Kreative Artikel zum Thema Nähen

“Time to shine!”-Sew-Along, Teil 3: Nähanleitung und Tipps

Bluse “Megan” nähen – die Anleitung

Wie schön, dass Ihr wieder hier seid und beim dritten Teil des Sew-Alongs vorbeischaut. Wir sind dabei, die Bluse “Megan” aus der inspiration zu nähen. Vielleicht macht Ihr sogar mit? Heute werden wir die Bluse zusammensetzen. Nach einigen Vorbereitungen, die wir im letzten Artikel getroffen haben, ist es nun endlich an der Zeit, vorwärtszukommen. Ausserdem werden wir einige Nähtechniken im Detail anschauen: Wir nähen die Knopfleiste, den Kragen, den Ärmelschlitz und die Manschetten. Ich arbeite dabei mit der BERNINA 590 Crystal Edition.

Image of BERNINA 590 Crystal Edition.

BERNINA 590 Crystal Edition

It’s time to shine – erlebt die Schönheit der B 590 Crystal Edition! Mit dem Inspirations-Kit, welches funkelnde Swarovski-Kristalle, zusätzliche Nähfüsse und exklusive Stickmotive enthält, wird diese limitierte Auflage Eure künstlerische Seite zum Glänzen bringen. Das praktische Trolley-Set und das Stickmodul machen die Crystal Edition komplett.  

Mehr erfahren

Neu hier? Kein Problem! Hier findet Ihr alle Blog-Posts zur Bluse “Megan” in der Übersicht: Sew-Along-Artikel in der Übersicht.  

Auch das Gratis-Schnittmuster für “Megan” könnt Ihr Euch noch holen. Ihr findet es bis Ende Oktober 2021 unter folgendem Link: www.bernina.com/inspiration-freebie.

Es ist wirklich ein tolles Teil. Wenn Ihr noch zweifelt, ob Ihr es mit mir zusammen nähen wollt, ladet es auf jeden Fall runter und speichert es in Eure Schnittmuster-Sammlung. Vielleicht könnt Ihr es später einmal nähen. Die Blog-Posts dieses Sew-Alongs bleiben erhalten und sind für Euch jederzeit erreichbar.

Die Original-Fassung dieses Artikels ist im niederländischen Blog erschienen. Ihr findet sie hier: Zum niederländischen Artikel.

Der Artikel ist auch im englischen Blog erschienen: Zum englischen Artikel.

Vorder- und Rückenteil

Wir beginnen mit dem Zusammensetzen der vorderen und hinteren Teile.

Wenn Ihr Euch entschieden habt, den Streifen als Detail in der Mitte des Rückenteils zu verwenden, bringt ihn jetzt an. Näht den Streifen rechts auf rechts an die Rückenteile. Versäubert die Nahtzugaben, bügelt sie in die Rückenteile und steppt sie schmalkantig ab.

Schliesst nun die Schulter- und Seitennähte. Probiert die Bluse an, bevor Ihr die Nähte mit einer Overlockmaschine oder einem Zickzackstich versäubert. Berücksichtigt die Knopfleiste. Seid Ihr zufrieden mit der Passform? Wenn nicht, nehmt jetzt Anpassungen vor. Stellt fest, ob die Länge richtig ist, und säumt die Bluse.

Die Knopfleiste nähen

Bügelt die Knopfleiste längs an der Bruchlinie um. Bügelt auch die Nahtzugabe auf der verstärkten Seite nach innen. Legt dann die Knopfleiste mit der unverstärkten Seite auf die rechte Seite der Vorderkante des Vorderteils und näht sie fest.

Knopfleiste vorne

Jetzt wird die Unterkante der Knopfleiste verstürzt, dazu legt ihr sie rechts auf rechts, näht sie quer ab und wendet sie.
Auf diese Weise erhaltet Ihr einen sauberen Abschluss an der Unterkante. Vor allem, wenn Ihr die Nahtzugabe vor dem Wenden nach innen faltet und sie beim Wenden in der Ecke fest zwischen Daumen und Zeigefinger haltet. Das ist eine Couture-Technik, die ich kürzlich gelernt habe und die bei mir noch einige Male zum Einsatz kommen wird.

Rückseite der Knopfleiste

Nahtzugabe zum Wenden nach innen falten

Steckt die Knopfleiste mit der zuvor gebügelten und nach innen gefalteten Nahtzugabe fest und näht im Nahtschatten (Stitch in the ditch) auf dem Vorderteil. Achtet darauf, dass die Knopfleiste auf der Innenseite gerade so überlappt.

Knopfleiste nach innen falten

Erst an der Innenseite feststecken

… dann auf der Aussenseite

Stitch in the ditch – nähen im Nahtschatten

Den Kragen nähen

Zum Nähen des Hemdblusenkragens mit Steg gibt es in der Nähanleitung, die Ihr mit dem Gratis-Download des Schnittmusters erhaltet, eine detaillierte Anleitung. Lest diese wertvollen Tipps im PDF unbedingt durch!

Näht die Kragenteile rechts auf rechts zusammen. Schneidet die Nahtzugaben zurück und schneidet in den Rundungen ein. Wendet den Kragen und drückt die Ecken vorsichtig heraus.

Nahtzugaben schmal zurückschneiden

Die Spitzen vorsichtig herausarbeiten

Tipp: Als Vorsichtsmassnahme könnt Ihr die schmalen Nahtzugaben in der Spitze des Kragens mit einem Tropfen Fransenstopp verstärken.

Bügelt und steckt den Kragen erneut fest, bevor Ihr ihn an der Seite schmal absteppt, damit er nicht verrutscht. Wenn Ihr den Kragen absteppt, können Ihr mit der Stichlänge in der Ecke spielen. Verringert die Stichlänge, um den richtigen Winkel zu erzielen.

Das Feststecken vor dem Absteppen verhindert, dass der Kragen wieder verrutscht.

Legt die Stegteile rechts auf rechts und die offene Kante des Kragens dazwischen. Der Steg (mit Vlies) liegt auf dem Kragen (ohne Vlies). Näht die Vorder- und Oberkanten der Stegteile aufeinander.

Das Steg-Sandwich

Anders als in der PDF-Anleitung beschrieben, schneide ich die Nahtzugabe nicht ein, sondern falte und bügle sie in Richtung der Steg-Innenseite. Haltet  beim Wenden wieder die Ecke fest. Et voilà, es entsteht eine schön enge Spitze.

Nahtzugabe nach innen falten

Festhalten beim Wenden

Eine schöne Ecke

Das Endergebnis zur Veranschaulichung

Befestigt nun den Kragen an der Bluse. Näht zunächst das äussere Stegteil rechts auf rechts an die Halsauschnittkante. Das Ende sollte mit der Kante der Knopfleiste bündig sein. 

Äusserer Kragen mit schöner Spitze an der Aussenseite der Bluse

Faltet die Nahtzugabe des inneren Seitenteils nach innen, steckt und näht den Kragen von rechts im Nahtschatten fest.

Stecknadeln im Nahtschatten

Die Ärmel nähen

Näht den Ärmelschlitz und die Manschetten wie allgemein in den Tipps beschrieben. Ich zeige Euch im Folgenden einige zusätzliche Tipps zum Nähen der Ärmel.

Verstärkt das Ende mit einem Stück Vlieseline, bevor Ihr den Schlitz aufschneidet. Tut dies auf jeden Fall, wenn Ihr einen Stoff verwendet, der leicht ausfransen kann. Auch hier hilft es, wenn Ihr den Schrägstreifen zuerst um den Ärmelschlitz bügelt.

Der gebügelte Schrägstreifen

Eingeschlagen und festgesteckt

Nähen im Nahtschatten

Nachdem Ihr den Schrägstreifen fertig angenäht habt, steckt die Ecke fest und steppt sie diagonal ab.

Ecke feststecken und absteppen

Faltet das Band auf der Seite mit den beiden Falten nach innen, auf der anderen Seite wird es nicht umgeschlagen. Legt die Falten in Richtung des Ärmelschlitzes und steckt oder heftet sie fest. Schliesst dann die Ärmel.

Das Endergebnis

Die Manschetten nähen

Jetzt werden die Manschetten angenäht. Steckt und näht die mit Vlieseline verstärkte Seite der Manschette zuerst auf die linke Seite des Ärmels. Lasst die Manschette an der Seite mit nur einer Falte (Knopfseite) überstehen. Die Manschette ist bündig mit der Seite der Doppelfalte (Knopflochseite).

Faltet die Manschette rechts auf rechts und schliesst die kurzen Kanten. Faltet die Nahtzugaben nach innen und haltet sie beim Wenden in der Ecke fest. Bügelt die Ecken und den Rest der Manschette. Faltet und bügelt die Nahtzugabe der unverstärkten Seite nach innen. Steppt die Manschette an der Aussenseite schmalkantig ab. Jetzt habt Ihr die Manschette festgenäht.

Aussen feststecken

Nähen mit Schmalkantfuss 10 oder Blindstichfuss 5

Die Manschette sitzt

Setzt nun die Ärmel ein.

Knöpfe und Knopflöcher

Näht ein Knopfloch in den Kragen. Verwendet dazu den Knopflochschlittenfuss # 3A.

Image of Knopflochschlittenfuss # 3A.

Knopflochschlittenfuss # 3A

Der Knopflochschlittenfuss # 3A ermittelt je nach Ausführung per Sensor die gewünschte Knopflochlänge für exakt gleiche Knopflöcher.

Mehr erfahren

Der Knopflochschlittenfuss in Aktion

Tadaa!

Näht das erste Knopfloch auf der Knopfleiste in einem Abstand von 4,5 cm von der Oberkante. Verwendet, wenn gewünscht, für das zweite Knopfloch das zur Verfügung gestellte Stickmuster mit Knopfloch. Mehr dazu erfahrt Ihr im nächsten Blog-Post zum Thema Stickerei. Dieser erscheint voraussichtlich am 22. Oktober.

Näht die Knopflöcher in einem Abstand von jeweils 5-8 cm (je nach Länge der Bluse). Der Abstand sollte nicht grösser sein als 8 cm, damit keine Lücken entstehen.

Mit dem Knopflochstecher gelingt ein sauberes Resultat

Wenn die Knopflöcher genäht sind, steckt die Knopfleiste fest, um die Platzierung der Knöpfe zu bestimmen. Steckt eine Stecknadel in die Mitte des Knopflochs oder verwendet zur Markierung einen Trickmarker.

Markieren der Knopfposition

Wenn gewünscht, könnt Ihr nun Knopfannähfuss #18 zum Annähen der Knöpfe verwenden. Setzt den Fuss auf die markierte Stelle, hebt den Fuss mit dem FHS-Kniehebel an und schiebt den Knopf in die richtige Position. Näht den Knopf an. Diesen Vorgang für alle Knöpfe wiederholen, ebenso an Kragen und Manschetten.

Image of Knopfannähfuss # 18.

Knopfannähfuss # 18

Der Knopfannähfuss #18 ist das perfekte Hilfsmittel zum einfachen Annähen von Knöpfen, Druckknöpfen, Ösen und Dekorationen.

Mehr erfahren

Hier seht Ihr ein Video zu diesem Vorgang.

Millimeterarbeit

So, wir sind ein schönes Stück weitergekommen!

Nächste Woche zeige ich Euch die Stickoptionen, welche die Bluse “Megan” bietet. Seid Ihr dann wieder dabei?

Bilder und Berichte zum Sew-Along gibt es wie immer  auf meinem Instagram-Kanal. 

Alles Liebe,
Marlies
@madebyLIESL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team