Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kosmetiktasche aus Vinylfolie nähen

In meinem gestrigen Beitrag habe ich Euch gezeigt, wie ihr tolle Taschen aus Vinylfolie nähen könnt. Heute folgt die dazu passende genähte Kosmetiktasche aus Vinylfolie. Erneut habe ich mich für drei verschiedene Farb- und Motivvarianten entschieden. Falls Euch eine davon ganz besonders gut gefällt, gibt es HIER die dazu passenden Nähpakete mit allen Originalzutaten und der Anleitung mit meinen verwendeten Maßen. 

Diese originellen Taschen sind ganz vielfältig einsetzbar: Als Kosmetiktasche, für Näh- oder Strickzeug, die Spielsachen, für die Wickelutensilien, um nasse Badekleidung nach dem Schwimmen sicher zu verwahren, für die Reiseapotheke, und, und, und!

Hier trifft Kuhfell auf klare Vinylfolie. Das Schrägband aus Baumwolle hat einen Metalliclook und sieht fast ein bisschen aus wie Leder. 

Es folgt das Modell mit den lustigen Bauernhoftieren und pinkem Glitzerschrägband.

Die gefährlichen Krokodile bewachen in der kleinen Tasche alles, was uns lieb und teuer ist. 

In diesem Beitrag zeige ich Euch viele Tipps und Tricks für die Verarbeitung von Vinylfolie. Ebenso könnt Ihr auf Basis dieser Beschreibung eine Kosmetiktasche aus Vinylfolie mit Eurem Lieblingsmaßen nähen.

Falls Euch meine Designs sehr gut gefallen, findet Ihr übrigens HIER Rundum-Sorglos-Nähpakete mit dem kompletten Material inkl. der Anleitung mit meinen verwendeten Maßen. 

Materialbedarf

Für eine Tasche benötigt Ihr:

  • Vinylfolie – sie sollte nicht zu steif, aber auch nicht zu labbrig sein
  • vorgefalztes, 18-20 mm breites Schrägband – ich habe mit für einen tollen Metallic-Glitzer-Look entschieden
  • Baumwollstoff oder Fellimitat 
  • einen Reißverschluss – etwas länger, als Eure Tasche breit werden soll
  • ein reißfester Universalfaden, z. B. Seralon von Mettler
  • Textilkleber (optional)
  • Quaste (optional)

Schnittberechnung/Zuschnitt

  • Überlegt zunächst, wie hoch bzw. tief Eure Tasche werden soll. Daraus ergibt sich das Maß für die beiden Seitenteile, wobei das Seitenteil in der Höhe 2 cm kleiner sein muss als die fertige Tasche hoch sein soll. 
  • Das Maß für das Taschenteil berechnet sich dann wie folgt: 2-mal Höhe Seitenteil plus 1-mal Breite Seitenteil plus 4 cm (das sind die 2 cm, die wir beim Seitenteil weggelassen haben). 
  • Optional könnt Ihr als Dekoration Baumwollstoffe oder Fellimitat auf die Folie als Dekor setzen. Die Maße hier sind in der Höhe beliebig, die Breite entspricht immer dem Vorder-/Seitenteil aus Vinylfolie. 

Allgemeine Tipps zur Verarbeitung von Vinylfolie

  • Arbeitet mit einem etwas längeren Geradstich, um die Folie nicht unnötig zu perforieren. 
  • Verwendet einen Nähfuß, welcher die Folie gut transportieren kann, z. B. Obertransportfuss  #50, Rollenfuss #51, Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle #52
  • Drückt das Material beim Nähen nicht zu fest auf den Freiarm, da es ansonsten schnell “festklebt”, wenn ihr beim Nähen anhaltet. Achtet stattdessen darauf, dass das Material locker aufliegt und führt das Nähgut gleichmäßig durch die Maschine. 
  • Nähklammern sind bei der Verarbeitung sehr hilfreich. Achtet darauf, dass Ihr diese so knapp wie möglich an der Kante steckt, um eine Beschädigung der Folie zu vermeiden. 
  • An der einen oder anderen Stelle ist es eine große Erleichterung, Teile vorab mit Textilkleber zu fixeren. Bitte lasst den Kleber aber immer ausreichend durchtrocknen, bevor genäht wird. Nur so kann eine Beschädigung der Maschine vermieden werden. Klebt vorsichtig, damit Rückstände vom Kleber die Folie nicht “verschmieren”. 
Image of Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren
Image of Rollenfuss # 51.

Rollenfuss # 51

Mit dem Rollenfuss #51 gelingt der gleichmässige Materialtransport auf schwierigen Stoffen. Mithilfe seiner Rollen gleitet er leicht über haftende Materialien.

Mehr erfahren
Image of Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52.

Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52

Der Zickzack-Nähfuss mit Gleitsohle # 52 gleitet dank seiner Antihaftbeschichtung mühelos über schwierige Oberflächen wie Leder, Plastik oder Vinyl.

Mehr erfahren

Kosmetiktasche aus Vinylfolie nähen | Dekorstoff aufsetzen

Hat der Dekorstoff keine Laufrichtung, kann das Baumwollstoffteil für die Tasche aus einem Stück geschnitten werden. Bei Stoffen mit Laufrichtung würde das Motiv jedoch auf einer Seite auf dem Kopf stehen. In diesem Fall muss die Stoffblende aus zwei Teilen gefertigt werden, die Naht befindet sich dann mittig am Boden. 

Damit beim Nähen nichts verrutscht, fixiere ich den Stoff zuvor mit Textilkleber auf der Folie. Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, schließt der Stoff rechts und links bündig mit der Folie ab, oben/unten habe ich 1 cm Zugabe zur linken Seite gebügelt. 

Jetzt den Stoff rundherum knappkantig auf die Folie steppen. Ganz hervorragend funktioniert das mit Obertransportfuss #50.

Image of Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Nun jeweils eine kurze Seite der Seitenteile mit Schrägband einfassen. 

Danach werden die Seitenteile an das Taschenteil genäht. Dabei treffen die Mitte der kurzen Seite vom Seitenteil und die Mitte der langen Seite vom Taschenteil exakt aufeinander. 

Ich habe mir die entsprechenden Punkte mit einem Folienstift markiert, der später in der Naht verschwindet. 

Jetzt die Seitenteile knappkantig am Taschenteil festnähen. Das funktioniert bestens mit dem Schmalkantfuss #10.

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Nun werden alle Seitenkante mit einer knappkantigen Naht geschlossen. Das Seitenteil beginnt dabei 2 cm unterhalb der oberen Stoffkante vom Taschenteil. 

Damit nichts verrutscht, sollte die Naht immer oben bei der Schrägbandeinfassung begonnen werden. Liegt das Seitenteil oben auf, kann problemlos bis zur Ecke durchgenäht werden. Liegt das Taschenteil oben auf, empfiehlt es sich, erst bis zur Mitte zu nähen, dann das Taschenteil zu wenden und von der Ecke zurück zu nähen. 

Die überschüssigen kleinen Ecken…

… können nach dem Nähen minimal zurückgeschnitten werden. 

Nun fasse ich die beiden Seitenkanten mit Schrägband ein. Einfacher funktioniert das, wenn ich das Band vorab mit Textilkleber fixiere. Ich klebe in mit Stecknadeln markierten Etappen. 

Zunächst wird die Außenseite geklebt. 

Dann klebe ich das Band der langen Kanten nach innen, zum Schluss dann die kurze Seite. 

Nach dem Durchtrocknen des Klebers wird das Schrägband knappkantig festgenäht. 

Dies erfolgt in drei separaten Nähten, erst die beiden langen, dann die kurze Seite. 

Die Enden vom Reißverschluss an der Öffnung um 45 Grad nach hinten umfalten und knappkantig feststeppen. 

Überschüssiges Band zurück scheiden. 

Nun wird der Reißverschluss an die obere Öffnung genäht. Hierfür beginnt das umgefaltete Reißverschlussband an einer der Folienkanten. 

Anschließend den Reißverschluss schmalkantig feststeppen. 

Nun ist die Tasche schon fast fertig – es fehlt nur noch die Einfassung an der oberen Öffnung. 

Zunächst kürze ich das Band am geschlossenen Ende, ohne dabei den Reißverschluss zu beschädigen. 

Erneut fixiere ich das Band zunächst außen mit Textilkleber. An der offenen Seite vom Reißverschluss bleibt eine ca. 7-8 cm lange Schlaufe. 

Dann die Zugaben nach innen legen/kleben. 

Zum Schluss wird nach dem Trocknen des Klebers auch dieses Band festgenäht. Ggf. ist das einfacher, wenn Ihr das in Etappen näht. 

Das Ende versäubere ich mit einem Stück Schrägband. Mein Reißverschluss ist 3 cm breit, so muss das Band 8 cm lang geschnitten werden. 

Anschließend wird das Schrägband rechts auf rechts gefaltet und an den kurzen Seiten mit 1 cm Zugabe zusammengenäht. 

Die Zugaben zurückschneiden und die Naht auseinanderbügeln. Dann das Teil wenden. 

Eine Öffnung nähe ich nun knappkantig zu. Dann stülpe ich dieses Teil über das Reißverschlussende. 

Jetzt nähe ich diesen Abschluss noch knappkantig fest und fertig ist meine selbst genähte Kosmetiktasche aus Vinylfolie. 

Für ein bisschen mehr Glamour ziehe ich noch eine schöne Quaste durch den  Zipper vom Reißverschluss!

Welches Modell gefällt Euch am besten?

Vielleicht habt Ihr jetzt auch Lust bekommen, eine Kosmetiktasche aus Vinylfolie selbst zu nähen? Dabei wünsche ich euch ganz viel Spaß!

Liebe Grüße

Eure Claudia 

Gratis Nähanleitung: Kosmetiktasche aus Vinyl-Folie

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Marliese Winkel

    Liebe Claudia, vielen herzlichen Dank für diese ausführliche Beschreibung. Diese Vinyltasche sieht toll aus. Die werde ich demnächst mal nachnähen, so hat Frau immer ein  kleines Mitbringsel… Danke. Grüße aus dem Saarland – Marliese

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team