Kreative Artikel zum Thema Nähen

Gratis-Nähanleitung für eine Pillow Bag

Taschen aus gestepptem Stoff, sogenannte Pillow Bags, sind aktuell absolut in Trend. Vor allem im Herbst und im Winter sorgen sie für einen coolen lässigen Look. Allerdings sind sie nicht unbedingt günstig. Möchtet Ihr auch so eine Tasche haben? Macht sie Euch selbst! Das ist überhaupt nicht schwer. Ich zeige Euch in meinem Beitrag, wie Ihr so eine Tasche nähen könnt. Für den Pillow-Look sorgt gesteppter Regenjackenstoff:

Tasche nähen

Nähanleitung für eine Pillow Bag 

Tasche nähen im Pillow-Look – das braucht Ihr

Zum Nähen der gesteppten Tasche könnt Ihr folgendes Material verwenden:

  • 0,5 m vom gesteppten Regenjackenstoff
  • 0,5 m von einem Futterstoff (Baumwolle, Canvas oder auch beschichtete Baumwolle)
  • Optional Vlies H250
  • 2 D-Ringe
  • 40 cm vom Endlosreißverschluss und 1 Zipper
  • Taschengurt
  • 2 Stückchen vom Gurtband oder 2 Ironly’s
  • Optional Label 

Tasche nähen

Schnittteile für die Pillow Bag vorbereiten

Dadurch, dass alle Schnitteile rechteckig sind, gibt es keinen Schnittmuster zum Ausdrucken (der Umwelt zuliebe). Ich gebe Euch die Maßen von den Schnitteilen, und mit Hilfe von einem Patchwork-Lineal könnt Ihr den Stoff zuschneiden.

  • Außenteil: 44/37 cm, 2-mal aus dem Steppstoff, oder 44/36 cm im Bruch
  • Abschlussteil: 44/6 cm, 2-mal aus dem Steppstoff
  • RV-Teil: 32/6 cm, 2-mal aus dem Steppstoff, 2-mal aus dem Futterstoff
  • Innenteil: 44/33 cm, 2-mal aus dem Futterstoff, oder 44/32 cm im Bruch (bei den Stoffen ohne Motivrichtung)

Den dünnen Futterstoff empfehle ich, mit dem Vlies H250 zu verstärken. 

Außenteil der Tasche nähen

Bevor Ihr mit dem Nähen vom Außenteil anfangt, könnt Ihr das Label anbringen. Klebt dafür ein Stück von Wondertape an die gewünschten Stelle, damit das Label beim Annähen nicht verrutscht.

Näht das Label rundherum knappkantig an. 

Tasche nähen

Legt den Stoff rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammen und näht die Seiten mit einer Nahtzugabe von 1 cm fest.

Die Tiefe von der Tasche beträgt 9 cm. Mit Hilfe von einem Lineal und einem Stift müsst Ihr eine Markierung machen. Die Naht liegt dabei mittig.

Näht genau an der Linie. Am Anfang und am Ende müsst Ihr mehrmals hin und her nähen, damit die Naht nicht aufgeht.

Tasche nähen

Schneidet die Ecke ab. Die zweite Ecke wird genauso gemacht.

Wendet das Außenteil und formt die Ecken aus.

Tasche nähen

Reißverschlussteil der Tasche nähen

Für das Reißverschlussteil benötigt Ihr 2 Streifen aus dem Außenstoff, 2 Streifen aus dem Innenstoff, einen Endlosreißverschluss, einen Zipper und ein Stück vom Kunstleder, SnapPap oder einem anderen nicht fransendem Stoff.

Je nachdem, wie der Außenstoff gesteppt ist, kann es passieren, dass er beim Schneiden aufgeht.

Damit beim Nähen nichts verrutscht, empfehle ich Euch, die offenen Kanten zu versäubern. Ihr könnt dafür den Gerad- oder Zickzackstich benutzen. 

Tasche nähen

Legt die beiden Stoffstreifen rechts auf rechts aneinander mit dem Reissverschluß dazwischen. Die Raupen vom Reissverschluß liegen dabei auf dem Außenstoff. Achtet unbedingt auf die Richtung vom Zipper. 

Schlagt die unteren kurzen Seiten vom Außen- und Innenstoff um 1 cm nach oben um und steckt alles mit den Stoffklammern fest.

Das kurze Ende vom Reissverschluß muss mit einem 1 cm Abstand zur Kante nach hinten umgeschlagen werden.

Näht es an der oberen kurzen Seite und an der langen Seite mit einem Reissverschlußfuß fest. Die untere kurze Seite bleibt dabei offen. 

Die Ecke muss gekürzt werden.

Wendet das Reissverschluß-Teil und steckt die offenen Seiten mit den Stoffklammern fest.

Tasche nähen

Steppt das Reissverschluß-Teil knappkantig ab. Dabei wird auch die untere kurze Seite geschlossen. Mit dem Schmalkantfuss #10 klappt es hervorragend. 

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Tasche nähen

Die anderen beiden Streifen aus dem Außen- und Innenstoff werden genauso angenäht. Öffnet dabei den Reissverschluß, damit er beim Nähen nicht stört.

Steppt auch die andere Seite knappkantig ab.

Tasche nähen

Das Reissverschluß-Ende muss versäubert werden. Schneidet dafür aus einem nicht fransenden Stoff einen Streifen aus, knickt ihn in der Mitte um und legt das Reissverschluß-Ende dazwischen.

Näht es rundherum knappkantig fest. 

Tasche nähen

Innenteil der Tasche nähen

Um das Innenteil fertigzustellen, braucht Ihr 2 Abschlussteile aus dem Steppstoff, das fertige Reissverschluß-Teil und 2 Innenteile aus dem Futterstoff (oder 1 Innenteil im Bruch). Markiert auf allen Teilen die Mitte mit einem Knips oder einer Stecknadel. 

Legt das Abschlussteil rechts auf rechts auf das Innenteil. Das fertige Reissverschluß-Teil liegt dazwischen rechts auf rechts mit dem Abschlussteil. Alle Knipse (oder Stecknadeln) treffen aufeinander.

Näht alles fest.

Genauso werden auch das andere Abschlussteil und das Innenteil mit dem Reissverschluß-Teil zusammengenäht. 

Legt nun die beiden Innenteile rechts auf rechts aneinander und steckt alles an 3 Seiten mit den Stoffklammern fest. Oben bleibt es offen. Achtet dabei darauf, dass die Übergänge zwischen den Abschlussteilen und den Innenteilen aneinander treffen.

Näht alles fest. An der Seite bleibt eine Wendeöffnung frei.

Die Kanten kann man mit der Zick-Zack Schere versäubern.

Die Ecken von dem Innenteil werden genauso abgeschnitten, wie auch bei dem Außenteil. Die Tiefe beträgt 9 cm.

Die Tasche fertigstellen

Steckt das Außenteil von der Tasche in das Innenteil rechts auf rechts rein.

Die seitlichen Nähte müssen dabei aneinander treffen.

Nun müsst Ihr Euch entscheiden, wie die D-Ringe angebracht werden müssen. Ich zeige Euch 2 Möglichkeiten: mit einem Stück Gurtband oder mit einem Ironly (oder auch einem Stück Kunstleder).

Falls Ihr Euch für die Gurtband-Variante entscheidet, steckt das Gurtbandstück mit dem D-Ring zwischen den Taschenteilen rein. Ich muss aber erwähnen, dass bei dieser Variante das finale Absteppen von der oberen Kante etwas mühsam werden kann. Da braucht Ihr unbedingt eine stärkere Nadel und die Geschwindigkeit muss reduziert werden. 

Näht die oberen Kanten von beiden Taschenteilen fest. Nehmt dafür den Anschiebetisch ab.

Tasche nähen

Wendet die Tasche und fixiert die obere Kante mit den Stoffklammern.

Steppt die obere Kante knappkantig ab.

Tasche nähen

Schließt die Wendeöffnung. 

Tasche nähen

Falls Ihr Euch für die Ironly-Variante entscheidet, müssen sie erst jetzt angebracht werden. Ironly´s werden beim Bügeln befestigt. Aber vorsichtig! Unbedingt das Backpapier zwischen dem Bügeleisen und dem Ironly legen! 

Anschließend werden mit dem passenden Werkzeug die Nieten angebracht. 

Taschengurt dran und fertig ist Euer Shopper!

Tasche nähen

Tasche nähen

Tasche nähen

Tasche nähen

Viel Freude mit der trendigen Pillow Bag wünscht Euch

Eure Olga

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

20 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team