Kreative Artikel zum Thema Nähen

Sporttop mit Twist

Hallo ihr Lieben

sucht ihr noch ein luftiges Sporttop für warme Tage? Dann möchte ich heute ein pfiffiges Sporttop mit Twist mit euch nähen. Der Schnitt ist wunderbar leicht zu nähen und macht dank der Knotenoptik richtig was her. Außerdem ist es ein tolles, schnelles Nähprojekt für Zwischendurch.

Genäht habe ich hier mit der Overlocker BERNINA L 860 sowie mit der Cover bernette 48, ihr könnt aber auch mit einer herkömmlichen Nähmaschine nähen.

Image of BERNINA L 860.

BERNINA L 860

One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Einfache Stichwahl per Touchscreen ✓ Praktischer Freiarm ✓ Totale Stichkontrolle für perfekte Nähte ✓ Grosszügiger Nähbereich ✓ 

Mehr erfahren
Image of bernette 48.

bernette 48

Die b48 als Top-Modell der FUNLOCK-Serie ist eine Kombination aus einer Overlock- und einer Coverstich-Maschine. Sie hat insgesamt 23 Stiche zu bieten: 15 Overlock-, 3 Cover- und 4 Combostiche, ausserdem 1 Kettenstich. Overlockstiche näht sie mit einer Stichbreite bis 7 mm, Coverstiche mit Stichbreiten von 2.8 bzw. 5.6 mm, Combostiche mit einer Stichbreite von bis zu 10 mm.

Mehr erfahren

Sporttop mit Twist nähen – los geht’s

Das Material

Zunächst benötigt ihr das Schnittmuster für das Sporttop mit Twist. Dieses ist ein Schnitt der Designerin Greenstyle und heißt Aria Twist Top. Im Schnittmuster sind bereits viele Optionen inkludiert, so habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen Längen, Racerback oder mit kurzen Ärmeln. Das Schnittmuster ist auf englischer Sprache, aber die wichtigsten Schritte erkläre ich hier auf dem Blog, sodass ihr auch ohne umfassende Englischkenntnisse den Schnitt nähen könnt.

Damit der Knoten am Vorderteil später schön drapiert aussieht, sollte euer Stoff nicht zu dick oder zu steif sein. Außerdem ist das Schnittmuster für Stoffe mit mindestens 50% Dehnbarkeit in beide Richtungen vorgesehen. Es eignen sich also z.B. schön fallende Sportstoffe oder Jerseys. Ich habe mich für dieses Beispiel für einen Mesh-Stoff entschieden, dieser eignet sich hervorragend für Sportbekleidung an wunderbar warmen Sommertagen.

Außerdem benötigt ihr Jersey-Stecknadeln oder Stoffklammern und natürlich passendes Nähgarn.

 Schritt 1: Zuschnitt

Im Schnittmuster ist bereits eine Nahtzugabe von 1cm beinhaltet. Ihr benötigt das Vorderteil zweimal gegengleich, einmal das Rückenteil im Bruch, einmal den Bündchenstreifen für den Ausschnitt im Bruch, zweimal die Bündchenstreifen für die Armausschnitte oder zweimal die Ärmel gegengleich.

Achtet beim Vorderteil darauf, dass ihr keine der Nasen versehentlich abschneidet. Das sieht zunächst ungewohnt aus, passt aber letztlich alles genau zusammen.

Schritt 2: Mini-Säume nähen

Die kleinen kurzen “Nasen” am Vorderteil werden nun auf die linke Stoffseite gefaltet und dort festgesteppt, wie bei einem Saum. Hier eignet sich die Coverlocker ganz hervorragend, ihr könnt aber auch einen beliebigen Stretch-Stich an eurer Nähmaschine verwenden.

Schritt 3: Vorderteile zusammenfügen

Die Vorderteile können nun rechts auf rechts an der vorderen Mitte zusammengelegt und bis zum Ansatz des Stoffteils mit den gerade umgenähten Nasen aufeinander genäht werden. Verwendet ihr eine Overlocker, so stellt sicher, dass ihr gegen Ende der Naht das Messer deaktiviert, um nicht in den langen Stoffteil zu schneiden. Diesen benötigen wir nämlich direkt im nächsten Schritt.

Schritt 4: Jetzt kommt der Twist

Endlich bekommt euer Sporttop mit Twist den Knoten für die tolle Optik. Faltet hierfür das Vorderteil auseinander, sodass die rechte Seite zu euch zeigt. Faltet nun das erste lange Teil links auf links zusammen, sodass die offenen Kanten beide aufeinander liegen. Legt diese Kante nun entlang der quasi horizontalen Unterkante des Tops auf der anderen Seite. Näht wieder mit eurer Overlocker diese Kante fest. Auf der anderen Seite geht ihr genauso vor.

Faltet anschließend den oberen Teil des gerade angenähten Teils nach oben, sodass der Knips genau auf den Knips an der Seite des Tops trifft. Näht beide Teile in dieser Position mit einer kurzen Naht fest oder heftet von Hand mit ein paar Stichen, damit nachher nichts verrutscht.

Schritt 5: Rückenteil annähen

Faltet am Rückenteil die Saumkante auf die linke Seite und steckt sie dort fest. Ihr könnt sie entweder direkt mit der Cover annähen oder wie in der Anleitung im Schnitt beschrieben im Nachgang. Legt dann das Rückenteil rechts auf rechts auf das Vorderteil und steckt die Schulternaht fest, ebenso die seitlichen Kanten.

Näht diese 4 Nähte mit eurer Overlock. Lasst dabei an den seitlichen Nähten genug der Fadenkette der Overlock stehen. Diese Kettenenden zieht ihr nun mit einer Stopfnadel zurück in die Naht. So geht diese später nicht auf und es stehen auch keine unschönen Fäden an dieser Stelle heraus.

Schritt 6: Bündchen annähen

Nun könnt ihr ringsherum die Bündchen anbringen. Näht diese hierfür zunächst jeweils zu einem Ring zusammen, indem ihr jeweils die beiden kurzen Enden rechts auf rechts aufeinander näht. 
Faltet die Bündchenringe alle links auf links in der Hälfte und steckt sie am Top fest – einmal für den Halsausschnitt und dann noch je die Armausschnitte. Habt ihr euch für Ärmel entschieden, werden hier statt Bündchen die Ämel angenäht. 

Schritt 7: Top mit Twist fertigstellen

Der letzte Schritt steht an – solltet ihr diesen nicht bei Schritt 5 schon direkt erledigt haben. Zu guter letzt wird noch der Saum am Rückenteil mit der Coverlocker angenäht. Schon ist euer Sporttop mit Twist fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen.

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Sportstoff
Verwendete Produkte:
b05 ACADEMY
b05 ACADEMY
bernette 48
bernette 48
BERNINA L 860
BERNINA L 860

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team