Kreative Artikel zum Thema Nähen

Einfaches Spucktuch fürs Baby nähen

Hallo Ihr Lieben, ich zeige euch heute, wie ich ein einfaches Spucktuch aus Musselin für Babys nähe.

Genäht habe ich das Spucktuch mit meiner neuen bernette 64 AIRLOCK. Die b64 AIRLOCK ist eine bernette Overlocker mit automatischem Lufteinfädler. Zusätzlich verfügt die Maschine über einen Freiarm, mit dem sich geschlossene Ärmel und Bündchen einfach verarbeiten lassen. Der Anschiebetisch wird standardmässig mitgeliefert und vergrössert die Arbeitsfläche zusätzlich.

Bild von bernette 64 AIRLOCK.

bernette 64 AIRLOCK

Die Overlocker mit Lufteinfädler von bernette. Per Lufteinfädler sind die Greiferfäden ruckzuck eingefädelt. Es war noch nie einfacher. Die b64 AIRLOCK hat mehr zu bieten: dank Freiarm lassen sich geschlossene Ärmel und Bündchen einfach verarbeiten.

Mehr erfahren

Einfaches Spucktuch für Babys nähen

In diesem Blog Beitrag möchte ich Euch gerne zeigen, wie Ihr ganz einfach ein Spucktuch für Euer Baby nähen könnt. Da es bei diesem Projekt lediglich darum geht, die Kanten mit der Overlock dekorativ zu versäubern, habe ich mich für den 3-Faden-Overlock breit (LN) meiner bernette 64 AIRLOCK entschieden.

Materialübersicht:

  • Eine Schablone für ein Quadrat (ich nehme für Babys bis 1-jährig die Grösse 25×25 cm)
  • Musselinstoff nach Eurer Wahl
  • 3 Konen passendes Overlockgarn
  • Rollschneider oder Stoffschere
  • Overlock-Maschine und Nähmaschine

Nähanleitung: Einfaches Spucktuch für Babys nähen

Die Einstellungen an der Maschine habe ich gemäss der Stichübersicht für den 3-Faden-Overlock breit (LN) meiner Maschine gewählt.

Ich habe mir aus einem Stück Papier eine Schablone in der Grösse 25×25 cm ausgeschnitten. Damit ich nicht immer auf dem Stoff messen muss.

Aus Musselin schneidet Ihr nun 2 Quadrate mit Hilfe Eurer Schablone zu.

Da ich bei meinem Spucktuch die Naht dekorativ aussen sehen möchte, lege ich die Stofflagen links auf links aufeinander. Und beginne mit meiner bernette 64 AIRLOCK an der oberen Kante mit dem Zusammennähen.

Nach dem ich mit Nähen begonnen habe, prüfe ich noch einmal, ob das Stichbild meinen Vorstellungen entspricht.

Ich nähe bis übers Ende der ersten Seite.

Und schneide die Fäden zurück. Natürlich ist es auch möglich, sie in die Naht zu ziehen. Aber ich finde diesen Used Look bei meinem Spucktuch toll.

Nun setzen wir bei der nächsten Kante wieder neu an und nähen so das komplette Spucktuch rundherum zusammen.

Da wir die Naht dekorativ einsetzen, brauchen wir auch keine Wendeöffnung zu lassen.

Nun falten wir das Quadrat diagonal.

Ich möchte bei meinem Spucktuch noch ein Snap-Pap-Label anbringen. Das habe ich mit einem Dekostanzer aus Snap-Pap ausgestanzt und nähe es nun mit meiner BERNINA 535 an.

Bild von BERNINA 535.

BERNINA 535

Riesige Stichauswahl ✓  Ideal für das Nähen feiner Stoffe ✓  Automatisches Fadenabschneiden ✓  Perfekte Spannung für perfekte Stiche ✓  Nähassistent ✓ 

Mehr erfahren

Fehlen nur noch die Druckknöpfe. Ihr könnt auch gerne Kam-Snaps verwenden.

Da wir doppellagig genäht haben, brauchen wir für die Druckknöpfe oder die Kam-Snaps den Stoff nicht zu verstärken.

Bringt die Verschlüsse mittels passendem Werkzeug an die Enden des Spucktuches an.

Und schon ist Euer einfaches Spucktuch für Euer Baby fertig. Durch die vier Lagen Musselin ist es auch besonders saugfähig.

Ich hoffe mein Tutorial hat Euch gefallen und Ihr habt Lust bekommen, so ein tolles Spucktuch nachzunähen.

Viel Nähfreude wünscht Euch

Eure Priska

PS: Mit der Pumphose aus meinem letzten Tutorial zusammen ist das auch ein ganz tolles und einfach genähtes Geschenk. Damit bereitet Ihr bestimmt grosse Freude!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Musselin, Overlocker, Overlockgarn, Rollschneider, Schneidematte, Stecknadeln
Verwendete Produkte:
bernette 64 AIRLOCK
bernette 64 AIRLOCK
BERNINA 535
BERNINA 535

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team