Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kinderkleid aus einem T-Shirt-Schnittmuster nähen

Ich mag Schnittmuster und liebe auch die individuellen Raffinessen der einzelnen Schnittmuster, aber ein guter Schnittmusterhack ist noch viel mehr wert. Und so kam ich eines morgens auf die Idee, ein Kinderkleid aus einem T-Shirt-Schnittmuster zu nähen. Das ist super einfach und der Nachwuchs kann innerhalb kürzester Zeit in das neue Kleid schlüpfen. Ich zeige euch heute, wie ihr das macht und wie viel Zeit ich dafür gebraucht habe. 

9:00 Zutaten bereitlegen

  • Ein gutes Schnittmuster für ein T-Shirt. Ich habe hier das Sommershirt von lemel-Design verwendet, es geht aber auch mit jedem anderen Schnittmuster
  • Jersey für das T-Shirt-Oberteil
  • Webware für das Rockteil, dieses sollte 1,5x so breit sein wie der Umfang des T-Shirts in dem Bereich, wo wir das Schnittmuster umfalten. 
  • Nähgarn
  • Framilonband oder ein schmales Gummiband 

9:10 Schnittmuster vorbereiten

Das Schnittmuster des T-Shirts wird nun in der Rumpflänge gekürzt. Natürlich könnte ich es einfach an der gewünschten Stelle durchschneiden, ich hab mich aber für das schlichte Wegfalten des Schnittes entschieden. Für das Kinderkleid in Größe 122 habe ich das Shirt auf eine Rumpflänge von 25 cm gekürzt.

 

Das macht ihr natürlich mit dem Vorderteil und dem Rückteil. Legt die beiden Teile zur Kontrolle mit der Achselnaht nebeneinander, sie sollen ja gleichlang werden. 

9:15 Zuschnitt und Jersey-Oberteil des Kleides nähen

Das Zuschnitten und nähen des Jersey-Oberteils geht fix von der Hand … äh Nadel und schon kann es mit dem Rockteil weiter gehen

9:25 Rockteil zuschneiden und nähen 

Der Umfang meines Jersey-Oberteiles beträgt 40 cm und mein Rockteil hat eine Breite von 57 cm. Damit ergibt sich eine schöne Kräuselung. Die Länge des Rockteils hab ich jetzt nicht nachgemessen, aber hier seid ihr auch ganz flexibel. Das Kinderkleid, welches hier entstanden ist, ist fast wadenlang. Meine Tochter findet das herrlich und ich bin mir sicher, dass das Kleid auch noch nächstes und vielleicht auch übernächstes Jahr passt, wächst sie doch momentan nur in die Länge. 

Die Seitennaht des Rockteils wird mit einer normalen 4-fädigen Overlocknaht versäubert. Die obere Kante und die Saumkante werden mit einem 3-fädigen Rollsaum versäubert.

Die Anleitung eurer Overlock verrät euch die genauen Einstellungen. Bei mir ist es die BERNINA L 850. Irgendwann finde ich auch das extra Merkblatt wieder, bis dahin muss ich die Anleitung aufschlagen. 

Image of BERNINA L 850.

BERNINA L 850

Die L 850 ist die Overlock-Spezialistin, mit der sich die Greiferfäden dank One-Step BERNINA Air Threader noch bequemer und schneller einfädeln lassen. Fussanlasser drücken und los gehts!

Mehr erfahren

Das Framilonband wird auf 59 cm, sprich Shirtumfang plus 2cm Nahtzugabe, abgeschnitten. Das wird jetzt mit 1,2 cm Abstand zur oberen Rollsaumkante auf die linke Seite des Rockteils genäht, beim Annähen kann hier ein Geradstich verwendet werden.

Da, wo das Framilonband schon angenäht wurde, kräuselt sich der Stoff schon ganz herrlich. 

Jetzt wird die Seitennaht des Rockteils mit einem Geradstich geschlossen. Die entstandende Naht wird auseinandergebügelt. Damit die Overlocknaht nicht an der Naht herausspickt, wird die Nahtzugabe nach innen gefaltet und mit ein paar Maschinenstichen gesichert. Das geht sowohl am Saum als auch an der bereits gekräuselten Oberkante des Rockteils.

9:50 Rockteil an das Oberteil nähen

Jetzt wird das Rockteil an das Oberteil genäht. Dafür wird das Ganze erst einmal gut gesteckt. Das Framilonband sitzt dabei genau über der Overlocknaht vom Jersey-Oberteil. 

Im Anschluss wird das Rockteil mit einem Zickzackstich aufgesteppt. Man kann hier auch einen Geradstich verwenden. Wenn ich beim Anstecken mitgedacht hätte, hätte ich die Nadeln natürlich genau 180° gedreht… Aber gut, ging jetzt auch so.

10:00 Ärmelsäume nähen

Jetzt fehlen noch die Ärmelsäume.  Wer bei mir ganz genau guckt, stellt fest, dass ich die auf den Fotos noch gar nicht genäht habe – die habe ich schlichtweg vergessen. Mittlerweile ist das Kleid schon mehrfach gewaschen, hat aber immer noch keine Ärmelsäume. Da ich aber die beiden aufgebügelten Stieleis noch wieder befestigen muss, werden die Ärmel hoffentlich bald gesäumt sein. 

10:15 Euer Kinderkleid aus einem T-Shirt-Schnittmuster ist fertig 

Jetzt könnt ihr es eurem Nachwuchs anziehen und euch freuen 🙂 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Jersey, Nähgarn, Overlock, Webware
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA L 850
BERNINA L 850
Standard-Nähfuss #L10
Standard-Nähfuss #L10

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Jenny Karsten BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Das Kleid sieht supersüß aus und die Idee ist echt toll. Da hat sich nur ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen. Und zwar müsste das Framilonband nicht 42 cm lang sein wie der T-Shirtumfang? 

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team