Kreative Artikel zum Thema Nähen

Umstandskleid nähen – Gratis-Schnittmuster und Anleitung

Umstandsmode selber nähen? Ob sich das lohnt, überlegen sich angehende Muttis natürlich dreimal. Schliesslich ist die Dauer einer Schwangerschaft begrenzt. Andererseits ist die Auswahl an modischen Umstandskleidern nicht gerade berauschend. Und spätestens dann, wenn zum Geburtsvorbereitungskurs alle im selben Look aufkreuzen, wünscht man sich etwas Individuelles. Das neue Buch “Hej. Skandi-Mom” aus dem EMF-Verlag bietet die Lösung. Die Autorin Sabrina Kerscher – vielen von Euch als Brinarina bekannt – hat Schnitte kreiert, von denen man länger etwas hat. Nämlich vor, während und nach der Schwangerschaft. In Zusammenarbeit mit dem Verlag dürfen wir Euch heute zeigen, wie Ihr ein verspieltes Umstandskleid nähen könnt, das Euch lange Freude bereitet. Mit dabei: Ein Gratis-Schnittmuster zum Herunterladen!

Nähanleitung für ein Umstandskleid

Zuerst ein Blick ins Buch …

„Hej. Skandi-Mom – Stylische Kleidung nähen für Schwangerschaft, Stillphase und die Zeit danach“ bietet Anleitungen und Schnitte in den Grössen 34-44 für Kleider und Röcke im Skandi-Stil aus Baumwollstoffen, Musselin, Jersey und Co. Geschickt platzierte Rüschen, ausgestellte Passagen im Bauchbereich und großzügige Schnitte machen die Modelle zu zeitlosen Alltagsbegleitern. Das umfangreiche Werk enthält sechs Schnittmusterbogen, reich bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen und einen ausführlichen Technikteil. Damit ist es auch für Anfänger geeignet. 

Auf der Verlags-Webseite könnt Ihr das Buch zum Preis von 22.00 € (DE) bzw. 22.70 € (AT) käuflich erwerben: 

https://www.emf-verlag.de/hej-skandi-mom

Sabrina Kerscher alias brinarina, die Autorin des Buches, hatten wir Euch früher schon mal vorgestellt. Erinnert Ihr Euch an das Sommerkleid “Toni”, zu dem wir 2020 hier im Blog den Schnitt zur Verfügung stellen durften? Designerin dieses coolen Teils in Trapezform war ebenfalls Sabrina.

Neben ihrer Tätigkeit als Buchautorin entwickelt Sabrina eigene Stoffdesigns, leitet Kurse, betreibt einen Stoffladen im Herzen von Coburg und einen Webshop auf www.brinarina.de. Auf ihrem Instagram-Kanal https://www.instagram.com/_brinarina_/ gibt sie Einblicke in ihr Leben und Wirken als Textildesignerin und Mutter am Rande des Wahnsinns (Sabrinas Selbstbeschreibung auf Instagram 😉).

Umstandskleid nähen – Anleitung für das Modell “Johanna”

Nun aber zur Nähanleitung.

Das Modell “Johanna” ist ein verspieltes Kleid mit eingesetzten Volants im Vorder- und Rückteil. Das Kleid passt sich durch das eingenähte Gummiband im Rücken und dem Vorderteil, das zusätzlich mit Bindebändern in Form gebracht wird, den besonderen Umständen entsprechend perfekt an.

Umstandskleid nähen – mit Gratis-Schnittmuster

Zum Schwierigkeitsgrad heisst es im Buch: Noch nicht wehenfördernd. Es ist aber ein Nähprojekt für Fortgeschrittene.

Stoffauswahl / Stoffverbrauch

  • Webware, nicht dehnbare Stoffe wie Viskose, Musselin oder leichte Baumwollstoffe
  • Stoffverbrauch: 250 cm

Material / Schnittteile

Das braucht Ihr, um das Umstandskleid “Johanna” zu nähen:

  • 1 x mittleres Vorderteil im Bruch
  • 2 x seitliches Vorderteil (gegengleich) 1 x mittleres Rückteil im Bruch
  • 2 x seitliches Rückteil (gegengleich) 2 x Volant (gegengleich)
  • 1 x Vorderrock im Bruch 1 x Hinterrock im Bruch
  • 1 x Rüsche Vorderrock im Bruch 1 x Rüsche Hinterrock im Bruch 1 x Vorderteil-Beleg im Bruch
  • 1 x Rückteil-Beleg im Bruch 2 x Bindeband
  • 2 x Schrägband Armloch
  • 1 x Gummiband zum Einnähen, Breite: 1 cm, Länge siehe Tabelle:
Grösse 34 36 38 40 42 44
Gummiband 33 cm 34 cm 35 cm 36 cm 37 cm 38 cm

Tipp: Ihr könnt gerne fertige Bindebänder oder Schrägband verwenden. Schrägband könnt Ihr aber auch selber aus Stoff zuschneiden.

Download Gratis-Schnittmuster

Das Schnittmuster für das Kleid “Johanna” steht Euch im Format A4 unter dem folgenden Download-Link gratis zur Verfügung.

Schnittmuster-Download (PDF, Format A4)

Achtet beim Ausdrucken des Schnittmusters darauf, dass Ihr keine Grössenanpassungen vornehmt, sondern in Originalgrösse (Skalierung=100%) druckt. Ob Ihr richtig gedruckt habt, könnt Ihr überprüfen, indem Ihr auf Seite zwei den Abstand zwischen den Linien A/A und B/B messt. Dieser sollte 277 mm betragen.

Naht- und Saumzugabe

Gebt eine Nahtzugabe von 1 cm sowie eine Saumzugabe von 2 cm hinzu.

Grössentabelle für Grössen 34 bis 44

Im Buch wird mit der Standardmasstabelle von Optimass gearbeitet. Für die Modelle wird eine Körperlänge von 168 cm angenommen.

Grösse 34 36 38 40 42 44
Brustumfang in cm 82 85 88 92 96 100
Taillenumfang in cm 66 69 72 76 80 84
Gesässumfang in cm 91 94 97 101 105 109
Innenbeinlänge in cm 78  78  78  78  78  78

Umstandskleid nähen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Erste Schritte

Zuerst werden die äusseren Kanten der Volants entweder mit einem offenkantigen oder einem eingeschlagenen Saum gesäumt.

Volantns säumen am Umstandskleid

Versäubert die Schulterkanten des mittleren Vorder- und Rückteils. Näht das mittlere Vorder- und Rückteil an den Schultern zusammen.

Vorder- und Rückenteil an den Schultern zusammennähen

Ausschnittbeleg nähen

Als nächstes wird der Ausschnittbeleg vorbereitet. Versäubert zunächst die schmalen Kanten des vorderen und hinteren Belegs und näht die beiden Belegteile danach zusammen. Versäubert nun auch die äussere Kante des entstandenen Belegs.

Beleg nähen

Steckt den Beleg rechts auf rechts auf das Oberteil. Achtet darauf, dass die Schulternähte exakt aufeinanderliegen. Steppt den Beleg nun füsschenbreit auf den Ausschnitt.

Beleg auf den Ausschnitt steppen

Schneidet die Nahtzugaben bis kurz vor der Naht stellenweise ein.

Nahtzugaben einschneiden

Wendet den Beleg nach innen auf links und bügelt ihn gut in Form. Steppt den Beleg knappkantig ab.

Beleg absteppen

Schulternähte und Armausschnitte nähen

Versäubert die Schulternähte der beiden vorderen und hinteren Seitenteile. Näht jeweils ein vorderes und hinteres Seitenteil an den Schultern zusammen.

Seitenteile an den Schultern zusammennähen

Nun werden die Armausschnitte mit Schrägband versäubert. Verwendet hierfür ein fertiges Schrägband oder schneidet zwei Schrägstreifen zu. Bügelt die Schrägstreifen zunächst einmal der Länge nach links auf links. Und dann noch einmal jeweils zur Hälfte.

Mit Schrägband versäubern

Als nächstes wird das Schrägband angenäht. Klappt es hierfür wieder auseinander und steckt es rechts auf links am Armausschnitt fest. Steppt es an der gebügelten Linie fest.

Schrägband feststeppen

Klappt das Band um die Stoffkante des Armausschnittes herum.

Stoffkante des Armausschnitts

Faltet die noch offene Kante des Schrägbands ein und steckt es an der rechten Stoffseite des Armausschnitts fest.

Offene Kante des Schrägbands feststecken

Steppt das Schrägband knappkantig an den Armausschnitt:

Schrägband an den Armausschnitt nähen

Oberteil zusammensetzen

Jetzt werden die mittleren und seitlichen Teile des Oberteils zusammen mit den Volants in einem Schritt zusammengenäht. Dafür steckt Ihr den Volant rechts auf rechts auf das mittlere Vorder- und Rückteil und darauf mit der rechten Seite nach unten auch noch das seitliche Oberteil. Achtet darauf, dass die Schulternähte der drei Teile exakt aufeinanderliegen. Näht die drei Teile füsschenbreit zusammen. Versäubert die Naht mit einem Zickzackstich oder mit der Overlockmaschine.

Vorder- und Rückteil zusammennähen

Euer Oberteil ist fertig vorbereitet:

Das Oberteil des Umstandskleides ist fertig vorbereitet

Rockteile nähen

Nun sind die Rockteile dran. Zunächst werden die Volants gekräuselt:

Volants kräuseln

Steckt die gekräuselten Volants jeweils am vorderen und hinteren Rockteil fest und steppt sie füsschenbreit zusammen.

Volants füsschenbreit zusammennähen

Als nächstes bereitet Ihr die Bindebänder vor. Dafür faltet und bügelt Ihr sie genau wie die Schrägbänder. Steppt sie schmalkantig zusammen.

Selbstgenähte Bindebänder

Steckt die Bindebänder jeweils 1 cm unterhalb der oberen Kante an den Seiten fest und steppt sie knappkantig fest.

Bindebänder feststeppen

Versäubert Eure Rockteile an den Seiten mit einem Zickzackstich oder mit der Overlockmaschine.

Rockteil versäubern

Oberteil und Rockteil zusammensetzen

Das vordere Rockteil steckt Ihr nun rechts auf rechts auf das vorderes Oberteil und näht es zusammen. Versäubert die Naht mit einem Zickzackstich oder mit der Overlockmaschine.

Rockteile versäubern

Steckt das Gummiband gleichmässig gedehnt an den Saum des hinteren Oberteils und näht es mit einem Zickzackstich oder mit der Overlockmaschine fest. Beim Nähen zieht Ihr das Gummi- band gleichmässig gerade. Danach zieht es sich wie gewünscht zusammen.

Gummiband einnähen

Endspurt!

Legt Vorder- und Rückteil des Kleids rechts auf rechts. Nun werden die Seitennähte geschlossen. Achtet dabei darauf, dass die Nähte unter den Armen, an den angesetzten Rockteilen und den unteren Volants exakt aufeinanderliegen. Beginnt am unteren Saum und näht bis zum Armausschnitt die Seitennähte in einem Zug zusammen.

Seitennähte schliessen

Fixiert die Nahtzugabe am Armausschnitt mit ein paar Stichen:

Nahtzugabe fixieren

Versäubert die untere Saumkante und verarbeitet sie entweder als offenen oder umgeschlagenen Saum.

Untere Saumkante versäubern - und fertig ist das Umstandskleid

Fertig ist Euer Kleid “Johanna”!Umstandskleid nähen mit Volants

Umstandsmode selber nähen? Bei so einem Modell macht es definitiv Sinn – und Spass! 


Informationen zum Buch

Hej. Skandi-Mom – Stylische Kleidung nähen für Schwangerschaft, Stillphase und die Zeit danach
22.00 € (DE) / 22.70 € (AT)
144 Seiten, Hardcover
978-3-7459-0948-7

https://www.emf-verlag.de/produkt/hej-skandi-mom-stylische-kleidung-naehen-fuer-schwangerschaft-stillphase-und-die-zeit-danach/

Copyright Fotos
Cover- und Projektfotos: © EMF / Corinna Teresa Brix
Alle weiteren Fotos: © EMF / Sabrina Kerscher

Gratis Schnittmuster und Nähanleitung: Umstandskleid

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Eva Kuhr

    Hallo, danke für den schönen Schnitt. Ich bin nicht schwanger und ich bin eher schmal. Finde allerdings das Kleid so schön, dass ich es mir gerne nähen möchte. Welche Anpassungen sollte ich dazu machen? Liebe Grüße Eva

    • Matthias Fluri

      Hallo Eva, es müssen bei dem Kleid keine Anpassungen gemacht werden, das ist ja das Tolle. Für die Schwangeren ist zum Beispiel ein Gummiband eingenäht, sodass man das Kleid dehnen kann. Die Lektorin im EMF-Verlag hat uns mitgeteilt, dass sie selber alle Kleider aus dem Buch anprobiert habe: “Passten alle super, ohne Oversizelook oder sackig zu wirken.” Sie trägt Grösse 36 und ist auch schmal.

      Lieber Gruss
      Matthias

      • Eva Kuhr

        Danke sehr für die schnelle Information Matthias. Dann werde ich mir das Buch unbedingt mal anschauen, ob die anderen Modelle ebenso meinen Geschmack treffen.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team