Kreative Artikel zum Thema Nähen

Männerunterhose nähen

Endlich mal was für Männer! Schon lange habe ich meinem Liebsten versprochen, dass ich ihm eine Unterhose nähe. Nicht, dass er das nicht könnte, nein. Aus reiner Bequemlichkeit! Dann sollt ihr aber auch davon profitieren können!

Männerunterhose nähen, Tipps und Tricks

Schnitte für Männer

Als Frau kann ich natürlich nur sehr schwer erraten, welche Modelle «ihm» am bequemsten sind. Mein Partner hat schon die John Boxershort von pattydoo und ein anderes Modell bekommen, an das ich mich jetzt nicht mehr erinnern kann. Spricht auch für sich, oder? Jedenfalls hat ihn keines der Modelle überzeugt, weshalb wir tatsächlich einfach seine Lieblingsunterhose eines deutschen Produzenten kopiert haben.

Auf dem Markt gibt es aber zahlreiche Schnitte für Männerwäsche, da lohnt sich ausprobieren durchaus!

Stoffe und Zutaten

Bei dem Modell, welches ich vernähen werde, ist dehnbares Material das A und O. Für gewöhnlich enthält das Schnittmuster Angaben über die notwendige Elastizität eures Stoffes.

Ich verwende meistens Baumwoll- oder Viskosejersey und manchmal sogar Funktionsstoffe. Das «Originalmodell» meines Mannes ist aus 100% Baumwolle, das bedeutet, dass die Unterhose beim Tragen etwas auseinandergeht. Wer das verhindern möchte, wählt einen Stoff mit etwas Elastananteil.

Link: Bamboo Jersey, Mitte: Baumwolljersey, Rechts: Funktionsstoff.

Anschliessend braucht ihr nur noch Gummibund. Je nach Schnitt wird der Gummi entweder im Bund eingezogen oder einfach oben angenäht. Bei Gummi, der lediglich am Bund angenäht wird, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass er auf der Haut angenehm ist. Mittlerweile gibt es solche breiten Gummis in allen Farben und Formen. Ich nähe die übrigens auch immer gerne an meine Unterhosen – sehr bequem!

Das linke Gummiband ist angenehm weich auf der Haut. Das rechte Gummiband sollte nicht direkt auf der Haut getragen werden.

Vernähen

Als erstes schneiden wir den Stoff zu. Hier achte ich darauf, dass allfällige Muster schön zur Geltung kommen. Den Stoff übrigens unbedingt vorwaschen! Den Stoff habe ich letzten August von Brabuilders erstanden.

Als erstes wird der vordere Verschluss vernäht. Die Schnittteile sind so ausgelegt, dass vorne eine Knopfleiste entsteht. In meiner Version nähe ich diese allerdings zu (mit offizieller Erlaubnis des Liebsten), ich muss also keine Knopflöcher nähen und Knöpfe montieren.

Ich habe daher lediglich die vordere Mitte mit Bügelband verstärkt, zweimal umgebügelt und schliesslich übereinander gesteppt.

Anschliessend habe ich die hintere Mitte an die Vorderstücke genäht und dafür die Overlock genutzt. Wenn ihr keine habt, könnt ihr einen regulären Zickzackstich nehmen. Die Naht habe ich mit meiner Covermaschine gecovert. Hier könnt ihr ebenfalls einen Zickzack nehmen oder mit einer Zwillingsnadel die Nähte absteppen.

Nun sind die Hosenbeine dran. Linke und rechte Seite werden jeweils zusammengenäht. Auch diese Nähte covere ich.

Als nächstes wird die mittlere Passage an die Hosenbeine genäht und anschliessend gecovert.

Die Unterhose ist beinahe fertig – es fehlt nur noch der Bund. Da bei meinem Schnitt der Bund umgeschlagen wird, konnte ich den gewöhnlichen, 4 cm breiten Gummi nehmen. Ich habe ihn zuerst zusammengenäht und anschliessend mit der Overlockmaschine an die Unterhose (dabei habe ich das Messer versenkt).

Der Bund wird umgeklappt und mit der Covermaschine fixiert. Unten schlage ich 2 cm um und nähe, ebenfalls mit der Covermaschine, den Saum.

Voilà!

Viel Spass beim Ausprobieren!

Nadine @heart.pleat

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolle, Viskose
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
BERNINA L 460
BERNINA L 460
Obertransportfuss # 50
Obertransportfuss # 50

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team