Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

60 Jahre Bernina – meine Bernina Favorit 540 und activa 135

Beschreibung

Seit dem 24. April 1958 gehört eine Bernina Favorit 540 zu unserer Familie und begleitet uns seitdem durch dicke und dünne Stoffe. Sie hat für uns eine ganz besondere Bedeutung, denn es war ein Geschenk meines Großvaters an meine Mutter.
Leider hatte meine Großmutter bei der Geburt meiner Mutter einen Schlaganfall und war seitdem einseitig gelähmt. Für meine Mutter bedeutete dies, dass sie die Schule vorzeitig abbrechen musste und auch keine Lehre machen konnte. Um sich wenigstens ein kleines Einkommen zu ermöglichen, hat sie sich das nähen selbst beigebracht und im Laufe der Jahre zur Perfektion vollendet. Aus Dankbarkeit für die aufopferungsvolle Pflege ihrer Mutter bekam sie dann diese Nähmaschine geschenkt. Solange ich nun denken kann hat die Bernina Favorit ihren Platz in Mutters Küche. Seit meiner Kindheit erinnere ich mich an wunderschöne selbstgenähte Kleider nach eigenen Entwürfen.
Zu ihrem 70 Geburtstag wünschte sich meine Mutter noch einmal eine richtig gute Nähmaschine und die Bernina activa 135 zog bei uns ein. Wir waren also in der Moderne angekommen.
Nach langer Ruhepause wird die Bernina Favorit gerade wieder aktiviert, weil sie viele tolle Funktionen hat und enormes Zubehör.
Meine Mutter ist nun 86 Jahre jung und noch immer nähbegeistert. Für mich ist sie die beste und perfekteste Schneiderin der Welt. Meine Mutter ohne ihre Berninas wäre wie der Himmel ohne Sterne.

Übrigens: Teddy “Onkel Otto” ist genauso alt und wurde gerade neu eingekleidet. Mittlerweile versuche ich in ihre (großen) Fussstapfen zu treten und nähe auch

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jeanine Bolt

    Liebe Birgit
    danke vielmals, dass du die Geschichte deiner Familie mit uns teilst! Es ist für mich sehr bewegend, solche Worte zu lesen und ich wünsche dir wie auch deiner Mutter ganz viel Gesundheit, Glück und Freude für die Zukunft!
    Alles Liebe
    Jeanine

  • birgitkarolafischer

    Liebe Namensvetterin,

    Vielen Dank für Deine Geschichte. Es isr schon interessant, wie sich die Nähbegeisterung in den Familien fortsetzt. Meine beiden Grossmütter haben nach dem Krieg in Heimarbeit genäht, um die Familie durchzubringen. Ich habe noch ein altes Schwarz-weiss-Foto von meiner Grossmutter väterlicherseits an einer alten Tret-Nähmaschine.  Bei meiner Grossmutter mütterlicherseits habe ich auf der Maschine nähen gelernt, sobald ich mit den Füssen an das Pedal herankam.

    Ich glaube viele von uns könnten solche Geschichten erzählen.

    Hoffentlich können wir davon etwas an unsere Kinder/Enkel weitergeben.