Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für den Rock Reni aus dem Magazin inspiration

Reni ist ein bequemer, luftiger und auf der Taille sitzender Rock für Damen. Die hohen Schlitze bieten viel Bewegungsfreiheit. Geschlossen wird Reni mit einem nahtverdeckten Reißverschluss, der euch mit wenigen Sätzen gelinkt, wenn ihr das passende Zubehör dafür nutzt. Welches Zubehör das ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Außerdem möchte ich heute mit euch gemeinsam den Rock Reni im Detail nachnähen. Das Schnittmuster stammt aus dem Magazin inspiration, Ausgabe 02/2021.

Passend zum Rock Reni trage ich die Kurzbluse Bella, die ihr ebenso im Magazin inspiration derselben Ausgabe wiederfindet. Die Nähanleitung zur Kurzbluse Bella habe ich für euch in einem separaten Beitrag zusammengeschrieben, der in Kürze erscheint. 

Den Rock Reni ist mit der BERNINA 480  sowie der BERNINA L 890 genäht. Neben einem Fadenschneider auf Knopfdruck verfügt die B 480 über eine Vielzahl an dekorativen und wunderschönen Stichen. Die L 890 ist eine Spezialistin für Overlock-, Cover und Combostiche. Mit Hilfe des One-Step-Lufteinfädlers ist das Einfädeln ein Kinderspiel und durch den farblichen Display die manuelle Führung beim Umbau im Handumdrehen gemeistert.

Image of BERNINA L 890.

BERNINA L 890

Die L 890 ist die revolutionäre Overlock/Coverstich-Combo und perfekt geeignet zum Verarbeiten aller Fäden und Stoffe, speziell von hochelastischen und gestrickten Stoffen. Mit One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Intuitive Bedienung per Touchscreen ✓ Schnell, präzise & leise ✓ Hergestellt von BERNINA ✓ Zu 100% in der Schweiz konzipiert und entwickelt ✓ 

Mehr erfahren
Image of BERNINA 480.

BERNINA 480

Die B 480: Hochwertig, aussergewöhnlich und gleichzeitig von brillanter Einfachheit. Moderne Technologie setzt perfekte Stiche bei jedem Material.

Mehr erfahren

Auf meinem Instagram-Profil sowie meiner TikTok-Seite dreht sich alles um die Themen Nähen, Plotten, Upcycling und Sticken. Bei mir findet ihr Reels mit Tipps und Tricks zu unterschiedlichen Projekten.

Folgendes Material wird für den Rock benötigt:

  • 1,9 – 2,0 m Leinenstoff, 150 cm breit
  • 1 nahtverdeckter Reißverschluss, 22 cm lang
  • Gewebeeinlage G 785 (Vlieseline)
  • Mettler Poly Sheen Poly Sheen von Mettler
  • optional: Overlocker
  • optional: Reißverschlussfuß #35

Vorbereitungen und Schnittmuster

Das Schnittmuster ist in der Ausgabe Nr. 02/2021 der inspiration in den Größen 36 – 48 enthalten.

Wer sich das Magazin noch nicht abonniert hat, kann dies hier nachholen oder sich die Ausgabe als Einzelheft bestellen.

Außerdem steht das Schnittmuster inkl. Anleitung im Webshop der inspiration unter folgendem Link zur Verfügung:  Rock Reni im Webshop der inspiration.

Falls ihr mit dem Schnitt aus dem Heft arbeitet, braucht ihr für die Rock Reni die Schnittteile 36-41 auf dem Bogen C. Übertragt die Schnittteile auf das Transparentpapier oder Folie.

Tipp:

Übertragt alle Linien und Markierungen möglichst genau beim Abpausen auf das Papier. Wichtig: Informationen wie Fadenlauf, Knipse, Stoffbruch, Name des Schnittes, Größe, um welches Schnittteil es sich handelt, usw. dürfen hier nicht fehlen. Nur so könnt ihr sicher sein, dass alle Schnittteile korrekt zugeschnitten werden.  

Nun werden die ausgeschnittenen Schnittteile (inkl. aller Markierungen) auf den Stoff übertragen und ausgeschnitten (Wichtig: Nahtzugabe nicht vergessen!). Bei mir beträgt die Nahtzugabe 1 cm und die Saumzugabe 2 cm.

Schneidet den Stoff folgendermaßen zu:

  • 1 x mittleres Vorderteil im Stoffbruch (36) (Naht- und Saumzugabe nicht vergessen!)
  • 2 x seitliches Vorderteil (37) (gegengleich zuschneiden) (Naht- und Saumzugabe nicht vergessen!)
  • 2 x vorderer Bund im Stoffbruch (38) (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • 1 x mittleres Rückenteil im Stoffbruch (39) (Naht- und Saumzugabe nicht vergessen!)
  • 2 x seitliches Rückenteil (40) (gegengleich zuschneiden) (Naht- und Saumzugabe nicht vergessen!)
  • 2 x rückwärtiger Bund im Stoffbruch (41) (Nahtzugabe nicht vergessen!)

Bügelt die Gewebeeinlage auf den Bund auf und lasst ihn gut auskühlen. Den inneren vorderen und rückwärtigen Bund habe ich aus einem anderen Stoff zugeschnitten:

Wir nähen den Rock “Reni” – Nähanleitung

Bügelt auf den vorderen und rückwärtigen Bund jeweils die Gewebeeinlage G 785 auf und lasst diese gut auskühlen. 

Versäubert die Kanten des mittleren Vorderteils, die beiden seitlichen Vorderteile, das mittlere Rückenteil sowie das seitliche Rückenteil mit einem Overlockstich. 

Detailansicht

Steckt das seitliche Vorderteil rechts auf rechts auf das mittlere Vorderteil mit Stecknadeln fest. 

Genäht wird mit einem Geradstich bei 1 cm bis zur Schlitzmarkierung. 

Für das Nähen könnt ihr den Rücktransportfuss #1 nutzen, der euch insbesondere für das Einhalten des 1-cm-Abstands zur Kante eine große Unterstützung ist. 

Image of Rücktransportfuss # 1.

Rücktransportfuss # 1

Der Rücktransportfuss #1 ist der optimale Nähfuss für vor- und rückwärts transportierende Nutz- und Dekostiche.

Mehr erfahren

Bügelt anschließend die Nahtzugabe auseinander. 

Bügelt auch unterhalb des Schlitzes die Nahtzugabe auseinander. 

Genauso werden auch die beiden seitlichen Rückenteile an das mittlere Rückenteil genäht. Achtung, auch hier sind die Markierungen für die Schlitze eingezeichnet und werden genauso bearbeitet wie am vorderen Rock.

Schließt nun die Seitennaht, indem ihr den vorderen Rock rechts auf rechts auf den rückwärtigen Rock legt. Achtung: Geschlossen wird lediglich die rechte Seitennaht. An der linken Seitennaht wird der nahtverdeckte Reißverschluss eingesetzt und gleich noch in dieser Anleitung genauer beschrieben. 

Bund fertigstellen und annähen

Nun ist der Bund an der Reihe. Steckt am Bundteil die rechte Seitennaht des vorderen Bund auf den hinteren Bund rechts auf rechts aufeinander. Geht gleichermaßen beim Außen- und Innenbund vor. 

Mein Tipp: Ich markiere mir immer den vorderen Bund mit einer Stecknadel an der Oberkante des Bundes, um hinterher den Bund korrekt auf den vorderen Rockteil anzubringen. Alternativ könnt ihr euch mit einem Kreidemarker auf die linke Stoffseite an den vorderen Bund eine Markierung setzen. 

Näht bei 1 cm beide Stofflagen aufeinander. 

Bügelt die Nahtzugaben auseinander. Nun können die Oberkante des Außen- und Innenbund rechts aufeinander gesteckt werden. Wichtig ist auch hier, dass der vordere Außenbund auf dem vorderen Innenbund liegt. Dabei der rückwärtiger Außenbund auf rückwärtigen Innenbund gesteckt wird. 

Oberkante der Bundteile näht ihr nun bei 1 cm aufeinander. 

Bügelt den Bund anschließend. 

So sieht der Bund von der linken Stoffseite aus. Von Innen kann die Oberkante des Bundes knappkantig abgesteppt werden. Dabei fasst ihr die Nahtzugabe mit. 

Meine Markierung für den vorderen Bund ist noch immer mit einer Stecknadel versehen. 

Steckt jetzt bei eurem Rock den Außenbund rechts auf rechts an die Rockoberkante des Rocks fest. 

Die Seitennaht sollte hier wie im Bild genau aufeinandertreffen: 

Näht anschließend mit einem Geradstich bei 1 cm den Außenbund an die Rockoberkante. 

Detailansicht: Hier wird der Bund an die Oberkante des Rocks angenäht.

 

Detailansicht

Versäubert die Oberkante des Innenbundes.

Bügelt anschließend die Nahtzugabe in Richtung Bund. 

Bügelt auch zusätzlich von der rechten Stoffseite den Bund und die Naht zur Rockoberkante. 

 

Rockschlitze absteppen

Im nächsten Schritt wollen wir die gebügelte Nahtzugabe an den Schlitzen noch sorgfältig absteppen. Hierfür setze ich den Schmalkantfuß #10 ein und nehme folgende Einstellungen vor::

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Die Stichlänge stelle ich auf 3,5 und die Nadelposition verschiebe ich auf -3.

Steppt nun alle Schlitze schmalkantig ab.

Damit euch hinterher die Schlitze durch Beanspruchung und Bewegung nicht einreißen, empfiehlt es sich an dieser Stelle, mit einem Zickzackstich, den ihr auf auf Stichlänge 0 setzt, zu arbeiten. 

Verwendet hierfür den klassischen Fuß und steppt einige Male mit dem Zickzackstich. Verriegelt die Naht zum Schluss. 

So würde es dann aussehen: 

Nahtverdeckten Reißverschluss einnähen

Beim Einsetzen des nahtverdeckten Reißverschlusses an die noch offene Seitennaht des Rocks Reni geht ihr wie folgt vor: Übertragt die Markierungspunkte auf den Stoff entsprechend des Schnittmusters (mit Stecknadeln oder Schneiderkreide). Bis hierhin wird der Reißverschluss eures Rocks gehen. 

Macht nun den nahtverdeckten Reißverschluss auf, setzt den Reißverschluss unterhalbe des vorderen Außenbundes (gilt für kleines Plastikteil) an und steckt diesen dann rechts auf rechts an die Seitenkante in einem Abstand von 1 cm. 

Detailansicht: Markierung für den Beginn des Reißverschlusses.

Der Reißverschluss wird in die linke Rille des Reißverschlussfüßchens gelegt. Das ermöglicht, die Spirale in die richtige Position auszurichten. Näht genau an der Rille entlang und achtet darauf, dass euch nichts verrutscht. Hierfür nutze ich den Reissverschlussfuß für nahtverdeckte Reißverschlüsse #35, denn mit diesem Füßchen ist es möglich, ganz knapp an der Spirale der Reißverschlusszähnen entlang zu nähen. Dieser Fuß ist ideal für das Einarbeiten von nahtverdeckten Reißverschlüssen in Hosen, Rocke, Blusen etc. Am Ende ist das Ergebnis bildschön, denn von dem nahtverdeckten Reißverschluss sollte beim Tragen nichts mehr sichtbar sein. 

Image of Reissverschlussfuss # 35.

Reissverschlussfuss # 35

Reissverschlussfuss für nahtverdeckte Reissverschlüsse #35 bietet dank schräger Rillen die Möglichkeit, Reissverschlüsse an Kleidungsstücken und Accessoires verdeckt einzunähen.

Mehr erfahren

Wenn die erste Hälfte des Reißverschlusses angenäht ist, könnt ihr den Reißverschluss wieder schließen. Legt dann den Reißverschluss rechts auf rechts auf die Seitennaht des Vorderteils und setzt die Markierungen. Steckt diesen mit Stecknadeln fest, damit beim Annähen nichts verrutscht.

Öffnet den Reißverschluss und geht beim Annähen genauso vor wie mit der ersten Hälfte.  

Kleiner Tipp von mir: Zusätzlich könnt ihr parallel zur Reißverschlussspirale innerhalb der Nahtzugabe eine weitere Naht setzen, damit der Reißverschluss beim Tragen nicht absteht. Wichtig ist hierbei nur, dass ihr die Naht auf die Nahtzugabe steppt und nicht auf die Seitennaht des Rocks. 

In diesem Video wird die Verwendung des nahtverdeckten Reißverschlusses detailliert erklärt. Schaut es euch gerne an!

Wir benötigen Deine Zustimmung, um diesen Service zu laden

Zur Anzeige von Videos verwenden wir den Dienst YouTube. Dieser Dienst kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Um dieses Video anzuzeigen, passen Sie bitte
Ihre Cookie-Einstellungen an und akzeptieren Sie „Cookies für Marketingzwecke“.

Cookie-Präferenzen anpassen

 

Seitennaht schließen

Im nächsten Schritt wollen wir noch die Seitennaht unterhalb des nahtverdeckten Reißverschlusses schließen. Macht hierzu den Reißverschluss zu und legt beide Seitenteile rechts auf rechts. Klappt das lose Ende des Reißverschlusses auf die Seite und steckt es fest.

Die Seitennaht unterhalb des Reißverschlusses kann anschließend komplett mit einem Geradstich geschlossen werden. Bügelt die Nahtzugabe anschließend auseinander. 

Den Innenbund könnt ihr nun nach innen schlagen, bügelt ihn und fixiert diesen mit Stecknadeln. 

Der Nahtzugabe am Innenbund (am Reißverschluss) wird vorerst nach innen geschlagen und fixiert.

Die Längskante des Innenbundes wird anschließend im Nahtschatten von der rechten Stoffseite mit dem Schmalkantfuss #10 feststeppt. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Nahtzugabe des Innenbundes vorher einschlagen. Ich habe sie nicht eingeschlagen, deswegen ist es wichtig, dass sie vorher bereits versäubert wurde. 

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Für das Absteppen mit dem Schmalkantfuß stelle ich die Stichlänge wie folgt ein. Da wir im Nahtschatten absteppen, muss die Nadel beim Absteppen mit dem Schmalkantfuss nicht verschoben werden. 

Ich stelle die Stichlänge auf 3,5 und lasse die Nadelposition auf 0.

Die kurze noch offene Seite des Innenbundes um den nahtverdeckten Reißverschluss steckt ihr mit Stecknadeln fest. 

Detailansicht

Anschließend kann die umgeklappt Nahtzugabe des Innenbundes am Reißverschluss per Hand noch angenäht werden. 

Rock säumen

Für den Saum des Rocks bügelt nun 2 x 1 cm (das entspricht eurer Nahtzugabe) nach links um. 

Steppt mit einem Geradstich (Stichlänge ca. 3,50) alle Säume ab. Hierfür nutze ich erneut den Schmalkantfuß und verschiebe die Nadelposition um einige Einheiten, damit mir der Saum gleichmäßig anzunähen gelingt. 

Wie ihr seht, ist dieser Rock ein lohnenswerter Schnitt, bei dem die Freude beim Nähen und beim Tragen groß sein wird. Für mich persönlich ist es ein Must-Have-Rock in meiner Garderobe und wird in diesem Sommer ausgiebig getragen. Kombinierbar ist er durch das schwarze Viskoseleinen praktisch zu jedem Oberteil.

Was sagt ihr, möchtet ihr den Rock Reni auch nähen? Wenn ja, wünsche ich euch viel Freude dabei. Solltet ihr Fragen haben, meldet euch jederzeit in den Kommentaren. Ich freue mich, von euch zu lesen!

Alles Liebe, Eure Lisa 

 

Der Rock Reni ist schön hoch geschnitten und macht dadurch eine gute Figur!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Baumwoll- oder Leinenstoff, Gewebeeinlage G 785, Nahtverdeckter Reissverschluss
Verwendete Produkte:
BERNINA 480
BERNINA 480
BERNINA L 890
BERNINA L 890
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Reissverschlussfuss # 35
Reissverschlussfuss # 35

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Inge St BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Reni und Bella nähe ich auch gerade. Reni ist fertig, Bella wartet noch auf Bund und Knopflöcher. Auch aus Leinen, bei mir aber in Türkis. Die schwarze Version ist auch sehr chic. Danke fürs Zeigen. Mir gefällt das Schnittmuster sehr sehr gut.LG Inge

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team