Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kinderpulli mit Teilung nähen, Teil 2

Hallo und ein wunderbares Neues Jahr! Noch erinnere ich mich an meine guten Vorsätze aus meinem letzten Post in 2021 und zeige euch deshalb gleich mein zweites Projekt zum Thema “Kinderpullover nähen” und „Teilungen“.

Kinderpullover nähen mit Teilung, die zweite Version

Inspiriert von der letzten Teilung wollte ich mich nun mal an eine wagen, die auf den Ärmel übergeht. Ich hatte eine sehr abstrakte Straße im Sinn. Zum Glück habe ich auch noch genügend Rest-Sweat, der sich gut von Asphaltgrau abhebt.

Pullover mit Teilungen im Fahrbahn-Look

Die Basis bleibt gleich: Verwendeter Schnitt und Art der Teilung sind gleich beziehungsweise ähnlich wie beim letzten Mal.

Aus diesem Grund zeige ich weniger Schrittfotos zum Zusammennähen und Absteppen. Schaut da gerne in den letzten Blogpost, wenn euch das hier nicht ausreicht und ihr unsicher seid, wie es gemacht wird.

Ein Tipp für alle Teilungen: es ist wirklich schöner (und auch einfacher zu nähen), wenn die Stoffe von ihrer Qualität her zusammenpassen. Ich sortiere deshalb meine Reste immer nach Jersey, Sweat und Webware und habe in diesem Fall nur ins Sweat-Fach geguckt.

Teilung des Schnittes

Teilung angezeichnet

Im Vorderteil ist die „Straße“ leicht geschwungen und soll direkt in den Ärmel übergehen.

Beim Übergang hab ich es mir einfach gemacht und mich an den Knipsen des Schnittes orientiert. Hier treffen sich Vorderteil und Ärmel und entsprechend dieser Markierung habe ich einfach eine Strecke von 10 cm abgemessen. So breit soll meine kleine Straße nämlich sein.

Ein Hinweis für alle, die einen schmaleren Schnitt verwenden als ich: hier sollte die Teilung am Arm keinen Schwung mehr haben und bestenfalls weiter oben an der Schulter sein. Die Steppnaht, die sich in meinem Fall von der Achsel Richtung Ellenbogen dreht, kann sonst als störend empfunden werden.

Übergang zum Ärmel

Natürlich müssen die festgelegten Zentimeter nicht links und rechts vom Knips gleich sein. Aber klar, wenn wir am Ärmel vom Knips zum Schulterpunkt 7 cm abmessen, müssen wir am Vorderteil diese 7 cm auch in Richtung Halsausschnitt und nicht Richtung Achsel messen. Am leichtesten geht das mit einem Maßband. Geodreiecke und Lineale legen sich einfach nicht so schön in die Rundung.

Maßband an Rundung

Eine Schnur mit besagten 10 Zentimetern wäre auch eine Improvisations-Möglichkeit. Wobei ich grundsätzlich zur Anschaffung eines Maßbandes rate. Man muss sich schließlich auch mal vermessen. So ein Band gehört es in jedes gut sortierte Nähkästchen.

Zuschnitt und Nähen der Teilung

Teilung des Schnittes

Nachdem alle Schnittteile zugeschnitten sind, geht’s ans Zusammennähen. Ich verwende wieder meine Nähmaschine, nicht die Overlock, und steppe die genähten Stecken nach dem Bügeln nochmal knappkantig ab. 

Näht ein Teil nach dem anderen zusammen und bügelt zwischendurch gut. Alle Teilungen haben natürlich eine Nahtzugabe.

Nähen des Pullis

Jetzt wird’s Ernst! Wir nähen Vorderteil und Hinterteil rechts auf rechts zusammen und stecken dann die Ärmel. Wenn die Straße sich genau trifft, kann genäht werden.

Ich nähe alle Teile mit meiner Overlock zusammen. 

Verzieren des Pullovers

Eine Straße ist nur eine Straße, wenn noch ein paar Mittelstreifen auf ihr sind. Also ran an die Folienreste!

Ich habe einfach mit dem Cutter kleine Streifen aus Flexfolie zugeschnitten. Einen Plotter braucht man dafür selbstverständlich nicht, nur die passende Folie. Im Nachhinein hätten die etwas kleiner sein dürfen, aber das wird wohl den künftigen Pulli-Besitzer nicht stören. 

Weitere Ideen

Da ich es eher schlicht mag, sind die Fahrbahnmarkierungen mein einziger Schmuck. Zusammen mit den Bündchen ergibt das für mich ein stimmiges Bild und wirkt auch nicht zu kindlich. 

Wer mehr auf seinem Pulli will und einen kleinen Fahrzeug-Fan benäht, denkt noch über Autos und ein paar Bäumchen nach. Oder ihr nehmt gleich einen Floralen Stoff für die Teile die nicht zur Straße gehören? 

Ich kann mir gut vorstellen, dass zu so einer Straße noch ganz reduzierte Bäume, einfach aus grünen Dreiecken passen würden. 

Alle, die es richtig krachen lassen wollen, applizieren natürlich, statt zu plotten. Der Phantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Detailansicht der teilung

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Garn, Sweat
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
BERNINA L 460
BERNINA L 460

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team