Anette Schaumburg

Anette Schaumburg (56 Jahre), wohnhaft an der Nordseeküste, ich bin gelernte Drogistin und Einzelhandelskauffrau. Um 1994 besuchte ich mit meiner Freundin Elke einen Volkshochschulkurs zum Thema Patchwork und Quilten. Seither bin ich vom Quilt-Virus infiziert. Meine Quilts, an denen ich teilweise während mehrerer Jahre arbeite, verbinden Elemente des Handquiltens und des Maschinenquiltens. Viele Quilts von mir gehen wohltätigen Zwecken zu.
Noch einiges zu meiner Person:
ich liebe traditionelle Quilts und auch die klassischen Blocks. Wobei mich die Vielfalt der Sterne besonders fasziniert.
Aus Vorlagen nachzuarbeiten ist, bis auf wenige Ausnahmen, wie die Baby Jane und den stark abgewandelten Amish Circle Letter nicht meine Welt. Ich experimentiere lieber mit Farben und entwerfe meine eigenen Quilts.

Die Baby Jane hat mir jedoch großen Spass gemacht, durch die Vielfalt der Muster und der Farben war das Nähen eine große Herausforderung. Viele der Blocks habe ich mehrfach genäht bis sie mir im Zusammenspiel gefallen haben. Ich gestehe hier, das ich sie komplett per Hand genäht habe in einem Zeitraum von 9 Monaten.

Mit Farben zu arbeiten und meinen eigenen Stil zu finden war mir immer wichtig, das sieht man bei meinem "Licht und Schatten" oder auch beim "Hexentrip"

Die Amish Quilts mit ihren wunderbaren Quiltmuster gehören zu meinen Lieblingen.
Das Handnähen und auch Handquilten ist meine Hauptarbeit. Dabei habe ich eine wunderbare Nähmaschine, die Artista 180, die auch einem Maschinennählaien wie mir die Handhabung leicht macht und ich sie immer öfters in meine Näharbeit einbinde.

Bei meinem Hospizprojekt werde ich komplett mit meiner Artista nähen, denn diese Quilts müssen doch sehr strapazierfähig sein und öfters gewaschen werden.

Land

Deutschland

Nähfavoriten

Amish Quilts, Eigene Entwürfe

Beruf

gelernte Drogistin und Einzelhandelskauffrau