Kreative Artikel zum Thema Nähen

Wir waren Stoffreste, jetzt sind wir ein Wandbehang!

In meinem aktuellen Upcycling-Projekt möchte ich euch meinen neuen Wandbehang zeigen und wie ich diesen genäht habe.

Ein abstrakter Wandbehang ist aktuell in der Wohnwelt wieder en vogue. So führen viele führende Wohninterior Lables, wie Ferm Living oder HKliving, diese in ihrem Sortiment.

Wir machen unseren Wandbehang selbst aus alten Stoffresten. Ich habe hierfür die Vorderseite aus alten Stoffresten zu einem Patchwork zusammengenäht. Zum einen ist dies viel individueller, da wir unsere eigenen Reste verwerten und zudem nachhaltiger, da ein Transport bei Bestellung nicht benötigt wird.

Wandbehang nähen

Wandbehang nähen

Wandbehang nähen – Materialübersicht

  • Entsprechend der Größe benötigen wir für die Vorderseite ein paar Stoffreste und etwas Stoff für die Rückseite und den Rand.
  • Volumeneinlage: Mir persönlich gefällt bei Wandbehängen das Thermolam von Freudenberger. Dieses hat einen schönen Griff und eine gute Stärke, persönlich mag ich keine zu voluminöse Volumeneinlage. Hier hat aber  jeder seine eigenen Vorstellungen.
  • Bei dieser Gelegenheit habe ich meinen neuen Quiltanschiebetisch an meiner BERNINA 750 ausprobiert.

BERNINA Quiltanschiebetisch

Der Quiltanschiebetisch aus Plexiglas aus Plexiglas erleichtert das Arbeiten an großen Quilt-Projekten wie Überwürfen, Decken oder Wandbehänge. Er vergrößert die Arbeitsfläche und verteilt das Gewicht des Quilts gleichmäßig auf dem gesamten Tisch. Der Quiltanschiebetisch ist durch das Plexiglas sehr stabil. Dank der glatten Oberfläche lässt sich der Stoff darauf ausgezeichnet hin und her schieben. Zusammen mit dem BERNINA Quiltfuß #29 oder dem Echoquilt- und CutWorkfuß #44C gelingen auch schwierige Quiltarbeiten sauber und genau. Die Füße sind verstellbar, sodass der Tisch auf den Arbeitsplatz individuell eingestellt werden kann.

Image of Quiltanschiebetisch aus Plexiglas.

Quiltanschiebetisch aus Plexiglas

Der Quiltanschiebetisch aus Plexiglas erleichtert das Arbeiten an grossen Quilt-Projekten wie Überwürfe, Decken oder Wandbehänge.

Mehr erfahren

BERNINA Quiltanschiebetisch (von oben)

BERNINA Quiltanschiebtisch (von der Seite)

Wandbehang nähen – Nähanleitung

1. Zuerst die Vorderseite des Wandbehangs als Patchwork zusammennähen. Dazu habe ich mich für Stoffrechtecke in verschiedenen Höhen, aber in identischer Breite entschieden. An jedes Rechteck lege ich ein weiteres Stoffstück, welches ich mit einem Lineal vorher schräg markiere und im Anschluss ohne Riegeln rechts auf rechts zusammennähe. Beim Patchworken wird in der Regel nie geriegelt.

Wandbehang nähen - Stoff vorbereiten

2. Im Anschluss noch eine Nahtzugabe von 1 cm hinzufügen und den Rest des Stoffes abschneiden.

3. Umdrehen und restlichen Stoff links und rechts so zuschneiden, dass es zum Schluss wieder ein Rechteck ergibt. So entsteht ein Dreieck im Rechteck.

4. Dies ist im Grunde schon die Technik. Schön ist es, wenn die Rechtecke unterschiedliche Höhen haben und auch die Dreiecke unterschiedliche Größe aufweisen. Die Rechtecke dann, wie im Bild zu sehen, zu einem langen Streifen zusammennähen. Bei den Farben habe ich mich für eine Mischung aus verschiedenen Nudetönen entschieden.

Vorderseite zum Wandbehang nähen

5. Im Anschluss überprüfen, ob die Bahnen ein gerade Linie ergeben und ggf. begradigen. Dann in der Größe der Vorderseite die Einlage, in unserem Fall das Thermolam, und eine entsprechende Rückseite zurechtschneiden. Alle drei Lagen entweder mit Hilfe von Sicherheitsnadeln feststecken oder mit einem speziellen Textilsprühkleber fixieren. 

Vorderseite und Einlage zum Wandbehang nähen

6. Nun den genähten Wandbehang mit der Nähmaschine quilten. Ich habe mich für ein sehr schlichtes Quiltmotiv entschieden, indem ich die Patchworkteile versetzt nachgequiltet habe. Durch den Quiltanschiebetisch kann ich den Wandbehang schön auslegen und das Quilten macht richtig Spaß!

Genähter Wandbehang wird gequiltet

Genähter Wandbehang wird gequiltet

Gequilteter Wandbehang

7. Wenn alles fertig gequiltet ist, muss noch ein Rand gefertigt werden… im Fachgenre auch Binding genannt.

Wandbehang nähen – Das Binding

Je nach gewünschter Breite der Einfassung sollten die Streifen die 6-fache Breite + ca. 0,5 cm aufweisen . Da der Wandbehang nicht sehr breit ist, habe ich mich für einen recht schmalen Rand von 1 cm entschieden. Dazu benötige ich dann eine Streifenbreite von 6,5 cm.

Um den genauen Umfang zu berechnen, messe ich Breite und Höhe des Wandbehangs, multipliziere beide Werte mit zwei und addiere diese zusammen. In meinem Fall hat der Wandbehang eine Länge von 188 cm, eine Breite von 23 cm und damit einen Umfang von  2 x 188 cm + 2 x 23 cm = 416 cm. Bei einer Streifenlänge von 110 cm brauche ich also 4 bis 5 Streifen, die aneinander genäht werden müssen.

Es empfiehlt sich die Enden der Streifen im 45 Grad Winkel zusammenzunähen, damit die Nahtstelle nicht zu dick wird. Dabei gehen pro Streifen um die 6 cm Länge verloren. Dieser Verlust sollte bei der Berechnung ebenfalls berücksichtigt werden.

Stoffstreifen für das Binding des Wandbehangs

Binding nähen

1. Die einzelnen Streifen im 45 Grad Winkel zusammennähen. Hierfür die Stoffe überkreuzt legen, den 45 Grad Winkel markieren und die Streifen zusammennähen.

2. Nahtzugabe auf 1 cm kürzen und den langen Streifen im Anschluss zur Hälfte umbügeln.

3. Den Streifen auf den Rand des Wandbehangs legen und entlang der Schnittkante, 1 cm breit mit einer Stichlänge von 3 bis 3,5 cm, festnähen. Dabei darauf achten, dass am Anfang ca. 10 cm vom Rand nur festgesteckt sind, um ganz zum Schluss die beiden Enden des langen Streifens ebenfalls im 45 Grad Winkel zusammenzufügen.

Binding nähen für den Wandbehang

4. An den Ecken wird bis 1 cm vor der Kante genäht und verriegelt. Dann den Streifen im 45 Grad Winkel nach rechts umlegen.

5. Danach den Streifen zusätzlich zur linken Seite umklappen, damit am Rand weiter genäht werden kann. Nun, wie im Bild zu sehen, entlang der genähten Kante legen. 

Ecken des Bindings nähen

6. Dann die andere Seite zusammennähen. Beim Rand immer die Nähte riegeln.

7. Auf die gleiche Art und Weise die restlichen 3 Seiten nähen. Zum Schluss die Streifenenden zu einer Art “Tasche” zusammenfügen. Dazu das eine Ende des Streifens im 45 Grad Winkel, wie im Bild gezeigt, abschneiden.

8. Das zweite Streifenende in die “Tasche” stecken und den restlichen Streifen an den Wandbehang nähen.

Binding des Wandbehangs nähen

9. Das Binding der Quilt-Oberseite um die Quilt-Kante legen und auf der Rückseite mit Nadeln oder anderen Hilfsmitteln fixiert. Die Ecken werden dabei so gelegt, dass sich ein 45 Grad Winkel ergibt. Mit der Hand die Streifenkante auf der Rückseite des Quilts mit einem Blindstich ringsum annähen. 

Fertiges Binding auf der Vorderseite des Wandbehangs

10. Zum Schluss noch zwei Halterungen auf der Rückseite befestigen, um den Wandbehang aufhängen zu können. Ich verwende beispielsweise gerne Ringe.

Aufhängung für den Wandbehang

11. So, und fertig ist der genähte Wandbehang aus Stoffresten.

Fertig genähter Wandbehang

Fertig genähter Wandbehang

Rabattgutschein für den BERNINA Quiltanschiebetisch (7er-Serie)

Für den BERNINA Quiltanschiebetisch zur 7er Serie gibt es im Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt! Den Rabatt-Coupon und weitere Informationen zum Angebot findet ihr hier.

Gültigkeit hat das Angebot beim BERNINA Fachhändler in Deutschland und Österreich.

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Produkte:
BERNINA 750 QE
BERNINA 750 QE
Quiltanschiebetisch aus Plexiglas
Quiltanschiebetisch aus Plexiglas

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team