Kreative Artikel zum Thema Quilten

Bunte Patchwork-Sterne als Weihnachtsdeko nähen

Heute ist schon der 2. Advent – und wir öffnen das vierte Türchen des Blog-Adventskalenders. Ich nähe heute bunte Patchworksterne mit Euch! Sterne sind für mich die Weihnachtsboten schlechthin. Sie gehören für mich zur Advents- und Weihnachtszeit unbedingt dazu.

Dieses Jahr darf es bei den Sternen etwas bunter sein. Fünf dieser bunten Sterne, deren Form auch “Eight Point Star” genannt wird, habe ich zu einem Tischläufer vernäht, damit es bei uns an Weihnachten auch am Tisch festlich bunt wird. Der bunte Stern lässt sich aber auch für andere Projekte verwenden.

Material und Zuschnitt für bunte Patchworksterne

Für die bunten Sterne benötigt Ihr pro Stern kleine bunte Stoffreste und je nach Projekt, für die Ihr die Sterne verwenden wollt, mehr oder weniger Hintergrundstoff. Ich habe für meine Sterne Kaffe-Fassett-Stoffe in Rot-Orange-Tönen und Hintergrundstoff in einem Weißton verwendet.

Ein Stern hat die Größe 8″ x 8″ – aber die Größe lässt sich beliebig verändern, so dass es zu Eurem Projekt passt. Genäht wird mit einer Nahtzugabe von 1/4″.

Für einen halben Stern benötigt man folgenden Zuschnitt:

  Größe Anzahl
bunter Stoff A 3“ x 3“ (2)
bunter Stoff B 3“ x 3“ (2)
Hintergrundstoff H 3“ x 3“ (2)
  2,5“ x 2,5“ (2)


Für einen kompletten Stern wird die doppelte Menge der jeweiligen Quadrate zugeschnitten. Wer als geübter Patchworker die Größe verändern mag, schneidet entsprechend größere oder kleinere Quadrate zu. Lest am besten vor dem Nähen die komplette Anleitung durch.

Auf den beiden 3″ x 3″ großen Dreiecke auf Hintergrundstoff zeichne ich die Diagonale an, ebenso auf einem der bunten Quadrate (hier die rechte senkrechte Reihe). Ich ordne die 3″ x 3″-Quadrate wie auf dem folgenden Bild einander zu: 

A – H
B – H
A – B

Nähen eines Viertelsternes

Nun lege ich die einander zugeordneten Quadrate rechts auf rechts aufeinander.

Im nächsten Schritt nähe ich bei jedem Quadratdoppel rechts und links von der eingezeichneten Diagonale (hier blau verstärkt) mit einem Abstand von 1/4″ (schwarze gestrichelte Linie) die beiden Quadrate zusammen.

Ich verwende den Patchworkfuss #97, dessen rechte Kante ich entlang der eingezeichneten Diagonale führe. Für diese Naht wähle ich eine kurze Stichlänge von 1,8-2,0 mm und sichere Nahtanfang und -ende nicht mit Rückstichen.

Image of Patchworkfuss # 97.

Patchworkfuss # 97

Der Patchworkfuss # 97 eignet sich ideal für Patchwork- und andere präzise Näharbeiten.

Mehr erfahren

Das Quadrat wird gedreht. Auf der anderen Seite der Diagonalen nähe ich ebenfalls eine Naht mit dem Abstand von 1/4″ zur Linie.

Alle drei Quadrate nähe ich auf diese Weise ab.

Genau auf der Diagonalen schneide ich die Quadrate mit Lineal und Rollschneider auseinander.

Die entstandenen Dreiecke falte ich auseinander und bügle sie so auseinander, dass sich neue Quadrate ergeben. Dies sind sogenannte Half Square Triangles (HST).

Mit einem Lineal schneide ich diese HSTs folgendermaßen genau auf die Größe von 2.5″ x 2.5″ zu.

Die Diagonale des Lineals liegt auf der genähten Diagonalen des Stoffquadrates. Die Maßlinien von 2.5″ oben und rechts liegen innerhalb des Stoffquadrates.

Rechts und oben begradige ich das HST entlang des Lineals.

Das HST wird um 180 Grad gedreht und das Zuschneidelineal wieder aufgelegt: die Diagonale des Lineals ist deckungsgleich zur Naht im HST. Die Maßlinien von 2.5″ liegen genau entlang der eben begradigten Kanten. Wieder begradige ich die Kanten oben und rechts entlang des Schneidelineals.

Das HST misst nun genau 2.5″ x 2.5″. 

Alle sechs HSTs schneide ich auf diese Weise auf die Größe von 2,5,” x 2.5 ” zu.

Zusammenfügen der einzelnen Teile zu einem Stern

Zuerst nähe ich ein Viertel eines Stern. Dazu benötige ich das kleine 2.5″ x 2.5″-Quadrat aus Hintergrundstoff. je ein HST mit Stoff A und Stoff B und das HST, das aus Stoff A und Stoff B besteht.

Ich ordne die vier Quadrate nach folgendem Schema und wie auf dem folgenden Bild gezeigt an:

H       |     AH
___________
HB     |     BA

Zuerst je zwei Quadrate zusammennähen …

… und dann die beiden Zweier-Blöcke aneinandernähen.

Das zweite Viertel des Sterns wird aus den verblieben Stoffteilen in der eben beschriebenen Weise genäht. Ich habe hier das gemischt bunte HST rechts unten beim zweiten Viertel gedreht und die HST links unten und rechts oben entsprechend gegenüber dem ersten Viertel getauscht. 

Ich habe viele bunte Viertel genäht – insgesamt 20 Stück.

Aus vier Vierteln entsteht dann ein Stern. Damit es schön bunt wird, habe ich die Viertel bunt geschmischt. So konnte ich meine Sterne schön bunt gestalten!

Zusammennähen der Patchworksterne

Zuerst werden je zwei Viertel zusammengenäht. Dabei achte ich darauf, dass die Nähte genau aufeinander treffen.

Anschließend werden die beiden Hälften zu einem ganzen Stern zusammengenäht.

Mit diesem bunten Patchworkstern lassen sich viele verschiedene weihnachtliche Dekorationen nähen: Kissen in verschiedenen Größen, eine Decke unter den Weihnachtsbaum, ein kleiner weihnachtlicher Wandbehang, Tischsets oder sogar ein weihnachtlicher Quilt. Ich habe für meinen großen Holztisch einen Tischläufer genäht.

Verwendungsidee für die bunten Patchworksterne: ein Tischläufer

Für meinen Tischläufer mit bunten Sternen habe ich insgesamt fünf bunt gemischte Sterne genäht.

An jeden Sternblock habe ich  je einen breiten und einen schmalen Streifen angenäht:

  • Zuschnitt von 5 breiten Streifen: 8,5″ x 4,5″
  • Zuschnitt von 5 schmalen Streifen: 8,5″ x 2,5″

Die Streifen werden an zwei gegenüberliegende Ränder des Sternenblocks genäht.

Als Zwischenstreifen zwischen den Sternen habe ich 6 Streifen in einer Breite von 2,5″ und einer Länge von 14,5″ zugeschnitten.

Diese Zwischenstreifen habe so zwischen die vergrößerten Sternenblöcke genäht, dass der breite Seitenrand aus Hintergrundstoff einmal oben und einmal unten ist.

An den ersten und letzten Sterneblock habe ich auch je einen Zwischenstreifen angenäht.

So sieht es aus, als ob die Sterne etwas über den Tischläufer tanzen!

Mit dem Top aus den zusammengenähten Sternen, einem bunten Rückseiten Stoff und einem Bamboo Mix 50/50-Vlies von Vlieseline habe ich ein Quiltsandwich mit Sprühkleber geklebt.

Gequiltet habe ich mit dem Quiltgarn von Metter: Silk Finish Cotton 40 (in rot) und Silk Finish Cotton 50 (in weiß). 

Im Stern habe ich 1/4″ von Rand entfernt mit Rot gequiltet, außen in weiß auch mit einem Abstand von 1/4″. Eine zweite weiße Quiltlinie habe ich in einem Abstand von 1/2 ” zur ersten weißen Quiltlinie  genäht. Den entstehenden Zwischenraum füllen Kreise.

Außen rum habe ich aus vielen verschiedenen Resten ein Binding genäht und nun freue ich mich über unsere neue bunte Weihnachtsdecke!

Euch wünsche ich eine frohe Adventszeit und vielleicht habt Ihr ja Lust, Euch an den bunten Sternen zu versuchen!

Liebe Grüße
Ines

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Patchworkstoffe, Rollschneider, Schneidematte, Vlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
BERNINA Q 20
BERNINA Q 20
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

31 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team