Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Rizzi trifft Hndertwasser

Beschreibung

Liebe Mitnäherinnen,
ein weiterer Abschnitt ist geschafft. Alle Teile sind zusammengefügt und Schmuckelemente aufgelegt. Das Zusammenstellen der einzelnen Elemente ist eine Sache. Das Zusammennähen aber, gestaltet sich oft schwierig. Doch jetzt bin ich fertig damit und so gefällt es mir.
James Rizzi verwendet in seinen Bildern neben den lachenden Häusern auch Blumen, Sonne und Mond. Auf vielen seiner Bildern sind die gelben Enten zu sehen. Ich habe versucht, einige dieser Elemente hier einzuarbeiten.
Nun bin ich am Überlegen, ob ich einzelne Teile wie Blumen, Mond, Enten und Bäume vor dem Quilten appliziere, oder danach.
Ich muss mir überlegen, welches Fließ ich verwende und wie die Rückseite aussehen soll. Bis ich mich dann ans Quilte wage, werde ich noch fleißig üben.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Nähen.
Herzliche Grüße
Petra

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Irene

    Hallo Petra,  ich sage nur gelungen. Gefällt mir sehr gut. Auch ich habe zuerst gequiltet, dann appliziert. Dabei sind jedoch meine vorherigen Platzierungen der Bäume etwas durcheinander geraten, da die Stecknadeln sich verabschiedet haben beim quilten. Aber es gibt zum Glück ja Fotos auf denen man nachsehen kann. Ich wünsche dir noch gutes gelingen .

    Viele Grüße Irene

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Petra!

    Herrlich, in Deinem Quilt treffen sich die beiden wirklich. Ganz toll geworden!

    Wenn Du mit dem Quilten an den Applikationen nicht immer absetzen willst, quilte lieber vorher den gesamten Untergrund fertig. Dann die Applis aufnähen und diese dann quilten.

    Viel Spaß weiterhin!

    Liebe Grüße

    Wiebke

    • Petra

      Danke,  liebe  Wiebke,  so  werde  ich  es  machen.

      Liebe Grüße  aus  dem  Erzgebirge.

      Petra

  • Petra

    Ich  habe   noch  einmal  nachgeschaut.   James  Rizzi gestaltete  seine  Enten  nicht  nur  gelb. Vielleicht  nehme  ich  für  die  Ente  links  unten  eine  andere  Farbe,  damit  sie  sich  besser   hervor hebt.

    Tschüssi

    Petra

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team