Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Ninepatch Quilt zu Hundertwasser

Beschreibung

Ich bin gerade dabei bei meinem ninepatch Quilt aus der Übung zu Hundertwasser das Ober, mit dem Unterteil zu verbinden. Welch ein Unterfangen. Im Nähzimmer geht der Platz aus, so dass das Wohnzimmer herhalten muss und wohl noch zwei weitere Hände. Hier seht ihr meinen Zwischenstand. Danach kann gequiltet werden. Das wird auch noch so eine Herausforderung. Ich wünsche allen einen schönen Neujahrsanfang Irene

Kommentare zu diesem Artikel

9 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Irene!

    Deine neuen Fotos vom Zusammensetzen der 3 Lagen zeigen, dass Du es genau richtig gemacht hast. Nach dem Stecken mit Stecknadeln kannst Du in aller Ruhe gemütlich am Tisch den Quilt heften und somit vorbeeiten zum Quilten.

    Wenn Du mit dem Obertransporteur quer über den Quilt steppst – der Untertransport bleibt auch oben – mit einem etwas längeren Stich 3 – 4mm und die Fadenspannung etwas reduzieren, verschiebt sich nichts. ich quilte dann sogar kreuz und quer – und es bleibt alles glatt ohne Falten. Das geht auch bei dem dickeren Kuschelvlies, nur dann nicht zu eng quilten.

    Schau noch einmal hier rein – kennst Du sicher schon :. https://blog.bernina.com/de/2018/02/patchworken-fuer-anfaenger-heften-und-quilten4/

    Ich werde im Januar wohl auch endlich meinen Nine-Patch quilten, entweder mit dem Obertransporteur nur Wellenlinien (Wellenlinien kannst Du wirklich auch sehr gut mit dem Obertransporteur quilten) oder mit dem Rulerfuß und den Rulern.

    Gutes Gelingen!

    Liebe Grüße

    Wiebke

  • Irene

    Ihr Lieben,  vielen Dank für die netten Kommentare. Ist es wohl hilfreich mit dem Obertransportfuss zu arbeiten und zuvor einmal eine Grundnaht in der Mitte zu machen, oder wird danach alles nur verschoben? Wer weiß Rat oder hat es schon einmal ausprobiert? Vielen Dank für eure Kommentare.

    Irene

  • Petra

    Liebe  Irene,

    ich  finde,  die  Farben  passen  gut  zusammen.  Viel  Fleiß  hast  Du  bisher  in  Deine  Arbeit  gesteckt. Aber  ich  glaube,  das  Schwierigste  hast  Du  noch  vor  Dir.  Jedenfalls  mir  geht  das   so. Das  Zusammennähen  geht  mir  leicht  von  der  Hand. Doch  beim  Quilten  fehlt  mir noch  immer   die  Leichtigkeit.

    Ich  wünsche  Dir  einen  guten  Jahresbeginn.

     

    Liebe  Grüße

    Petra

  • helene Wolfgang

    Hi Irene,

    ja das kenn ich gut, es dauert bis man das richtige Flies gefunden hat. Und oft muss man auch liegen lassen, bis man die zündende Idee hat zu den Auiltlinien.

    Meine Bettquilts haben meist ein weiches Flies aus 80% Baumwolle und 20% Polyester, sind ein bisschen beige und haben Baumwollfasern drin, die durchscheinen können. Nicht für weisse oder helle Hintergründe geeignet. Ich wasch die immer in der Badewanne vor, wegen eingehen… komm mir dann immer wie ne Waschfrau von früher vor…. und bin komplett nass …. weil das Flies nass ungemein schwer ist und wenn man zwei auf zwei Meter macht, füllt sich die Badewanne, auch wenn ich nicht mit drin bin ??

    Dafür hat das Flies den Vorteil aus Baumwolle zu sein. Genau richtig um kühl im Sommer und zusätzlich warm im Winter zu sein. Ich werde die dicken Fliese nur noch für Krabbeldecken auf dem Boden verwenden, die die Kleinen bekommen. Lass Dir Zeit…. dann kommt die richtige Idee zum quilten. ??????

  • ellijo

    Hallo Irene. Das Top ist wirklich schön geworden. Ja das zusammenheften der Lagen ist eine Herausforderung.  Aus diesem Grund ist mein Triangel-Quilt auch noch nicht fertig, da dieser mein erster großer Quilt werden sollte. (Noch ist es ja nur ein Top) Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß beim Quilten. Ich kenne das Zeit-Problem auch. Morgen ist mein Urlaub schon wieder vorbei.  LG Elliio

  • Helene Wolfgang

    Hallo Irene,

    das kenne ich auch gut. Mir hilft da immer meine bessere Hälfte, inzwischen gut trainiert… er weiß worauf es ankommt. Wenn ich das richtig sehe, hast Du das dicke Flies gewählt. Ich habe damit gemischt gute Erfahrung gemacht. Du darfst die Quiltlinien nicht zu eng aneinandersetzen. Und nicht am Rand anfangen. Und lass um Gottes Willen beim Rückenstoff genug überstehen. Nicht vorher die Ränder begradigen. Das zieht sich alles noch zusammen. Ich weiß, dass ich mich auf dünnes Eis begebe, unsere liebe Wiebke mag das nicht so gerne hören, aber ich klebe mit einem hochwertigen Kleber die Lagen zusammen, das funktioniert bei mir besser. Wiebke ist ein Fan von Klammern. Reigarn kann man zusätzlich nehmen. Da hat sich bei mir nur das Füßchen schonmal verheddert und das war ärgerlich für die Quiltlinie.
    Die hochwertigen Kleber verkleben auch keine Nadel. Das stimmt einfach nicht. Es kann sein, wenn man Billigzeug nimmt. Aber ein Sprükleber aus dem Quiltfachgeschäft ist ok. Und – wie gesagt, es ist eine Glaubensfrage ob kleben oder heften. Wiebke, nicht bös sein…  :-)))

    Wiebke hat absolut Recht, egal wie, wichtig ist nur, dass es gut hält, denn bei dem Flies verrutscht das ganze gerne unter der Maschine, weil das Flies so dick ist.
    Ich finde es unglaublich toll, wie schnell Du fertig bist!!  Und die Farbe vom Randstoff ist super und passt doch! Und die Rückseite ist  Dir ebenfalls sehr gut gelungen. Ich finde es besonders schwierig die Rückseite nicht schief aufzusetzen, wenn man so gerade Streifen drin hat. Deshalb großes Kompliment.

    • Irene

      Liebe Helene, ja ich habe das dicke Vlies, weil es kuschelig werden soll. Daher hatte ich vor, nicht zu eng zu quilten. Mein Triangelquilt ist eng und mit dünnem Vlies, somit recht hart. Das wollte ich hier nicht. Bis jetzt habe ich mit Sicherheitsnadeln gearbeitet. Wenn ich noch Lust habe, werde ich noch heften. Mit dem Kleber habe ich  bis jetzt noch keine Erfahrung. Sozusagen kommt Zeit, kommt Rat. Nun liegt er wohl wieder ein paar Tage, da ich Termine wahr nehmen muss/darf.

      Viele Grüße Irene

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Irene!

    Das neue Jahr fängt ja schon gut bei Dir an.

    Bei den größeren Quilts benötige ich auh mehr als 2 Hände beim Ausbreiten und Zusammenheften der 3 Lagen. Lass Dir Zeit, ist schon wichtig, dass alles gut zusammengeheftet ist.

    Liebe Grüe

    Wiebke

    • Irene

      Ja Liebe Wiebke,  man lässt mich heute irgendwie in Ruhe. Woran das wohl liegt und ich muss die Müdigkeit vertreiben. ? Somit kann ich  mich mal um den Ninepatch kümmern, wobei ich immer noch  nicht weiß, wie ich quilten soll. Zuerst musste ich noch jede Menge Stoff zusammen nähen um die Rückseite zu bekommen und das Vorderteil vergrößern, damit es auch entsprechend passt. Bin mit den Ergänzungsstreifen farblich nicht ganz zufrieden, aber im großen und ganzen geht es. Die Farben sind im Innenstoff so ähnlich vorhanden. Evtl nimmt sich der grüne Streifen noch etwas zurück, wenn es gequiltet ist. Man soll doch einen Stoff verwenden, der  nicht ganz stimmig ist, um Spannung zu bekommen? …..

      Aber es vergeht auch noch Zeit, bis ich zum quilten komme.

      Viele Grüße Irene

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team