Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für die Kurzbluse Bella aus dem inspiration Magazin

Die Kurzbluse Bella hat einen schönen V-Ausschnitt und wird durch große Knöpfe geschlossen. Die besonders volumösen gepufften Ärmel wirken sehr elegant und die an der Taille sitzende Bluse ist ideal für High-Waist-Röcke geeignet wie zum Beispiel den Rock Reni. 

In der vergangen Woche habe ich euch bereits den Rock Reni vorgestellt. Über diesen Link gelangt ihr zum Beitrag. Nun folgt eine detaillierte Anleitung zum passenden Gegenstück. Das Schnittmuster zur Bluse Bella stammt aus dem Magazin inspiration, Ausgabe 02/2021. Viel Freude mit diesem Beitrag! 

Die Kurzbluse Bella habe ich mit der BERNINA 480  sowie der BERNINA L 890 genäht. Neben einem Fadenschneider auf Knopfdruck besitzt die B 480 eine größere Unterfadenspule und eine Vielzahl an dekorativen und wunderschönen Stichen. Die Nähmaschine ist einfach zu bedienen. Die L 890 ist eine Spezialistin für Overlock-, Cover und Combostiche. Mit Hilfe des One-Step-Lufteinfädlers ist das Einfädeln ein Kinderspiel und durch die manuelle Führung auf den Farbdisplay ist der Umbau im Handumdrehen gemeistert. 

Image of BERNINA L 890.

BERNINA L 890

Die L 890 ist die revolutionäre Overlock/Coverstich-Combo und perfekt geeignet zum Verarbeiten aller Fäden und Stoffe, speziell von hochelastischen und gestrickten Stoffen. Mit One-Step BERNINA Lufteinfädler ✓ Intuitive Bedienung per Touchscreen ✓ Schnell, präzise & leise ✓ Hergestellt von BERNINA ✓ Zu 100% in der Schweiz konzipiert und entwickelt ✓ 

Mehr erfahren
Image of BERNINA 480.

BERNINA 480

Die B 480: Hochwertig, aussergewöhnlich und gleichzeitig von brillanter Einfachheit. Moderne Technologie setzt perfekte Stiche bei jedem Material.

Mehr erfahren

Auf meinem Instagram-Profil sowie meiner TikTok-Seite dreht sich alles um die Themen Nähen, Plotten, Upcycling und Sticken. Bei mir findet ihr Reels mit Tipps und Tricks zu unterschiedlichen Projekten.

Ihr benötigt für die Kurzbluse Bella folgendes Material:

  • 1,1-1.2 m Leinenstoff, 150 cm breit
  • 4 Knöpfe, Durchmesser 18mm 
  • Gewebeeinlage G 785 (Vlieseline)
  • optional: Overlocker

Vorbereitungen und Schnittmuster

Das Schnittmuster ist in der Ausgabe Nr. 02/2021 der inspiration in den Größen 36-48 enthalten.

Wer sich das Magazin noch nicht abonniert hat, kann dies hier nachholen oder sich die Ausgabe als Einzelheft bestellen.

Außerdem steht das Schnittmuster inkl. Anleitung im Webshop der inspiration unter folgendem Link zur Verfügung: Kurzbluse Bella im Webshop der inspiration.

Falls ihr mit dem Schnitt aus dem Heft arbeitet, braucht ihr für die Kurzbluse Bella die Schnittteile 30-35 auf dem Bogen C. Übertragt die Schnittteile auf das Transparentpapier oder Folie.

Schneidet den Stoff zu:

  • 2 x Vorderteil mit angeschnittenem Besatz (30) (gegengleich zu schneiden) (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • 1 x Rückenteil im Stoffbruch (31) (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • 1 x Halsausschnittbesatz im Stoffbruch (32) (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • 2 x Ärmel (33) (gegengleich zu schneiden) (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • 2 x Ärmelbündchen im Stoffbruch (34) (gegengleich zu schneiden) (Nahtzugabe nicht vergessen!)
  • 1 x Saumbund im zweiseitigen Stoffbruch (35) (Nahtzugabe nicht vergessen!)

Bei mir beträgt die Nahtzugabe 1 cm. Eine Saumzugabe gibt es bei diesem Schnitt nicht.

Bevor wir mit dem Nähen der Kurzbluse beginnen, bebügelt alle Besätze: die beiden Ärmelbündchen sowie den Saumbund mit der Gewebeeinlage G 785 und lasst alle Teile gut auskühlen. Nicht zu vergessen ist auch, dass die Knopfleiste mit Einlage bebügelt werden sollte. 

Nähen der Kurzbluse “Bella” – So geht’s:

Die folgenden Nähanleitung weicht in wenigen Details und in seiner Reihenfolge ein wenig von der Anleitung aus dem Magazin inspiration ab. 

Wir beginnen damit, die Abnäher vom Schnittmuster auf die beiden Vorderteile zu übertragen. Ich übertrage diese auf die linke Stoffseite mit Hilfe eines Kreidestifts. 

 

Schließt die beiden Abnäher am Vorderteil. Beginnt dabei von der Seitennaht aus zu nähen.

Beim Schließen der Abnäher verriegelt die Naht am Anfang und am Ende nicht. Lasst dabei Ober- und Unterfaden lang. Anschließend verknotet diese. 

“Halb gebügelt, ist halb genäht”, heißt es so schön. Deswegen sollten die Abnäher noch abschließend sorgfältig gebügelt werden. 

Die Abnäher werden in Richtung Bund gebügelt. 

Zusätzlich kann nochmal von der rechten Stoffseite gebügelt werden. Achtet immer darauf, dass die Temperatur eures Bügelseisens zum Stoff passt. 

Versäubert im nächsten Schritt die Schulternähte an den Vorder- und Rückteilen mit einer Overlocknaht.

Steckt die vorderen Schulternähte rechts auf rechts auf die rückwärtigen Schulternähte. 

Schließt die Schulternähte bei 1 cm mit einem Geradstich an eurer Nähmaschine. 

Anschließend bügelt die Nahtzugabe der geschlossenen Schulternähte von der linken Stoffseite auseinander. 

Halsausschnittbesatz nähen

Versäubert gleich zu Anfang die Außenkante des Halsausschnittbesatzes (32). 

Steckt die Schmalkante des Halsausschnittbesatzes rechts auf rechts an den angeschnittenen Vorderteilbesatz. So sollte das aussehen: 

Von der anderen Seite sieht dies nun wie folgt aus. Beachtet, bei euch ist hier die Knopfleiste mit einer Einlage versehen. Das habe ich rückwirkend noch nachgeholt, um der Knopfleiste die nötige Stabilität zu geben. 

Die Schmalkante des Halsausschnittbesatzes kann nun mit dem angeschnittenen Vorderteilbesatz bei 1 cm aufeinander genäht werden. 

Die Nahtzugabe könnt ihr an dieser Stelle auseinanderbügeln. Genauso kann auch die um 1 cm nach innen umgelegte Außenkante der Knopfleiste bis zum Saumende um gebügelt werden. 

Steckt nun rundum den gesamten Halsausschnittbesatz rechts auf rechts an die Halsausschnittkante mit Stecknadeln fest. Dabei wird auch die Knopfleiste rechts auf rechts geklappt. So sollte es aussehen: 

Detailansicht

Näht bei einem 1 cm den Besatz an den Halsausschnitt mit einem Geradstich.

Die Zugaben können nun in den Rundungen zurückgeschnitten bzw. bis kurz vor die Naht zurückgeschnitten werden. Im nächsten Schritt könnt ihr den Besatz wenden.

Bügelt den Besatz sowie den Halsausschnitt nach dem Wenden.

Auch die Knopfleiste kann noch gründlich gebügelt werden.

Wenn ihr mögt, könnt ihr so wie ich ein Label an den Halsausschnitt nähen. Hier hat der Schriftzug “STREIFZUG” perfekt zum Nähstück gepasst. 

Damit der Halsausschnittbesatz an Ort und Stelle bleibt, finde ich persönlich das Steppen im Nahtschatten entlang der Schulternaht sehr sinnvoll. 

Detailansicht: Ansicht von der Innenseite!

Seitennähte der Kurzbluse schließen

Vor dem Schließen der Seitennähte versäubert diese vorab mit einem Overlockstich. Anschließend steckt ihr die Seitenteile des Vorderteils rechts auf rechts auf die Seitennähte des Rückenteils. 

Mit einem Geradestich bei 1 cm können nun die Seitennähte geschlossen werden. Verriegelt hierbei die Naht am Anfang und am Ende. 

Bügelt die aufgeklappte Nahtzugabe der Seitennaht von der linken Stoffseite auseinander: 

Ärmel- und Saumbündchen vorbereiten

Steckt jeweils die kurzen Seiten der Ärmelbündchen rechts auf rechts mit Stoffklammern oder Stecknadeln fest. 

Schließt die Ärmelbündchen bei 1 cm mit einem Geradstich zu einem Ring. Wiederholt diesen Schritt mit dem zweiten Bündchen. 

Bügelt die Nahtzugabe auseinander: 

Faltet links auf links die kurzen Seiten in den Bruch und bügelt anschließend die Ärmelbündchen. 

Etwas anders gehe ich nun bei dem Saumbündchen vor. Hier wird der Saumbund jeweils an den kurzen Seiten rechts auf rechts aufeinander gesteckt. 

Nähte die beiden Lagen bei 1 cm mit einem Geradstich zusammen

Bevor der Saumbund gewendet werden kann, solltet ihr noch die Ecke einschneiden und ggf. die Nahtzugabe noch etwas zurückschneiden. 

Nach dem Wenden schaut der Bund eurer Kurzbluse jetzt so aus:

Bügelt den Bund links auf links in den Bruch. 

Bügelt die Nahtzugabe nach links. 

Die Ärmel- und Saumbündchen legt ihr jetzt erst einmal kurz beiseite. 

Ärmel vorbereiten

Bevor es an das Einsetzen der Puffärmel an eurer Kurzbluse geht, versäubert ihr die Ärmelnähte mit einem Overlockstich. Dann steckt ihr die Ärmelnähte rechts auf rechts fest und schließt sie jeweils.

Bügelt die Nahtzugabe von der linken Stoffseite auseinander.

Kräuselt den Ärmelsaum und reiht ihn auf die Bündchenweite. Steckt das Bündchen rechts auf rechts in den Ärmelsaum. 

Wiederholt diesen Schritt mit dem zweiten Ärmel. 

Detailansicht

Näht das Ärmelbündchen mit einem Geradstich ein. 

Anschließend versäubert ihr mit einem Overlockstich. 

Wendet die Ärmel anschließend auf die rechte Stoffseite: 

Ärmel einsetzen

Nun wollen wir die Ärmel einsetzen. Um diesen hübschen Puffeffekt zu erhalten, müssen die Ärmel eine entsprechende Weite haben und werden in diesem Schritt zuerst gekräuselt. Für das Kräuseln stelle ich nun an der Nähmaschine einen möglichst langen Stich ein. Ihr könnt hier je nach Nähmaschine eine Stichlänge zwischen 5-6 einstellen. 

Lasst den Ober- und Unterfaden etwas länger und verriegelt nicht am Anfang und am Ende der Naht. Dann näht ihr zwei parallele Nähte zwischen den eingezeichneten Querstrichen auf dem Schnittteil 33. 

Zum Kräuseln zieht ihr an den beiden Fäden bis zum gewünschten Unfang:

Die Kräuselung sollte so stark sein, dass sich die Ärmel in die Armkugeln einsetzen lassen. 

Steckt den eingereihten Ärmel rechts auf rechts in das Armloch. Beachtet beim Stecken die auf dem Schnittmuster eingezeichneten Knipse. Die Knipse vom Vorderteil sollten aufeinandertreffen. 

Näht den Ärmel bei 1 cm an das Armloch. 

Versäubert sodann die Armkugel mit einem Overlockstich. Wiederholt diesen Schritt, wie beschrieben, mit dem zweiten Ärmel. 

Und schon sind die beiden Ärmel an eurer Kurzbluse eingesetzt!

Saumbund annähen

Kräuselt wie bereits bei den Ärmeln beschrieben den Blusensaum am Vorder- und Rückenteil entsprechend der beiden eingezeichneten Markierungen auf den Schnittteilen der Vorder- und Rückenteile. 

Reiht den Saum zwischen den Markierungen exakt auf die Länge des Saumbundes und steckt das Saumbündchen rechts auf rechts an den Blusensaum mit Stecknadeln fest. 

Tipp: Beim Stecken beginne ich immer mit der hinteren Mitte (vom Rückenteil) und der Mitte des Saumbundes. Dann verteile ich die Weite gleichmäßig:

Näht die Stofflagen bei 1 cm mit einem Geradstich zusammen. 

Klappt den Saumbund nun um die noch offene Blusensaumkante. Bügelt von der rechten Blusenseite den Saumabschluss. 

Ich empfehle an dieser Stelle, bewaffnet mit Garn und Nadel, das Saumbündchen an die Saumbluse per Hand zu fixieren. Das mag vielleicht eine zeitintensive Angelegenheit sein, aber dies erweist sich als äußerst hilfreich, wenn später an das Absteppen der Naht geht. 

Zum Ansteppen des Saumbündchens greife ich nun zu dem Schmalkantfuß #10, wähle bewusst eine etwas längere Stichlänge mit 3,5 an der Nähmaschine und verschiebe die Nadel auf die Position 3. 

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Jetzt könnt ihr von der rechten Stoffseite das Saumbündchen an den Blusensaum steppen, ohne dass euch etwas verrutschen kann

Und so schaut es dann aus. Abschließend entfernt noch den Faden, mit dem ihr die Lagen fixiert habt. Mit Hilfe einer spitzen Schere könnt ihr nach wenigen Zentimetern den Faden durchschneiden und ihn so Stück für Stück entfernen. 

Knopflöcher einarbeiten und Knöpfe annähen

Jetzt wollen wir die Knopflöcher an die Blusenleiste nähen. Setzt vorab die Markierungen für die Position der Knopflöcher an die Kurzbluse. Für das Nähen von Knopflöchern ist der Knopflochschlittenfuß #3A das ideale Füßchen. Nachdem der Knopfschlittenfuß #3A eingesetzt ist, kann die Einstellung vorgenommen werden. Wählt die Form eures Knopfloches.

Image of Knopflochschlittenfuss # 3A.

Knopflochschlittenfuss # 3A

Der Knopflochschlittenfuss # 3A ermittelt je nach Ausführung per Sensor die gewünschte Knopflochlänge für exakt gleiche Knopflöcher.

Mehr erfahren

Die Einstellung der Knopfgröße kann ebenfalls direkt an der Nähmaschine vorgenommen werden. Haltet hierfür den Knopf an den Display und stellt über den Regler den Umfang eures Knopfes ein. Zusätzlich seht ihr rechts davon den Umfang in Millimeter angegeben.

Hilfreich ist das folgende Tutorial: 

Wir benötigen Deine Zustimmung, um diesen Service zu laden

Zur Anzeige von Videos verwenden wir den Dienst YouTube. Dieser Dienst kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Um dieses Video anzuzeigen, passen Sie bitte
Ihre Cookie-Einstellungen an und akzeptieren Sie „Cookies für Marketingzwecke“.

Cookie-Präferenzen anpassen

So schaut nun das fertige Knopfloch aus. Zum Aufschneiden des Knopfloches greift entweder zum Knopflochstecher, zu einer spitzen Schere oder zu einem Nahttrenner und schneidet die Öffnung vorsichtig auf. Am Ende des Knopfloches steckt euch bestenfalls eine Stecknadel quer fest, damit die Naht nicht versehentlich aufgeschnitten wird. 

Image of Knopflochstecher mit Holzunterlage.

Knopflochstecher mit Holzunterlage

Der Knopflochstecher von BERNINA ist der perfekte Ersatz für die Schere. Mit ihm lassen sich fertig genähte Knopflöcher sicher und präzise öffnen. Die scharfe Kante mit einer Breite von 13 mmm (1/3 Inch) durchtrennt auch robuste Materialien. 

Mehr erfahren

Am Saumbündchen habe die das Knopfloch waagerecht genäht. Die Vorgehensweise ist identisch wie bei den oberen Knopflöchern. 

Knöpfe an die Kurzbluse annähen

Die Knöpfe können entweder per Hand oder mit Hilfe des Knopfannähfußes #18 angenäht werden.

Image of Knopfannähfuss # 18.

Knopfannähfuss # 18

Der Knopfannähfuss #18 ist das perfekte Hilfsmittel zum einfachen Annähen von Knöpfen, Druckknöpfen, Ösen und Dekorationen.

Mehr erfahren

Tipp: Achtet beim Nähen darauf, dass ihr die Position der Löcher erst mit dem Handrad abmesst. Unter Umständen müsstet ihr, je nach Größe eures Knopfes und des Abstandes der Löcher zueinander, die Stichbreite vorab regulieren. Wenn ihr direkt losnähen würdet, könnte dabei die Nadel oder der Knopf beschädigt werden, falls die Abstände nicht so ganz hinhauen. 

Vorwahl 60 an der Nähmaschine ist für Stiche zum Annähen von Knöpfen vorgesehen: 

Per Hand angenäht schauen die Knopfe so aus!

Und schon ist eure bezaubernde Kurzbluse Bella fertiggestellt. Die Arbeit hat sich eindeutig gelohnt. Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nacharbeiten und freue mich sehr von euch in den Kommentaren zu lesen. 

Eure Lisa 

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Gewebeeinlage G 785, Knöpfe, Leinenstoff
Verwendete Produkte:
BERNINA 480
BERNINA 480
BERNINA L 890
BERNINA L 890
Knopflochschlittenfuss # 3A
Knopflochschlittenfuss # 3A
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Knopfannähfuss # 18
Knopfannähfuss # 18
Knopflochstecher mit Holzunterlage
Knopflochstecher mit Holzunterlage

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Inge St BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Eine sehr schöne Bluse, gefällt mir 😀Ein Hinweis zum Ausdruck des Schnittmusters, zumindest mir geht es so mit allen Schnittmustern der Inspiration. Vielleicht haben andere da auch Probleme.Beim Ausdruck in der Kombi Mac, Adobe Reader, Brother Laserdrucker werden bei allen Seiten die unteren Ränder nicht richtig gedruckt. Das hat mir bei der Ausschnittblende dann anschließend große Probleme bereitet, trotz passenden Maßen beim Kontrollquadrat. Eine kleine Ecke fehlte.Der Ausdruck Mac, Vorschau – da passte alles. Der Übeltäter war da  wohl der Adobe Reader.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team