Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • leira

    😀 wie praktisch!  Danke für die Beschreibung, das ähnelt ja meiner Idee. Und wenn es die Größe nur unwesentlich verändert, macht mir das nichts, ich überlege sowieso, das Quilttop mit Sashing zu machen. Liebe Grüße!

    • asewiese

      In der Originalvorlage sind die Romben-förmigen Teile (D+G) gespiegelt und die Seitenlängen sind 1,3 und 1,4 inch lang (was ich gar nicht bemerkt hätte, wenn das in einem anderen Kommentar nicht erwähnt worden wäre und mich dann beim Nähen wahrscheinlich vor erhebliche Probleme gestellt hätte). Ich habe also alle Seiten gleich lang gemacht (in meinem Fall 1,4 inch) und das bedeutet, dass dann das Teil C um 0,1 inch länger/höher sein muss, damit es die gleiche Seitenlängen hat wie die Teile D + G links und rechts von C; und die Seitenlängen von Quadrat A um 0,1 verkürzt werden müssen. Das Dreieck B kann so bleiben, da dieses an die Rombenseiten genäht wird, die immer schon 1,4 inch lang waren. Wenn der ganze Block total akkurat genäht wird, ist er im Ergebnis um 0,2 inch größer je Seite als 10 inch. Meiner ist aber nicht total akkurat und wundersamerweise sind die überzähligen centi-inche wohl in irgendwelchen Nahtzugaben verschwunden, sodass mein Block ziemlich genau 10 inch groß geworden ist.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team