Kreative Artikel zum Thema Nähen

Statementkragen nähen – Anleitung für einen XL-Kragen mit Bling

Anleitung: XL-Statementkragen nähen mit Bling

Statementkragen sind gerade überall zu sehen. Ob aus Spitze, aus gemusterter Baumwollwebware, Jeans und noch viel mehr.

Ich weiß, bei diesem modischen Accessoire scheiden sich die Geister… Aber ich mag die Kragen total gerne, weil man mit ihnen schlichte T-Shirts, Sweater oder Strickteile aufwerten kann.

Für alle alle Gelegenheiten, bei denen es auch mal ordentlich viel Bling-Bling sein kann, habe ich mir einen Samtkragen mit Strass-Verzierung genäht. Damit es nicht zu schick wirkt, habe ich für die Rückseite Denim verwendet und die Rüsche offenkantig verarbeitet. Der ausgefranste Effekt bildet einen coolen Kontrast zum edlen Samt und den glitzernden Strass-Steinen.

Ich zeige euch hier, wie ihr so einen festlichen Statementkragen selber nähen könnt.

Material für den Statementkragen – das braucht ihr: 

  • Schnittmuster für einen Kragen. Meiner ist dieser hier
  • Samt, zum Beispiel Cordula von Snaply
  • leichten Jeansstoff
  • Vlieseline, Stärke je nach Material, bei mir H200
  • passendes Nähggarn, z. B. Seralon
  • Strasssteine, z. B. die edlen Swarovski-Kristalle aus dem Inspirations-Kit, das als Zubehör zu den neuen Modellen der Sonder-Edition „Crystal Edition“ erhältlich ist
  • Verschlusshäkchen

Zuschnitt und Verstärkung

Schneidet die Kragenteile zu. Für den Unterkragen habe ich Jeans, für den Oberkragen Samt verwendet. Den Samt habe ich mit Vlieseline verstärkt, damit er etwas Stand bekommt und sich der Strass gut aufnähen lässt. Aber Vorsicht, Polyestersamt nicht zu heiß bügeln!

Einzelteile stecken und zusammennähen

Die jeweiligen Teile für den Ober- und den Unterkragen rechts auf rechts aufeinanderstecken. In der Schulternaht des Unterkragens eine Wendeöffnung lassen.

Den Samtkragen mit besonders vielen Stecknadeln fixieren. Die Teile zusammennähen. Für den Samt am besten den Obertransport verwenden, da das Material extrem „wandert“.

Anschließend die Nahtzugabe auseinanderbügeln.

Position der Strasssteine festlegen und Steine annähen

Jetzt geht es an Ausprobieren, wo ihr eure Strasssteine positionieren wollt. Schaut mal, es gibt so viele Möglichkeiten:

Achtet darauf, dass, wie zum Beispiel in meinem Fall, die Blüte nachher gut in der Kragenspitze zu liegen kommt. Bedenkt auch, dass die Steine genug Abstand zur Nahtzugabe haben müssen.

Wenn ihr euch für eine Position entschieden habt, zeichnet ihr auf die linke Seite die Nahtzugabe ein. Mithilfe eines Geo-Dreiecks habe ich mir auf die linke Stoffseite Hilfslinien gezeichnet, damit ich die Steine schön gleichmäßig aufnähen kann.

In meinem Fall wird der Knopf in der Mitte platziert. 2 cm von der Mitte entfernt wird das breite Ende der Tropfen angenäht.

Näht nun eure Steine auf die rechte Seiten auf. Verwendet dazu eine Handnähnadel und farbig passendes Nähgarn.

Rüsche kräuseln

Ich habe mich entschieden, die Rüsche entgegen der Anleitung für meinen Kragen einlagig zu arbeiten. Die ausfransende Kante bildet so einen coolen Kontrast zu den restlichen edlen Materialien. Zum Kräuseln des Streifens habe ich meine Overlock verwendet. Dazu den schmalen 3-Faden-Overlockstich einstellen. Die linke Nadel wird dazu entfernt. Die Maschine einstellen: Stichlänge 4, Stichbreite 6, Differential 2.

Näht entlang der Kante und lasst am Anfang und Ende eine Fadenraupe stehen.

Dann den Nadelfaden separieren und so lange an ihm ziehen, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

Rüsche feststecken und annähen

Die Rüsche rechts auf rechts auf die Oberseite des Kragens stecken. Mit vielen Stecknadeln arbeiten, damit nichts verrutscht.

Dann innerhalb der Nahtzugabe fixieren. Auch hierfür ist der Obertransport empfehlenswert.

Kragen aufeinandernähen

Im nächsten Schritt steckt ihr den Ober- und Unterkragen rechts auf rechts aufeinander. Die Rüsche liegt zwischen den beiden Lagen. Dabei darauf achten, dass die Schulternähte und die rückwärtige Mitte aufeinandertreffen.

Mit der vorgegebenen Nahtzugabe (bei mir 1 cm) zusammennähen.

Dann die Nahtzugabe zurückschneiden und in der inneren Rundung bis knapp vor die Naht einschneiden. Die Ecken zurückschneiden.

Kragen fertigstellen

Den Kragen durch die Wendeöffnung wenden und gut ausformen. Anschließend sehr vorsichtig unter einem feuchten Tuch dämpfen.

Mithilfe des Füßchens 10 die Kante knappkantig absteppen und die Wendeöffnung mit ein paar Handstichen schließen. Die Fransen an der Kante habe ich auf die gleiche Länge gekürzt.

Zum Schluss einen Wäschehaken als Verschluss anbringen. Und schon ist euer festlicher Statementkragen fertig.

Für so einen Kragen könnt ihr übrigens auch wunderbar Stoffreste verwenden.

Er eignet sich auch toll als Last-minute-Weihnachtsgeschenk. Ich würde ihn in einer edlen Box, eingeschlagen in Seidenpaper, verpacken. Dann noch eine hübsche Schleife drum – fertig ist das Geschenk!

 

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ruth Tappe

    Liebes Bernina blog Team, ich möchte mich auf diesem Weg einfach mal ganz herzlich bei ihnen bedanken für die vielen tollen Anleitungen und Schnittmuster. Ich finde sie grandios und freue mich immer wieder sehr darüber! Nun wünsche ich ihnen noch einen schönen vierten Advent und natürlich ein frohes Fest. Machen sie bitte bitte weiter so 🤗

  • Natalia Oldenburger

    Ich finde die Idee super!So ein Kragen kann man echt vielseitig einsetzen…     PS: Wo kann ich Inspiration Kit kaufen?

    • Matthias Fluri

      Liebe Natalia, danke für den Kommentar und das positive Feedback auf den Beitrag von Claudia. Das Inspiration Kit gehört zum Zubehör der Crystal-Edition-Sondermodelle (BERNINA 590 und BERNINA 790 PLUS Crystal Edition). Es ist nicht separat erhältlich.

      Liebe Grüsse
      Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team