Kreative Artikel zum Thema Sticken

“Time to shine!”-Sew-Along, Teil 4: Das Sticken

Bluse “Megan” nähen – die Stickereien

Im heutigen vierten Blog-Post zum Nähen der Bluse “Megan” zeige ich Euch die Stick-Optionen. Für diese Bluse gibt es zwei Designs, eines für den Kragen und eines für ein dekoratives Knopfloch:

Im Folgenden zeige ich Euch, wie diese Muster gestickt werden.

Ihr seid neu hier? Kein Problem! Hier findet Ihr alle Blog-Posts zur Bluse “Megan” in der Übersicht: Sew-Along-Artikel in der Übersicht.  

Die Original-Fassung dieses Artikels ist im niederländischen Blog erschienen. Ihr findet sie hier: Zum niederländischen Artikel.

Der Artikel ist auch im englischen Blog erschienen: Zum englischen Artikel.

Stickdateien gratis herunterladen

Die Stickdesigns könnt Ihr kostenlos von der BERNINA Website herunterladen. Die Dateien sind in einer Zip-Datei verpackt. Bei Klick auf den Button “Stickdatei” wird die ZIP-Datei direkt auf Euren Rechner heruntergeladen. Entpackt die Dateien und speichert sie auf Eurem Computer.

Hier der Link zur BERNINA Website: Gratis-Download Stickdateien 

Ich verwende die Dateien mit der Endung EXP.

Speichert die Stickdateien, welche Ihr für Eure Maschine braucht, nun auf einen USB-Stick und übertragt sie damit auf die Maschine. In meinem Fall ist das die BERNINA 590 Crystal Edition.

Image of BERNINA 590 Crystal Edition.

BERNINA 590 Crystal Edition

It’s time to shine – erlebt die Schönheit der B 590 Crystal Edition! Mit dem Inspirations-Kit, welches funkelnde Swarovski-Kristalle, zusätzliche Nähfüsse und exklusive Stickmotive enthält, wird diese limitierte Auflage Eure künstlerische Seite zum Glänzen bringen. Das praktische Trolley-Set und das Stickmodul machen die Crystal Edition komplett.  

Mehr erfahren

Seid Ihr ein Stick-Neuling? Dann solltet Ihr erst etwas “Grundlagenforschung” betreiben. Hier im Blog findet Ihr viele Artikel, die einen guten Einstieg ins Sticken bieten. Hier z.B. ein toller Beitrag von Birgit zum Thema: Grundausstattung für Stickanfänger.

Bea hat auf dem niederländischen Blog einen Artikel publiziert, in denen sie die Basics des Maschinenstickens erläutert: Die ersten Schritte beim Maschinensticken. Mit der Übersetzungs-Funktion Eures Browsers oder mit der Hilfe von Google Translate werdet Ihr den Text sicher verstehen.

Teststickerei: Welche Garnfarbe wähle ich?

Den Kragen besticken

Das Kragen-Stickdesign

Verwendet zum Sticken des Kragens den Midi Hoop. Spannt das Stickvlies trommelfest in den Stickrahmen ein und stickt die Platzierungslinie. Diese Linie bestimmt, wo Ihr den Kragen befestigen werdet. Kontrolliert die Platzierung im Rahmen und passt sie ggf. an. 

Image of Stickrahmen Midi.

Stickrahmen Midi

Der Stickrahmen mittel ist ein nützliches Hilfsmittel zum exakten Anfertigen von mittelgrossen Stickarbeiten mit dem BERNINA Stickcomputer.

Mehr erfahren

Platzierungslinie

Fixiert die rechte Kragenspitze mit Sprühkleber auf dem Vlies. Stickt die Heftlinie und das Motiv auf.

Die rechte Spitze des Kragens auf dem Stickrahmen

Spiegelt das Stickmuster auf der Maschine für die linke Kragenspitze. Spannt neues Stickvlies ein und wiederholt die oben genannten Schritte.

Für den Kragen habe ich nicht das in der Anleitung empfohlene wasserlösliche Vlies verwendet, sondern Cutaway-Vlies. Ich schneide so viel wie möglich vom Vlies weg, bevor ich das Kragenteil weiterverarbeite. Dann konstruiere ich den Kragen. Siehe dazu die Infos im letzten Beitrag: Sew-Along zur Bluse Megan, Teil 3.

Fransenstopp auf den Kragenspitzen als kleine Sicherheitsmassnahme

Ecken vorsichtig herausdrücken

Der fertig bestickte Kragen – bereit zur Weiterverarbeitung

Das Zierknopfloch sticken

Nachdem wir die Bluse so weit vorbereitet haben, dass wir die Knopflöcher nähen können, ist es auch an der Zeit, das Zierknopfloch zu sticken. Ich habe bei diesem Schritt etwas gezögert. Was, wenn es schief geht? Deshalb habe ich diesen Schritt vorgezogen, anders als in der Beschreibung angegeben. Ich habe das Knopfloch gestickt, bevor ich den Kragen angebracht habe. Im schlimmsten Fall hätte ich die Knopfleiste ersetzen müssen. Im Nachhinein fand ich es auch bequemer, es zu diesem Zeitpunkt zu machen, bevor die Ärmel dran sind – ohne zusätzlichen Stoff, der einem beim Sticken im Weg sein kann.

Zum Glück ging es auf Anhieb gut.

Für dieses Stickmuster solltet Ihr den Oval Hoop verwenden. Spannt zwei Lagen wasserlösliches Vlies ein:

Image of Stickrahmen gross, oval.

Stickrahmen gross, oval

Der Stickrahmen gross, oval eignet sich sowohl für Motiv-Kombinationen als auch für umfangreichere Stickmotive. Die Schablone erleichtert das genaue Ausrichten.

Mehr erfahren

Markiert auf der Knopfleiste die Stelle, an der sich das obere Ende des Knopflochs befindet. Dieses Zierknopfloch ist das zweite Knopfloch von oben auf der Knopfleiste. Bei mir hat es 10 cm Abstand vom Halsausschnitt. So bleibt genug Platz für das erste Knopfloch. Auch zu diesem Thema findet Ihr Infos in Teil 3 des Sew-Alongs.

Stickt zunächst die Platzierungslinien und fixiert die Knopfleiste in Längsrichtung mit Sprühkleber.

Platzierungslinie mit Knopfloch-Position

Sprühkleber immer draussen verwenden (oder in einer Kartonschachtel)

Die obere Kante des Knopflochs an der oberen waagrechten Linie ausrichten

Dann die Heftlinie und das Muster aussticken:

Die Heftlinie

Die Kontur (Heftlinie) ist fertig gestickt

Wenn Ihr das Motiv gestickt habt, entfernt die Befestigungslinie und schneidet einen Teil des löslichen Vlieses ab. Löst das verbleibende Vlies dann mit Wasser auf.

Die Heftlinie wird entfernt

Erst zurückschneiden

Fertig!

Ich persönlich fand es schade, dass so viel von dem löslichen Vlies ungenutzt bleibt. Deshalb habe ich vor dem Ausspannen noch ein paar Spitzen-Designs ausgestickt. Die kann man immer gebrauchen! Das hat man hier ja gesehen: Basic-Teile mit Spitze verzieren.

Ich musste gut aufpassen, dass die Bluse nicht in die Spitzen-Designs geriet. 

Das Stickvlies wird voll ausgenutzt

Zusätzliche Stickereien

Möchtet Ihr Eure Bluse mit noch mehr Stickerei verzieren? Dann könnt Ihr Euch mit den gleichen Mustern auf den Taschenklappen, den Manschetten oder durch das Sticken von noch mehr Knopflöchern auf der Knopfleiste austoben.

Ich habe den Streifen auf der Rückseite der Bluse bestickt. Das macht man, bevor man Vorder- und Rückenteil zusammensetzt. Ich habe eine Kombination aus Kragen und Knopflöchern gestickt. Um die Muster gut aufeinander abzustimmen, musste ich an der Maschine ein wenig puzzeln, aber am Ende hat es geklappt.

Mittig platzieren

Ich begann damit, dass ich in der Mitte des Streifens eine Hilfslinie gestickt habe. Diese half mir, den Streifen schön in die markierte Mitte des ovalen Stickrahmens zu bringen. Nach dem Aufnähen der Befestigungslinien und vor dem Sticken der Motive habe ich die vertikale Hilfslinie entfernt.

Die Hilfslinie wird wieder aufgetrennt

Ich sticke das Kragendesign zweimal auf den Streifen, einmal oben, einmal unten (gespiegelt)

Dazwischen das Zierknopfloch

So sieht mein Rückenstreifen aus

Absteppen

Detailansicht des Blusenrückens

Seid Ihr neugierig, wie die Bluse am Ende aussieht? Lest dann unbedingt den letzten Blog-Post in diesem Sew-Along. Der Artikel erscheint in einer Woche. Ich erkläre dann auch, welche Hacks ich für meine Version angewendet habe. Bis dann!

Alles Liebe,

Marlies
@madebyliesl

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team