Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für den Mantel “Naomi” aus der inspiration

Mantel nähen – Anleitung für den Mantel “Naomi” aus der inspiration 03/2022 

Beim Durchblättern der neuen inspiration war wieder schnell klar, welche Projekte ich für euch nachnähen werde. Den Anfang macht der wunderschöne und zugleich lässige Mantel “Naomi”. Der Herbst ist schon voll da – welches Projekte wäre besser geeignet?

Damit dieser Mantel von euch ganz schnell und einfach nachgenäht werden kann, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung. Ich zeige euch mit vielen Bildern, wie ihr euren eigenen Mantel nähen könnt. 

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit eurer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration-Zeitschrift einmal an euch!

Folgendes Material wird für den Mantel benötigt:

  • 2,9 – 3,0 m Wollstoff (140 cm breit)
  • 1,7 – 1,9 m Futterstoff (140 cm breit)
  • Gewebeeinlage G 700 (Vlieseline) (Pflege- und Verarbeitungshinweise findet ihr hier)
  • 3 Druckknöpfe groß (z. B. 25 mm)

Optional:

  • Dual-Transport oder Obertransportfuss #50

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Das Schnittmuster ist in Ausgabe 03/2022 der inspiration enthalten. Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 03.

Der Schnitt für den Mantel “Naomi” steht auch im Webshop der inspiration zur Verfügung. Ihr findet ihn unter folgendem Link:

https://www.bernina.com/mantel-naomi

Schnittteile abpausen: Teile 1-5 auf dem Schnittmusterbogen A

  1. ausgeschnittene Schnittmusterteile (inklusive Markierungen!) auf den Stoff übertragen und diesen ausschneiden (Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!)

Folgende Teile werden zugeschnitten:

Futter:

Da die Papierschnittteile für den Zuschnitt aus Außenstoff an den schrägen Teilungslinien durchgeschnitten werden müssen, habe ich zuerst das Futter zugeschnitten:

Beim Futter habe ich mit 2 cm Saumzugabe zugeschnitten.

  • 2 x Vorderteil bis zur Besatzlinie (den Besatz habe ich auf dem Papierschnitt hierfür weggefaltet) (Teil 1); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 1 x Rückenteil ab Besatzlinie im Stoffbruch, dabei in der rückwärtigen Mitte eine ca. 4 cm breite Bewegungsfalte einfügen, d. h. die Mitte ca. 2 cm vom Stoffbruch entfernt auflegen (siehe Bild) (den Besatz habe ich auf dem Papierschnitt hierfür weggefaltet – ) (Teil 4); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Ärmel (gegengleich) (Teil 5); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!

Hauptstoff:

Für die Teilungsnaht Papierschnittteile 1 und 4 an den schrägen Linien durchschneiden.

Den Außenstoff habe ich mit 4 cm Saumzugabe zugeschnitten.

  • 2 x oberes Vorderteil (gegengleich) (Teil 1); Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x unteres Vorderteil (gegengleich) (Teil 1); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 x vorderer Besatz (gegengleich) (Teil 2); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Tasche (gegengleich) (Teil 3); Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x oberes Rückenteil (gegengleich) (Teil 4); Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 1 x unteres Rückenteil im Stoffbruch (Teil 4); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 1 x rückwärtiger Besatz im Stoffbruch (Teil 4); Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Ärmel (gegengleich) (Teil 5); Nahtzugaben nicht vergessen!

Bevor es gleich ans Nähen geht, habe ich noch folgendes vorbereitet: 

  • die Besätze mit der Einlage bebügeln (bitte anschließend gut auskühlen lassen, damit sich die Klebeschicht und der Stoff optimal miteinander verbinden können und ihr euch ausserdem nicht die Finger verbrennt).
  • Außerdem habe ich alle Teile rundum mit der Overlock versäubert. Dieser Schritt ist kein Muss – ich bestehe aber auf ein schönes Innenleben meiner Teile :-).

Mantel nähen – los geht’s!

Hauptstoff nähen:

Die rückwärtige Mittelnaht der oberen Rückenteile schließen, dabei die Nahtzugabe unten zur Quernaht offen lassen (nur bis zur Markierung auf dem Bild).

Bevor die die Teilungsnähte der Vorderteile- und Rückenteile ebenfalls geschlossen werden und die Nahtzugaben auseinander gebügelt werden, habe ich die Taschen aufgenäht. 

Der Besatz der Taschenoberkanten wird rechts auf rechts auf die Tasche gelegt und die schmalen Kanten (Stecknadeln) werden zusammengenäht.

Jetzt werden die Zugaben zurückgeschnitten, die Ecken gewendet und alle Nahtzugaben auf die linke Stoffseite umgebügelt. Anschließend wird der Besatz angesteppt.

Falls ihr euch die Markierungen für die Taschenpositionen noch nicht auf den Stoff übertragen habt, holt ihr es jetzt nach. Die Tasche wird nun entsprechend der Markierung aufgesteckt und aufgenäht. An den Kanten oben verwende ich zusätzlich gerne einen “Riegel-Stich”, um den Eingriff zu stabilisieren.


Zum Aufnähen verwende ich, wie auch für den restlichen Mantel, den Obertransportfuss #50.

Image of Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Jetzt die restlichen Teilungsnähte rechts auf rechts schließen.

Nun sind alle Teile zur weiteren Verwendung vorbereitet.

Im nächsten Schritt die Schulternähte rechts auf rechts schließen. Auch hier bleibt die Nahtzugabe zur Kragenecke hin offen (Markierung auf dem Bild).

Die rückwärtige Mittelnaht des Kragens wird ebenfalls rechts auf rechts geschlossen.

Die Kragenunterkante nun rechts auf rechts auf den Halsausschnitt stecken und festnähen. 

Nun die Ärmel rechts auf rechts in den Mantel nähen.

Die Ärmel- und Seitennähte des Mantels jetzt in einem Schritt schließen.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Zugaben von Mantel und Ärmelsäumen mit Einlage bebügeln.

Futter nähen:

Die rückwärtige Bewegungsfalte vom Futter oben, in der Taille (habe ich nicht gemacht) und unten vom Saum her jeweils ca. 4 cm zunähen.

Die Besätze aus Hauptstoff dann rechts auf rechts an die Futterteile nähen.

Die restlichen Futterteile wie die Teile aus Hauptstoff zusammennähen.

TIPP: Wendeöffnung nicht vergessen, wenn ihr den Saum später wie ich schließen wollt (leichte Abwandlung zur Anleitung im Magazin).

Hauptstoff mit Futterstoff verbinden:

Ich nähe den Saum etwas anders, als im Magazin vorgeschlagen. Lest am besten beide Anleitungen vorab durch und entscheidet, welchen Weg ihr wählen möchtet.

Ich habe die Außenkanten von Mantel und Futtermantel rechts auf rechts zusammengenäht. Vom Besatz über die vordere Kante und Kragen über den Besatz der anderen Mantel Seite.

Auf die Art, auf die ich den Saum genäht habe, wird der Mantel jetzt rechts auf rechts gelegt. 

Da die Belege 4 cm Saumzugabe enthalten, das Futter aber nur 2 cm, beginne ich vorne am Beleg auf Höhe 4 cm zu nähen und lasse es schräg zum Futter hin auf 2 cm auslaufen.

Zeichnet euch dies am besten vorher auf, damit die Naht gerade wird. Näht bis zur anderen Seite hin und dort wieder “schräg hoch” zum Beleg auf 4 cm.

Wendet den Mantel anschließend durch die Wendeöffnung und formt alle Ecken und Kanten schön aus.

Um die Ärmelsäume zu schließen, werden die Ärmel ineinander gesteckt und die Nahtzugaben an der Ärmelnaht auf links umgeklappt. Aussenstoff und Futter liegen dann “schön” zueinander. Steckt euch den Punkt gut fest und achtet vorher darauf, dass nichts verdreht ist.

Greift nun durch die Wendeöffnung an genau diese Stelle, haltet sie gut fest und zieht die Ärmel durch die Wendeöffnung nach aussen. Dann öffnet ihr die eingeklappten Nahtzugaben an genau dem markierten Punkt und fixiert die Ärmelsäume rechts auf rechts aufeinander und näht sie anschließend fest.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr nun am hinteren Halsausschnitt noch die Nähte aufeinander stecken und von rechts im Nahtschatten durchsteppen.

Danach könnt ihr noch 3 Druckknöpfe im Abstand von ca. 12,5 cm aufnähen (ab der Teilungsnaht). Ich mache dies durch die Wendeöffnung, da sie dann schön sauber (unsichtbar) angenäht werden können. Anschließend noch die Wendeöffnung schließen.

Fertig ist euer Mantel!

Ich hoffe, dass euch meine Anleitung zu diesem Mantel weiter hilft und wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen!

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit euerer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account – Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration einmal an euch!

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Claudia BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Hallo Lisa, vielen Dank für Deine Anleitung 👌sie hat mir bei einigen Schritten hiflreiche Anhaltspunkte geliefert. Ich habe heute die letzten Stiche an meinem Modell gemacht und bin total happy 😍 Mehrheitlich habe ich mich an die Original Anleitung gehalten. Ausnahmen: Die Taschen habe ich deutlich vergrössert, das Originalschnittmuster war mir viel zu klein. Und ich habe sie auch 2 cm höher angesetzt. Zudem habe ich alle NZ auseinandergebügelt und beidseitig kanppkantig abgesteppt. Zudem habe ich mich für herkömmliche Knöpfe statt der Druckknöpfe entschieden. Die wollten mir einfach nicht gefallen, da bin ich wohl altmodisch 😆 alles in allem habe ich einen schönen Mantel ganz nach meinen Wünschen 😍 Liebe Grüsse, Claudia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team