Kreative Artikel zum Thema Nähen

Shirt nähen – Anleitung für das Top “Shari”

Sommer-Shirt nähen – das Top “Shari” aus der inspiration 01/2021

Beim Durchblättern der neuen inspiration war wieder schnell klar, welche Projekte ich für euch nachnähen werde. Den Anfang macht das Top “Shari”. Ein einfaches Shirt mit dem ganz gewissen Extra darf in meiner Sommer-Garderobe nicht fehlen :-).

Damit dieses tolle Shirt von euch ganz schnell und einfach nachgenäht werden kann, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung. Ich zeige euch mit vielen Bildern, wie ihr euer eigenes Top nähen könnt. 

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit eurer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration-Zeitschrift einmal an euch!

Folgendes Material wird für das Shirt benötigt:

  • 1,0 m Jersey oder Viskosejersey oder andere Materialien mit Elastan-Anteil
  • ggf. fertiges Bindeband/Kordel/Jerseynudel (wenn nicht selbst hergestellt, wie im Heft beschrieben)
  • ggf. fertiges Schrägband (wenn nicht selbst hergestellt, wie im Heft beschrieben)
  • ggf. Obertransportfuss

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Das Schnittmuster ist in Ausgabe 02/2021 der inspiration enthalten.

Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 02. 

Der Schnitt für das Top “Shari” steht auch im Webshop der inspiration zur Verfügung, unter folgendem Link: www.bernina.com/top-shari

Schnittteile abpausen: Teile 24-25 auf dem Schnittmusterbogen C

  1. ausgeschnittene Schnittmusterteile (inklusive Markierungen!) auf den Stoff übertragen und diesen ausschneiden (Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!)

Folgende Teile werden zugeschnitten:

    • 1 x Vorderteil im Stoffbruch (Teil 24); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
    • 1 x Rückenteil im Stoffbruch (Teil 25); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
    • 1,5 – 1,7 m Schrägstreifen, 3 cm breit, fertige Breite 1 cm (falls nicht gekauft)
    • 1,2 – 1,4 m Bindeband im geraden Fadenlauf, 3,6 cm breit, fertige Breite 0,9 cm (falls nicht gekauft wie bei mir: fertige Jerseynudel)
    • 0,4 – 0,5 m, 4 cm breit –> Tunnelzug

Da ich zum Nähen meine Overlockmaschine nutze, habe ich diesmal die Teile nicht vorab versäubert. Solltet ihr mit der normalen Nähmaschine nähen, könnt ihr für ein schönes Innenleben die einzelnen Teile vorher versäubern (was bei Jersey aber nicht unbedingt nötig ist).

TIPP: Achtet beim Nähen unbedingt darauf, einen elastischen Stich zu wählen.

Shirt nähen – los geht’s!

Im ersten Schritt wird das Schrägband rechts auf rechts an die beiden Halsausschnitte genäht.

Da ich mich für Viskosejersey entschieden habe, nehme ich den Obertransportfuss #50 zu Hilfe.

Bild von Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Anschließend die Rundungen einschneiden, das Schrägband nach innen legen (auf die linke Seite) und mit eingeschlagener Längskante von rechts absteppen.

Nun die Schulternähte schliessen.

Bei den Armausschnitten das Schrägband rechts auf rechts bis zum Querstrich (bei mir mit Wonderclips markiert) annähen. Es werden dabei ca. 2 cm pro Seite überstehen gelassen.

Daraufhin können die Seitennähe des Shirts bereits geschlossen werden – der Schrägband-Überschuss wird dabei weggefaltet.

Nachdem die Seitennähe geschlossen wurden, das Schrägband ebenfalls nach innen legen (linke Seite) und wieder mit eingeschlagener Längskante von rechts absteppen. 

Fast geschafft…

Wer kein fertiges Bindeband nutzt (so wie ich), muss sich nun das Bindeband nähen. Dazu am Bindeband beide Längszugaben einschlagen, Kante auf Kante legen und zusteppen.

Nun den Tunnelzug in zwei Teile schneiden und die beiden Teile jeweils rundum versäubern.

Die Schmalkanten werden eingeschlagen, bevor der Tunnel mittig unter die Schulternähte gesteckt wird.

Den Tunnel nun mit den eingeschlagenen Seite zur linken Seite des Shirts hin aufstecken. Achtet darauf, dass der Tunnel mittig unter der Schulternaht festgesteckt wird. Nun den Tunnel mittig (im Nahtschatten) sowie etwa 1,2 cm rechts und links davon festnähen.

TIPP: Das Kantenlineal am Obertransportfuss ist super praktisch, um Abstände abzunähen 🙂

Schneidet euer Bindeband in 4 Teile und fädelt pro Seite 2 Stück mit Hilfe einer Sicherheitsnadel von der Schulter aus bis zum Halsausschnitt in den Tunnelzug ein.

Damit ihr die Bänder nicht wieder verliert, werden sie am Halsausschnitt fixiert. Ich habe dabei auf der abgesteppten Naht des Schrägbands genäht, damit diese Naht nicht sichtbar ist.

Ihr könnt nun die Raffung definieren und die Enden zum Schluss noch verknoten.

Zu guter Letzt das Shirt säumen.

Fertig ist euer neues Shirt!

Ich hoffe, dass euch meine Anleitung zu diesem Shirt weiter hilft und wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen!

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit euerer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration einmal an euch!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Emily Müller

    Hallo Lisa, danke für Deine ausführliche Beschreibung. Auf Grund dessen habe ich mich auch daran gewagt, das Shirt zu nähen. Ich bin hier wirklich noch Anfänger und dies wird mein erstes Shirt. Ich habe alles zugeschnitten und möchte nun das Schrägband an den Halsausschnitt nähen. Ich habe 1,5 cm Nahtzugabe gemacht. Das Schrägband muss ich doch dann bestimmt an die reguläre Nahtkante legen, oder? Ansonsten nähe ich den Bund ja in die Nahtzugabe. Du schmunzelst bestimmt ;-). Ich hab schon drei mal alles wieder neu mit Nadeln geheftet. Komm aber trotzdem nicht weiter. Auch, was ich mit der Nahtzugabe dann mache. Leider muss ich dazu auch sagen, das die Anleitung aus der Inspiration nicht viel weiterhilft. Ich nähe übrigens mit keiner Overlock-Maschine.

    • Lisa

      Liebe Emily,

      danke für Deinen Kommentar !
      Der Schrägstreifen wird an den Ausschnitt angenäht (Kante an Kante) und anschließend umgeschlagen und festgenäht. Die Nahtzugabe liegt am Ende innen, wird also sozusagen vom Band “umschlungen”. Du kannst mal im Internet noch nach anderen Anleitungen oder sogar Videos schauen, zu dem Thema gibt es einiges an Material 🙂 Falls du gar nicht weiter kommst melde dich gerne mal per Facebook oder Instagram bei mir 🙂
      Liebe Grüße, Lisa

      • Emily Müller

        Ahhhh, der Groschen ist gefallen. Der Schrägstreifen ist innen und wird umgeschlagen. Danke Dir für die Antwort.

    • Lisa

      Hallo liebe Anja,
      danke für deinen Kommentar! Freut mich sehr, dass dir meine Anleitung weiter geholfen hat.
      Viel Spaß mit Deinem neuen Shirt 🙂
      Liebe Grüße,
      Lisa

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team