Kreative Artikel zum Thema Nähen

Fashion Looks – Hose Cecelia

Hallo ihr Lieben

Habt ihr Lust, euch die schicke Hose Cecelia aus der Fashion-Look-Reihe mit einem Schnitt der Schweizer Designerin Irène Münger zu nähen? Sie ist eine von 17 exklusiven Designs zum Nähen eurer Modekollektion.

Image of Fashion Looks von Irène Münger.

Fashion Looks von Irène Münger

Exklusiv für BERNINA: Schnitte und Outfits der Schweizer Designerin Irène Münger mit Verwendung von Stoffen von Philip Jacobs des Kaffe Fassett Collective.

Mehr erfahren

Die Hose Cecelia kommt mit ausgefallenen, praktischen Blasebalgtaschen daher und ist eine moderne Mischung aus Cargohose und Bürohose. Je nach gewähltem Stoff könnt ihr wunderbar den Look der Hose variieren.

Das Projekt näht ihr am besten mit eurer Nähmaschine, ich habe die b05 ACADEMY verwendet. Die Kanten habe ich mit der BERNINA L 860 versäubert.

Image of b05 ACADEMY.

b05 ACADEMY

Ausgestattet mit zahlreichen Funktionen, 30 exklusiven Stichen und einem schnellen Motor kannst du mit der b05 ACADEMY deine verrücktesten Ideen ratzfatz umsetzen.

Mehr erfahren
Image of BERNINA L 860.

BERNINA L 860

One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Einfache Stichwahl per Touchscreen ✓ Praktischer Freiarm ✓ Totale Stichkontrolle für perfekte Nähte ✓ Grosszügiger Nähbereich ✓ 

Mehr erfahren

Hose Cecelia nähen – los geht’s

Material für die Hose Cecelia

Zunächst benötigt ihr das Schnittmuster. Der Schnitt für die Hose Cecelia ist direkt im Shop der BERNINA Inspiration zu erwerben. Außerdem benötigt ihr das passende Material. Hier eignen sich feste Stoffe wie etwa Canvas, Jeans, Twill, was immer euch beliebt. Ich habe für diese Hose einen Baumwolltwill mittleren Gewichts verwendet, damit die Hose auch an noch etwas wärmeren Herbsttagen noch bequem zu tragen ist. 

Neben Stoff und Schnitt wird noch folgendes benötigt:

  • Hosenreißverschluss (13-14cm lang)
  • Hakenverschluss für Hosen
  • passendes Nähgarn
  • Universal- oder Jeansnadel für eure Nähmaschine
  • Vliesline Bundfix
  • Schneiderkreide
  • Stecknadeln/Stoffklammern
  • Stoffschere

Schritt 1: Zuschnitt

Bevor ihr mit dem Nähen beginnen könnt, wird der Stoff zugeschnitten. Bedenkt dabei, dass in diesem Schnittmuster eine Nahtzugabe von 1cm bereits inkludiert ist. Wollt ihr allerdings lieber selbst eine Nahtzugabe wählen, so könnt ihr den Schnitt natürlich auch entlang der Nahtlinien ausschneiden und beim Zuschnitt eure eigene Nahtzugabe dazu geben.

Schritt 2: Rückenteile zusammennähen

Näht die beiden Rückenteile, Teil 1 und 1b, jeweils rechts auf rechts aufeinander. Versäubert anschließend mit der Overlock,  bügelt die Nahtzugabe nach unten und steppt von außen nochmals ab.

In diesem Zug könnt ihr auch direkt die hintere Schrittnaht schließen. Legt dazu beide fertigen Rückenteile rechts auf rechts zusammen. Achtet beim Nähen darauf, dass die Nähte der Passen direkt aufeinander treffen.

Schritt 3: hintere Seitennaht schließen

Nun können jeweils die Seitenteile (2b) an die Rückenteile (1) genäht werden. Legt diese dazu je rechts auf rechts aufeinander und näht mit eurer Nähmaschine und einem Zentimeter Nahtzugabe. Im Anschluss könnt ihr wieder mit der Overlocker versäubern.

Schritt 4: Blasebalgtasche

Jetzt kommt der wahrscheinlich kniffligste Teil der Hose. Eigentlich ist es nicht sehr schwierig, aber ihr solltet möglichst exakt arbeiten für ein schönes Ergebnis und vor allem gut bügeln!

Übertragt euch zunächst die verschiedenen Markierungen für die Falze vom Schnittmuster auf euren Stoff.

Faltet die Tasche dann rechts auf rechts zusammen und zwar so, dass das “eingeschnittene Rechteck” aufeinander liegt und ein V bildet, wie auf nachstehendem Foto zu sehen. Näht dieses V mit 1cm Nahtzugabe und schneidet das V an der Spitze dann bis ganz knapp vor die Naht ein. Wendet die Tasche und formt die Spitze sauber aus.

Versäubert nun die obere Kante mit eurer Overlocker und bügelt sie wie im Schnitt angegeben um. Steppt die Kante von rechts ab.

Faltet nun die Tasche an den markierten Linien und bügelt alles gut fest. Anschließend sollte die Tasche von links aussehen wie auf nachstehendem Foto.

Und so sieht die Tasche von rechts aus.

Jetzt ist die Tasche fertig zum Annähen an der Hose. Legt je eine Hosentasche auf die rechte Seite der Hose und steckt sie an den zugehörigen Markierungen im Schnitt fest. Vorne wird die Tasche in die Naht mit dem Vorderteil eingenäht, hinten steppt ihr in der unteren Falte ab, sodass die Naht von außen nicht sichtbar ist.

Schritt 5: Reißverschluss einarbeiten

Zunächst muss am rechten Vorderteil die Überlappung gekürzt werden, sodass nur noch eine Nahtzugabe von 1cm von oben bis unten übrig bleibt. 

Versäubert beide Kanten mit der Overlocker. Seid hier beim Hosenteil mit Überlappung vorsichtig, dass ihr nicht versehentlich mit dem Messer den Stoff einschneidet an der „Kurve“. 

Bügelt anschließend die Nahtzugabe und die Überlappung (Übertritt) auf die linke Stoffseite. 

Nehmt nun euren Reißverschluss zur Hand und messt einmal ab, wo dieser genau mit den Zähnchen endet. Wichtig: Legt dazu den Reißverschluss so an die vordere Mitte, dass ihr oben vom Bundansatz der Hose bis zu dem ersten Zähnchen 1cm Platz habt. Markiert euch dann mit Schneiderkreide das Ende des Reißverschlusses (letztes Zähnchen) auf dem Stoff.

Legt nun beide Vorderteile rechts auf rechts aufeinander. Näht anschließend die Schrittnaht von unten bis zu eurer gerade gezeichneten Markierung.

Platziert nun den Reißverschluss auf der Innenseite der Hose und steckt ihn an der Seite mit der kürzeren Zugabe innen fest. Näht den Reißverschluss an dieser Seite unter Zuhilfenahme des Reißverschlussfüßchens an.

Klappt nun die andere Seite des Hosenschlitzes von außen darüber, so wie eure Hose später liegen soll. Wenn ihr Wondertape zur Hand habt, könnt ihr dieses nun nutzen, um die andere Seite des Reißverschlusses zu fixieren. Aber auch ohne Wondertape ist das ganze kein Problem. Ich habe in diesem Fall zunächst den Reißverschluss von der rechten Hosenseite angesteckt, sodass alles schön sauber glatt liegt. Dann habe ich die Hose auf links gewendet und Nadeln so gesteckt, dass sie nur den Reißverschluss und den Übertritt erfassen. Alle anderen Nadeln, die die Außenseite der Hose erfasst hatten, habe ich anschließend wieder entfernt.

Näht nun den Reißverschluss nur auf dem Übertritt an. Von der Außenseite der Hose sollte keine Naht zu sehen sein.

Danach wird der Untertritt vorbereitet. Legt diesen mittig rechts auf rechts zusammen und schließt die untere Naht. Schneidet die Nahtzugabe auf etwa 3mm zurück und wendet den Untertritt. Bügelt alles ordentlich glatt und versäubert die lange, noch offene Kante mit eurer Overlocker.

Anschließend könnt ihr den Untertritt noch an die Kante des Stoffbands am Reißverschluss legen, sodass dieser auf der Innenseite der Hose verdeckt wird.  Näht den Untertritt genau in der Naht des Reißverschlusses fest.

Zu guter Letzt könnt ihr noch die kleine Lücke am Ende des Hosenreißverschlusses mit einer kurzen, horizontalen Naht schließen.

Schritt 6: Hosenbund annähen

An der Hose Cecelia fehlt nun noch der Bund. Bereitet diesen mit Vliesline Bundfix vor. In meiner Größe war das Bundfix-Band etwas breit, weshalb ich es etwas schmäler abgeschnitten habe.

Näht zunächst den äußeren Bund rechts auf rechts an die Hose an. Dabei steht jeweils am Ende 1cm Nahtzugabe über.

Im Anschluss wird der innere Teil des Hosenbunds vorbereitet. Bügelt dazu die untere Kante 1cm auf links um, somit erleichtert ihr euch spätere Arbeitsschritte.

Danach wird der innere Bund rechts auf rechts auf den äußeren Bund genäht. Naht auch die kurzen Enden aufeinander. Und zwar genau so, dass die mit dem Über-/Untertritt auf einer Höhe liegen. Schneidet die Ecken schräg ab und wendet den Bund. Formt die Ecken ordentlich aus für ein schönes Ergebnis.

Nun wird noch die gerade nach links umgebügelte Kante innen an die Hose gesteckt. Diese wird dann mit einer knappkantigen Naht von außen erfasst und fixiert. Natürlich könnt ihr auch von links nähen, aber die Naht ist oft von rechts gut sichtbar, sodass es wichtig ist, dass die Naht rechts gleichmäßig verläuft.

Schritt 7: Fertigstellung der Hose Cecelia

Ihr habt es fast geschafft! Näht nun noch von Hand mit ein paar Stichen den Hakenverschluss an den Bund und säumt die Hose.

Hier lohnt sich eine kurze Anprobe, um die exakte Länge des Saums festzustellen. Passt der gesteckte Saum, könnt ihr diesen mit einem Geradstich (oder auch einem Zierstich) annähen.

Eure Hose Cecelia ist fertig! Ich könnt sie nun kreativ kombinieren – klassisch mit einfarbigem Oberteil, etwas sommerlicher und bunter mit einer gemusterten Bluse oder Casual mit einem Sweatshirt. Die Hose ist wunderbar vielseitig einsetzbar.


Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Produkte:
b05 ACADEMY
b05 ACADEMY
BERNINA L 860
BERNINA L 860
Fashion Looks von Irène Münger
Fashion Looks von Irène Münger

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Monika Imfeld

    Guten TagKönnten Sie ev. erwähnen, in welcher Ausgabe der Inspiration die Hose Cecilia zu finden wäre, wenn man das Heft abonniert hat, macht es nicht viel Sinn, noch ein einzelnes Schnittmuster daraus zu kaufen. Danke und freundl. Grüsse Monika Imfeld

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team