Kreative Artikel zum Thema Nähen

Vom Camisole zum coolen Sommertop mit Statement-Kragen

Aus einem Leibchen mit dünnen Trägern wird ein Sommertop mit Kragen

Heute zeige ich Euch, wie Ihr ein lockeres Camisole mit dünnen Trägern rasch in ein Sommertop mit einem coolen Statement-Kragen verwandelt. Der Kragen ist mit Rüschen versehen, die die Schultern bedecken, aber trotzdem schön luftig bleiben.

Dies ist ein weiteres Projekt, bei dem Ihr ganz einfach Reste verarbeiten könnt. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr Euch auch mit verschiedenen Trägern und Schnürungen austoben. Ich habe die Idee eines Kragens schon einmal verwendet, um einen Look zu erzielen, der etwas mehr bedeckt als das ursprüngliche Teil. Damals ging es darum, ein Sommerkleid für die Arbeit geeignet zu machen. Das Ergebnis könnt Ihr hier auf Instagram sehen.

Bänder und Spitze, die Qual der Wahl:

Ich nähe den Kragen für mein Sommertop mit der BERNINA 590 Crystal Edition.

Image of BERNINA 590 Crystal Edition.

BERNINA 590 Crystal Edition

It’s time to shine – erlebt die Schönheit der B 590 Crystal Edition! Mit dem Inspirations-Kit, welches funkelnde Swarovski-Kristalle, zusätzliche Nähfüsse und exklusive Stickmotive enthält, wird diese limitierte Auflage Eure künstlerische Seite zum Glänzen bringen. Das praktische Trolley-Set und das Stickmodul machen die Crystal Edition komplett.  

Mehr erfahren

Das Schnittmuster für den Rüschenkragen

Das Schnittmuster könnt Ihr ganz einfach selbst anfertigen, indem Ihr ein vorhandenes Schnittmuster für ein Hemd oder Oberteil nehmt. Ihr braucht das Schnittmuster für Vorder- und Rückseite. Auf dem vorderen Schnittmusterteil (1) zeichnet Ihr eine leicht geschwungene Linie (rosa Linie im Bild unten) von der Schulterspitze zur vorderen Mitte. Wählt selbst einen Punkt in der vorderen Mitte, von dem aus die Rüschen Eures Kragens fallen sollen. Bei mir war das 13 cm vom Halsausschnitt entfernt. 

Für das Rückenteil (2) macht Ihr dasselbe: Ihr zieht eine Linie (rosa) von der Schulterspitze zur hinteren Mitte. Dieser Punkt fällt etwas tiefer. In meinem Fall bei 16 cm vom Halsausschnitt. Ermittelt, was für Eure Figur am besten ist. Macht ein Probemuster aus Papier, klebt die Schulternähte zu und passt es so an Euren Körper an, dass es für Euch passt. 

3 cm vom Halsausschnitt entfernt zeichnet Ihr die Linie für den Besatz ein (orange gepunktete Linie).

Das Schnittmuster, das Ihr auf diese Weise erhaltet, enthält keine Nahtzugabe.

Zuschnitt 

Legt die vordere Mitte auf die Stofffalte, sowohl für den Kragen als auch für den Besatz. Schneidet in der hinteren Mitte eine Naht von 2 cm. Die anderen Nähte sind 1 cm lang.

Der Kragen

Ich habe meinen Kragen aus einem Rest Kreppstoff gefertigt. Für Grösse 38 brauchte ich zweimal ein Stück von etwa 20 x 50 cm. Was Ihr braucht, hängt ganz vom Kragen ab, den Ihr gezeichnet habt. 

Hinten lasse ich einen Schlitz, damit er leichter über den Kopf zu bekommen ist. Als Verzierung nähe ich eine schöne Spitzenborte auf den Saum. Dazu verwende ich den Offenen Stickfuss # 20 und Silk-Finish-Garn von Mettler. Damit ich entlang des Schlitzes nähen kann, bringe ich dort bereits den Besatz an. Siehe unten.

Image of Offener Stickfuss # 20.

Offener Stickfuss # 20

Der Offener Stickfuss # 20 ist ideal für Stickarbeiten mit der Nähmaschine. Die Fadenfreistellung lässt ihn problemlos über dichte Stiche gleiten.

Mehr erfahren

Mein Kragen aus Kreppstoff:

Mein Spitzenbesatz:

Meine Garnwahl: Silk-Finish von Mettler:

Genäht wird mit Fuss Nr. 20:

Besatz anbringen …

Bügeln hilft!

Den Rest festnähen.

Zum Befestigen des Besatzes auf der rechten Seite des Schlitzes näht Ihr eine Schlaufe aus dünnem Gummiband für den Knopfverschluss. Schliesst dann die Schulternähte und befestigt den Besatz auch am Halsausschnitt. Schneidet die Naht ein paar Mal ein, um einen schönen runden Halsausschnitt zu erhalten. Bügelt die Naht in Richtung des Besatzes und näht sie knappkantig an den Besatz. Bügelt den Halsausschnitt. Befestigt dann den Besatz an mehreren Stellen mit der Hand. 

Mein Verschluss mit Knopf:

Besatz am Halsausschnitt festnähen:

Von Hand vernähen:

Kräuseln 1

Die Rüsche mit Lochstickerei habe ich bei Jan de Kleinvakman in Amsterdam gefunden. Sie ist so lang wie die Kurve des Kragens. Steckt und heftet zuerst mit der Maschine (Stich 6) in der Nahtzugabe.

Kräuseln 2

Die selbstgemachte Rüsche am unteren Ende des Kragens ist 10 cm breit (ohne Nahtzugabe) und fast doppelt so lang wie die Rundung des Kragens. Diese Rüsche wird zuerst gerafft, bevor sie am Kragen angebracht wird. Tipps zum Kräuseln mit der Overlocker findet Ihr in diesem (englischen) Blog-Artikel, in dem ich zeige, wie ich einen Rüschenrock genäht habe.

Schliesst den Streifen mit einem Zickzackstich oder mit der Overlocker ab. Die sichtbare Seite wird mit einem Rollsaum abgeschlossen. Ich habe das mit der Overlockmaschine gemacht. 

Legt die Rüsche auf die geheftete Lochstickerei-Rüsche (wenn Ihr auch eine solche verwendet) und näht beide an das Kragenteil.

Abschluss mit Rollsaum:

Kräuseln mit der Nähmaschine:

Mit Stecknadeln aneinander heften:

… und zusammennähen:

Kräuseln 3

Als ich mit diesem Projekt anfing, dachte ich, dass ich sehr viel Spitze und Verzierungen verarbeiten würde. Während des Projekts habe ich festgestellt, dass auch in diesem Fall gilt: Weniger ist mehr.

Trotzdem wollte ich Euch das Bild unten mit einer zusätzlichen Rüschen-Stufe zeigen. Als ich die Spitze an den Kragen geheftet hatte, habe ich einfach ein Foto geschossen und mich entschieden. Ohne Spitze gefällt es mir besser.

Das fertige Resultat

Das Oberteil war bereits in der Beitragsreihe zu meiner Capsule Garderobe zu sehen, wo es durch Upcycling zu neuem Leben erweckt wurde. Das Motto war damals schon “Time to shine”. Jetzt hat das Teil noch mehr Zeit zu glänzen. Der Kragen passt hervorragend dazu, vor allem weil die selbst geraffte Rüsche aus dem gleichen Stoff ist ;-).

Und wie schön, dass ich es auch umdrehen und mit der Rückseite nach vorne tragen kann, so dass man den schönen Spitzenbesatz sehen kann. Optionen, Optionen, Optionen!

Von vorne wie von hinten schön:

Das geht auch mit Shorts:

Alles Liebe,

Marlies
@madebyliesl

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Verwendete Produkte:
BERNINA 590 Crystal Edition
BERNINA 590 Crystal Edition
Offener Stickfuss # 20
Offener Stickfuss # 20

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Dagmar Lorenz

    Hallo Marlies,Das ist eine Superidee und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Bluse sieht prima aus.wünsche dir weiterhin so gute Ideen.liebe Grüße dagmar

  • Michaela Bie

    Hallo Marlies, das ist ja wieder einmal eine ganz tolle Idee! Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen! (Ist natürlich Geschmackssache, aber ich find es wirklich schick) Außerdem dokumentierst du sehr ausführlich und somit gut verständlich – danke für die  immer wieder tollen Ideen und die anschaulichen Anleitungen! Viele Grüße, Michaela 

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team