Kreative Artikel zum Thema Quilten

Sugaridoo Quilt-Along – Quilten, Teil 1: “Immer geradeaus”

Es geht los mit dem Quilten unseres “One Two TREE”-Quilts! In diesem Blog-Beitrag findet Ihr eine Anleitung zum Umrahmen unserer Bäume und zum Quilten der ersten zwei Bäume. Ausserdem gibt es eine Übersicht des Quilts mit eingezeichneten Mustern. Für jeden Baum werde ich einige alternative Muster vorschlagen, so dass immer alle mitquilten können, unabhängig von Maschine und Ruler-Set. 

Ganz unten in diesem Blog-Beitrag erfahrt Ihr zudem, wer bei der Zwischenverlosung gewonnen hat.

Quilten, Teil 1 – das Video

Das Video diese Woche ist ziemlich lang geraten. Ich zeige Euch, wie ich die Umrisse meiner Bäume nähe und wie ich die ersten zwei Bäume mit Quiltmustern fülle. Ich spreche aber auch über die Vorbereitungen für das Quilten und die Maschineneinstellungen. Einiges dazu hatte ich schon im Blogbeitrag der letzten Woche geschrieben. Hier kommt das Video:

Wir benötigen Deine Zustimmung, um diesen Service zu laden

Wir verwenden den Service von YouTube, um Videos anzuzeigen. Dieser Service kann Daten zu Deinen Aktivitäten sammeln. Nähere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Um diese(s) Video(s) anzuzeigen, passe bitte Deine Cookie-Einstellungen an und akzeptiere “Cookies für Marketingzwecke”.

Cookie-Einstellungen ändern

Wie immer spreche ich im Video Englisch. Wenn Ihr kein Englisch könnt, schaut das Video bitte trotzdem an! Viele Dinge werdet Ihr besser verstehen, wenn Ihr sie seht – selbst wenn die Sprache fremd ist. 

Probleme suchen und lösen

Unser erster Schritt heute ist das Anfertigen einiger Stiche auf einem Probelappen. Quiltet immer zuerst auf so einem Probestück. So könnt Ihr prüfen, wie Eure Stiche mit der von Euch gewählten Nadel-/Fadenkombination und den Einstellungen Eurer Maschine ausfallen. Hier sind einige Dinge, die Ihr überprüfen könnt, wenn es Probleme gibt, z.B. ausgelassene Stiche oder Fadenbruch:

  • Fädelt den Oberfaden neu ein
  • Prüft, ob Eure Spule richtig eingesetzt ist
  • Wechselt die Nadel
  • Versucht es mit einer anderen Nadelart/-stärke
  • Reinigt und ölt die Maschine
  • Prüft, ob der Transporteur versenkt ist
  • Vergewissert Euch, dass Ihr den Unterfaden hochgeholt habt
  • Passt die Fadenspannung an

Zu fast all diesen Themen findet Ihr Infos im BERNINA Blog. Hier beispielweise ein Artikel zum richtigen Einfädeln des Oberfadens. Auch zum Reinigen und zum Ölen gibt es detaillierte Anleitungen. 

Ein wichtiger Faktor ist die Fadenspannung. Eigens dazu gibt es ein Video von BERNINA.

Bäume umrahmen

Als Erstes werden wir einen Umriss um unsere Bäume nähen. Wir quilten zuerst die grossen Formen in einem Quilt, in unserem Fall sind das die Bäume. Danach können wir diese Formen ausfüllen. 

Nehmt also Euer Lineal und Euren Rulerfuss zur Hand oder verwendet einen Rollfuss, um einige gerade Linien um die Bäume herumzuziehen. Wenn Ihr mit einer BERNINA näht, lege ich Euch den Verstellbaren Rulerfuss mit Schlitz #72S ans Herz.

Image of Verstellbarer Rulerfuss mit Schlitz #72S.

Verstellbarer Rulerfuss mit Schlitz #72S

Zum Quilten mit 1/4″-Formschablonen ✓ Nähfuss wechseln ohne Fadenschneiden – einfacher Übergang von Rulerwork auf andere Anwendungen ✓ Für 5,5-mm- und 9-mm-Maschinen ✓ Individuelle Anpassung der Fusshöhe an Stoffdicke ✓ 360°-Positionierung der Schablonen dank runder Sohle ✓ Innen- und Aussenmarkierungen für exaktes Arbeiten ✓ Kompatibel mit Echoquilt-Klipps und Kordelaufnäheinsätzen

Mehr erfahren

Ihr könnt im Nahtschatten nähen (Stitching in the Ditch), also direkt auf der Naht zwischen den Stoffen. Oder Ihr könnt versetzt neben dieser Naht nähen. In meinem Video seht Ihr, wie ich den Nahtschatten manchmal verfehle. Weil ich für das Video ein kontrastreiches Garn verwende, fällt das auf. Wenn Ihr einen weniger auffälligen Faden verwendet, werdet Ihr es kaum sehen, wenn Ihr einmal daneben liegt.

Wir beginnen mit der Umrandung von Baum 1 bis 4b. Wir umreissen also die Mitte des Quilts. Wenn Ihr mit dem Quilten für diese Woche fertig seid, könnt Ihr bereits die Bäume 5 bis 16 umrahmen, wenn Ihr möchtet.

Was ist Travel Stitching?

In meinen Quiltvideos und in den Blogbeiträgen, die noch folgen, werdet Ihr immer wieder den Begriff “Travel Stitching” hören und lesen. Was ist das? Travel Stitching ist eine Technik, um sich im Quilt zu bewegen. Man näht (reist) über bereits erstellte Quiltlinien oder näht im Nahtschatten, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Travel Stitches sind also Wanderstiche. 

Baumstämme und Vögelchen

Wenn Ihr beim Quilten auf einen Baumstamm oder einen Vogel stosst, habt Ihr zwei Möglichkeiten:

  • Die einfachste Möglichkeit ist, einfach durch den Baumstamm oder den Vogel hindurchzuquilten. Quiltet einfach darüber hinweg und fahrt mit Eurem Muster fort. Das erfordert keinerlei Planung oder Wanderstiche. 
  • Die zweite, etwas schwierigere Möglichkeit ist, um den Baumstamm oder den Vogel herumzuquilten. Wenn Ihr auf eine Form stosst, haltet an und näht Reisestiche auf der Umrandung des Baumstamms oder des Vogels, bis Ihr Eure Quiltlinie wieder fortsetzen könnt. 

In meinen Videos werdet Ihr sehen, dass ich für die Baumstämme die zweite Option wähle. Ich habe keine Vögel in meinen Quilts. 

Wir quilten Baum 1

Baum 1 werden wir mit organischen, nicht-ganz-geradlinigen Linien füllen. Ihr könnt diese von oben nach unten oder von links nach rechts machen. Ihr könnt auch ein wenig mit dem Abstand zwischen den Linien spielen. Bei diesem Baum geht es vor allem darum, ein Gefühl für Eure Maschine zu bekommen. Ihr könnt üben, gleichmässig lange Stiche beim Freihandquilten zu erzielen und Euch in geraden Linien zu bewegen. 

Bei diesem Muster beginnt Ihr an einer Ecke und näht den ganzen Weg bis zur anderen Seite. Dann macht Ihr Wanderstiche auf dem Umriss des Baumes und bewegt Euch so seitlich bis zum Anfang der zweiten Linien. Diese näht Ihr dann wieder durch den Baum hindurch bis zur anderen Seite. 

Es ist viel schwieriger, dies in einem geschriebenen Text zu erklären, als es in einem Video zu zeigen. Auch wenn Englisch nicht Eure Muttersprache ist, empfehle ich Euch, mir beim Quilten im Video oben zuzusehen :). 

Wir quilten Baum 2

Für Baum 2 werden wir ein Kreuzschraffurmuster mit einem geraden Ruler anfertigen.

Wir beginnen damit, zwei Linien in einem Winkel von 60 Grad zu markieren. Um die Markierung auf dem Stoff anzubringen, könnt Ihr z.B. einen Hera-Marker, einen wasserlöslichen Stift oder Eure persönliche Lieblingsmethode verwenden. Im Video seht Ihr, wie ich den 60-Grad-Winkel messe und meine Linien markiere.

Steppt nun die Linien parallel zu Euren Markierungen. Zuerst in die eine Richtung und dann in die andere. Ich beginne gerne in der Mitte des Blocks, damit ich eine schön lange Linie als Grundlage und zur Orientierung habe. Würde ich in einer Ecke beginnen, wäre die Ausgangslinie viel kürzer. 

Als Abwandlung dieses Musters könnt Ihr den Winkel z. B. auf 45 Grad ändern. Ausserdem könnt Ihr die Linien enger zusammen oder weiter auseinander setzen. Oder wie wäre es mit doppelten Linien, um dem Muster ein kariertes Aussehen zu verleihen?

Schraffuren quilten

Wenn Ihr kein Lineal zur Hand habt, könnt Ihr diesen Look auch mit einem normalen Nähfuss und einem einfachen Geradstich erzeugen. Besonders gut geeignet für solche Arbeiten ist der Obertransportfuss # 50. Ihr könnt das Schraffurdesign sogar mit den organischen, leicht unregelmässigen Linien nähen, die wir bei Baum 1 geübt haben.

Image of Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Wie sehen Eure ersten zwei Bäume aus? Zeigt gerne Bilder Eurer Quilts auf Instagram mit dem Hashtag #OneTwoTreeQAL oder im Community-Bereich des BERNINA Blogs: One Two TREE im Community-Bereich des BERNINA Blogs.

Vorbereitungen für nächste Woche

Nächste Woche werden wir unsere Kreislineale benutzen. Um Euch auf die nächste Woche vorzubereiten, könnt Ihr die Bäume 3, 4a und 4b umrahmen. (Ihr könnt auch schon einige Kreise auf einem Probestück quilten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sehr sich das Quilten eines Kreises vom Quilten entlang eines geraden Lineals unterscheidet.)

And the winners are …

Ehe ich mich für heute verabschiede, habe ich die schöne Aufgabe, Euch mitteilen, wer bei der Halbzeitverlosung gewonnen hat. Es sind dies:

Mettler-Garnkoffer

Sugaridoo-Stoffkit

Ganz herzlichen Glückwunsch, Ihr Glückspilze! Ihr werdet von mir oder von BERNINA kontaktiert. Wenn Ihr zu den Gewinnerinnen gehört, aber keine Nachricht erhalten habt, schaut bitte in Euren Spam-Ordner. Falls Ihr auch da nichts findet, hinterlasst bitte einen Kommentar unter diesem Blog-Beitrag. Dann gehen wir der Sache nach.

Wir sehen uns nächste Woche!
Irene

Verwendete Produkte:
BERNINA Q 16
BERNINA Q 16
Verstellbarer Rulerfuss mit Schlitz #72S
Verstellbarer Rulerfuss mit Schlitz #72S

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ruth

    Liebe Irene, vielen Dank fĂŒr die Anleitungen. Bin grad am Rahmen der BĂ€ume. Mit dem Rulerfuss konnte ich das nicht so gut. 1. bewegte sich der Quilt nicht richtig, wahrscheinlich muss ich auch solche Handschuhe benutzen.2. Bin ich etwas unsicher. Bei deinem Video mit Lineal habe ich keine Linien auf die ich mich konzentrieren kann. der Lineal muss so selber gerade und im richtigen Abstand gehalten werden.Darum habe ich das nun mit dem Obertransportfuss gemacht. Es ist einfach gegangen und gut geworden. NatĂŒrlich muss ich den Quilt so drehen, aber dank deiner Methode das Sandwich mit dem Klebe Spray zu machen ist das ganz gut gegangen.Gerne wĂŒsste ich deine Meinung und ob ich die Wellenlinien auch so machen kann.Vielen Dank und GrĂŒsse Ruth

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder ĂŒber die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht fĂŒr den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team