Kreative Artikel zum Thema Quilten

Flying Geese in einer Reihe – eine perfekt passende Vorlage für FPP selbst erstellen

Kissen mit Flying Geese Umrandung

“Flying Geese” – die “fliegenden Gänse” – sind ein traditionelles und beliebtes Patchworkmuster. Das große Dreieck symbolisiert die  fliegende Gans, die beiden kleinen Dreiecke symbolisieren den Himmel.

Es gibt Quilts, die bestehen nur aus Flying Geese, die alle in dieselbe Richtung fliegen, aber auch in unterschiedlichen Richtungen angeordnet werden. Als Randmuster fliegen sie auch oft wie ein Schwarm Gänse hintereinander, z.B. hier im Rand bei meinem Kissen.

Kissen mit Flying Geese

Die Herausforderung dieses Musters ist es, die Spitzen des großen Dreiecks nicht einzukürzen, wenn der einzelne Flying-Geese-Block an einen anderen Block angenäht wird. Daher mag ich es sehr, Flying Geese auf Papier zu nähen, also in der sogenannten  Foundation-Paper-Piecing-Technik (FPP). Da mit dieser Methode sehr akkurat genäht werden kann, bleiben die Spitzen der Gänse sichtbar – und als netter Nebeneffekt geht es relativ zügig, eine ganze Reihe an “Flying Geese” zu nähen. 

Hier zeige ich Euch, wie Ihr eine Reihe an Flying Geese selbst aufzeichnen und in Foundation-Paper-Piecing-Technik nähen könnt. In der Breite und der Länge könnt Ihr das ganz genau auf Euer Projekt anpassen. 

Das Zeichenmaterial

Je nachdem, ob ob Ihr die Flying Geese in Zentimeter oder in Inch benötigt, braucht Ihr normales Karopapier in Zentimeter-Einheit oder eben in Inch-Einheit. Inch-Papier fand ich online unter dem Stichwort “kariertes Papier in inch-Einheit” und konnte mir auf einer Seite kostenlos Inch-Karopapier ausdrucken. Vielleicht habe Ihr aber auch einen Inch-Karo-Block zu Hause.

Dazu das entsprechende Lineal in Zentimeter bzw. in Inch und einen Stift, mit dem Ihr auf dem Karopapier Striche zeichnen könnt.

Flying Geese

Das Aufzeichnen der Vorlage für die Flying Geese 

Das Vorgehen zum Aufzeichnen zeige ich Euch anhand eines Streifens, den ich für das obige Kissen genäht habe. Aus einem Ballerina-Block nach einem Muster von Joe, June and Mae, den ich in der Größe 10″ x 10″ (ohne Nahtzugabe gerechnet) genäht habe, wollte ich ein Kissen nähen. Innen im Zentrum der Block mit dem Motiv, außen an den vier Seiten je einen Block, bestehend je aus einer Reihe mit “Flying Geese”, in den Ecken ein Quadrat. 

Dafür benötige ich vier Streifen mit Flying Geese, jeweils mit einer Breite von 3″ und einer Länge von 10″. So hat das fertige Kissen eine Größe von 16″ x 16″ , was passend für ein Kisseninlet von 40 cm x 40 cm ist.

Für einen Streifen zeichne ich ein  3″ x 10″ großes Rechteck auf mein Inch-Karopapier. Wenn Ihr in Zentimeter näht, nehmt entsprechend das Zentimeter-Karopapier und zeichnet das Rechteck in den von Euch benötigten Zentimeter-Maßen auf.  An der Vorgehensweise beim Aufzeichnen und Nähen ändert sich nichts – egal ob Inch oder Zentimeter. 

Flying Geese

Die entstandene Fläche wird nun in Rechtecke unterteilt: ich möchte alle Flying Geese in der Reihe gleich groß haben. Daher unterteile ich meine Fläche in 10 identische Rechtecke mit einer Seitenkante von 1″. Jedes dieser kleinen Rechtecke steht für eine “Gans”. 

Exkurs: Bei klassischen Flying Geeses beträgt die Breite 2 x die Höhe. Dies wären also bei einer Breite von 3 ” eine Höhe von 1,5″. Da ich aber eine Strecke von 10″ füllen muss, werden hier in diesem Beispiel die Flying Geese etwas flacher, nur 1 ” hoch. Dadurch sind die Flying Geese aber alle gleich groß. 

Flying Geese

Anschließend bekommt nun jedes kleine Rechteck die schrägen Linien bis zur unteren Mitte des Rechtecks. So ist in jedem kleinen Rechteck eine Gans und rechts und links der sie umgebende Himmel.

Flying Geese

Dies wird für die ganze Reihe wiederholt.

Flying Geese

Nun kommt außen herum noch die Nahtzugabe. Da ich mit 1/4″ Nahtzugabe nähe, zeichne ich einen entsprechenden Rand um meine gezeichneten Flying Geese. Die Vorlage misst nun inklusive der Nahtzugabe beim Ausschneiden 3,5″ x 10,5″.

Flying Geese

Nun fehlt nur noch die Nähreihenfolge, die für ein FPP-Projekt wichtig ist. In das erste Dreieck, welches mit der Basis nach außen zeigt, kommt die “1”. Die beiden Himmelsdreiecke bekommen “2” und “3”. Ob ihr lieber zuerst links oder rechts näht, hängt von Eurer Nähvorliebe ab, das Ergebnis ändert sich dadurch nicht. Das anschließende große Dreieck bekommt die “4”, rechts und links davon die “5” und “6” – und so immer weiter…

Flying Geese

… bis alle Felder mit einer Zahl versehen sind.

Flying Geese

Variationen 

Für mein Kissenprojekt benötigte ich ja Streifen in den Maßen 3″ x 10″, die Vorgehensweise für andere Maße ist aber identisch. Ich habe hier Beispiele für andere Formate der Flying Geese, und da das Nähen immer gleich verläuft, kann man sich die Notierung der Nähreihenfolge auch irgendwann ersparen. 

Flying Geese

Selbstverständlich kann diese Vorlage digital auch mit einem Tabellenkalkulationsprogramm erstellt werden. Achtet aber unbedingt darauf. dass sich beim Ausdruck nichts bei den Maßen verändert. Messt und überprüft Euren Ausdruck mittels Lineal und am besten auch, ob es dorthin passt, wo Ihr es annähen wollt. Ich habe da manche unangenehme Überraschung erlebt: selbst bei genauem Einstellen der Spaltenbreite und Zeilenhöhe wird bei einem üblichen Tabellenkalkulationsprogramm die Länge etwas verändert ausgedruckt – die händische Vorgehensweise ist auf jeden Fall sicherer.

Flying Geese

Das Nähen der Flying-Geese-Reihe

Genäht wird die Flying-Geese-Reihe gemäß der auf der Vorlage notierten Nähreihenfolge. Ich schneide mir gerne die benötigten kleinen Stoffrechtecke in ausreichender Anzahl zu.

Flying Geese

Für das Foundation Paper Piecing verwende ich an meiner BERNINA 770 QE die folgenden Einstellungen:

Image of BERNINA 770 QE.

BERNINA 770 QE

Mit 9 mm Stichbreite und dem extralangen Freiarm eignet sich die neue BERNINA 770 QE besonders für grosse Quiltprojekte.

Mehr erfahren
Image of Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34.

Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34

Beim Rücktransportfuss mit transparenter Sohle #34 sind Einstich- und Nadelbereich perfekt im Blick. Die Markierungen ermöglichen sehr genaues Nähen.

Mehr erfahren

Auf eine genaue Erläuterung, wie man auf Papier näht, verzichte ich an dieser Stelle und verweise gerne auf die Vorgehensweisen meiner Blogkolleginnen, u.a. bei Irene, Wiebke oder Brigitte Heitland.

Die folgenden Bilder zeigen das Annähen der kleinen Himmel-Dreiecke, nachdem das große Dreieck angenäht ist. Ich starte bei diesem Schritt schon außen auf der Nahtzugabe mit Nähen und … 

Flying Geese

… schneide am Ende der Linie mit einem Kick aufs Pedal den Faden ab. 

Flying Geese

Hier sieht man gut, dass der transparente Nähfuss #34 eine gute Sicht auf die Linie ermöglicht.

Flying Geese

Nach vielem Falten, Nahtzugabe-Kürzen, Stoff-Anlegen, Nähen und Umfalten ist der Streifen komplett genäht.

Flying Geese

Die überstehenden Stoffe werden mit dem Rollschneider außen entlang an der Nahtzugabe gekürzt.

Flying Geese

Und dann ist der erste Streifen zum Einnähen bereit! 

Flying Geese

Mein Projekt: Die Flying-Geese-Streifen als Rand im Kissen 

Für mein Kissen habe ich vier solcher Streifen mit Flying Geese genäht.

Flying Geese

Zusammen mit vier Quadraten im Maß 3,5″ x 3,5″ (inkl. Nahtzugabe) habe ich die Ballerina zum Kissentop gepatcht, gequiltet und daraus eine Kissenhülle genäht.

Flying Geese

Im Vergleich mit der anderen Ballerina, die nur einen Rand aus “normalen” Stoffstreifen erhalten hat, wirkt die Ballerina mit dem Rand aus den Flying Geese doch sehr viel dynamischer!

Flying Geese

Eine solche Reihe von Flying Geese lässt sich vielfältig in Patchworkprojekten einsetzen: als Rand wie hier bei einem Kissen oder als Muster für einen Quilt. Demnächst zeige ich Euch noch ein weiteres Projekt, bei dem eine solche Reihe von Flying Geese sehr wirkungsvoll zur Geltung kommt.

Ich hoffe, ich habe Euch Lust gemacht, auch solche präzisen Reihen in beliebiger Größe von Flying Geese zu nähen – denn neben der Wirkung macht auch das Nähen Spaß!

Flying Geese

Liebe Grüße
Ines

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

12 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Karo B.

    das Kissen ist toll geworden und deine Anleitung super! Ich mag die Muster von Joe, June and Mae sehr und Gänse finde ich immer schön :). Danke für den Tipp mit dem inch-Karopapier, das muss ich mir umgehend besorgen. Viele Grüße Karo

  • Regina Kink

    Liebe Ines, vielen Dank für deine ausführliche Anleitung, vor allem der Tipp mit dem Inch Papier finde ich klasse!Viele Grüße aus dem AllgäuRegina

  • Barbara Keuling

    Sieht nett aus, so richtig was für kleine Mädchen. Aber ist das Nähen auf Papier nicht umständlich? Ich nähe flying geese immer aus einem großen Quadrat und 4 kleineren Quadraten, dann habe ich gleich 4 flying geese und das ganz ordentlich und genau. nachzulesen bei einem Bernina-Beitrag von Wiebke Maschitzki unter Flying geese nähen 4. TeilGruß Barbara

    • Ines

      Das mag ich am Patchworken: es gibt verschiedene Wege zum Ziel. Jede Technik hat ihre Vorteile. Am “Nähen auf Papier” schätze ich, wie leicht die akkuraten Spitzen gelingen, Richtungsstoffe immer in dieselbe Richtung gelegt werden können und das Trimmen wegfällt; beim Nähen nach der “schnellen” Methode, dass es kaum Abfall gibt und es u.U. schneller geht. So kann je nach Projekt die Methode gewählt werden.

      Liebe Grüße

      Ines

  • Patricia Hörmann

    Ich finde das Kissen ganz toll – auch die Farben sind einfach harmonisch und ansprechend. Vielen Dank für die Anleitung

  • Daniela Rieker

    Liebe Ines,Dein Ballerinakissen ist ein Traum. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, nach kariertem Papier in Inch Maßen zu suchen. Und ich finde auch, dass die Flying Geese dem Kissen den besonderen Reiz geben. Das möchte ich gerne mal aufprobieren. Eine Frage habe ich noch. Weißt Du den Namen oder die Stoffserie von dem pinken Stoff? Ich mag solche falschen Unis total.Liebe Grüße Daniela

    • Ines

      Liebe Daniela,

      mit dem Inch-Papier ist das Zeichnen dann ganz einfach 😉

      Die Stoffserie heißt “Trellis” von Clothworks, der Stoff nennt sich “TrellisTonal Burst” in der Farbe Fuchsia.

      Liebe Grüße

      Ines

  • Erika Bornemann

    Liebe Ines,vielen Dank für deinen  gut erklärten Beitrag und den Tipp für das Papier in Zollmaßen. Die Kissen sind schön geworden und mit dem beliebten Flying – Geese- Muster richtig lebendig.Liebe GrüßeErika 

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team