Kreative Artikel zum Thema Sticken

Bestickter Hut aus Leder (3) | #machdeinding2022

Habt Ihr meine beiden vorherigen Beiträge verfolgt, in denen ich Euch berichte, wie mein bestickter Hut aus Leder entsteht? Falls nein, könnt Ihr diese hier nachlesen:

Meine kleine Assistentin und ich haben den Hut mittlerweile fertiggestellt und, wie Ihr sehen könnt, viel Spaß damit! 

Aber beginnen wir der Reihe nach! Zunächst schließe ich das Seitenteil vom Hut rechts auf rechts. Die Nahtzugaben lege ich auseinander und steppe sie von knappkantig ab. Zum Nähen verwende ich das etwas dickere DENIM DOC von Mettler. Die Farbe passt perfekt zu meinem Leder, der etwas dickere Faden sieht sehr hübsch aus.  

Anschließend setzte ich den Deckel rechts auf rechts in das Seitenteil. Das Stickvlies habe ich so gut es geht entfernt. 

Die Nahtzugaben wurden zurück-/eingeschnitten und nach innen gelegt. Danach steppe ich sie von rechst knappkantig ab. Das geht ganz hervorragend und mühelos mit dem Schmalkantfuss # 10

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Die Krempe wird an den kurzen Seiten wie beim Seitenteil beschrieben zusammengenäht. Erneut leistet der Schmalkantfuß #10c ganz hervorragende Dienste!

Nun wird das vorbereitete Futterteil für die Krempe, welches ich mit einigen Ziernähten abgesteppt habe, zum Ring geschlossen und rechts auf rechts an die Krempe aus Leder genäht. Hier arbeite ich mit einer knappen Nahtzugabe, damit sich das Leder nach dem Wenden schön flach legen kann. 

Die Nahtzugaben lege ich zum Stoff und steppe sie von rechts knappkantig ab. 

Nachdem das Futter nach innen gelegt wurde, habe ich alle Lagen noch mit weiteren Nähten an der Hutkante abgesteppt. Dann wird die Krempe an das Hutteil gesteckt und festgenäht. 

Die Nahtzugaben lege ich anschließend in Richtung Hutteil und steppe diese erneut mit einer knappen Naht ab. 

Weil das Futter für meinen Geschmack zu locker in der Krempe saß, habe ich einige weitere Ziernähte platziert. 

Für eine schöne Innenseite wurden die Enden von Hand vernäht. 

Jetzt werden die verbliebenen Futterteile wie beim Außenhut beschrieben zusammengenäht. 

Weil sich der stabile Lederhut nicht so einfach durch eine kleine Öffnung wenden ließe, setze ich dieses Teil separat ein. Zuvor steppe ich noch ein farbenfrohes Ripsband auf. Es ist nicht nur hübsch, sondern sorgt auch dafür, dass der Hut noch besser auf dem Kopf sitzt. 

Jetzt nähe ich das vorbereitete Futterteil mit Staffierstichen von Hand in den Hut. 

Das sieht doch schon ganz toll aus! Doch irgendwie fehlt noch das gewisse Etwas!

Aus leuchtenden SERALON Universalgarn fertige ich einige Quasten, die dann, zusammen mit kleinen, goldenen Perlen, an den Hut genäht werden. 

Als Schablone dient ein etwas festerer Karton, in meinem Fall ein Stück einer Visitenkarte. 

Jetzt ist er fertig! Mein blumig bestickter Lederhut! 

Habt Ihr auch Lust bekommen, so einen Hut mit eurer BERNINA zu zaubern? Wir freuen uns auf Eure Bilder!

Liebe Grüße
Eure Claudia 

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jutta Hellbach

    Hallo Claudia,dein Hut sensationell. Die Art, wie du ihn ausgetüftelt, bestickt und all die liebevollen Details hinzugefügt hast ist bemerkenswert. Toll, dass du es so ausführlich gezeigt hast. Vielleicht versuche ich einmal ähnliches mit einem Hut aus Kork. Viel Spass beim Tragen – man wird sicher Augen machen :-)Liebe Grüße, Jutta

    • Claudia Geiser

      Liebe Jutta,

      vielen Dank für dein tolles Feedback, über das ich mich sehr gefreut habe! Kork eignet sich für diesen Hut sicher auch ganz hervorragend! Du musst nur viel Zeit mitbringen, denn natürlich hat das Ganze sooo viel länger gedauert, als ich dachte.

      Liebe Grüße

      Claudia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team