Kreative Artikel zum Thema Nähen

Sommertop im Handumdrehen nähen

Hallo ihr Lieben

Heute sende ich euch Grüße aus dem wunderschönen Italien mit diesem herrlich luftigen Sommertop, welches ich ganz spontan vor dem Urlaub genäht habe. Das Sommertop ist nämlich super schnell genäht und macht wirklich was her. 

Genäht habe ich das Top lediglich mit der b05 ACADEMY und der BERNINA L 860. Damit lassen sich bequem und schnell alle Kanten versäubern, sodass nichts mehr ausfransen kann.

Image of b05 ACADEMY.

b05 ACADEMY

Ausgestattet mit zahlreichen Funktionen, 30 exklusiven Stichen und einem schnellen Motor kannst du mit der b05 ACADEMY deine verrücktesten Ideen ratzfatz umsetzen.

Mehr erfahren
Image of BERNINA L 860.

BERNINA L 860

One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Einfache Stichwahl per Touchscreen ✓ Praktischer Freiarm ✓ Totale Stichkontrolle für perfekte Nähte ✓ Grosszügiger Nähbereich ✓ 

Mehr erfahren

Sommertop nähen – los geht’s

Material und Schnittmuster

Bevor ihr starten könnt, benötigt ihr das passende Schnittmuster. Das Schnittmuster ist wieder ein französischer Schnitt, der aber auch ohne Kenntnis dieser Sprache sehr gut zu nähen ist. Bei diesem Schnittmuster handelt es sich um das Kleid “Scarlett” von Clematisse Patterns. Das Kleid kann auch als Top genäht werden, was ich genau so gemacht habe. Ich trage zwar sehr gerne Kleider, aber oft sind sie mir dann doch zu unpraktisch. Ein Top lässt sich so entweder mit einer Jeans oder, wenn es etwas schicker sein soll, mit einem Rock kombinieren. 

Das Sommertop (oder Kleid, falls euch diese Variante lieber gefällt) kann aus leichten, fließenden Stoffen genäht werden. Entweder aus gewebten Stoffen oder Jersey. Ich habe für dieses Top einen luftigen Viskosestoff verwendet.

Neben Schnitt und Stoff benötigt ihr noch folgendes:

  • passendes Nähgarn
  • Stecknadeln
  • schmale Sicherheitsnadel oder Wendenadel

Habt ihr alle Zutaten beisammen, kann es losgehen.

Schritt 1: Zuschnitt

Zunächst ermittelt ihr eure Größe anhand der Maßtabelle im Schnittmuster. Schneidet anhand dessen euren Schnitt aus. Beachtet beim Zuschnitt von gewebten Stoffen den Fadenlauf. Das Schnittmuster wird nämlich anders als gewöhnlich geschnitten, und zwar 45° gedreht zum Fadenlauf. Das ist auch bei der Stoffauswahl hinsichtlich des Musters zu beachten. Wählt ihr einen einfarbigen Stoff oder ein Muster, wie dieses Blumenmuster, wird später gar nicht auffallen, dass der Schnitt so ausgerichtet wurde. Der Zuschnitt 45° zum Fadenlauf ist aber durchaus wichtig, denn das verleiht dem gewebten Stoff ein klein wenig Dehnbarkeit und der Kragen fällt schöner. Einzig die Träger werden wie gewöhnlich im Fadenlauf zugeschnitten.

Die Nahtzugabe von 1 cm ist bereits im Schnittmuster enthalten.

Schritt 2: rückwärtige Kante versäubern

Als erstes wird die rückwärtige Kante des Sommertops versäubert. Faltet dafür den Einfassstreifen zur Hälfte, bügelt diesen und steckt ihn an der hinteren oberen Kante rechts auf rechts fest.

Näht ihn mit 1 cm Nahtzugabe und einem Geradstich an. Anschließend wird der Streifen auf die linke Seite geklappt, sodass er von der rechten Seite nicht mehr zu sehen ist. Bügelt wieder gut und näht den Streifen von der rechten Seite aus fest.

Schritt 3: Träger nähen

Die Träger werden ganz simpel genäht. Faltet die beiden Trägerstreifen jeweils entlang der langen Kante zur Hälfte, rechts auf rechts, und näht mit 1cm Nahtzugabe einmal entlang dieser Kante. Schneidet die Nahtzugaben zurück und wendet die Träger mit einer schmalen Sicherheitsnadel oder ähnlichem.

Schritt 4: Vorderteil vorbereiten

Nun wird der schöne Wasserfallausschnitt des Vorderteils vorbereitet. Versäubert hierfür mit euerer Overlock die lange obere Kante am Vorderteil. Hierfür eignet sich zum Beispiel die 3-Faden-Overlocknaht.Habt ihr keine Overlocker zur Hand, könnt ihr auch den Zick-Zack-Stich eurer Nähmaschine verwenden.

Schlagt diese Kante nun einmal knapp nach links um und näht diese wie bei einem gewöhnlichen Saum fest.

Schritt 5: Träger anbringen und Seitennähte schließen

Markiert euch, falls nicht bereits geschehen, die Kennzeichnung zum Falten des Vorderteils (das formt später den Kragen) aus dem Schnittmuster auf dem Vorderteil. An diese Stelle platziert ihr auch die Träger. Das könnt ihr hier bereits machen. Steckt je einen Träger genau unter der Markierung zum Umfalten fest.

Außerdem markiert ihr euch an der Seitennaht 1 cm unter dem Ärmelausschnitt. 

Steckt dann das Rückenteil rechts auf rechts auf dem Vorderteil fest. Beachtet dabei, dass das Rückenteil auf der Markierung 1 cm unter dem Armausschnitt des Vorderteils endet!

Zuletzt faltet ihr das Vorderteil an der dazu vorgesehenen Markierung um, sodass es rechts auf rechts auf dem Rest des Vorderteils liegt. Dabei überlappt es hinten das Rückenteil ein wenig. Steckt alles gut entlang der Seiten fest.

Näht nun einmal entlang der leicht gewölbten Kante (Vorderteil auf Vorderteil mit Träger dazwischen) und entlang der Seitennaht. Versäubert im Anschluss wieder mit eurer Overlock.

Das Sommertop kann nun gewendet werden. Arbeitet die Ecke an den Trägern sauber mit einem Kantenformer aus.

Schritt 6: Träger annähen

Nun können die Träger am Rückenteil des Sommertops angenäht werden. Steckt hierfür den Träger etwa 12 cm von der Seitennaht entfernt am Rückenteil fest. Probiert nun das Sommertop einmal an und überprüft, ob die Trägerlänge euch so gefällt oder ob ihr den Träger etwas kürzer oder länger stecken wollt. Ich habe den Träger um etwa 10 cm gekürzt. 

Habt ihr eure Wunschlänge ermittelt, so kann der Träger mit ein paar Stichen fixiert werden. Den Überschuss könnt ihr abschneiden oder ein klein wenig stehen lassen, falls ihr die Länge irgendwann nochmal anpassen möchtet.

Schritt 7: Sommertop fertigstellen

Es ist so gut wie geschafft! Zuletzt wird noch der Saum des Sommertops genäht. Versäubert hier wieder einmal rundum mit der Overlock und steckt anschließend die untere Kante mit 1-1,5 cm Nahtzugabe nach innen. Näht den Saum wie gewohnt an.

Schon ist euer Sommertop fertig! Es geht so wunderbar schnell und ist damit ein tolles Projekt für Anfänger oder für die etwas geübteren als Nähprojekt, wenn es mal schnell gehen soll.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen.

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Viskose
Verwendete Produkte:
b05 ACADEMY
b05 ACADEMY
BERNINA L 860
BERNINA L 860

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Josefine Feiten

    Hallo, die gelbe Hose finde ich herrlich. Ist das zufälligerweise ein Schnitt von dir? :)Lieber Gruß Josefine

    • Bianca Weber

      Hallo Josefine,

      Vielen Dank! Das ist tatsächlich ein Schnitt, den ich gezeichnet habe, allerdings ist er noch nicht gradiert. Liebe Grüße, Bianca

    • Bianca Weber

      Hi Mary

      There is a link within the text which leads to the website if the designer. In case it doesn’t work you can find the pattern here: https://clematissepattern.com/boutique/patron-robe-scarlett/

      As far as I experienced the online shop of this particular designer, you need to set up an account during checkout.

      Best wishes,

      Bianca

  • Rita Bauer

    ich versuche das erste Mal einen Schnitt runter zu laden.Ich brauche Hilfe, ist dieser kostenpflichtig?

    • Bianca Weber

      Hallo Rita

      Dieser Schnitt ist kostenpflichtig. Bei Klicken auf den Link im Text gelangst du zur Website der Designerin, wo der Schnitt gekauft werden kann. Hierbei handelt es sich um ein Schnittmuster in französischer Sprache. In deinem Browser kannst du Websites übersetzen lassen, sodass es etwas einfacher sein sollte, den Schnitt zu bestellen. Das Schnittmuster geht dir dann sofort nach erfolgreicher Bestellung dort zu.

      Ich hoffe das hilft dir weiter.

      Liebe Grüsse

      Bianca

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team