Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Wandbehang Winterfreude

Beschreibung

Hallo liebe Quilterinnen!

Dieser kleine und einfache Wandhänger mit 2 Taschen im unteren Teil ist mein erstes Quilt-Objekt. Sozusagen zum ausprobieren. Im oberen Teil habe ich auf den Musterlinien gequiltet. Im unteren Teil mit dem Abstandshalter. Leider hat sich der Rückseitenstoff im oberen Teil zwischen den Quiltlinien etwas gekräuselt obwohl das Sandwich (Top, Vlies und Rückseitenstoff) mit Stecknadeln und Sicherheitsnadeln gehalten wurde. Was mache ich falsch? Ich habe mit der Nähmaschine und dem normalen Nähfüßchen gequiltet.

Die ausführlichen Beschreibungen „Patchwork für Anfänger“ von Wiebke M. haben mir sehr geholfen bei diesem Projekt. Vor allem auch für das Binding. Ganz herzlichen Dank dafür!

Kommentare zu diesem Artikel

7 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Angelika!

    Diese vielen Tipps helfen Dir sicher weiter.

    Am wichtigsten ist wohl ein Obertransporteur, wenn Du beim Quilten “nur” steppen willst – also mit Transporteur und normalem Nähfuß. Dann geht es auch bei dem dickeren Volumenvlies.

    Deine Rückseite ist doch ok, sieht bei einem dicken Vlies nun mal so aus.

    Und wie alle anderen auch: für das richtige Gefühl beim freien Quilten mußt Du üben, üben, üben.

    Viel Freude weiterhin beim Patchen und Quilten!

    Liebe Grüße

    Wiebke

    • cocoline

      Liebe Wiebke,

      vielen Dank für die aufmunternden Worte und vor allem für die so ausführlichen Anleitungen für Anfänger! Diese haben mir sehr geholfen! Ich werde auf alle Fälle weitermachen und mir auch die richtigen Zusatzteile besorgen.

      Inzwischen habe ich auch einen „richtigen“ Patchworkblog fertiggestellt…den Ohio-Star. Es macht richtig Spaß!

      Viele Grüße

      Angelika

  • sabinemoertz

    Liebe Cocoline! Bei Wiebkes Anleitungen findest Du viele hilfreiche Tipps, auch in den Kommentaren mit Fragen! Du hast geschrieben, Du nimmst das normale Nähfüßchen. Wenn Du noch keinen Obertransportfuß hast, lohnt sich die Anschaffung! Damit wird der Stoff gleichzeitig oben und unten transportiert und verschiebt sich dabei nicht gegeneinander!

    Lieben Gruß! Sabine

    • cocoline

      Liebe Sabine,

      vielen Dank für diesen Tipp. Ich werde wohl am Samstag zu meinem Bernina-Händler fahren und mir so ein Füßchen kaufen.

      Gibt es sonst noch so Sonderteile die beim Quilten hilfreich sind?

      Liebe Grüße

      Angelika

      • sabinemoertz

        Liebe Angelika, auch für dickere Stoffe, Samt, Kord, Wolle ist der Obertransporteur hilfreich! Wenn Du intensiv Quilts nähen willst, überlege, ob Du Dir eine 2. Spulenkapsel zulegst. Zum Quilten ist die Fadenspannung oben und unten lockerer eingestellt. Ich hatte für die B 440 eine Kapsel dafür extra bereit, damit ich nicht immer unten hin und her verstellen muß. Oberspannung ist ja kein Problem. Dein Händler wird Dich sicher gut beraten! Zum Quilten nehme ich immer eine Sticknadel, Quiltnadel oder Topstichnadel. Mußt Du bei unterschiedlichen Garnen austesten.

        Viel Erfolg! Sabine

  • Helene Wolfgang

    Hallo Cocoline,

    das ist doch gut geworden, meine ersten Quiltversuche, sind inzwischen Küchenfusslappen, so schlecht waren die. Das sieht doch super aus. Ich vermute (!) vielleicht hast Du ein zu dickes Flies für den Behang. Ich nehm da nur dünnes, und bei so einem Stoff das mit den Nöppchen, was sich auf einer Seite anbügeln lässt. Ist für Wand oder Türbehänge besser. Das hier soüieht so tuffig aus, als ob es für einen Quilt wäre. Da dürfen die Linien nicht sooooo dicht sein. Deshalb erscheint es Dir wie kräuseln. Quiltlinien, die man selber macht, mit dickem Flies für einen Quilt immer mit Abstand. Hab bei meinem aktuellen Projekt auch getrennt….

    und die Fadenspannung etwas lockern und den Stich ein wenig grösser.

    bei Quilts, nehme ich jedoch einen Sprühkleber und habe nur beste Erfahrung, wenn man einen Markenkleber nimmt, bleibt auch nichts an der Nadel. Das ist aber „Glaubensfrage“. Wie gesagt, bei Wandbehängen, Tischdecken usw nehme ich H 630 heisst zwar Flieseline aber für mich ist das Flies, gibt es von Freudenberg oder dem Quiltladen Deines Vertauens 😎

    Bei einem kompletten Synthetikflies versagt alles, ich werde beim Flies bei der Baumwalle mit ein wenig Synthetik bleiben. Da bin ich nämlich auch verzwatzelt, weil es rutscht.

    und… alles was wir mit Quiltlinien versehen, zieht sich ein wenig zusammen, deswegen die Rückseite immer !!! grösser schneiden, ca 10 cm rundum, dann erst nach dem quilten begradigen und binding drumrum. Sonst sind die Tränen zu dick!

    Bei Türbehängen mache ich oft eine Verstürzung. Die schliesse ich aber in der Mitte mit der Hand, dann sind alle Kanten schön gerade. Das Hand zusammen nähen sieht mann immer bissi, wenn es seitlich ist, und man nicht megaprofi ist

    hoffe, das hilft so … ?

    Lieber Gruss… und weiter so!!!

     

     

    • cocoline

      Hallo Helene!

      vielen lieben Dank für die tollen Tipps. Es stimmt, das Vlies war etwas dicker und. Ziemlich fest(weil ich dachte daß der Wandbehang etwas stabiler sein sollte…war dumme Idee.). Ich hatte Mühe die Sicherheitsnadeln durch die 3 Lagen zu bekommen. Ich werde es mit dem H630 mal probieren und auch mit Sprühkleber.

      Ich habe jetzt noch so einen Wandbehang mit einem anderen Rückseitenstoff genäht. Da hatte ich diese Probleme nicht so gravierend.

      Wenn ich Eure tollen Quilts ansehe, bin ich ganz hin und weg! Ich werde auf alle Fälle weitermachen. Danke für die aufmunternden Worte!

      liebe Grüße

      Angelika

       

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team