Kreative Artikel zum Thema Nähen

Der Nasenhase mit Tunika, Hose und Hut

Heute geht es weiter mit der kleinen Serie rund um den Nasenhasen und seinen verschiedenen Outfits.

In den letzten Artikeln habe ich Euch gezeigt, wie der Nasenhase bzw. erste Outfits genäht werden.

In den folgenden Artikeln werde ich Euch weitere Kleidungsstücke zeigen, die als Anregung für eigene Nähprojekte dienen können. Die Originalnähpakete inkl. Anleitung findet Ihr für alle Modelle übrigens HIER in meinem Online-Shop.

Heute stelle ich Euch die Tunika mit Hose, Hut und Schuhen vor. 

Gewinnspiel

Am Ende dieser Beitragsreihe könnt Ihr hier im Blog am großen Nasenhasen-Gewinnspiel teilnehmen. Wir verlosen zwei tolle Nasenhasen-Pakete, bestehend aus jeweils zwei Nähsets: Jenes für den Nasenhasen in Eurer Lieblingsfarbkombination sowie Eurem Wunschoutfit. Bis auf das Nähgarn und die Füllwatte ist in diesen Paketen alles enthalten, was Ihr zur Herstellung der jeweiligen Modelle benötigt. 

Materialbedarf

Für Tunika, Hose, Hut und Schuhe benötigt Ihr

  • Stoff 1: 40 x 50 cm Ornamente Pink
  • Stoff 2: 20 cm Ornamente Lachsrosa
  • 5 x 2 cm Klett- und Flauschband
  • 15 cm Glitzerpaspel
  • 15 x 12 cm Wollfilz
  • 3 Rosenschleifen
  • 30 cm Gummiband für den Hosenbund
  • 20 cm Gummilitze für den Saum
  • 80 cm Baumwollspitze
  • 25 x 20 cm dünne Bügeleinlage
  • optional 2 Knöpfe – Diese werden als Attrappe/zur Deko festgenäht. Näht Ihr das Kleidchen für Nasenhasenmamis unter 3 Jahren, sollet Ihr aufgrund eventuell verschluckbarer Kleinteile auf dieses Detail verzichten. 
  • farblich passendes Nähgarn (z. B. SERALON von Mettler)

Zuschnitt

Wir benötigen folgende Teile:

Stoff 1:

  • je 2-mal Vorder- und Hinterhose gegengleich
  • 1-mal Hutdeckel
  • je 1-mal Hutkrempe und Hutseitenteil im Stoffbruch

Stoff 2:

  • 1-mal oberes Vorderteil im Stoffbruch
  • 1-mal Rockteil vorn im Stoffbruch
  • 2-mal Rückenteil gegengleich
  • 1-mal vorderer Beleg im Stoffbruch
  • 2-mal rückwärtiger Beleg gegengleich
  • 1-mal Hutdeckel
  • je 1-mal Hutkrempe und Hutseitenteil im Stoffbruch

Wollfilz:

  • 4-mal Schuhteil, davon zwei Mal mit Ausschnitt laut Arbeitsbogen
  • 2-mal Lasche Schuh

Nähen Hose

Vorder- und Hinterhose an der Außenkante rechts auf rechts zusammennähen. Zugaben versäubern und zur Hinterhose bügeln. Zugaben an der Oberkante bzw. am Saum an beiden Teilen ebenfalls versäubern. 

Spitzenborte an der Saumkante der Beine rechts auf rechts auflegen, schmalkantig festnähen. Dann Zugabe zur linken Seite legen und die Borte von rechts erneut knappkantig feststeppen. 

Eine 10 cm lange Gummilitze 2,5 cm von der Saumkante entfernt auf die Hosenbeine steppen und damit den Stoff raffen. Hierfür einen Gummibandaufnähstich verwenden, z. B. Nummer 4 beim Modell BERNINA 335.

Image of BERNINA 335.

BERNINA 335

Auf der Suche nach einer preiswerten Nähmaschine für den Näheinstieg? Dann ist die BERNINA 335 genau das Richtige! Eine Nähmaschine mit innovativen Funktionen, einfach bedienbar.

Mehr erfahren

Beide Hosenbeine an der Innenseite rechts auf rechts zusammennähen. Die Borte bzw. das Gummiband treffen dabei exakt übereinander. 

Nahtzugaben versäubern. Für eine schönen Beinabschluss das Ende der Overlocknaht mit einer Fangnadel bzw. stumpfen Stopfnadel in die Naht ziehen. Alternativ Kanten mit einem Zick-Zack-Stich der Nähmaschine versäubern. 

Beide Hosenbeine rechts auf rechts ineinanderstecken und die Schrittnaht schließen. 

Zugabe an der Oberkante 2 cm zur linken Seite bügeln und knappkantig festnähen. Dabei eine kleine Öffnung für das Gummiband belassen. 

Gummiband einziehen, auf die entsprechende Länge kürzen und Enden mit der Maschine zusammennähen. Dann in den Tunnel stecken und Öffnung mit einigen Stichen schließen. 

Nähen Kleid

Die Tunika wird zunächst wie das Geburtstagskleid genäht, allerdings ohne die Saumblende. Mit meiner BERNINA L 460 versäubere ich die Kante vom Saum. 

Image of BERNINA L 460.

BERNINA L 460

Diese Overlockmaschine bietet den ultimativen Komfort. Sie schneidet, näht und versäubert in einem Schritt. Die L460 erzeugt professionelle Nähte und Säume mit höchster Stichqualität – ob feine Rollsäume oder dekorative Einfassungen. Sie ist die perfekte Ergänzung zur Nähmaschine.

Mehr erfahren

Mit dem #Schmalkantfuss # 10 wird dann knappkantig eine Baumwollborte aufgesteppt. Anfang und Ende der Borte werden um 90 Grad nach außen umgelegt. 

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Borte nach unten bzw. Nahtzugabe zur linken Seite bügeln. 

Nun die Zugabe der hinteren Mitte nach rechts vorne umlegen und an der kurzen Seite mit einigen Stichen festnähen. 

Anschließend zurück auf rechts falten. Der Saum legt sich so automatisch nach oben. Hier ein Foto vom fertigen Saum. 

Borte von rechts knappkantig absteppen. Auch das geht erneut ganz hervorragend mit dem Schmalkantfuß #10.

Den Beleg fixiere ich mit einer kleinen Naht unter dem Arm, die im Nahtschatten verschwindet. 

Klett- und Flauschband längs in der Mitte teilen, sodass zwei Stücke mit je ca. 1 x 5 cm entstehen. Diese an der hinten Mitte knappkantig für den Verschluss feststeppen. Das Klettband zeigt dabei nach außen, das Flauschband auf der gegenüberliegenden Kante nach innen. 

Nähen Hut

Die Einlage habe ich hier bereits auf den Außenstoff vom Hut gebügelt. Für eine leichtere Verarbeitung verbleibt die Nahtzugabe ohne Einlage. 

Nun werden beide Seitenteile vom Hut rechts auf rechts geschlossen. 

Ebenfalls werden beide Teile der Krempe an den kurzen Seiten rechts auf rechts geschlossen. Dann Nahtzugaben auseinander bügeln und beide Krempenteile rechts auf rechts an der großen, äußeren Rundung zusammennähen. Nahtzugaben an den Rundungen einschneiden, Krempe wenden und Kanten ausbügeln. 

Nun das jeweilige Deckelteil in die Seitenteile einsetzen. Hierfür am besten in jedem Viertel Markierungen setzen und diese aufeinander stecken. 

Das Außenteil auf rechts wenden, beim Innenteil bleibt die rechte Seite innen. 

Beim Futterteil vom Hut die Nahtzugabe zur linken Seite legen. 

Dann die Krempe rechts auf rechts auf das Außenteil vom Hut nähen. Futter vom Hut in den Hut stecken und mit kleinen Staffierstichen festnähen, sodass die vorherige Naht nicht mehr sichtbar ist. Schleife von Hand festnähen. Fertig ist der Hut!

Nähen Schuhe

Wie dies Schuhe gefertigt werden, habe ich Euch bereits beim Geburtstags-Outfit gezeigt. Dieses Mal habe ich sie mit Röschenschleifen verziert. 

Fertig ist das neue Outfit!

Das war’s für heute!

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!

Claudia 

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team