Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für die Herrenjacke “Dogwood”

BERNINA Fashion Looks – Anleitung für die Herrenjacke “Dogwood”

Die Kollektion der Fashion Looks stammt aus der Feder der Schweizer Designerin Irène Münger und ist inspiriert von den Stoffen des englischen Textildesigners Kaffe Fassett. Es ist die erste Modekollektion zum Nachnähen. Sie enthält unter anderem diese stylische Herrenjacke, die ich für euch nachgenäht habe.

Die modischen Schnitte sind online im inspirations-Shop  erhältlich. Mehr Infos zur Kollektion und den verschiedenen Looks findet ihr auf www.bernina.com/looks.

Image of Fashion Looks von Irène Münger.

Fashion Looks von Irène Münger

Exklusiv für BERNINA: Schnitte und Outfits der Schweizer Designerin Irène Münger mit Verwendung von Stoffen von Philip Jacobs des Kaffe Fassett Collective.

Mehr erfahren

In der Schweiz werden von BERNINA Fachhändlern zahlreiche Kurse zu den Schnitten von Irène Münger angeboten. Hier findet ihr diese in der Übersicht: BERNINA Fashion Looks, Nähkurse

Damit diese Herrenjacke möglichst einfach nachgenäht werden kann, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung von mir. Ich zeige euch mit vielen Bildern, wie ihr eure eigene Jacke nähen könnt. 

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit eurer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration-Zeitschrift einmal an euch!

Folgendes Material wird für die Jacke benötigt:

Ich empfehle euch unbedingt, das Schnittmuster vor dem Einkauf/Zuschnitt komplett vorzubereiten und am Boden aufzulegen um somit genau die für eure Größe passende Stoffmenge zu ermitteln. Außerdem empfehle ich euch, die Schnitteile auszumessen, um vorher festzustellen, ob z. B. die Ärmellänge für euch passend ist.

  • ca. 2,5 m Oilskin Stoff, 155 cm breit 
  • ca. 2 m Futterstoff, 140 cm breit
  • ca. 1 m Kaffe-Stoff, 110 cm breit 
  • ca. 1 m Einlage G710 von Vliesline (Pflege- und Verarbeitungshinweise findet ihr hier)
  • 4 Knöpfe

Für die Stickerei:

  • Stickgarn
  • kostenlose BERNINA Stickdatei (ihr findet diese hier)
  • Stickvlies 

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Das Schnittmuster ist Teil der BERNINA Fashion Looks: Zum Schnittmuster Jacke Dogwood

Hier findet ihr alle Schnitte in der Übersicht.

Achtet beim Ausdrucken des Schnittmusters darauf, dass Ihr keine Grössenanpassungen vornehmt. Dies könnt Ihr mit dem Kontrollquadrat auf dem Schnittmuster überprüfen.

Das Schnittmuster enthält bereits alle Naht- und Saumzugaben.

Folgende Teile werden zugeschnitten:

  • 2 x Vorderteil gegengleich (Teil 1) – Hauptstoff 
  • 1 x Verdeckte Knopfleise (Teil 1b) – Kaffe-Stoff
  • 2 x Kragen gegengleich (Teil 1c) – Hauptstoff
  • 2 x Tasche gegengleich (Teil 1d) – Hauptstoff
  • 2 x Brusttasche (gegengleich (Teil 1e) – Hauptstoff
  • 1 x Halsbeleg im Stoffbruch (Teil 4b) – Hauptstoff
  • 1 x Rückenteil im Stoffbruch (Teil 2) – Hauptstoff
  • 2 x Ärmel gegengleich (dies ist der längere Ärmel von beiden) (Teil 3) – Hauptstoff
  • 2 x Ärmel gegengleich (dies ist der kürzere Ärmel von beiden) (Teil 3) – Futterstoff
  • 2 x Ärmelbeleg gegengleich – ich habe Kaffe-Stoff als “Eye-Catcher” gewählt, aber Haupt- oder Futterstoff sind genauso denkbar 
  • 1 x Rückenteil im Stoffbruch (Teil 4a) – Futterstoff
  • 2 x Vorderteil gegengleich (Teil 1a) – Futterstoff
  • 2 x Blende gegengleich (Teil 1b) – Kaffe-Stoff

Bevor es gleich ans Nähen geht, habe ich noch folgendes vorbereitet: 

  • die Knopfleiste mit der Einlage bebügeln (bitte anschließend gut auskühlen lassen, damit sich die Klebeschicht und der Stoff optimal miteinander verbinden können und ihr euch ausserdem nicht die Finger verbrennt).
  • Außerdem habe ich alle Teile rundum mit der Overlock versäubert, damit die Webware nicht “aufribbelt”.

Jacke nähen – los geht’s!

Ich möchte euch bitten, die gesamte Anleitung aufmerksam durchzugehen, bevor ihr mit dem Nähen startet. 

Stern ins Rückenteil sticken

Die Stickdatei für den Stern könnt ihr hier kostenlos herunterladen: Zur Seite mit dem Gratis-Stickmuster “Secret Star”.

Zuerst wird Stickvlies (ich habe aussreissbares genommen und gedoppelt) trommelfest in den Rahmen eingespannt. Ich habe den ovalen Stickrahmen genutzt. Den Hauptstoff habe ich mit Sprühkleber darauf fixiert.

Image of Stickrahmen gross, oval.

Stickrahmen gross, oval

Der Stickrahmen gross, oval eignet sich sowohl für Motiv-Kombinationen als auch für umfangreichere Stickmotive. Die Schablone erleichtert das genaue Ausrichten.

Mehr erfahren

TIPP: Ich wollte zusätzlich einen Heftrahmen verwenden, damit der Stoff sicher nicht verrutscht – das war keine gute Idee 😉 ! 

Nun übertragt ihr mit dem vorbereiteten USB-Stick eure Stern-Datei auf die Maschine und wählt sie aus.

Ich habe mir den Stern in Echt-Größe ausgedruckt und auf dem Stoff fixiert. 

Anschließend habe ich mit der Funktion “Punktgenaue Platzierung” die Position für den Stern festgelegt.

Nachdem ihr die erste Garn-Farbe eingesetzt habt, kann es schon losgehen. Arbeitet die Farbwechsel, die die Maschine vorgeht Schritt für Schritt durch.

Wenn der Stern fertig gestickt ist könnt ihr auf der Rückseite noch vorsichtig das Stickvlies entfernen.

Taschen aufbringen

Ich habe im ersten Schritt die Taschen aufgenäht, da ich diesen Schritt, sofern möglich, am liebsten als erstes erledige.

Übertragt  die Markierungen für die Taschen-Positionen auf die Vorderteile.

Die Taschen werden alle an der Bruchlinie nach links umgelegt (Achtung beim Bügeln von Oilskin – Umfalten reicht!) und anschließend versäubert.

Die Bruchlinie wird abgesteppt und die Nahtzugaben werden anschließend auf links umgelegt. 

TIPP: Achtet darauf, dass die Ecken der Taschen gleich “lang” sind.

Anschließend werden die Taschen auf die Vorderteile gelegt und entsprechend den Markierungen knappkantig auf die Vorderteile aufgenäht.

TIPP: Achtet unbedingt darauf, dass die Taschen gleichmässig aufgenäht werden. Ich lege dazu beide Vorderteile vor mich und stecke alle Taschen auf, damit ich vorab sichergehen kann, dass alles gleichmässig übereinstimmt.

An den Kanten oben verwende ich zusätzlich gerne einen “Riegel-Stich”, um den Eingriff zu stabilisieren.

Linke Vorderseite vorbereiten

Falls ihr die verdeckte Knopfleiste vorab nicht mit der Bügeleinlage verstärkt habt, solltet ihr diesen Schritt jetzt nachholen.

Die Knopfleiste wird in das linke Vorderteil eingearbeitet. Legt sie rechts auf rechts an die vordere Kante des linken Vorderteils und näht sie fest.

Die Blende wird ebenfalls rechts auf rechts an die Knopfleiste genäht.

Die Ansatznaht von der Knopfleiste zum Hauptstoff (rechte Naht auf dem Bild) wird nach links auf die Ansatznaht der Blende zur Knopfleiste (linke Naht auf dem Bild) umgelegt.

Die dadurch entstandene Kante auf dem Kaffe-Stoff wird gebügelt, damit sie schön glatt liegt.

Von rechts sieht das Ganze dann so aus.

Die beiden Leisten werden nun an der Bruchkante zum Hauptstoff auf die linke Stoffseite umgelegt. Ihr solltet nun von links aus nur die Blende sehen. 

Die Knopfleiste verschwindet “eingefaltet” darunter.

Ich habe nun beide Längskanten (Wonderclips auf dem Bild) (unabhängig voneinander!) knappkantig abgesteppt. Dazu verwende ich den Schmalkantfuss #10.

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Zuletzt können die Knopflöcher der Länge nach (!) in die Knopfleiste eingearbeitet werden. Ich habe dazu den Knopflochschlittenfuss # 3A verwendet.

Image of Knopflochschlittenfuss # 3A.

Knopflochschlittenfuss # 3A

Der Knopflochschlittenfuss # 3A ermittelt je nach Ausführung per Sensor die gewünschte Knopflochlänge für exakt gleiche Knopflöcher.

Mehr erfahren

TIPP: Achtet darauf, die Knopflöcher richtig herum einzuarbeiten… 😉

Rechte Vorderseite vorbereiten

Die mit Einlage bebügelte Blende wird rechts auf rechts an die lange Kante des rechten Vorderteils angenäht.

Anschließend wird die Blende auf die linke Stoffseite umgelegt. Auch diese Kante wird nun knappkantig abgesteppt.

Übertragt die Positionen für die Knöpfe auf den Stoff und näht sie an. Klappt die Blende dabei zur Seite, damit die Knöpfe “unsichtbar” und schön sauber angenäht werden.

Nachdem die Knöpfe auf dem rechten Vorderteil angenäht wurden, sind beide Vorteile zur weiteren Verwendung vorbereitet.

Außenjacke fertigstellen

Legt die beiden Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil und schließt die Schulternähte (der Beleg wird dabei nicht mitgefasst) sowie die Seitennähte.

Die beiden Kragenteile werden ebenfalls rechts auf rechts geschlossen. Nur die Kante, die gleich an den Halsausschnitt genäht wird, bleibt offen. Ich habe auf beiden kurzen Seiten je 1 cm Nahtzugabe offen gelassen (siehe Markierung auf dem Bild).

Die eine Kante des Kragens wird rechts auf rechts an den Halsausschnitt genäht. Ich stecke ausgehend von der hinteren Mitte zu den beiden vorderen Kanten bis vorne zum Knips. 


Ärmel nähen

Die Ärmel aus Außenstoff werden rechts auf rechts geschlossen.

Dann werden sie rechts auf rechts in die Jacke eingenäht. Ich nutze dafür den Freiarm der Nähmaschine.

Der Halsbeleg wird rechts auf rechts an beide Seiten der Belege (Kaffe-Stoff) genäht.

Die Belege werden nun rechts auf rechts an die noch offene Kragenkante genäht.

Futterjacke nähen

Die Ärmelbelege werden rechts auf rechts auf die Futterärmel genäht.


Nun können auch die Futterärmel rechts auf rechts geschlossen werden.

Die rückwärtige Bewegungsfalte vom Futter oben und unten vom Saum her jeweils ca. 5 cm zunähen. 

Die Futter-Vorderteile rechts auf rechts an die Seitenteile nähen. Dabei eine ausreichend große Wendeöffnung lassen. 

Jetzt können auch hier die Ärmel rechts auf rechts eingenäht werden.

Jacken miteinander verbinden

Die Futterjacke wird an den drei offenen Seiten rechts auf rechts mit der Jacke verbunden. Also am Beleg 1b über den Halsbeleg am anderen Beleg 1b.

Fertig sieht das dann so aus:

Säume nähen

Um die Ärmelsäume zu schließen werden die Ärmel ineinander gesteckt und die Nahtzugaben an der Ärmelnaht auf links umgeklappt. Aussenstoff und Futter liegen dann “schön” zueinander. Steckt den Punkt gut fest und achtet vorher darauf, dass nichts verdreht ist.

Greift nun durch die Wendeöffnung an genau diese Stelle, haltet sie gut fest und zieht die Ärmel durch die Wendeöffnung nach aussen. Dann öffnet ihr die eingeklappten Nahtzugaben an genau dem markierten Punkt und fixiert die Ärmelsäume rechts auf rechts aufeinander und näht sie anschließend fest.

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Ärmel von außen noch knappkantig absteppen.

Damit die Knopfleiste von rechts unten “offen” bleibt, müsst ihr beim nähen des Saums die Knopfleiste “separat” behandeln:

Markiert die Mitte der Knopfleiste und näht eine Naht von links zur Mitte der Knopfleiste und eine zweite Naht von der Mitte bis zur rechten Seite der Knopfleiste.

Eine Naht für die schwarze Stecknadel, eine zweite Naht für die blaue Stecknadel.

Anschließend könnt ihr den Saum “normal” schließen. Da die Belege 4 cm Saumzugabe enthalten, das Futter (Rückteil) aber nur 1 cm, beginne ich vorne am Beleg auf Höhe 4 cm zu nähen und lasse es schräg zum Rückenteil hin auf 1 cm auslaufen. Achtet darauf, jetzt nicht versehentlich auf der Knopfleiste zu beginnen und diese damit wieder zuzunähen. Die Naht startet dort, wo die Naht an der Knopfleiste endet.

Zeichnet euch die Schräge Linie am besten vorher auf, damit die Naht gerade wird. Näht bis zur anderen Seite hin und dort wieder “schräg hoch” zum Beleg auf 4 cm.

Fertig ist euere Jacke!

Ich hoffe, dass euch meine Anleitung zu dieser Jacke weiter hilft und wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen!

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit euerer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account – Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration einmal an euch!

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Bügeleinlage, Bügeleisen, Dry Oilskin, Futterstoff, Kaffe Stoff, Knöpfe, Kreide, Lineal, Maschinenstickgarn, Nähgarn, Schere, Stecknadeln, Wonderclips
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Obertransportfuss # 50
Obertransportfuss # 50
Fashion Looks von Irène Münger
Fashion Looks von Irène Münger

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team