220 im BERNINA Creative Center? Definitiv lohnenswert, und hinterher gibt es sogar eine Aufzeichnung davon zum Immer-wieder-Anschauen.

Bild von Onlinekurse des BERNINA Creative Centers.

Onlinekurse des BERNINA Creative Centers

Das Creative Center am BERNINA Hauptsitz in Steckborn bietet ein umfassendes Programm an Kursen rund ums Nähen, Sticken und Quilten – mit vielen Tipps und Tricks von Profis. Die Onlinekurse können gemütlich von zu Hause aus besucht werden, am eigenen PC, Notebook oder Tablet. 

Mehr erfahren

Hinterher soll es im Idealfall so aussehen.

Nun noch die Säume  gecovert …

… und am Ende mit der Handnadel vernäht. 2 bis 3 Stiche sollten immer überlappen, damit zum beim Nahtende nichts aufgeht und damit auch wirklich alles gesichert ist. Meine Anregung war, nicht direkt an der Seitenkante zu starten. Die Stelle ist immer schwierig, und wenn man 2 Füßchenlängen vorher beginnt, kann der Saum sauberer abgeschlossen werden.

Fertig ist der schicke Männerpulli!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Eva Weber

    Endlich mal was für Männer – und direkt ein cooles Shirt! Vielen Dank für die Inspiration!

  • Andrea Schöpke-Sauter

    Super cooles T-Shirt – toll! Bitte teile mir mit, wo ich diese Kitesurf-Stickvorlage erwerben kann. Mein Mann ist begeisterter Kiter und ich würde ihm sehr gerne solch ein T-Shirt schenken. Herzlichen Dank!!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team