Kreative Artikel zum Thema Nähen

Aus dem Nähkästchen geplaudert mit Andie Goddard

Heute möchten wir Euch eine Persönlichkeit aus dem Hause BERNINA vorstellen: Andrea Goddard. Andie arbeitet für unsere Produktmanagement-Abteilung und war für die Maschinen der BERNINA Kaffe Edition mitverantwortlich. 

Wie kam es zur Kooperation mit Kaffe? Wie war die Zusammenarbeit mit dem berühmten Künstler? Wie läuft die Entwicklung einer Sonderedition bei BERNINA ab? Niemand könnte solche Fragen besser beantworten als Andie. Bei ihr liefen in diesem Projekt viele Fäden zusammen. Ausserdem ist sie begeisterte Quilterin und ein Fan von Kaffe Fassett. Im Interview gewährt sie Euch Einblicke hinter die Kulissen bei BERNINA. Das war sogar für uns bei BERNINA spannend zu lesen. Danke, Andie!

Interview mit Andie Goddard

Andie Goddard Portrait

Hallo Andie, wir kennen uns ja schon eine Weile … 😊. Für unsere Leser: Wer bist du?
Ich arbeite als Produktmanagerin bei BERNINA International und wohne in Steckborn, Schweiz. Zu meinen Hobbys gehören Nähen (natürlich!), Stricken, Reisen und das Hören von Podcasts bei langen Spaziergängen.

Du hast bei unserer US-Tochtergesellschaft in der Nähe von Chicago gearbeitet und bist dann an unseren Hauptsitz nach Steckborn gewechselt. Was hast du in den USA gemacht und was hat dich in die Schweiz gebracht?
Bei BERNINA of America habe ich in der Ausbildungs- und Trainingsabteilung gearbeitet. Ich war für den Support des Händlernetzwerkes und der Kundinnen zuständig. In die Schweiz kam ich eigentlich, um an einem streng geheimen Projekt zu arbeiten. Es sollte nur vorübergehend sein, aber jetzt bin ich schon fast fünf Jahre hier. Bei BERNINA International arbeite ich in der Abteilung Produktmanagement. Mit meiner Erfahrung in der Branche kann ich die zukünftigen BERNINA Produkte mitgestalten. Es ist wirklich ein Traumjob, und die Schweiz ist ein wunderschöner Ort zum Leben. Ich liebe es!

Umzug in die Schweiz

Umzug in die Schweiz – mit Sack, Pack und Katze …

Wie bist du zum Nähen gekommen und wie hast du dich als Näherin und Quilterin weiter entwickelt?
Als Kind war ich immer an handwerklichen Tätigkeiten interessiert. Irgendwann beschloss ich, dass ich nähen wollte. Meine Mutter hat mir die Grundlagen beigebracht. So richtig für das Nähen begeistert habe ich mich dann als Teenager. Ich habe mir dann vieles selbst beigebracht. In den USA wurden modernere Quiltstoffe und -techniken populär, und diese Stoffe inspirierten mich dazu, mich mit Patchwork und Quilten zu beschäftigen. Ich las viele Blogbeiträge über Tipps und Techniken und fing an, in einem Quiltladen zu arbeiten. So konnte ich jeden Tag von den Menschen um mich herum lernen. Ich glaube nie, dass ich etwas nicht kann – ich probiere es einfach aus – manchmal klappt es und manchmal eben nicht, aber ich lerne immer dazu. Der beste Weg, sich als Näherin und Quilterin weiterzuentwickeln ist, einfach weiter zu nähen und immer wieder neue Dinge auszuprobieren.

Du bist eine der treibenden Kräfte hinter der BERNINA Kaffe Edition. Erzähl mal, wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Kaffe Fassett?
Ich arbeite viel an den BERNINA Sondereditionen und brauchte ein paar neue Ideen für das nächste Projekt. Ein Händler in Neuseeland schlug vor einigen Jahren ein Kaffe-Modell vor. Kaffe und Brandon hatten sich in der Vergangenheit sogar schon nach einer Zusammenarbeit mit BERNINA erkundigt. Als ich das erfuhr, war es klar, dass dies eine tolle Zusammenarbeit werden würde. Ich nahm Kontakt mit Kaffe auf. Der Rest ergab sich von selbst.

Als begeisterte Quilterin hast du Kaffe sicher schon gekannt. Wie war es für dich, mit einer solchen Nähprominenz zu arbeiten?
Kaffe war schon immer einer meiner Lieblingsstoffdesigner. Ich verwende gerne leuchtende Farben und kräftige Muster. Ich mache fast nie einen Quilt, der genau der Vorlage entspricht aber bei Kaffe wollte ich die Quilts aus seinen Büchern nachahmen, weil die Farben so gut zusammenpassen. Anfangs war ich etwas eingeschüchtert, mich einem solchen Promi zu nähern. Bei den ersten Treffen, die alle virtuell während der Covid-Zeit stattfanden, setzte ich mein superprofessionelles Gesicht auf, weil ich sichergehen wollte, dass diese Zusammenarbeit zustande kommt. Aber unter uns – ich war ziemlich nervös. Als Kaffe, Brandon und ich dann mit der Arbeit an dem Projekt begannen, hatten wir viel Spass dabei, alle Möglichkeiten zu diskutieren. Das gemeinsame Brainstorming von Ideen für Stiche, Stickmuster und das Aussehen der Maschinen wurde zu meiner Lieblingsaufgabe bei der Arbeit. 

Wie sah der Entwurfsprozess aus? War es von Anfang an klar, wie die Maschinen aussehen sollen?
Der Designprozess war für uns etwas Besonderes, weil Kaffe seine Kunstwerke nicht digital entwirft. Er legt wirklich selbst Hand an und erstellt Skizzen von Hand. Ich habe dem Kaffe-Team die Umrissbilder der Maschinen, die wir herstellen wollten, per E-Mail geschickt. Sie haben diese in voller Grösse ausgedruckt und Kaffe hat Teile seiner Paperweight- und Guinea-Flower-Entwürfe ausgeschnitten und in das Mockup eingefügt.

Wie wurden die Handzeichnungen in druckfähige Designs umgewandelt?
Wir haben unsere Grafikdesignerin beauftragt, das Design für die Maschinen neu zu erstellen. Sie kennt sich mit den Anforderungen der Produktion aus – und auch mit den Einschränkungen, die es zu beachten gilt. Sie zeichnete die gesamte Grafik digital nach – Stück für Stück. Der schwierigste Teil des Prozesses war die Farbauswahl. Zu Beginn hatten wir ein völlig anderes Farbschema. Wir haben mit Sprühfarbe auf echten Maschinenteilen gearbeitet, um die Maschine zu visualisieren. Irgendetwas stimmte einfach nicht – und ich glaube, wir wussten es alle. Nach ein paar weiteren Diskussionen hatten Kaffe und Brandon die Idee, die Aqua- und Lavendel-Maschinen zu entwickeln, die wir heute haben. Ich liebe die Farben des Endprodukts und bin so froh, dass wir das Design noch einmal überdacht haben, auch wenn es damals stressig war. Die Pastellfarben passen so gut zu den BERNINA Maschinen. Sie sind farbenfroh, aber nicht zu aufdringlich.

Maschinenblende

Farbschema

Kannst du das endgültige Design der beiden Maschinen beschreiben? 
Die BERNINA 475 QE Kaffe Edition ist vom Kaffe-Stoffdesign “Paperweight” inspiriert. Diese kleinen, entzückenden Motive sind in leuchtenden Farben auf der Blende der Maschine verteilt und stehen in Kontrast zu einer komplett aquafarbenen Maschine. Das Design ist verspielt, aber trotzdem hochwertig. Ich liebe diese Maschine so sehr! Ich werde mir wohl eine für zuhause kaufen. Sie ist so bunt und fröhlich, dass ich sie von Anfang an vor dem inneren Auge auf einem Regal in einem Geschäft gesehen habe, wo sie zwischen den anderen Maschinen die Blicke auf sich zieht.

Image of BERNINA 475 QE Kaffe Edition.

BERNINA 475 QE Kaffe Edition

Limitierte Auflage ✓ Sondermodell komplett in Aqua ✓ Passender Kaffe-Edition-Trolley ✓ Exklusive Kaffe-Fassett-Zierstiche ✓ Jumbo-Spule mit 70% mehr Faden ✓ Komfortabler automatischer Fadenabschneider ✓

Mehr erfahren

Die BERNINA 770 QE PLUS Kaffe Edition ist für mich wie die erwachsene Version der B 475 Kaffe Edition. Die Lavendelfarbe ist so weich und anmutig im Kontrast zum Weiss. Die vielen zusätzlichen Funktionen dieser Maschine, mit der man auch sticken kann, machen sie wirklich zu einer Maschine, mit der man kreativ wachsen und die man für eine lange, lange Zeit lieben kann.

Image of BERNINA 770 QE PLUS Kaffe Edition.

BERNINA 770 QE PLUS Kaffe Edition

Limitierte Auflage ✓ Exklusives Kaffe-Fassett-Blendendesign ✓ Stickmodul L mit Smart Drive Technology ✓ Stoffkit von Kaffe Fassett ✓ Trolley-Set im Kaffe-Design ✓ Einzigartige Stiche und Stickmotive ✓

Mehr erfahren

Wer bei BERNINA entscheidet, wann eine Maschine “fertig” ist – und auf welcher Grundlage? Waren bei der Kaffe Edition auf einmal alle glücklich und haben gesagt: Das ist es? Oder gab es Widerstände, die überwunden werden mussten?
Bei meiner Arbeit im Produktmanagement habe ich gelernt, dass es immer ein Abwägen ist zwischen dem Gewünschten und dem Machbaren. Auf der einen Seite gibt es eine lange Wunschliste, auf der anderen Seite gilt es Budgeteinschränkungen zu beachten, es gibt technische Hürden und Zeitdruck. Um bei solchen Entscheidungen alle Vor- und Nachteile zu erörtern, halten wir dreimal im Jahr Management-Sitzungen ab, bei denen die Fortschritte überwacht und diskutiert werden. Getreu der Mentalität eines Familienunternehmens werden Entscheidungen bei BERNINA gemeinsam getroffen. Natürlich gab es auch Widerstände zu überwinden. Bei diesem Projekt ging es vor allem um die Farbe. Die farbige B 475 QE Kaffe Edition ist für BERNINA ein grosser Schritt. Da Farbe ein so emotionales Thema ist, waren wir unsicher, wie gut die Maschinen bei der Kundschaft gut ankommen würden. Wir haben auf unser Bauchgefühl und Kaffes Vorschläge vertraut.

Sicherlich ist die Produktion der B 475 QE Kaffe Edition extrem komplex. Welches waren die grössten Herausforderungen? 
Als Kaffe erwähnte, dass er gerne eine komplett farbige Maschine hätte, wusste ich, dass wir das irgendwie anpacken mussten. Ich hatte aber Zweifel, ob es uns gelingen würde. Wir schlugen der Geschäftsleitung die farbige Maschine vor, und sie gaben uns die Chance, es auszuprobieren. Ich denke, sie hatten ebenfalls bestimmte Bedenken. Mein Chef Henri hat sich dann zusammen mit dem Beschaffungsteam sehr dafür eingesetzt, dass die B 475 QE Kaffe Edition Realität wurde. Wir mussten zahlreiche Teile von verschiedenen Lieferanten in der gleichen Aqua-Farbe herstellen lassen. Anfangs hatten wir keine Ahnung, wie das farbige Material mit unseren Formen und Produktionsbeschränkungen zusammenpassen würde.

Andie und Henri (links) vom BERNINA Produktmanagement-Team mit Kaffe und Brandon

Als ich den ersten Mockup sah, also ein physisches Design-Muster, war ich verliebt, aber auch nervös, dass es nicht angenommen werden würde. Es war so anders als unsere anderen Modelle. Nach der Genehmigung durch Kaffe haben wir es auch einigen Mitarbeitern und wichtigen Insidern hier bei BERNINA gezeigt. Die meisten waren entweder begeistert von der Maschine oder schockiert, was ich beides als sehr positive Reaktionen empfand. Das Team hier war fantastisch, und ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen. Parallel zur B 475 QE Kaffe Edition haben wir alle an vielen anderen Projekten gearbeitet. Das war mitten in der Covid-Zeit. Die Kaffe Edition war unser helles, farbenfrohes, lustiges Projekt. Ich glaube, wir hatten alle Spass an der Arbeit, und das merkt man dem Projekt auch an.

Die Maschinen haben exklusive Zierstiche, die auf Zeichnungen von Kaffe basieren. Wie entstehen solche Zierstiche?
Ich wollte unbedingt Zierstiche von Kaffe auf die Maschinen bringen, weil das etwas wirklich Einzigartiges ist und weil ich wusste, dass Kaffe tolle Designs hatte, die nur darauf warteten, genäht zu werden. Ich erklärte ihm, was wir wollten, wie gross die Muster sein sollten und dass sie fortlaufend sein mussten. Innerhalb weniger Tage hatte ich eine PDF-Datei mit Zeichnungen. Bei BERNINA in Steckborn gibt es einen Kollegen, der alle unsere tollen Zierstiche entwirft. Ich habe ihm die Skizze von Kaffe gegeben, und er hat die Stiche genau so gemacht, wie Kaffe sie gezeichnet hatte. Wir haben sie ausgiebig getestet und so optimiert, dass sie wirklich wie ein Nähstich funktionieren, aber den handgezeichneten Charakter behalten. Die Stiche wurden dann in unserem Nählabor getestet und teilweise angepasst – mit dem Ziel, den perfekten Stich daraus zu machen.

Die B 770 QE PLUS Kaffe Edition bietet auch Stickmotive, die auf Kaffe-Designs basieren. Kannst du diese Stickmotive beschreiben?
Auf der Maschine befinden sich die Blumen von der Blende, zusätzliche Blumen aus dem Design “Kaffe’s Bold Blooms”, einige der Paperweight-Motive, Quiltdesigns und grosse Kreuzstichmuster, die auf Needlepoint-Designs von Kaffe basieren.

Wie wurden die Motive ausgewählt? Und welche Schritte müssen unternommen werden, bevor ein fertiges Stickmotiv auf einer Maschine verfügbar ist?
Das war mein Lieblingsteil des Projekts. Ich habe mit Kaffe und einigen Mitarbeitern zusammengearbeitet, um Ideen aus seinen Stoffen, Zeichnungen und Needlepoint-Mustern herauszuholen. Ich bin alle Kaffe-Stoffe durchgegangen – das sind viele! – und habe versucht, mir vorzustellen, wie man sie in Stickereien verwandeln könnte und für welche Arten von Projekten sie verwendet werden könnten. Als wir eine grosse Auswahl hatten, arbeiteten wir mit unserer Tochtergesellschaft OESD zusammen, um die Muster zu digitalisieren und als Stickerei zum Leben zu erwecken.

Die Blumen wurden mit langen Stickstichen digitalisiert, damit sie wie handgestickt aussehen. Das ist meine Lieblingstechnik. Ich liebe es, wie die Blumen das Gefühl von Kaffes Kunst einfangen. Ich habe sie auf Quiltblöcken, Kleidungsstücken, als Applikationen auf kleine Projekte gestickt. Sie sind sehr vielseitig. Eine Sache, die ich unbedingt mit einbeziehen wollte, waren Quilt-Designs. Das Quilten im Stickrahmen kann so einfach sein. Ich habe auch mit unserem neuen Medium Klemmen-Stickrahmen gearbeitet, da ich wusste, dass dieser zur gleichen Zeit wie die Maschinen auf den Markt kommen würde. Ich glaube nicht, dass Kaffe und Brandon wirklich verstanden haben, was ich mit diesen Quiltmustern vorhatte, bis ich sie genäht hatte und sie sie in natura sehen konnten.

Image of Medium Klemmen-Stickrahmen.

Medium Klemmen-Stickrahmen

Perfekt zum Quilten ✓ Gemacht für Quilt-in-the-Hoop-Projekte ✓ Quadratische Designs leicht ausrichten ✓ Einfaches Einspannen und Positionieren ✓ Sie sparen Vlies und Stoff ✓

Mehr erfahren

Von Kaffe gibt es viele Needlepoint-Designs. Ich wollte sie unbedingt in die Maschinenstickerei einbringen. Wir hatten die Idee, die Gobelinstickerei als Kreuzstichmuster zur Mehrfach-Rahmung gestalten, um die ursprüngliche Grösse der Stickmuster beizubehalten. Auf den BERNINA Maschinen mit der Funktion “Punktgenaue Platzierung” ist es so einfach, die Motive beim Multi Hooping neu auszurichten. Der Medium Klemmen-Stickrahmen unterstützt die sehr dichten Stiche perfekt, sodass die Designs genau auf diesen Rahmen zugeschnitten sind. 

Mag Kaffe die Stickmuster und Zierstiche? Hat er ein Lieblingsmuster? Hast du ein Lieblingsmuster oder einen Lieblingszierstich?
Ich glaube, Kaffe war vom Ergebnis der Stickmuster und Stiche angenehm überrascht. Als wir für die Werbeaufnahmen zu ihm nach Hause fuhren, war er wirklich erstaunt, die Stickereien in den fertigen Projekten zu sehen. Sie verleihen einem Nähprojekt eine zusätzliche Ebene und sind etwas, das Kaffe bei seinen Patchwork-Quilts wahrscheinlich nicht so oft sieht. Ich bin mir nicht sicher, ob er ein Lieblingsmuster hat, aber ich glaube, er war ziemlich beeindruckt von dem Ergebnis der Stickereien. Mein Lieblingszierstich ist wahrscheinlich die Wolke. Ich liebe diese kleinen Wolkenstiche und denke, dass sie sich hervorragend für Projekte für Babys und Kleinkinder eignen. Mein Lieblingsstickmuster ist die Katze mit Halskrause. Ich liebe alles, was ein bisschen schrullig ist, und das hier ist schrullig – und mit einer Katze! Könnte nicht besser sein! Ich liebe auch die Quiltmotive. Quiltet diese Motive auf die weichen Shot Cottons von Kaffe und Ihr werdet eine fantastische Textur und Haptik haben.

Ich glaube, du hast einen Kaffee-Quilt gemacht, nicht wahr? Kannst du ihn beschreiben?
Ich habe während dieses Projekts zwei Kaffe-Quilts gemacht. In der Vergangenheit habe ich auch andere Kaffe-Quilts erstellt, aber darüber wollen wir nicht reden 😊. Ich habe die “Hot Steps” aus dem Buch “Quilts in Burano” von Kaffe genäht. Als diese Zusammenarbeit begann, unterhielt ich mich mit Frau Ueltschi über Kaffes Arbeit. Sie ist die Frau unseres Firmenbesitzers und Rockstars H.P. Ueltschi. Ich zeigte ihr dieses Buch und sie sagte, dass sie den Quilt auf dem Cover sehr mag. Schon früher hatte ich mit ihr darüber gesprochen, dass wir einige neue Quilts in den Steckborner Büros aufhängen sollten, also schrieb ich dem Kaffe-Team eine E-Mail und sie schickten mir grosszügig alle Stoffe, die ich brauchte, um den Quilt zu nähen. Während ich in der Covid-Ausgangssperre in Steckborn festsass, arbeitete ich daran. Wir überreichten ihn Frau Ueltschi, als Kaffe hier im BERNINA Creative Center war. Der Quilt hängt jetzt im Treppenhaus beim Haupteingang von BERNINA. 

Der andere Quilt, den ich gemacht habe, enthält die Kaffe-Stickmotive. Er kann auf verschiedenen Messen, an denen BERNINA of America teilnimmt, gesehen werden. Der Quilt stammt aus dem selben Buch; es ist der “Dark Garden”-Quilt. Für die Hälfte der kleinen Quadrate habe ich die Big-Blooms-Blüten gestickt und mit dem blauen Paperweight-Stoff gearbeitet, der die Inspiration für die Farben der B 475 QE Kaffe Edition war. Ich wollte die Stickmuster unbedingt in einem Quilt verwenden, und das war eine gute Gelegenheit. 

 

Für beide Maschinen gibt es BERNINA Trolleys im Kaffe-Design. Für die B 770 QE PLUS Kaffe Edition gibt es zusätzlich eine Stickmodultasche. Auch die Staubschutzhüllen sind im Kaffe-Design gehalten. Warum dieses Zubehör?
In den USA ist es üblich, dass Näherinnen und Quilterinnen mit ihren Maschinen zu den örtlichen Geschäften reisen, um an Kursen oder Tagungen usw. teilzunehmen. Ich wollte sicherstellen, dass diese Sondermodelle ein spezielles Trolley-Design erhalten, weil diese bunten Maschinen nicht einfach in die üblichen schwarz-roten Taschen passen. Ich denke, wenn man den Trolley mit dem bunten Aufdruck sieht, versteht man sofort, dass er einzigartig und besonders ist – genau wie die Maschinen. Die Staubschutzhüllen wurden aus demselben Grund angefertigt. Ich wollte nicht, dass die Kunden in ihrem Nähzimmer so tolle Maschinen mit der Standardabdeckung stehen haben. Das Ergebnis ist grossartig. Ich kann mir ein Nähzimmer vorstellen, in dem die Maschine unter der Staubschutzhülle steht, dazu Projektkörbe oder Schränke voll mit Kaffe-Stoffen, einige Kissen mit Stickmustern – das alles kommt in meinem Kopf zusammen. 

Bitte erzähl uns etwas über das Stoffpaket, das der B 770 QE PLUS Kaffe Edition beiliegt. Nach welchen Kriterien wurde das Paket zusammengestellt?
Wenn man ein Kaffe-Sondermodell kauft, braucht man natürlich auch Kaffe-Stoffe zum Nähen! Ich gehe davon aus, dass viele Kunden, die diese Maschine kaufen, bereits Kaffe-Stoffe haben, aber wir haben viele internationale Märkte, die Schwierigkeiten haben, diese Stoffe zu beschaffen. Wir wollten ihnen etwas Stoff in die Maschine packen, damit sie sofort mit Kaffe-Fassett-Stoffen losnähen können. So entschieden wir uns für ein Paket mit 15 Stücken aus ½-Yard-Cuts. In Zusammenarbeit mit dem Lieferanten “Free Spirit Fabrics” wählte Kaffe die Stoffe für das Paket aus. Die 15 Teile beinhalten die Designs “Guinea Flower” in Lavendel und “Big Blooms” in Pastell, abgestimmt auf die Stick-Blumen auf der Maschine. Auch hier geht es wieder um meine Vision eines Nähzimmers mit Objekten von Kaffe und BERNINA. Ihr könnt nun eine Projekttasche oder eine Zubehörtasche passend zu Eurer Maschine anfertigen. Natürlich könnt Ihr auch den süssen Hutschachtel-Quilt oder die Wickeljacke nähen, die Euch Sarah hier im Blog vorgestellt hat … die Möglichkeiten sind endlos.

Kaffe Fassett Stoffpaket

Die letzten Jahre waren geprägt von Corona und unter anderem von grossen globalen Logistikproblemen. Hat das den Prozess beeinflusst? Gab es Momente, in denen du dachtest: Ohje, das schaffen wir nie rechtzeitig? 
Für mich persönlich hat Corona diesen Prozess stark geprägt. Dieses Projekt gab mir etwas, das Spass machte und an dem ich in einer Zeit arbeiten konnte, die ziemlich dunkel und seltsam war. Ich habe viel Zeit damit verbracht, über Stickdesign-Ideen und zusätzliche Ideen nachzudenken. Es gab einige Probleme mit den Produktionszeiten, da der gesamte Weltmarkt von Lieferengpässen, Lieferzeiten usw. betroffen war. Wir hatten damit zu kämpfen, dass viele Zulieferer ihre Produktion einstellten, aber am Ende ging alles auf.

Gab es einen Moment, in dem du dachtest: Ja, jetzt haben wir es geschafft?
Ich glaube, ich wusste, dass die Sondermodelle fertig waren, als wir mit Kaffe und Brandon in ihrem Haus gefilmt haben. Das war eine grossartige Erfahrung. Endlich wieder reisen zu können und zu sehen, wie die Maschinen in Kaffe’s Studio zum Leben erweckt werden! Auch war es eine tolle Erfahrung, die Einführung der Sondermodelle in Zürich und in den USA zu sehen. Der nächste Schritt ist nun, Fotos von zufriedenen Kundinnen in den Sozialen Medien zu sehen, die ihre Maschinen bekommen und benutzen. Also bitte: postet, damit ich sehen kann, was Ihr mit diesen tollen Maschinen macht! Ihr könnt dazu den Hashtag #BERNINAKaffeEdition verwenden. 

Wir benötigen Deine Zustimmung, um diesen Service zu laden

Wir verwenden den Service von YouTube, um Videos anzuzeigen. Dieser Service kann Daten zu Deinen Aktivitäten sammeln. Nähere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Um diese(s) Video(s) anzuzeigen, passe bitte Deine Cookie-Einstellungen an und akzeptiere “Cookies für Marketingzwecke”.

Cookie-Einstellungen ändern

Im Mai war Kaffe zu Gast bei BERNINA in Zürich und Steckborn. Was stand auf dem Programm und wie hast du den Event erlebt?
Es war das erste Mal, dass wir in Zürich ein Produkt in dieser Form auf unserem europäischen Märkten lanciert haben. Es war toll, wieder mit Menschen zusammenzukommen und eine Produkt-Einführung zu feiern. Das Marketingteam hat ein fantastisches Erlebnis geschaffen, mit einer Bühne in unserem Flagship Store, dessen Decke komplett bedeckt war mit Kaffe-Luftballons. Ich habe es sehr genossen, dabei zu sein und die aufregende Atmosphäre auf unseren europäischen Märkten zu spüren und die Zusammenarbeit mit meinen Mitarbeitern sowie mit Kaffe und Brandon zu feiern.

Zu Besuch in Steckborn

Nach dem offiziellen Teil hast du ihm ein paar touristische Highlights gezeigt. Wo seid Ihr gewesen? Wie hat es Kaffe hier in der Schweiz gefallen?
Ich habe mich mit Kaffe und Brandon in Zürich getroffen. Wir haben das Kunsthaus in Zürich besucht. Kaffe und Brandon kannten fast jeden Maler. Es war ein grossartiges Erlebnis zu sehen, wie sie mit der Kunst interagierten. Ich glaube, dass es Kaffe in der Schweiz gefallen hat, er will wiederkommen, also muss es ihm gefallen haben.

Kaffee Fassett ist ein inspirierender Mensch und ein hervorragender Redner. Was ist für dich seine wichtigste Botschaft?
Ich liebe es, wie er den Menschen beibringt, keine Angst vor Farben zu haben und wie er seine Liebe zur Farbe beschreibt. Er ist wirklich eine Inspiration und ein erstaunlicher Künstler. Ich hoffe, dass wir mit dieser Zusammenarbeit unsere Kunden dazu inspirieren konnten, auch ein bisschen mutiger mit Farbe zu sein.

Welche seiner Kunstwerke sind für dich besonders inspirierend?
Als wir in seinem Haus gedreht haben, war ich so inspiriert von seinen Kunstwerken, die im ganzen Haus verteilt waren. Seine Designs im ganzen Haus zu sehen, in jedem Winkel und jeder Ecke, war erstaunlich. Ich würde also sagen, dass sein Haus als Ganzes wirklich inspirierend ist.

Für uns Schweizer und auch für unsere deutschen Kollegen kann die korrekte Aussprache des Namens Kaffe eine Herausforderung sein. Weisst du, woher der Name Kaffe kommt?
Ich habe gehört, wie Kaffe im Podcast von “Sew&So” erwähnt hat, dass er den Name “Kaffe” als Kind für sich gewählt hat. Während des Projekts habe ich allen hier immer wieder gesagt, dass es Kaffe heisst – ausgesprochen wie im englischen “safe” – und nicht Kaffee wie das deutsche Wort für Kaffee. Aber es war lustig, die Reaktionen der Leute zu sehen, die dachten, wir würden ein Kaffee-Sondermodell machen. Vielleicht keine schlechte Idee … 😊

Die USA ist mit Abstand der wichtigste Absatzmarkt für BERNINA. In den USA werden die Produkte den BERNINA Händlern in der Regel an der sogenannten BERNINA University (BU) vorgestellt. Wie war das im Fall der Kaffe Edition?
Die BERNINA University 2022 war in Palm Springs, und die Lancierung der Kaffe Editionen war voller kreativer Energie! Ich war nur am Eröffnungstag dort, aber so viele unserer Händler und Mitarbeiter in Kaffe-Stoffen gekleidet zu sehen, war unglaublich. Wenn ich neue Maschinen auf der BU-Bühne sehe, werde ich immer ein bisschen emotional – dies war auch schon der Fall, bevor ich bei BERNINA an den Lancierungs-Projekten gearbeitet habe und nur als Teilnehmerin an der BU war. Es ist für mich erfüllend zu erleben, wie etwas, zu dem ich so viel beitragen durfte, auf der grossen Bühne vorgestellt wird. Ich freue mich schon zu sehen, wie die zukünftigen Produkte zum Leben erweckt werden.

Vielen Dank für die vielen Einblicke! Die Kaffe Edition wird doch in begrenzter Stückzahl angeboten – wie können unsere Leserinnen sicherstellen, dass sie eines der Sondermodelle bekommen?
Kontaktiert Euren örtlichen Händler! Und bitte teilt Eure Erfahrungen mit der Kaffe Edition in den Sozialen Medien, damit wir die Begeisterung der Kunden hinter den Kulissen sehen können. Verwendet dazu den Hashtag #BERNINAKaffeEdition.


Fun Facts

Hast du einen Nähtick?
Mitsingen beim Quilten

Soundtrack zum Nähen?
Alle meine Lieblings-Playlists sehr laut mit meinen AirPods abgespielt.

Näh-Motto?
Es sind nur Stoff und Faden – habe keine Angst, es zu versuchen!

Lieblingsort?
Berner Oberland (Schweiz) / Lake District in England

Lieblings-Kleidungsstück/Stoff/Schnittmuster-Label?
Alexander McQueen

Lieblingsnähutensil?
Eine Ahle

Bevorzugtes BERNINA Zubehör?
Schmalkantfuss #10

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Was fehlt in der Schweiz?
Die Handelskette Target!

Was gefällt dir am meisten an der Schweiz?
Die Landschaft – Berge, Seen, Wälder, Flüsse, Architektur

Kannst du das Chuchichäschtli richtig aussprechen?
Nein, ich spreche es aus wie eine Tschu-Tschu-Eisenbahn …

Coolste Abteilung bei BERNINA – und warum 😊?
Natürlich das Produktmanagement. Wir dürfen alle Innovationen und Ideen in die Realität umsetzen.

Wer hat mehr Erfahrung im Aufblasen von Luftballons, du oder ich?
Wir einigen uns auf ein Unentschieden!

Ein verrücktes Geheimnis aus dem BERNINA Alltag?
In fast jedem Büro gibt es eine Nespresso-Maschine.

Einkaufstipp für Nähbegeisterte?
Wenn Ihr Quilt-Stoffe online kauft, haltet Euch an eine Stoffkollektion, um sicherzustellen, dass die Stoffe zusammenpassen.

Ich möchte auf jeden Fall eines Tages dorthin reisen:
Costa Rica

Das wird beim Nähen überbewertet:
Perfektionismus

Wäschst du Stoffe vor dem Nähen?
Quilten – nein, Kleidungsstücke – ja!

Aktueller Lieblingsstoff? Allzeit-Favorit?
Kaffe – ich bin immer noch im Kaffe-Rausch.

Grösstes Nähdesaster bisher?
Ich habe einmal ein Loch in einen fertigen Quiltblock geschnitten.

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Um ein Flugzeug zu erwischen.

Redest du mit deiner Nähmaschine? Was sagst du zu ihr?
Nein, eher zu mir selbst als zur Maschine.

Haben deine Nähmaschinen Namen? Wie lauten ihre Namen?
Ich wechsle meine Maschinen oft, da ich für die Arbeit so viel teste, deshalb haben sie keine Namen …

Dein Superheld / Deine Superheldin?
Rogue (Marvel Comics)

Gibt es eine Nähtechnik, die du nicht magst?
Schnittmuster abpausen

Nähte auftrennen oder “Ach, egal”?
Kommt darauf an, wie schlimm es ist …

Wohin mit den ganzen Stoffen?
Eingewickelt auf Karton ins Bücherregal.

Ordnung im Nähzimmer oder organisiertes Chaos?
Ich bin ein Freund der Ordnung.

Lieblingsschimpfwort für Nähmissgeschicke?
“Frick”

Diesen Nähfehler werde ich nie wieder machen:
Falsches Werkzeug benutzen


Interviews im BERNINA Blog

Wir werden weiterhin Interviews mit Näh-, Stick- und Quiltpersönlichkeiten im Blog publizieren. Fällt Euch eine Person ein, von der Ihr gerne mehr wissen würdet? Dann teilt uns deren Namen gerne in den Kommentaren mit. Es hilft, wenn die Person mit BERNINA näht 😉.

Liebe Grüsse
Matthias

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Christa Pirkner BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Liebe Matthias! Ich nähe mit einer Bernina 770 und einer Bernina 540, beide Maschinen mit Stickmodul ausgestattet. Für meine Arbeiten verwende ich oft Stoffe von Kaffe Fassett und möchte gerne wissen, ob und wann die schönen Design “Kaffe’s Bold Blooms” als Stickmotiv in den Handel kommen.Im Voraus vielen Dank für die Information und herzliche Grüße Christa

    • Matthias Fluri BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

      Hallo Christa, vielen Dank für Deinen Kommentar und die Nachfrage. Die Kooperation mit Kaffe erstreckt sich exklusiv auf die Maschinen. Das bedeutet, dass die Stickmotive nur als Teil der B 770 QE PLUS erhältlich sind. Ich kann nicht ausschliessen, dass es dereinst eine Kooperation zwischen OESD (unsere Tochtergesellschaft, die Stickmuster digitalisiert und vertreibt) und Kaffe geben wird, aber derzeit ist da nichts geplant.

      Lieber Gruss
      Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team