Kreative Artikel zum Thema Nähen

Steppstoff ganz einfach selbst herstellen

Steppstoffe sind diesen Winter total im Trend, genau wie Teddystoffe. Heute zeige ich euch, wie ihr euch euren Steppstoff selber machen könnt. Das geht ganz einfach. Aus meinem Steppstoff habe ich mir im Anschluss eine angesagte Longweste genäht. Denn so eine Weste braucht man diesen Winter ganz bestimmt überall. 

Steppstoff selber machen - wattierte Jacke

Steppstoff selber machen – Material 

Für euren eigenen Steppstoff benötigt ihr: 

  • Außenstoff (Meiner ist ein gut abgelagerter Wollstoff aus einem Fabrikverkauf. (Offiziell reicht er nicht für den Schnitt und zudem fehlt auch noch eine Ecke, aber es hat mit viel puzzlen dann doch noch gepasst – ich rate also immer wieder dazu: Puzzlen und Stoff sparen)
  • Volumenvlies  (Für meine Weste hab ich das Volumenvlies 266 Wool Mix von Freudenberg Vlieseline verwendet – hier geht es zum Vlies) 
  • Nähgarn (für meinen Steppstoff hab ich Seralon von Mettler verwendet

 

Das Volumenvlies 266 Wool Mix besteht zu 70% aus Wolle und zu 30% aus Polyester. Mit seinen 100g/m2 ist es zudem recht leicht, herrlich weich und ausreichend voluminös für meine Vorstellungen einer Steppweste. Die Materialzusammensetzung hat mich im Vorhinein sehr neugierig gemacht und die erste Fühlprobe hat mich in meiner Wahl bestätigt. 

Herstellen des Steppstoffs

Mit super vielen Stecknadeln habe ich dann angefangen das Volumenvlies erst auf die linke Seite des Stoffes zu stecken und im Anschluss dann nochmal alles von rechts zu stecken. Steckt bitte direkt alles von rechts, dann spart ihr eine Menge Arbeit… Das heißt, ihr legt das Volumenvlies aus und legt euren Außenstoff mit der linken Seite darauf und steckt alles gut fest. 

(Warum ich das nicht gleich andersrum gemacht habe? Gute Frage… Beim nächsten Mal mache ich es dann auch direkt von rechts…) 😉

Mit einem Kreiderad oder Kreidestift zeichnet ihr euch jetzt eure Stepplinien auf. Dabei seid ihr vollkommen frei, ob ihr euch für Linien nur in eine Richtung oder auch sich kreuzende Steppnähte entscheidet. 

Wie beim Quilten üblich, lohnt es sich euer Sandwich aus Volumenvlies und Außenstoff aufzurollen, damit ihr es gut durch den Freiarm bekommt. 

Mit einem 4mm langen Geradstich hab ich mich so durch den Stoff gesteppt. Es ist eine wirklich sehr meditative Übung 🙂  Ich hab hier den klassischen Rücktransportfuß #1 verwendet, man kann aber auch sehr gut den Obertransportfuß #50 verwenden. Dazu habe ich euch vorgestern Upcyclingprojekt mit einer schönen Notizbuchhülle veröffentlicht – hier geht es zu dem Beitrag. 

Hin und wieder musste ich dann noch eine Linie nachziehen, weil die Kreide sich schnell verflüchtigt, wenn man den Stoff bewegt.  Meine Maschine hatte nach dieser Übung auch eine Reinigung dringend nötig und gemäß meiner Beschreibung in diesem Post der Serie “Nähen für Anfänger” gab es direkt auch ein paar Tropfen Öl. 

Irgendwann nach einigen Metern meditativen Steppens war ich fertig und ich konnte mich an den Zuschnitt wagen. Für meine Weste habe ich diesen Schnitt hier von kibadoo verwendet. Der schlichte Schnitt entsprach mit dem Kragen genau meinen Vorstellungen. 

Das Nähvergnügen war im Verhältnis zum meditativen Absteppens tatsächlich ziemlich kurz….  😉

So entsteht dann eine schöne Longweste aus eurem selbst hergestellten Steppstoff. Im Büro hat meine Weste schon eine ziemlich gute Figur gemacht, da die Heizung anfangs auch gar nicht so richtig wollte. 

Für solch einen Steppstoff eignen sich aber nicht nur Wollstoffe, sondern auch viele Stoffe: Musselin, klassische Webware oder vielleicht auch ein Satin? Das entscheidet ihr. Ich fände auch ein wasserabweisendes Nylongewebe spannend.

Aus was für einem Stoff würdet ihr eine angesagte Longweste nehmen? 

Viel Freude bei der Herstellung eures eigenen Steppstoffs!

Liebe Grüße Dominique

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Volumenvlies, Wollstoff, WoolMix
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

7 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Simone Bamberg BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Deine Stoffweste mit sehr guten Materialien, die Wolle im Vlies spricht dafür, sieht im Gegensatz zu den üblich getragenen “Steppdecken”, sehr bequem und schön aus.Ich denke es lohnt sich die Mühe aufzuwenden, eigene Stoffe zu nutzen. Für den Innenbereich kann man atmungsaktive Stoffe nehmen, für draußen je nach Befindlichkeiten wärmende und wasserabweisende. Auch die Farben und das Stickmuster zum Verbinden der Lagen sind nach der eigenen Garderobe wählbar. Versäubern erfolgt beim Nähen des Projektes und mit Stickereien könnte man zusätzliche Akzente setzen.Eine Weste in blassen Fassett Stoffen mit dem Wollvlies wäre nach meinem Geschmack.  

  • Andrea Marton BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Tolle Idee, ich finde nämlich keinen bunten Steppstoff…Du hast aber 2 Stoffe verwendet wenn ich das richtig sehe, hast du innen mit Futter alles versäubert? Sonst würde man ja weiß sehen oder auch das Innenfutter mitgesteppt ? Glg Andrea  .

    • Dominique BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

      Liebe Andrea, die Möglichkeit seine Stoffe selbst zu individualisieren sollte man nicht außer acht lassen. Ich habe nur den Außenstoff auf das Vlies gesteppt, ich gebe zu, das Bild ist verwirrend. Ich habe den Futterstoff im Anschluss ganz klassisch zu einer Futterweste vernäht und diese dann mit der Außenweste verstürzt.
      Liebe Grüße Dominique

  • Kurt Lienhard BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Hallo herzlichen Dank für den schönen Hinweis steppstoff selber herstellen ich suche schon lange nach einem passenden steppstoff leider bin ich noch nicht fündig geworden für eine long weste nun freue ich mich auf die schöne Stoffsuche den ich liebe schöne Stoffe und irgend wann kommt eine schöne longveste von meiner Nähmaschine und ich freue mich schon auf das Ergebnis Herzlichen Dank und liebe grüße 

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team