Kreative Artikel zum Thema Nähen

Lunch Bag mit Applikation

Endlich ist der Sommer da – die beste Zeit für Ausflüge und Picknicks! Für kleine Snacks für unterwegs ist eine Tasche mit Rolltop-Klettverschluss sehr praktisch. Außerdem ist sie eine nachhaltige Alternative zu den Plastiktüten oder Alufolie. Ich zeige Euch heute, wie Ihr rasch so eine Lunch Bag nähen könnt. Die Brotzeit für die Arbeit, Schule oder Kindergarten kann hübsch eingepackt werden und die coole Applikation macht Euere Tasche zu einem Hingucker!

Lunch Bag nähen mit Eis-Applikation

Materialien

Für eine Lunch Bag mit Applikation braucht Ihr folgende Materialien:

  • Oberstoff (Canvas, Baumwollwebware, beschichtete Stoffe) ggf. mit H630 verstärkt
  • Futterstoff: beschichtete Baumwolle
  • 1 – 1,5 mm Filz oder Baumwollreste für die Applikation
  • Vliesofix
  • Klettverschluss
  • passendes Nähgarn

Wenn der Oberstoff zu dünn ist, ist es empfehlenswert, ihn mit dem Volumenvlies H 630 zu verstärken.

Schneidet aus dem Ober- und Futterstoff jeweils 2 Rechtecke zu. Ihr könnt selbst entscheiden, wie groß Eure Lunch Bag sein wird. Ich habe 4 Teile mit der Maße H30 cm / B20 cm zugeschnitten. Unten werden jeweils 2 Quadrate für den Boden ausgeschnitten. In meinem Fall sind die Quadrate 4×4 cm groß.

Die Lunch Bag nähen

Applizieren – mit Gratis-Vorlage 

Als Erstes wird das Motiv auf die Vorderseite der Lunch Bag appliziert. Eine Vorlage für die Eisbecher-Applikation könnt Ihr hier als PDF herunterladen:

Download Applikationsvorlage Eisbecher

Schneidet dafür alle Teile aus dem Filz oder Baumwollstoff zu und bügelt auf die Rückseite Vliesofix drauf. Eine genaue Anleitung, wie man Vliesofix anbringt, findet Ihr hier.

Markiert im unteren Bereich (das obere Teil wird später eingerollt) die gewünschte Position für Eure Applikation.

Zieht das Trägerpapier ab und bügelt das Teil der Applikation auf den Oberstoff. Beim Applizieren fängt man immer mit dem untersten Teil an. In diesem Fall ist es der Eisbecher.

Bringt den Applikationsfuss #23 an. Dank seiner raffinierten Konstruktion gestattet er auch bei sehr dichten Stichreihen einen guten Transport des Stoffes. Der Applikationsfuss verfügt über eine kurze transparente Sohle, dadurch ist er besonders wendig und ermöglicht optimale Sicht auf den Nähbereich. 

Image of Applikationsfuss # 23.

Applikationsfuss # 23

Mit dem Applikationsfuss # 23 lassen sich auch dichte Stichreihen problemlos nähen, ideal zum Applizieren und Nähen von Minipaspeln oder für traditionelle Nähtechniken.

Mehr erfahren

Pariser Stich

Der Pariser Stich eignet sich besonders gut für nicht fransende Stoffe. Wählt den Stich an, aktiviert Nadelstopp unten.

Legt die Applikation so an,  dass der Geradstich rechts der Kante entlangläuft.

Auf gleicher Art und Weise werden alle Lagen des Motivs appliziert.

Vergesst nicht, die Garnfarbe zu wechseln.

Raupennaht

Wählt eine Raupennaht an oder stellt sie selbst ein: Zickzackstich mit einer maximalen Stichbreite von 2 mm und einer Stichlänge von 0,3 mm.

Für eine gefüllte Raupennaht könnt Ihr einen Beilauffaden in die Aussparung an der Vorderseite des Nähfusses einlegen.

Folgt dem Verlauf der Applikation. Achtet darauf, dass die Stoffkante übernäht wird.

Die Lunch Bag fertigstellen

Schneidet ca. 12 cm vom Klettverschluss ab. Markiert im oberen Bereich vom Oberstoff die Mitte.

Fixiert mit Hilfe von einem Wonder Tape die Teile vom Klettverschluss. Das raue Teil kommt auf die Vorderseite und das weiche Teil – auf die Rückseite.

Klettverschlussteile werden mittig mit einem 1 cm Abstand zur oberen Kante angebracht. 

Zum Annähen von Klettverschlüssen, Paspeln und anderen unebenen Elementen eignet sich der Paspelfuss #38 hervorragend. Die rechte Fussseite liegt beim Paspelfuss #38 höher und ermöglicht so ein gutes Durchgleiten der Stofflagen beim Nähen.

Image of Paspelfuss # 38.

Paspelfuss # 38

Beim Paspelfuss #38 liegt die rechte Fussseite höher. Dadurch gleiten dicke Stofflagen besser unter dieser Fussseite durch und es können Minipaspeln und Bänder genäht werden.

Mehr erfahren

Näht den Klettverschluss ringsherum an.

Legt die Teile aus dem Futterstoff rechts auf rechts auf die Oberstoffteile.

Fixiert die oberen Kanten mit den Klammern und näht sie mit einer 1 cm Nahtzugabe fest.

Legt die Nahtzugaben auseinander, drückt sie mit einem Kantenformer oder bügelt mit einem Bügeleisen.

Steckt beide Teile so zusammen, dass die Ober- und Futterstoffteile rechts auf rechts aneinander liegen. Achtet darauf, dass die Nähte an der oberen Kante genau aneinander treffen.

Näht die Teile an den langen Seiten fest. Lasst dabei am Futterstoff eine Wendeöffnung frei. Danach werden die kurzen Seiten zusammengenäht.

Als Nächstes wird der Boden genäht. Legt dafür die Nähte an der langen und kurzen Seite genau aneinander.

Näht es fest und wiederholt diesen Vorgang an allen 4 Ecken (2 x auf dem Oberstoff und 2 x auf dem Futterstoff).

Wendet das Lunch Bag und formt alle Ecken aus.

Steckt das innere Teil in das Außenteil rein und steppt die obere Kante knappkantig ab. Am besten klappt es mit dem Schmalkantfuss #10. Wenn möglich, nutzt dafür den Freiarm Eurer Nähmaschine.

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Steppt die Kante rundherum ab.

Es bleibt nur noch, die Wendeöffnung zu schließen!

Eure Lunch Bag ist fertig!

Viel Spaß beim Nähen und Applizieren wünscht Euch

Olga von Matroschka Handmade

Gratis-Schnittmuster und Nähanleitung für eine Lunchbag mit Applikation

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Amann Mettler Seralon, beschichtete Baumwolle, Filz, Klettverschluss
Verwendete Produkte:
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Applikationsfuss # 23
Applikationsfuss # 23
Paspelfuss # 38
Paspelfuss # 38

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team